Die Hochempfindlichen = so wenig wie möglich behandeln

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Lesen Sie auch die Artikel  Trigeminusneuropathie & Kunststofffüllungen = Katastrophe  und  Schmerzgeschichten aus Foren, nicht verursacht von Zähnen


3 Patientenschicksale aus der Internetberatung in dieser Woche verdeutlichen, wie die krankhafte Hochempfindlichkeit im Bereich des Trigeminus böse in das Schicksal der Betroffenen eingreift. Es handelt sich überzufällig oft um Frauen zwischen 16 und 50 Jahren, also im gebärfähigen Alter, die nach einem zahnärztlichen Eingriff plötzlich Schmerzen erleben, die mit dem Befund, oder der Behandlung nicht erklärbar sind.

-------- > im August 2004 bekam ich rechts unten im Backenzahn Zahnschmerzen. Mir wurde der Zahn aufgebohrt, Karies entfernt und neu gefüllt. Die Schmerzen nahmen kein Ende. Dann wurde ich auf Paradontose behandelt, im Dezember 2004 wurden mir der obere und der untere Weisheitszahn entfernt. Immernoch unerklärliche Schmerzen. Im Mai 2005 wechselte ich den Zahnarzt. Dort bekam ich eine "Medikamentenfüllung" in den unteren Backenzahn, mehrmals wiederholt und Parandontosebehandlungen (Spritzen ins Zahnfleisch). Im August 2005 stärkste Schmerzen im hinteren Backenzahn, so dass ich ihn mir vom Notdienst reissen lies. Immernoch Schmerzen. Zur Zeit habe ich seit 23.05. wieder eine Meikamenteneinlage im oberen und unteren Backenzahn. <---------


Das sind fast 2 Jahre "Zahnschmerzen". Und dieser Ausschnitt

-------> ...... Dabei bin ich (weibl. 41J) .......Vorgang war äußerst schmerzhaft. Sehr schmerzempfindliche Zähne im oberen Bereich hinten und überall dort, wo die Amalgamfüllungen entfernt wurden.......2003 Zahnhälse gereizt, starke Überempfindlichkeit insbesondere oben........Wurzelbehandlung letzter Backenzahn oben rechts. Danach wurde der Zahn wurde gezogen.........Es wurden 5-6 Versuche gestartet und immer wieder nachgespritzt, die Zähne waren einfach nicht zu betäuben........der unter Vollnarkose alle 8 oberen Zähne überkronen soll und der bis heute versucht das Problem in den Griff zu bekommen..........Die Beschwerden verschlimmerten sich, überaus schmerzempfindliche Zähne im oberen Bereich, dort wo die Kronen sind........<-----------


Auch hier zeigt sich das Problem, dass die üblichen zahnärztlichen Maßnahme zur Schmerzbekämpfung nicht mehr reichen. Und da sollte jeder Zahnmediziner innehalten und die Frage stellen, was denn nun wirklich das Problem ist: ein echter Befund, oder ein neurogener Schmerz. Da es in der Zahnmedizin nur 2 bis 3 klinische Befunde gibt, die heftigste Schmerzen auslösen (akute Pulpitis, bakterieller eitriger Abszeß im Kieferknochen ohne Drainage, und selten: Parodontalabszeß), kann der Zahnarzt anhand vom Verlauf und Stärke der Schmerzen eigentlich schon bald ahnen, dass die Schmerzen nicht mehr vom Befund im Mund abhängig sind. Und spätestens dann verbieten sich weitere chirurgische Behandlungen.

Die neuesten Forumbeiträge

  • Daniela's Avatar
    Hallo Angelika wenn Du mal nach Capsaicin in der "Suche" suchst dann findest Du eine Beiträge...auch immer mal wieder zu Gels oder auch Schmerzpflaster. Es ist ein Versuch Wert...viele Ärzte Verschreiben gar keine Schmerzpflaster...Wollte auch...
  • missy's Avatar
    Yesterday 15:42
    Hallo Leidensgenossen, da ich zur Zeit mit den Nerven ziemlich runter bin, würde mich mal interessieren wie Ihr Eure Schmerzen meistert? Bei jedem Schmerz würde ich am liebsten einen ZA kontaktieren-weiß aber das Verschlimmerung droht, daher...
  • BY Siggi's Avatar
    Geschichte: Extraktion 3.6 vor 2,5 Jahren-danach ständiger Schmerz über 3.4, keine Wurzelbehandlung- Schmerzursache sei der falsche Biss- vor 3 Wochen MRT Kiefergelenke- rechtes Gelenk entzündlich verändert Knorpel und Knochen Gelenkkopf...
  • Helen's Avatar
    Hallo Hr. Dr. Wagner, hallo an alle Mitlesenden, leider ist mir heute an meinem 6er oben rechts die innere Zahnwand/-ecke bis fast zum zahnfleischrand weggebrochen :(. Der Zahn hat eine große Kunststofffüllung, ist aber noch nicht...
  • Elva's Avatar
    By-Elva
    07 Okt 2014 12:27
    Hallo Herr Dr. Wagner, vielen Dank für die Einschätzung! Viele Grüße, Elva
  • AngelikaWien's Avatar
    Liebe Alle, ein Neurologe hat mir jetzt verschrieben Qtenza Kutanes Pflaster 179mg, 1x täglich 30 Minuten lang. Der Wirkstoff ist Capsaicin, aus der Chili-Pflanze... Hat jemand Erfahrungen damit? Angeblich ist es sehr wirksam gegen...
Powered by nZambi!

Neueste Kommentare

  • Warnung vor Jameda

    Pu100025.09.2014 17:24
    Arztbewertungen im Internet
    Die Bewertung des Zahnarztes, der verurteilt wurde, mir ein Schmerzensgeld von 6.000 € zu zahlen und ...
     
  • Warnung vor Jameda

    Pu100025.09.2014 17:16
    Arztbewertungen im Internet
    Am 23.09.2014 wies der BGH die Klage eines Arztes gegen ein Bewertungsporta l auf Löschung seines ...
     
  • Warnung vor Jameda

    B. Hinz25.09.2014 15:02
    Warnung vor Jameda
    Viele Jahre bei Jameda gewesen und mußte nun auch die schmerzliche Erfahrung wie alle anderen hier ...
     
  • Dr. Gary M. Heir: Neuropathie des Trigeminus gibt es in 3 Formen

    Natascha23.09.2014 15:46
    Trigeminaler Nervabschneidungs Zahnschmerz (atypische Odontalgie)
    Mit grossem Interese haben ich den im Betreff genannten Artikel gelesen und muss fest stellen das es ...
     
  • Daunderer kann nichts mehr

    Thomas Bonsack10.09.2014 19:53
    Quacksalber
    Sie führen als Gutachter Thomas Zilker ins Feld. Schade das Ihnen nicht bekannt ist, dass es eben ...

GTranslate

Besucher

Besuche heute607
Besuche gestern1909
Besuche Monat38338
Besuche Jahr326172
Seiten heute14487
Seiten Monat162676
Bots heute109