Migräne - praktischer Fall

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Lesen Sie auch die Artikel  Klartext: das hilft nicht bei Migräne  und  Migräne


Und hatte ich gestern die langjährige Patientin M.C. auf dem Behandlungsstuhl. Der Grund ihres Besuches waren wieder mal Schmerzen im Bereich der linken oberen Backenzähne. Am vergangenen Wochenende war es so schlimm, dass sie Tabletten nehmen mußte. Aber: die Schmerzen waren völlig unabhängig vom Essen (warm/kalt) und Kauen (Riss etc.). Natürlich habe ich alle Zähne links oben erneut mit Kälte- und Klopftest geprobt; alle waren ohne Befund. Das war auch zu erwarten, denn aus der Krankenakte ging hervor, dass diese Schmerzsymptome links oben seit 1998 immer wieder auftauchen. Von meiner Seite wurden auch schon die meisten Füllungen erneuert, und zwar absichtlich mit Amalgam, um den bekannten Pulpaproblemen mit Kunststoff aus dem Weg zu gehen. Die neuen Füllungen haben nichts genutzt, denn die Schmerzattacken blieben.In den letzten beiden Jahren habe ich darum die Taktik geändert und statt Bohraktionen nur noch Röntgenbilder angefertigt. Aus denen konnte man keinen Behandlungsbedarf ableiten.

Gestern ließ ich aber zum ersten Mal die Worte "atypischer Gesichtsschmerz" fallen. Die Pat. meinte sofort: "das liegt in der Familie". Das war der Einstieg in die Familiengeschichte. Ihr Vater hat zur Zeit Clusterkopfschmerzen, besser bekannt unter der Bezeichnung "Selbstmord-Kopfschmerzen". Die Pat. berichtete genau das: ihr Vater sei kurz davor gewesen, einfach weil die Schmerzen so furchtbar stark sind, und die normalen Schmerzmittel absolut unwirksam sind.

Und dann ihre Tochter. Die ist gestern wieder mal vorzeitig von der Schule zurückgekommen wegen Migräne. Sie hat sehr oft Migräne. So schließt sich der Kreis. Von der Migräne ist inzwischen sicher nachgewiesen, dass sie erblich ist. Meine Vermutung ist daher, dass der "Zahnschmerz" dieser Pat. wahrscheinlich genetisch bedingt ist, und mit den Zähnen absolut nichts zu tun hat.

Die neuesten Forumbeiträge

  • Randro's Avatar
    Oh danke, werde mich dann nochmal beraten lassen, aber noch etwas abwarten mit dem Ganzen, ein Bekannter meinte auch, dass die Knochenstruktur noch zu auffällig sei, bevor man los legt.
  • Gregor's Avatar
    Hallo Randro, wenn die Schleimhaut verwachsen ist, reicht das. Der benötigte Knoche für ein Implantat fehlt dann aber natürlich. Da müsste man per Sinus-Lift die Kieferhöhle auffüllen, wenn dort unbedingt eins benötigt wird. Dazu solltest...
  • Randro's Avatar
    Danke für die Antwort! Wie muss solch eine "Abdeckung" zur Kieferhöhle erfolgen? Mein Zahnarzt hatte damals wohl eine Tamponade eingelegt und alles sei zugewachsen, so dass man da nichts mehr machen müsse, sagt er. Muss da nun Knochen hin oder...
  • Gregor's Avatar
    Hallo Randro, an der Stelle, wo der 25 gesessen hat ist die Knochenlamelle zur Kieferhöhle unterbrochen. Möglicherweise besteht da eine Verbindung, die man decken müsste. Ein OPG alleine ist ohne Messkörper in der Regel nicht für...
  • Randro's Avatar
    P1080213.jpg Hallo, ist dieser zahnlose Kiefer verheilt? Lässt sich etwas im Oberkiefer Bereich 25-27 erkennen (Durchbruch Kieferhöhle) schlimm? Muss man da etwas machen oder lassen sich nun auch Implantate setzen?
  • Gregor's Avatar
    21 Jul 2015 19:37
    Hallo Petra, schön, dass du noch lebst :D Das mit der Lücke kann sein, dass sie dann nicht tragbar ist, das kann ich halt nicht abschätzen. Genaugenommen sieht man nur die Knochenauflösung durch die Entzündung, aber je nach Patient sag ich...
Powered by nZambi!

Neueste Kommentare

  • Warnung vor Jameda

    Frau I.14.03.2015 11:21
    Jameda
    Genau meine Erfahrung! Ich bin 1000 km zum eine Scheinarzt gefahren aufgrund der gefälschte ...
     
  • Grundsatzartikel: Was bedeutet "Neuropathie" des Trigeminus

    Roma06.02.2015 17:02
    Dauerschmerz
    Falls kostenlos bitte ich um einen Rat. Ich leide seit 2 Jahren an enem Dauerzahnschmer zen am ...
     
  • Warnung vor Jameda

    Wolfgang Steffens26.11.2014 20:35
    Jameda ist (fast) wertlos
    Bei einer Durchschnittsbe wertung von rund 1,2 wird wohl jedem Patienten klar sein, daß jameda eher ein ...
     
  • Warnung vor Jameda

    Wolfgang Steffens26.11.2014 20:34
    Jameda ist (fast) wertlos
    Bei einer Durchschnittsbe wertung von rund 1,2 wird wohl jedem Patienten klar sein, daß jameda eher ein ...
     
  • Vollnarkose für Milchzähne ?

    Sylvia22.10.2014 14:16
    Bitte helft uns
    --------------- --------------- --------------- ------------- Ich habe am 30.10. Vollnarkose Termin bei ...

GTranslate

Besucher

Besuche heute32
Besuche gestern597
Besuche Monat2270
Besuche Jahr191101
Seiten heute5249
Seiten Monat36304
Bots heute30