DAS kann nicht sein - der Zahn ist doch tot

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Lesen Sie auch die ARtikel Überempfindlichkeit auf Wärme durch Neuropathie des Trigeminus  und Überempfindliche Zähne mit Wurzelbehandlung nicht therapierbar

 

Es passiert jeden Tag. Patientin: "seit Wochen tut mir bei Kälte und Wärme der wurzelbehandelte Zahn rechts oben (17) weh". Darauf der Zahnarzt: "Das kann nicht sein, der ist tot". Ja was denn nun? Eine von beiden Behauptungen kann ja jetzt nicht stimmen. Denkt der logisch veranlagte Mensch. Das Lustige ist, dass beide recht haben. Jedesmal, wenn die Patientin zum Mineralwasser greift, versucht sie schon instinktiv, das Wasser auf der anderen Seite durchzuleiten. Sie hat also Schmerzen und merkt die auch genau da, wo der Backenzahn wurzelbehandelt ist.

Und auch der Kollege hat recht: der Schmerz kommt nicht vom 17. Macht man sich nämlich als Zahnarzt jetzt die Mühe und überprüft die relative Temperaturempfindlichkeit der einzelnen Zähne, dann kommt häufig folgendes Muster zum Vorschein: der wurzelbehandelte Zahn reagiert auf gar nichts, weder Kälte noch Wärme. Aber der Zahn vor und/oder hinter dem wurzelgefüllten Beisser ist auffällig. Er reagiert zu heftig im Vergleich zu Zähnen, die weiter entfernt stehen. Auf einem angefertigten Röntgenbild sieht man in der Regel keinen Grund, warum der Nachbarzahn den Aufstand veranstaltet. D.h. hier passieren zahnmedizinisch nicht erklärbare Übertragungsphänomene.

Und das ist die Stelle, an der die noch zu gründende Forschungsrichtung "Neuropathie des Trigeminus in der Zahnmedizin" in Zukunft punkten wird. Der Tag kommt, an dem man mit Meßmethoden zeigen kann, dass der Schmerz, den die Patientin zum Zahnarzt geführt hat, nicht mehr von Zähnen verursacht wird, sondern vom schmerzverarbeitenden System.

Aber aufgepasst: das hier Geschriebene gilt nicht für lieblos angefertigte Wurzelfüllungen, die schon im Röntgenbild undicht aussehen. Da kann es durchaus sein, dass wirklich der "wurzelgefüllte" Zahn noch Schmerzen speziell bei Wärme hervorruft. Das ist dann wirklich der gleiche Zahn.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Die neuesten Forumbeiträge

  • mariela's Avatar
    Sehr geehrter Herr Dr. Wagner, ich schreibe Ihnen,weil Sie mich vor JAHREN so gut beraten haben. Ich hatte genau fünf Jahre lang entsetzliche Schmerzen nach Extraktion des 1/6 ers, also im Oberkiefer rechts. (ein halbes Jahr davor waren der ...
  • Manu's Avatar
    Hallo Dani, Wenn es tendenziell besser wird, ist es doch ein gutes Zeichen. Bloß keine Panik! Es wird wieder besser. Ich habe momentan auch wieder eine Schmerzphase, ich bin aber im Moment dabei, die Medis auszuschleichen. Also Kopf hoch, du...
  • Dani's Avatar
    Ihr Lieben, Da bin ich nochmal. Inzwischen leider wieder mit Schmerzen - nicht mehr so stark, aber doch vorhanden. Ich nehme inzwischen Carbamazepin 150mg, 3 mal täglich gabapentin 100 mg und abends 20mg Amitriptlin. Die Schmerzen sind nicht...
  • julia's Avatar
    Ich habe das gleiche Problem, seit 2,5 Jahren. Nichts hilft. Seit 2 Wo habe ich die 7. oder 8. Schiene hier herumfliegen, war in der Schweiz bei DEM Spezialisten. Unfassbar kostspielige Geschichte. Ich hatte von Anfang an deutlich gemacht, dass...
  • Phia12's Avatar
    Hallo, ich hatte vor 1 1/2 Jahren eine heftige Nebenhöhlenentzündung mit entsprechend starken einhergehenden Kieferschmerzen. Die Beschwerden der Nebenhöhlen blieben lange Zeit, sodass eine chronische Sinusitis (mittels CT) diagnostiziert...
  • Chef's Avatar
    Hallo Sabs, Sie schrieben: meine ganze Geschichte habe ich ja schon unter dem Thread "Zahnschmerzen gehen nicht weg" geschildert und ich war auch beim Neurologen, der eine Neuralgie festgestellt hat und mir Amitriptylin verschrieben hat. Bis...
Powered by nZambi!

Neueste Kommentare

GTranslate

Besucher

Besuche heute458
Besuche gestern1065
Besuche Monat458
Besuche Jahr203043
Seiten heute10070
Seiten Monat10070
Bots heute53