Skandal - Abszesse unter Kunststoff

Bewertung:  / 2
SchwachSuper 
Zuerst die Fakten: Dr. M.L.Rodrigues Accorinte, Dr. A. Reis, Dr. A.D. Loguercio et.al. haben 2006 am zahnärztlichen Institut der Universität Sao Paulo, SP, Brasilien eine sehr wichtige Untersuchung durchgeführt. Sie holten sich von 40 Patienten der Klinik im Alter von 14-24 das Einverständnis, jeweils einen gesunden Zahn, der aus KFO Gründen sowieso gezogen werden sollte, noch 60 Tage vor dem Ziehen bis zum Zahnnerv einschließlich aufzubohren und danach mit Kunststoff (=Komposite) zu füllen. Die Studie verfolgt das Ziel, echte Menschenzähne in richtigen Mündern zu behandeln, von denen man genau weiß, welches Schicksal sie haben, um sie nach dem Ablauf des Versuchs genauestens unter dem Mikroskop auswerten zu können. In diesem 40-Zähne Versuch werden 2 Methoden verglichen:
  1. Abdecken der offenen Pulpawunde mit Ca-OH und darüber Dentinbonder und Kunststoff
  2. Abdecken der offenen Pulpawunde nur mit Dentinbonder und Kunststoff


Die Tabelle stellt das Ergebnis dar. Dazu noch zwei Hinweise: die Gruppen links 1-4 und 5 bis 8 kommen durch weitere Unterteilung der jeweils 20 Zähne zustande, wobei Gruppe 1+2 und 5+6 mit Kofferdam und 3+4 und 7+8 ohne Kofferdam gefüllt wurde. Entscheidend ist die Spalte "Inflammatory cell response" = Entzündliche Zell Antwort mit einer Gradeinteilung von 1 bis 4, wobei 3 bedeutet "Severe inflammatory lesion appearing as an abscess or dense infiltrate involving on third or more of the coronal pulp" und 4 bedeutet "Completely necrotic pulp". In die Kategorie 3 und 4 fallen beim Kunststoff 9 von 20 Zähnen, was einer satten Quote von 45% entspricht. Diese Zähne haben schwere Schäden erhalten und ihre Prognose ist zumindest zweifelhaft. 2 von diesen Zähnen sind nekrotisch, deren Nerv ist definitiv hinüber, wobei es sich pikanterweise auch noch um 2 Zähne mit Kofferdambehandlung handelt. Schaut man in die Zeile Calcium Hydroxid, dann ist da wirklich alles eitel Freude und Sonnenschein, nicht ein einziger Ausfall.

Worin liegt jetzt der Skandal? Darin, dass wir Zahnmediziner diese wichtige Untersuchung am Menschen nicht kennen. Hier wurde eine klinische Studie auf allerhöchstem Niveau durchgeführt mit lebenden Zähnen in richtigen Mündern, es handelt sich also um den so genannten Goldstandard. Dagegen sind Tier- und Laborversuche Sandkastenspiele.

Was bedeutet das konkret für den Zahnarzt? Gegen die gegenwärtige Kunststoff Mania, insbesondere auch bei den kaum noch an Menschen forschenden deutschen Lehrstuhlinhabern, gibt es hier knallharte Fakten gegen die unkritische Verwendung von Bond und Kunststoff. Ich bin gespannt, wie unsere dentale Kunststoff Lobby sich aus dieser mißlichen Situation herausreden will.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Die neuesten Forumbeiträge

  • Daniela's Avatar
    Hallo Julia ich hatte Deinen Eintrag gelesen aber nicht geantwortet da ich Dir leider kein sinnvolles Feedback geben kann. Das einzige was ich dazu beitragen kann ist das ich mich auch schon mit Biofeedback beschäftigt habe bei meiner Recherche...
  • Claudia's Avatar
    Hallo Herr Wagner, ich war am 19.03.13 bei Ihnen in der Praxis. Ich habe ja schon sehr lange diese Gesichtsschmerzen in der rechten Gesichtshälfte. Die Krone vom Schneidezahn wurde mal gewechselt und danach fingen ja alle Probleme an. Eine WSR...
  • julia's Avatar
    Niemand? Schade. Dann werde ich halt anrufen und das dort angewandte Gerät erfragen.
  • julia's Avatar
    habe ebenso eine Steilstellung der HWS inkl. ausgeprägter Fehlhaltung - was ich aber schon vor Anfertigung des MRT wusste. Ich mache künftig 5x wöchentlich Sport. Muskelaufbau 3x, 2x Schwimmen (unter Wasser, nicht die "Entenhaltung"!) zur...
  • julia's Avatar
    Testet Peapure gegen Neuropathie, Wirkstoff Palmitoylethanolamid. Ist pflanzlich. Ich nehme es seit gut einem Monat und die Brennschmerzen sind verschwunden. Natürlich nicht die aktuellen Schmerzen in der HWS und das Ziehen im Kiefergelenk.
  • julia's Avatar
    ich suche eine ursächliche Behandlung und keine symptomatische. Ich bin jung, körperlich bis auf die Fehlstellung des Kiefergelenkes sowie Kopfgelenkes völlig gesund, warum soll ich mich mit einem Medikamentencocktail, der bei mir ja noch...
Powered by nZambi!

Neueste Kommentare

GTranslate

Besucher

Besuche heute912
Besuche gestern1501
Besuche Monat24690
Besuche Jahr227275
Seiten heute20705
Seiten Monat146768
Bots heute117