Bakterienautobahn in den Kieferknochen

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

Bild 1

Die Patientin klagt schon im Jahr 2010 über leichte Aufbissbeschwerden am Zahn 35, welcher im Bild 1 der rechte der beiden wurzelbehandelten Kronenbeisser ist. Die hier gezeigte Röntgenaufnahme stammt vom Februar 2011. Sie lässt keinerlei Probleme am 35 erkennen, wenn überhaupt, dann nur am 34 (der linke Zahn), der aber laut Patientin ganz sicher nicht verantwortlich ist.

roentgen022011

Bild 2

6 Monate (August 2011) und 5 (= fünf) Sitzungen mit mehreren Desinfektions Chemien später, muss der Zahn 35 wegen einer akuten dicken Backe geopfert werden. Schon aus der Entfernung läßt sich erahnen, dass an der Vorderseite (zur Backe hin gerichtet) der Wurzel etwas nicht stimmt. Da ist ein dunkler Fleck und das Weichgewebe (= der Zahnhalteapparat) fehlt auf der gesamten Wurzellänge rechts und links einer dünnen Linie auf einer Breite von ca. 2 mm.

IMG_1370-1

Bild 3

Die Linie erweist sich unter einer stärkeren Vergrößerung als offener Spalt, der sich auch um die ganze Wurzelspitze herum fortsetzt.

IMG_1375

Bild 4

Dreht man den Zahn 35 von der Vorderseite auf die Rückseite, zeigt sich eine Fortsetzung des Risses von der Wurzelspitze wiederum bis zum Zahnhals.

IMG_1367

Bild 5

Im Röntgenbild vom August 2011 zeigen sich deutliche Entzündungszeichen entlang der Wurzel. Auch ist ein merkwürdiger Spalt im letzten Fünftel der Wurzelfüllung zu sehen. Aus dem Röntgenbild lässt sich kein eindeutiger Grund für das Scheitern der Wurzelbehandlung ableiten.

roentgen082011

 

Erläuterung

Die Wurzelfüllung stammt aus meiner Hand und datiert aus dem Jahr 1995, welches die Schaffensperiode unmittelbar nach einer großen Serie von Fortbildungen in Wurzelbehandlung darstellte. Das Konzept damals sah die brutalstmögliche Volumenfüllung der Wurzelkanäle durch die sogenannte "laterale Kondensation" vor.

Das hat wahrscheinlich den Zahn hier das Leben gekostet. Nach 16 Jahren hat die zu große und zu stark kondensierte Guttapercha Wurzelfüllung die Wurzel in zwei Hälften längs zerlegt. Das beweisen die Fotos 2 bis 4. Und wieder hat es einen Zahn dahingerafft, der das Opfer einer ungeprüften Expertenmeinung wurde *) . Was  - wie  wir inzwischen sattsam wissen - ein absolut typischer Vorgang in der Zahnmedizin des 20 und 21. Jahrhunderts darstellt.

 

Die Autobahn

Hat die Wurzel erst einmal einen Riss mit einem Anfang oberhalb des Knochens, dann ist alles zu spät. Dann hilft - so leid es mir tut - nur noch die Zange. Bakterien aus dem Speichel, die dort mit einer Konzentration von 10 hoch 6 pro Milliliter von koloniebildenden Einheiten anzutreffen sind, brauchen nur 1 Mikrometer große Spalten zum Wandern durch das Gewebe. Der gerade eben sichtbare Spalt in der Wurzel ist dagegen locker 50 Mikrometer breit und 4000 Mikrometer (die ganze Wurzeldurch) tief.  Das langt in jedem Fall.

*) Die laterale Kondensation der Wurzelfüllung ist nie wirklich auf ihre klinische Überlegenheit gegenüber anderen Vorgehensweisen getestet worden, und schon gar nicht im langjährigen (= mehr als 10 Jahre) Verlauf.

Die neuesten Forumbeiträge

  • MatthiasK's Avatar
    Ich hab den Artikel jetzt online gestellt: http://www.matthiaskauer.com/2014/11/dental-care-minimum-effort-for-maximum-effect/ Vielen Dank noch mal!
  • Sabrina Fuchs's Avatar
    Hallo Gregor, habe und hatte zum Glück (dafür bin ich auch wirklich sehr dankbar!) die ganze Zeit keine Schmerzen! Das habe ich meinem ZA von Anfang an auch gleich gesagt und betone dies jedesmal wieder. Es ist lediglich dieses fürchterliche...
  • Gregor's Avatar
    Hallo Sidonie, ich würde trotzdem dazu raten den Zahn einmal untersuchen und röntgen zu lassen. Sieht man eine knöcherne Auflösung um die Wurzelspitze, spricht das schon für eine lokale Infektion, die vom Zahnarzt behandelt werden kann. Nach...
  • Gregor's Avatar
    Hallo Sabrina, ist alles nur geraten, was ich von mir gebe. Habs ja selber nicht gesehen. Bringen denn normale Schmerzmittel eine Änderung des Druckgefühls oder ist es so unterschwellig, dass du keine brauchst? Ich würde das deinem Zahnarzt...
  • Sabrina Fuchs's Avatar
    Hallo Gregor, die Schwierigkeit dabei ist, daß mein ZA von Anbeginn nichts von einem Fremdkörper wissen und hören will, und daß, obwohl seine Assistentin mir einen Fremdkörper entfernen konnte. Er meinte dazu nur, daß er diesenn schließlich...
  • Gregor's Avatar
    Hallo Sabrina, ich würde anregen, dass die betroffenen Zähne nochmal mit Ultraschall Aufsatz gereinigt werden; vielleicht hat sich was von dem Fremdkörper tiefer unters Zahnfleisch gesetzt. Anschließend ein Chlorhexidingel in die Taschen...
Powered by nZambi!

Neueste Kommentare

  • Vollnarkose für Milchzähne ?

    Sylvia22.10.2014 14:16
    Bitte helft uns
    --------------- --------------- --------------- ------------- Ich habe am 30.10. Vollnarkose Termin bei ...
     
  • Vollnarkose für Milchzähne ?

    Sylvia22.10.2014 14:05
    Bitte helft uns
    Hallo. Meine Tochter ist 3.5 Jahre alt. Wir haben am 30.10. einen OP Termin. Sie hat durch einen Sturz ...
     
  • Warnung vor Jameda

    Pu100025.09.2014 17:24
    Arztbewertungen im Internet
    Die Bewertung des Zahnarztes, der verurteilt wurde, mir ein Schmerzensgeld von 6.000 € zu zahlen und ...
     
  • Warnung vor Jameda

    Pu100025.09.2014 17:16
    Arztbewertungen im Internet
    Am 23.09.2014 wies der BGH die Klage eines Arztes gegen ein Bewertungsporta l auf Löschung seines ...
     
  • Warnung vor Jameda

    B. Hinz25.09.2014 15:02
    Warnung vor Jameda
    Viele Jahre bei Jameda gewesen und mußte nun auch die schmerzliche Erfahrung wie alle anderen hier ...

GTranslate

Besucher

Besuche heute24
Besuche gestern1362
Besuche Monat31891
Besuche Jahr373485
Seiten heute16071
Seiten Monat173470
Bots heute14