Amitriptylin bleibt noch eine Weile Nummero Uno

Bewertung:  / 3
SchwachSuper 

 
 
Ein Dozent hat während des Schmerzkongresses 2007 in Berlin diese Grafik eingeblendet. Da steht im Grunde die wissenschaftliche akzeptierte Reihenfolge der Wirksamkeit der heute zur Verfügung stehenden antineuropathischen Mittel. NNT heißt Numbers Needed to Treat und je niedriger der Wert dahinter ist, desto besser wirkt die Substanz. Am besten wäre ein Wert von 1,0. Das würde nämlich bedeuten, dass 100% aller damit behandelten Personen die volle Wirkung erfahren würden. Ein NNT von 2 bedeutet, dass 2 Personen behandelt werden müssen, damit einer die beabsichtigte Wirkung erfährt. Bei NNT 4 sind es schon 4 Personen.

Wie unschwer zu erkennen ist, liegt Amitriptylin mit deutlichem Abstand vor Gabapentin (Neurontin) und Pregabalin (Lyrica). Trozdem wird Amitriptylin kaum verschrieben. Warum ist das so?
  • Mit Amitriptylin verdient kein Pharmahersteller mehr richtiges Geld - die Substanz ist zu alt
  • Der Außendienst von Herrn Pfizer ist sehr effektiv und hat es geschafft, mindestens der Hälfte aller Mediziner zu suggerieren, dass NNTs unwichtig wären.
  • Amitriptylin hat keine spezielle Zulassung als antineuropathisches Mittel. Die Packungsbeilage "Antidepressivum" fördert leider nicht die Compliance des Patienten.
Schwarz Pharma, Monheim, Rheinland hat ein interessantes neues Anti-Epileptikum durch die ersten klinischen Tests: Lacosamid. Das Material hat offensichtlich auch ausgeprägte antineuropathische Eigenschaften, die im Tierversuch - hier an der Ratte, präsentiert als Poster auf dem Schmerzkongress 2007 - mindestens genauso stark erscheinen wie die von Amitriptylin. Auch hier taucht die schon bekannte relative Schwäche von Pregabalin auf (niedrigen Säulen sind schwache Säulen).

Nachtrag: die rührige Firma Schwarz hat auch schon das Potenzial des neuen Medikaments in Richtung Trigeminus erkannt: in Göteborg hat man systematische Verletzung am 1. Ast der Trigeminus gesetzt und dann die typischen neuropathischen Schmerzreaktionen darauf mit Lacosamid unterdrückt. Erstaunlicherweise funktioniert das bei weiblichen Tieren besser als bei männlichen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Die neuesten Forumbeiträge

  • Daniela's Avatar
    Hi Dani ich hoffe Dir geht es gut? Nun mit Deiner Geschichte habe ich keine Erfahrungen. Letztendlich glaube ich aber wenn es um den TG geht und nicht um Wundheilung etc dann weiß man nie was kommt egal welche Behandlung man hinter sich...
  • Dani's Avatar
    Ihr Lieben, heute habe ich meinen Knochenaufbau für ein später folgendes Implantat hinter mich gebracht. Ich hatte und habe solche Angst vor dem, was jetzt an Schmerzen folgt :( Noch geht es, ich merke Wundschmerzen (die sind aber ja auch...
  • Daniela's Avatar
    Hallo Julia ich hatte Deinen Eintrag gelesen aber nicht geantwortet da ich Dir leider kein sinnvolles Feedback geben kann. Das einzige was ich dazu beitragen kann ist das ich mich auch schon mit Biofeedback beschäftigt habe bei meiner Recherche...
  • Claudia's Avatar
    Hallo Herr Wagner, ich war am 19.03.13 bei Ihnen in der Praxis. Ich habe ja schon sehr lange diese Gesichtsschmerzen in der rechten Gesichtshälfte. Die Krone vom Schneidezahn wurde mal gewechselt und danach fingen ja alle Probleme an. Eine WSR...
  • julia's Avatar
    Niemand? Schade. Dann werde ich halt anrufen und das dort angewandte Gerät erfragen.
  • julia's Avatar
    habe ebenso eine Steilstellung der HWS inkl. ausgeprägter Fehlhaltung - was ich aber schon vor Anfertigung des MRT wusste. Ich mache künftig 5x wöchentlich Sport. Muskelaufbau 3x, 2x Schwimmen (unter Wasser, nicht die "Entenhaltung"!) zur...
Powered by nZambi!

Neueste Kommentare

GTranslate

Besucher

Besuche heute534
Besuche gestern1236
Besuche Monat30427
Besuche Jahr233012
Seiten heute22139
Seiten Monat174131
Bots heute62