Geriatrische Zahnheilkunde - teilweise terra incognita

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Lesen Sie auch die Artikel  Biss der Woche - Hardcore  und Unfreiwillige Barfuss Zahnmedizin

 

 

In der Alters-Zahnheilkunde ist offenbar noch viel Raum für wissenschaftliche Grundlagen. Was mir als Praktiker immer wieder auffällt beim Besuch von Patienten im Altenheim sind 2 Fakten:

1. Schmerzen wegen kariös zerstörter Zähne, verbliebener Wurzelreste oder bis zum Zahnfleisch runtergeknirschter Zähne sind eine Seltenheit. Die hier gezeigte Aufnahme kommt von einer knapp 90-jährigen Patientin. Es finden sich nebeneinander zerstörte, abgestorbene und abgeknirschte aber noch lebende Zähne. Die Patientin hat - auch nach Aussage des Pflegepersonals - keine Zahnschmerzen und kaut auf den verbliebenen Rest perfekt. Eins ist sicher: würde man hier nach Lehrbuch verfahren, d.h. also Wurzelreste und abgeknirschte Zähne ziehen, dann wäre die Patientin todunglücklich.

2. Desaströse Mundhygiene. Die Pfleger/in haben nicht die Zeit, sich lange mit teilbezahnten Gebissen zu beschäftigen, und die Betroffenen selbst schaffen es nicht mehr. Hier stellt sich die Frage, ob eine prophylaktische komplette Zahnentfernung nicht vielleicht doch die bessere Lösung ist. Das ist aber nicht sicher, siehe hier die Nummer 1. Wie gesagt, da muss mehr Datenmaterial geschaffen werden.

Kommentare   

 
0#1RE: Geriatrische Zahnheilkunde - teilweise terra incognitaMaria Eberhard2010-11-15 21:24
www.zahnfilm.de/.../sad.gif

Sehr geehrter Herr Joachim Wagner
Ich habe mir im unteren linken Kiefer die Zähnen schon sehr, sehr stark abgeknierscht. Sie sehen sehr ungesund aus und sollten m. M. nach so versorgt werden, dass der Zahn auch wieder wie ein gesunder Zahn aussieht. Zum anderen brauche ich auch eine greifende Gegenmassnahme, damit ich nicht weiter die Zähne abreibe / zermahlme. Ich frage Sie um Hilfe. Ich brauche einen kompetenten Kollegen im Raum Darmstadt zu dem ich gehen kann.
Ich bin jemand der oft zum Zahnarzt geht und doch habe ich dieses Problem.
Bitte empfehlen Sie mir einen Zahnarzt; ein Zahn zieht schon sehr unangenehm und mir muss geholfen werden.

Viele Grüsse
Maria Eberhard
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Die neuesten Forumbeiträge

  • Claudia's Avatar
    Hallo Herr Wagner, ich war am 19.03.13 bei Ihnen in der Praxis. Ich habe ja schon sehr lange diese Gesichtsschmerzen in der rechten Gesichtshälfte. Die Krone vom Schneidezahn wurde mal gewechselt und danach fingen ja alle Probleme an. Eine WSR...
  • julia's Avatar
    Niemand? Schade. Dann werde ich halt anrufen und das dort angewandte Gerät erfragen.
  • julia's Avatar
    habe ebenso eine Steilstellung der HWS inkl. ausgeprägter Fehlhaltung - was ich aber schon vor Anfertigung des MRT wusste. Ich mache künftig 5x wöchentlich Sport. Muskelaufbau 3x, 2x Schwimmen (unter Wasser, nicht die "Entenhaltung"!) zur...
  • julia's Avatar
    Testet Peapure gegen Neuropathie, Wirkstoff Palmitoylethanolamid. Ist pflanzlich. Ich nehme es seit gut einem Monat und die Brennschmerzen sind verschwunden. Natürlich nicht die aktuellen Schmerzen in der HWS und das Ziehen im Kiefergelenk.
  • julia's Avatar
    ich suche eine ursächliche Behandlung und keine symptomatische. Ich bin jung, körperlich bis auf die Fehlstellung des Kiefergelenkes sowie Kopfgelenkes völlig gesund, warum soll ich mich mit einem Medikamentencocktail, der bei mir ja noch...
  • Manu's Avatar
    Hallo Dani, Leider sind die Bescherden nicht zu 100 % verschwunden, sie sind in gewissen Abständen latend da. Ich habe zum Glück einen sehr guten Zahnarzt, dem vertrauen kann und welcher auch interdisziplinär mit meinem Neurologen...
Powered by nZambi!

Neueste Kommentare

GTranslate

Besucher

Besuche heute743
Besuche gestern1288
Besuche Monat21595
Besuche Jahr224180
Seiten heute18642
Seiten Monat134987
Bots heute75