CMD Lügner - Marketing der untersten Schublade

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Da lese ich nichtsahnend im Med1 Zahnmedizin Forum so einige Beiträge ungezielt durch und treffe an passenden und weniger passenden Stellen auf wiederholte Aufforderungen von lucy7777, doch bitte ihren Beitrag totale Diskusverlagerung ohne Reposition zu lesen. Hier ist er

 

Zitat Anfang

totale Diskusverlagerung ohne Reposition  27.12.10  00:44    Hallo an alle Kiefergelenkgeschädigte,   ich möchte jetzt einfach mal etwas positives los werden und ich hoffe, dass es dem ein oder anderem weiterhilft.   Ich konnte 15 Jahre ganz laut mit meinem Kiefer knacken, damit habe ich sogar meinen Zahnarzt beeindrucken können. Auch konnte ich meinen Mund unnatürlich weit öffnen. Schmerzen hatte ich keine. Ich bekam lediglich immer mal wieder eine Knirscherschiene verordnet.ir   Vor etwa 1 Jahr ging es dann los : das Knacken hörte urplötzlich auf, ohne erkennbaren Grund und damit kamen die Schmerzen. Ich konnt den Mund nur noch 2 Finger hoch öffen, Kauen war die Hölle, Brötchen abbeißen ging gar nicht. Nur noch Brei, Joghurt etc. Aller dings war auch das schmerzhaft, denn der Kiefer wird auch beim Schlucken bewegt. Bin dann von Arzt zu Arzt gereist, erst wurde mir wieder eine Knirscherschiene verordnet, dann manuelle Therapie. Kein Erfolg, es wurde schlimmer. Schmerztherapie mit Tilidin, Ibuprofen und Novalgin, nichts gebracht außer Schwindel und Magen/Darmbeschwerden. Dann wurde endlich ein MRT gemacht : Diagnose : totale Diskusverlagerung ohne Reposition, der Diskus war auch an sich schon verändert. Ab in eine Kieferklinik, neue Knirscherschiene. Keine Besserung, Schmerzen wurden immer schlimmer. Dann zur zweiten Kieferklinik : der Diskus muss entfernt werden, dadurch Arthrose, in 10 Jahren künstliches Kiefergelenk. Ich bin jetzt 33 Jahre alt...ich wurde aufgeklärt, dass die Diskusentfernung eine komplizierte OP wäre, mit allen Risiken. Durchfallquote im 2stelligem Bereich. Ein "einrenken" des Diskus wäre nicht möglich, da dieser schon mit der Kapsel verklebt ist und die Bänder hin sind. Ich am Boden zerstört, Schmerzen immer schlimmer. Dann kam ich mal auf die Idee zu googeln : Facharzt für cmd gefunden, Termin gemacht. Dieser Arzt legte innerhalb von wenigen Sekunden manuell meinen Diskus an seine richtige Position, sofort danach konnte ich meinen Mund wieder 3 Finger weit ( also Normwert ) ohne Schmerzen öffnen. Der Termin war um 16Uhr, innerhalb von 2 Stunden wurde in aller Eile eine Repositionsschiene angefertigt, um ein Zurückrutschen des Diskus zu verhindern. Das Ganze ist jetzt 2 Wochen her : keine Schmerzen, kauen ohne Beschwerden, auch härtere Sachen wie Fleisch sind kein Problem mehr. Natürlich ist die Behnadlung noch nicht abgeschlossen, jetzt ist es eine Diskusverlagerung mit Reposition ( wie ich sie ja schon 15 Jahre hatte ), welche behandelt werden muss. Aber die Schmerzen sind komplett weg und ich der glücklichste Mensch auf der ganzen Welt. Die Lebensqualität ist wieder zurück. Natürlich hat die Therapie eine Menge Geld gekostet, aber sie war/ist jeden Cent wert. Es gibt also eine andere Möglichkeit, Operationen nicht durchführen zu müssen.   Ich kann nur den Rat geben, wendet euch auch an Privatkliniken, das Erstgespräch läuft über die Krankenkasse.   Ich wünsche allen Kiefergelenksgeplagten alles alles Gute.   Mein Text ist ja wahnsinnig lang geworden ;-) sorry   Noch was Kurzes : dieser Arzt sagte mir, dass auch das kleinste Knacken sofort behandelt werden muss, um Komplikationen wie bei mir zu verhindern.   Viele Grüße von einer geheilten und glücklichen Lucy.   lucy7777

Zitat Ende

Ich beschränke mich auf eine Schnellanalyse des Textes zur Begründung, warum der Inhalt komplett frei erfunden ist.

 

1. Der geschilderte Krankheitsverlauf entspricht NICHT einer CMD, weil von einem plötzlichem Ereignis vor einem Jahr die Rede war, und seit dem wäre Lucy angeblich auf Schmerzmittel und keiner würde ihr helfen können.

2. Dummerweise entspricht der Verlauf aber auch NICHT einer totalen Diskusverlagerung ohne Reposition, wie uns "Lucy" weismachen will. Ich selber betreue etwa 1 mal im Jahr einen frischen neuen akuten Fall von Diskusverlagerung ohne R. mit Kiefersperre und starken Schmerzen.  Der letzte Fall fand statt  3 Wochen vor Weihnachten 2010 und ist hier dokumentiert. Diese Patientinnen leiden einige Wochen unter starken Schmerzen, Bissstörungen und Kieferklemme. Das verschwindet aber langsam und ganz sicher von alleine - ohne jede Behandlung. Darüber gibt es eine doppelblinde randomisierte Studie. Wer also hier den Eindruck erweckt, auch ein Jahr später müßte die arme Frau noch mit starkem Leidensdruck verzweifelt nach Behandler suchen, hat entweder keine Ahnung von Diskusverlagerungen oder schreibt den ganzen Schmus aus ganz anderen Gründen.

3. Der Satz " Dieser Arzt legte innerhalb von wenigen Sekunden manuell meinen Diskus an seine richtige Position, sofort danach konnte ich meinen Mund wieder 3 Finger weit ( also Normwert ) ohne Schmerzen öffnen. "  ist nichts weiter als eine fette Lüge. Eine solche Fingerübung gibt es nicht, auch nicht in Vollnarkose.

4. Zum Schluß läßt Lucy die Katze aus dem Sack, worum es wirklich geht "Natürlich hat die Therapie eine Menge Geld gekostet, aber sie war/ist jeden Cent wert. Es gibt also eine andere Möglichkeit, Operationen nicht durchführen zu müssen.   Ich kann nur den Rat geben, wendet euch auch an Privatkliniken  " Aha. Schönes Bares für die ganz private Privatbehandlungen soll locker gemacht werden.

5. Nicht ohne noch eine Frechheit und 2. Lüge in die Welt zu setzen "dieser Arzt sagte mir, dass auch das kleinste Knacken sofort behandelt werden muss, um Komplikationen wie bei mir zu verhindern " . Ich wiederhole mich gerne: ein Knacksen im Kiefergelenk ist NICHT behandlungsbedürftig.

 

Kommentar

Virales Marketing nennt sich diese besonders fiese Form der Desinformations Verbreitung. Fies darum, weil für 99% der Verbraucher nicht erkennbar ist, dass hier von Professionellen Fantasiegeschichten erfunden werden, in denen die Zahnmedizin verdreht und verbogen wird, damit die dicke Kohle in die Taschen von Privatklinik Betreibern gelenkt wird. Und das für  vorhersagbar sinnlose Prozeduren.

Was mich langsam aber dafür um so sicherer auf die Palme bringt, ist die Tatsache, dass nun zum 5. Mal wieder ein so genannter "CMD" Spezialist meine Geduld strapaziert, in dem er frei erfundenen Unsinn in Foren hineinposaunt. Und deshalb die Ankündigung: wenn ich noch 5 von dieser Sorte erspähe, dann ist das Maß voll und ich bringe die 10. derartige Pfeife  zur Strafanzeige wegen Vortäuschung falscher Tatsachen.

Und hier haben wir die anderen 4 Lügner

  1. CMD Behandlung in Wirklichkeit Fortsetzung 2
  2. Manipulierte Patientenempfehlungen - auch beim DIR System
  3. CMD Behandlung in Wirklichkeit
  4. Fabrizierte Patientenempfehlungen 3. Teil - wieder mit Dir-System

Kommentare   

 
+2#14RE: CMD Lügner - Marketing der untersten SchubladeJ. Pfusterschmied2011-03-13 23:53
[Teil 5]

2. Finde ich, dass Sie in Ihren Aussagen teilweise überzeichnen und polarisieren. Das ist ja auch lustig und vollkommen verständlich, aber gerade bei so einem ernsten Thema ist es meiner Meinung nach wichtig, möglichst sachlich zu bleiben, selbst wenn es "die Anderen" nicht sind. Dadurch wird nicht nur "die Botschaft" klarer, sondern man erscheint auch selbst glaubwürdiger.

Bleiben Sie so engagiert wie Sie sind, aber überprüfen Sie bitte die Sachlichkeit Ihres Blickwinkels!

Ich hoffe, das war nicht zuviel des Guten, aber schließlich bin ich - wie auch Sie - ein Freund der Wahrheit und der Gesundheit aller Menschen!

Mit freundlichen Grüßen und alles Gute für sich und Ihre Patienten!
Joachim Pfusterschmied
Zitieren
 
 
+1#13RE: CMD Lügner - Marketing der untersten SchubladeJ. Pfusterschmied2011-03-13 23:52
[Teil 4]
Mit Verlaub merke ich noch ein paar Kritikpunkte zu Ihrer Seite an und hoffe, dass Sie diese positiv aufnehmen können:

1. Mir ist aufgefallen, dass Ihre Fotos, die zum Seitenvergleich dienen sollen aus unterschiedlichen Winkeln zur Okklusionsebene aufgenommen wurden. Ich verstehe, dass Sie den Abstand der Zahnreihen auf der einen Seite verdeutlichen wollen, doch dies macht einen objektiven Vergleich vollkommen unmöglich.
Zitieren
 
 
0#12RE: CMD Lügner - Marketing der untersten SchubladeJ. Pfusterschmied2011-03-13 23:51
[Teil 3] Fortsetzung...

Danke für Ihre Bemühungen und die Links!

Leider konnte ich meine Antwort hier nicht finden.
Ich werde das Thema wohl noch länger und detaillierter weiterverfolgen müssen und mir die Meinungen und Erfahrungen von den forschenden Experten in diesem Gebiet holen. Es ist bestimmt ein recht aktuelles und schwieriges Problemfeld, das noch nicht restlos aufgeklärt ist. Deshalb wird leider - wie so oft auf der Welt - auch hier Schindluder getrieben, jedoch Ihre generelle Ablehnung gegen die Spezialisten teile ich nicht.
Zitieren
 
 
0#11RE: CMD Lügner - Marketing der untersten SchubladeJ. Pfusterschmied2011-03-13 22:25
[Teil 2:] Ich hätte es halt nett gefunden, wenn Sie von Anfang an meine Frage ernst genommen hätten und auch dem entsprechend darauf eingegangen wären. Mal sehen, ob ich in Ihren Links zu meiner Antwort finde...

Für die Zukunft würde ich Sie bitten, sich nicht persönlich angegriffen zu fühlen, wenn ich Ihnen schwierige Fragen stelle oder auch anderer Meinung sein sollte.

So verbleibe ich mit freundlichen Grüßen,
Joachim Pfusterschmied

P.S.: Für mich sieht es einfach so aus als ob Dr. Peroz einfach auf dem neusten Stand der Forschung ist...

P.P.S.: Leider zeigt es immer "noch freie Zeichen" an und schreibt dann, dass mein Kommentar zu lang ist, deshalb wieder 2 Teile.
Zitieren
 
 
0#10RE: CMD Lügner - Marketing der untersten SchubladeJ. Pfusterschmied2011-03-13 22:23
[Teil 1]

Sehr geehrter Herr Dr. Wagner!

Vielen Dank für das Ehrendoktorat! Wurde mir schon öfters verliehen... ;-)

Ich finde Ihre Raktion ein wenig übertrieben, wenn auch menschlich verständlich. Ich möchte vorweg einmal eines klarstellen: Ich will hier niemanden auf's Glatteis führen und ich habe auch niemals behauptet, dass ich keine Ahnung hätte. Das haben Sie schon selbst unterstellt und ich muss gestehen, dass mich das ein wenig geärgert hat.
Zitieren
 
 
0#9RE: CMD Lügner - Marketing der untersten SchubladeJoachim Wagner2011-03-13 21:40
Hallo Herr Kollege Pfusterschmied, Sie wollen mich also richtig aufs Glatteis führen. Aber wir spielen das Spielchen nach meinen Regeln. Lesen Sie bitte meine Artikel a) zahnfilm.de/.../... b) zahnfilm.de/.../... Es handelt sich bei beiden Geschichten um von mir betreute anteriore Diskusdislokationen ohne Reposition in meinem eigenen Sprengel. Dann bitte ich die Artikel c) zahnfilm.de/.../... und d) zahnfilm.de/.../...

und e) zahnfilm.de/.../...

Wenn Sie danach immer noch der Ansicht sind, dass die Peroz Abbildung Sinn ergibt, können Sie sich gerne melden.

Viele Grüße
Joachim Wagner
Zitieren
 
 
0#8RE: CMD Lügner - Marketing der untersten SchubladeJ. Pfusterschmied2011-03-11 19:42
[Teil 2/2]

Auf die von Dr. Ingrid Peroz, die immerhin Uni-Dozentin und von der Zahnärztekammer Berlin gewählte Gerichtssachverständige in DIESEM SPEZIALGEBIET ist, beschriebene Therapie (manuelle Reposition und Repositionsschiene bzw Äquilibrierungsschiene), gehen Sie argumentativ überhaupt nicht ein, sondern behaupten es sei "unüberprüft" und "unrealistisch".

Da ich Ihr Engagement für die optimale Patientenbetreuung sowie Vermeidung unnötiger Therapien schätze, bitte ich Sie nochmals, mir zu antworten!

Mit freundlichen Grüßen,
Joachim Pfusterschmied
Zitieren
 
 
0#7RE: CMD Lügner - Marketing der untersten SchubladeJ. Pfusterschmied2011-03-11 19:39
[Teil 1/2]
Sehr geehrter Herr Dr. Wagner!

Leider sind Sie nicht wirklich auf meine Frage eingegangen.

Sie unterstellen stattdessen, dass mir "Begriffe nicht klar sind" und, dass ich eine Diskusverlagerung nicht von einem "ausgerenkten Unterkiefer" unterscheiden kann. Darf ich Sie daher bitten, sich meinen Link noch einmal gründlich anzusehen? Da wird nämlich genau zwischen Kondylusluxation und Diskusverlagerung differenziert.
Zitieren
 
 
0#6RE: CMD Lügner - Marketing der untersten SchubladeJoachim Wagner2011-03-03 06:22
Hallo Herr Pfusterschmied, schauen Sie in das Video zahnfilm.de/.../... . Da werden viele Erkrankungsformen des Diskus gezeigt, und zwar am offenen echten Gelenk. U.a. auch die ADD ohne Reposition.
Ich sehe oft genug, dass die Begriffe offenbar nicht klar sind.

Ich vermute, dass Sie mit manueller Reposition etwas ganz anderes meinen, nämlich die Einrenkung des ausgerenkten Unterkiefers. Wir reden aber bei der Diskusverlagerung gerade NICHT vom ausgerenkten Unterkiefer, der wieder zurückgedrückt werden soll.

Was Frau Peroz in dem von Ihnen angegebenen Link abbildet, halte ich für ziemlich unüberprüft, um nicht zu sagen unrealistisch.

Viele Grüße
Joachim Wagner
Zitieren
 
 
0#5RE: CMD Lügner - Marketing der untersten SchubladeJ. Pfusterschmied2011-03-02 11:12
Sehr geehrter Herr Dr. Wagner!

Ich habe eine Frage an Sie.
Stimmt es nicht, dass eine manuelle Reposition - wie im nachfolgenden link beschrieben - helfen kann?

charite.de/.../...

Sie sagen ja, dass es "eine derartige Fingerübung" nicht gibt:

"3. Der Satz " Dieser Arzt legte innerhalb von wenigen Sekunden manuell meinen Diskus an seine richtige Position, sofort danach konnte ich meinen Mund wieder 3 Finger weit ( also Normwert ) ohne Schmerzen öffnen. " ist nichts weiter als eine fette Lüge. Eine solche Fingerübung gibt es nicht, auch nicht in Vollnarkose."

Ist also die "GESELLSCHAFT FÜR ZAHN-, MUND- UND KIEFERHEILKUNDE AN DER HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN" auch ein Haufen Lügner?

Danke im Vorhinein für Ihre Antwort!

MfG J. Pfusterschmied
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Die neuesten Forumbeiträge

  • Chef's Avatar
    Hallo Sabs, Sie schrieben: meine ganze Geschichte habe ich ja schon unter dem Thread "Zahnschmerzen gehen nicht weg" geschildert und ich war auch beim Neurologen, der eine Neuralgie festgestellt hat und mir Amitriptylin verschrieben hat. Bis...
  • Chef's Avatar
    Hallo Silke Sie schrieben: Meine Schmerz-Karriere beginnt vor knapp zwei Jahren nach einer Wurzelbehandlung. Meine Zahnärztin ist davon überzeugt, dass solche Schmerzen nur vom Zahn kommen können und macht 5 Mal eine Wurzelbehandlung; immer...
  • Kleinlein's Avatar
    Vielen herzlichen Dank für Ihre Antwort, lieber Herr Doktor Wagner! Sie haben mir sehr geholfen! Zu Ihrer Frage bezüglich der Schmerzstärke würde ich sagen, dass der Schmerz sich hauptsächlich zwischen *3-5* bewegt. In Ausnahmefällen...
  • orchidee's Avatar
    Hallo, habe im april den zahn 46 fuer eine vollkeramikkrone beschliffen bekommen. Vorher hatte er eine amalgam, dann lange Jahre eine kunststoffuellung. Der zahn ist vital. Leichten druck hatte ich hier ab und zu schon mal, aber nicht der rede...
  • Raven's Avatar
    Hallo Liebe Forengemeinde! Dienstag hatte ich starke Zahnschmerzen, ich ging zu meinem Zahnarzt, und er entdeckte sehr entzündetes Zahnfleisch zwischen den beiden hinteren Backenzähnen rechts. Er machte dort etwas Zahnstein weg, Salbe rein. Ich...
  • Dany's Avatar
    Sehr geehrter Herr Wagner, Ich versprach mich zurück zu melden. Mein Schmerztherapeut gab mir nicht das Gabamazepin mit dem Hinweis, dass es ein altes Medikament ist und vom Gabapentin abgelöst. Vom Amitriptylin bekomme ich einen Ruhepuls von...
Powered by nZambi!

Neueste Kommentare

GTranslate

Besucher

Besuche heute118
Besuche gestern1192
Besuche Monat27713
Besuche Jahr195377
Seiten heute14720
Seiten Monat212682
Bots heute40