Haftverbund zwischen Dentin und Komposite ist nicht langzeitstabil

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Lesen Sie auch die Artikel  Wasser aus Dentin macht Kunststoff undicht  und  Da geht nur GIZ

 

In dieser japanischen Tierversuchsstudie an Affen aus dem Jahr 2005 wird deutlich, dass die Klebung des Komposites auf Dentin mit den "modernen" Adhäsiven längst nicht so verläßlich funktioniert, wie das die begeisterten Anhänger der "Adhäsiv-Zahnmedizin" gerne sehen würden. In diesem Experiment wurden jeweils 10 Zähne per Zufallsgenerator mit 2 verschiedenen Kunststoff-Klebesystemen : Unifil Bond (selbstätzendes Zweischrittsystem) und Z250 (Komposit) oder mit Single Bond (Ätzgel und Einflaschen-Adhäsiv) und Z250 versorgt.

Nach einem Jahr Tragezeit erhielten die Tiere weitere 10 Füllungen mit den gleichen Materialien und wurden dann nach 24 Stunden geopfert. Alle 40 Füllungen wurden zunächst einer Zugkraftmessung zugeführt, um den Haftverbund zwischen Dentin und Komposit direkt messen zu können. Bei beiden Klebesystemen war der Unterschied zwischen den 24 Stunden alten Proben (Unifil Bond 38,7 MPa, Single Bond 48,1 MPa) und den 1-Jahresproben (Unifil Bond 14,4 MPa, Single Bond 11,7 MPa) enorm und statistisch hochsignifikant.

Legt man nun die Proben unter ein Elektronenmikroskop, dann zeigt sich, dass die Verbundzone des selbstätzenden Klebers (Unifil Bond) deutlich besser aussieht als die des Einflaschensystems mit vorheriger Phosphorsäureätzung (Single Bond). Bei letzteren lassen sich nach einem Jahr Porositäten, Hohlräume und freigelegte Kollagenfasern finden. Die Frakturlinien befinden sich sowohl innerhalb als auch über der Hybridschicht. Hauptsächlich aber ist das Materialversagen außerhalb der Hybridschicht zu beobachten.

Schlußfolgerung: Die Dauerhaftigkeit der Dentinklebung ist mit allen bisher bekannten Bondsystemen keineswegs als stabil zu betrachten. Innerhalb nur eines Jahres sinkt die durchschnittliche Klebehaftung von vergleichsweise hohen Werten nach 24 Stunden auf ca. 1 Drittel nach einem Jahr. Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass dieser Auflösungsprozess nach einem Jahr plötzlich beendet ist. Außerdem scheint die Phosphorsäureätzung des Dentins in Bezug auf die Bildung von Hohlräumen schlechter zu funktionieren als die Selbstätzung. Vor der unkritischen Verarbeitung von Komposit in jedem Mund muss deshalb gewarnt werden.

Die neuesten Forumbeiträge

  • Randro's Avatar
    Danke für die Antwort! Wie muss solch eine "Abdeckung" zur Kieferhöhle erfolgen? Mein Zahnarzt hatte damals wohl eine Tamponade eingelegt und alles sei zugewachsen, so dass man da nichts mehr machen müsse, sagt er. Muss da nun Knochen hin oder...
  • Gregor's Avatar
    Hallo Randro, an der Stelle, wo der 25 gesessen hat ist die Knochenlamelle zur Kieferhöhle unterbrochen. Möglicherweise besteht da eine Verbindung, die man decken müsste. Ein OPG alleine ist ohne Messkörper in der Regel nicht für...
  • Randro's Avatar
    P1080213.jpg Hallo, ist dieser zahnlose Kiefer verheilt? Lässt sich etwas im Oberkiefer Bereich 25-27 erkennen (Durchbruch Kieferhöhle) schlimm? Muss man da etwas machen oder lassen sich nun auch Implantate setzen?
  • Gregor's Avatar
    21 Jul 2015 19:37
    Hallo Petra, schön, dass du noch lebst :D Das mit der Lücke kann sein, dass sie dann nicht tragbar ist, das kann ich halt nicht abschätzen. Genaugenommen sieht man nur die Knochenauflösung durch die Entzündung, aber je nach Patient sag ich...
  • Ronny's Avatar
    Hallo Julia, ein topisches Lokalanästhetikum in dieser Form wird weder Nerv-Gerfäßkontakte noch demyelinisierte Nerven beeinflussen. Da könnte man auch mit Homöopathie auf den Placeboeffekt warten. Dies wird jedoch weder der Arzt noch...
  • Florian1989's Avatar
    Mein Text gibt keinen Anlass dazu. Du bist nicht neutral, sonst würdest du das eher Juia schreiben, da sie weiter stichelt, beleidigt und provoziert :D Du liest dich hier ein bisschen quer und glaubst, danach ein Urteil über die Wahrheit...
Powered by nZambi!

Neueste Kommentare

  • Warnung vor Jameda

    Frau I.14.03.2015 11:21
    Jameda
    Genau meine Erfahrung! Ich bin 1000 km zum eine Scheinarzt gefahren aufgrund der gefälschte ...
     
  • Grundsatzartikel: Was bedeutet "Neuropathie" des Trigeminus

    Roma06.02.2015 17:02
    Dauerschmerz
    Falls kostenlos bitte ich um einen Rat. Ich leide seit 2 Jahren an enem Dauerzahnschmer zen am ...
     
  • Warnung vor Jameda

    Wolfgang Steffens26.11.2014 20:35
    Jameda ist (fast) wertlos
    Bei einer Durchschnittsbe wertung von rund 1,2 wird wohl jedem Patienten klar sein, daß jameda eher ein ...
     
  • Warnung vor Jameda

    Wolfgang Steffens26.11.2014 20:34
    Jameda ist (fast) wertlos
    Bei einer Durchschnittsbe wertung von rund 1,2 wird wohl jedem Patienten klar sein, daß jameda eher ein ...
     
  • Vollnarkose für Milchzähne ?

    Sylvia22.10.2014 14:16
    Bitte helft uns
    --------------- --------------- --------------- ------------- Ich habe am 30.10. Vollnarkose Termin bei ...

GTranslate

Besucher

Besuche heute54
Besuche gestern612
Besuche Monat54
Besuche Jahr188885
Seiten heute12659
Seiten Monat12659
Bots heute38