Elektrosmog – Amalgam – Wohngift Fall läuft aus dem Ruder

Bewerte diesen Beitrag

Lesen Sie auch die Artikel  Angststörung verändert Wahrnehmung  und Angststörung „Krankheitsängste“

 

Richtiges GiftMenschen, die sich selbst als amalgam-, bzw. umweltgiftgeschädigt erklären, fallen in einschlägigen psychiatrischen Tests besonders bei der Frage nach persönlicher Bedrohung und Verfolgung auf. Sie glauben, dass sie von unbekannter Hand bedroht werden und ignorieren alle Beweise des Gegenteils und/oder drehen sie in ihrer Deutung um. Dazu kommen häufige Zustände von schwerer Angst bis hin zur blanken Panik.

 Im schweizerischen Patientenforum „Symptome.ch“ (mit Untertitel: das Ende der Symptombekämpfung) findet sich ein klar erhöhter Anteil dieser Spezies von verschärften Angst- und Bedenkenträgern. Deutlich wird das u.a. in folgender Geschichte unter dem Titel „ Kieferknochenschmerzen seit Handymast in der Nähe steht “  des Schreibers „kkk“.  Wegen der Länge der hier gesammelten Beiträge schauen Sie bitte entweder in den Originalthread (Link) oder in die Zitate, die sie hier weiter unten finden. Besonders empfehlen möchte ich die in Fettdruck hervorgehobenen Passagen.

  •  mein kiefer schmeckt und riecht nach den verputz von häusern
  •  dann baut mein kieferknochen radikal ab. das merke ich jedes mal an der prothese
  •  dr. kreger hat mein neues opt befundet und erkennt wohngifte im kiefer,[Anmerkung Joachim Wagner: Dr. Kreger gehört zur Rotlichtzone der „Kieferfräser“]
  •  er könnte mir sogar versuchen den riechnerv zu ziehen sagte er mir am telefon [Anmerkung J.W. : bezieht sich auf eine Aussage Dr. Kregers]
  • weil dann mein ganzer körper geschwächt wird
  • habe dann auch immer so starke kopfschmerzen und bin wie benebelt
  • der geschmack im kieferknochen wird noch intensiver und meine ganze haut brentt, kribbelt etc.
  • wenn ich nur daran mit der nase rieche falle ich fast um und fange draußen bei minusgraden an zu schwitzen.
  • und mein kiefer nimmt den verputz der häuser radikal auf so das ich denke das ich diesmal keine chance mehr habe und dieses jahr mit sicherheit sterben werde
  • mir ist es so übel im kiefer, der schmeckt und riecht so ekelhaft. meine ganze haut brennt wie feuer, mittlerweile geht es draussen viel schlechter als in der wohnung
  • bekomme ich brutale kopf und kieferschmerzen und schwindel sowie schwache beine. trotz der kälte schwitze ich sogar draussen
  •  dr. kreger hat mir auch schon mitte der 90 er jahre dmps in den kiefer gespritzt. wurde irgendwie alles nur noch viel schlimmer.
  • mir ging es bis zum jahr 2005 sehr gut.
  • mein kiefer reagiert nun auf wirklich fast alles seit dieser zeit. 
  •  der kiefer nimmt wie gesagt alles von draußen auf.
  •  da hast du recht, aber damals ging es mir so dreckig da brauchte ich jemanden. hab sie dann auch nicht mehr geküsst. [Anmerkung J.W.: es geht hier um die zeitweilige Freundin mit 16 Amalgamfüllungen]
  • und damals hatte ich laut daunderer und kreger keinen eiter im kiefer laut opt. [Anmerkung J.W.: Daunderer ist der selbsternannte Anti Amalgam Papst Deutschlands]
  • kreger hat im aktuellen opt ziemlich viele schadstoffe markiert.

 

Das Denken und Trachten

des Herrn „kkk“ kreist in jedem einzelnen Beitrag um seinen Kiefer  und dessen Befindlichkeit, dabei unterscheidet er bemerkenswerterweise nie zwischen Unter- und Oberkiefer. Der Satz, den unser Mann dabei am häufigsten wiederholt, lautet: “ sobald ich die wohnung auch nur für ein paar sekunden verlasse und im freien bin dann riecht und schmeckt mein kiefer genau so als wenn ich mit meiner nase direkt am verputz stundenlang geschnüffelt hätte“. Bis der Leser es nicht mehr erträgt, und sich sagt, „das wird wohl so sein“. 

Wie plausibel

ist aber bei Licht besehen seine Kernaussage wirklich? Kann sie den Test von gesundem Menschenverstand und halbwegs nachvollziehbarer Logik bestehen?

1. „Ein paar Sekunden nach dem Verlassen der Wohnung“ . Er betont die hohe Geschwindigkeit des Zustandswechsels derart, dass sich die Frage stellt, a) wie kann das physikalisch erklärbar von statten gehen und b) wozu muss das unbedingt so schnell gehen? Frage b) ist leicht zu beantworten: Herr „kkk“ redet von dem hautnah erlebten Gefühl eines Agoraphobikers , also eines Menschen, der Angst hat vor bestimmten Orten, in der Regel dem Freien. Denn zur Frage a) wie könnte das rein physikalisch (rein materiell) erklärt werden, fällt mir nur ein: eher nicht.

2.  „dann riecht und schmeckt mein Kiefer“ . Seltsame Sache das, so als könnte Herr „kkk“ sich selber essen. Wenn er sagen würde, „mein Speichel …“, oder „der Rachenschleim …“ Nein, er sagt „mein Kiefer“. Und ich komme an dieser Stelle noch einmal auf die Nichtunterscheidung von Ober- und Unterkiefer zurück. Wenn meine Patienten seltsame Gerüche im Mund feststellen, dann geben sie IMMER (!) eine ganz genaue Ortung derselben an: z.B. „zwischen 24 und 25“ oder können zumindest mit dem Finger oder der Zungen genau zeigen, wo es her riecht. Herr „kkk“ weiß anscheinend noch nicht einmal, welcher Kiefer denn nun betroffen ist, denn er formuliert immer (!) stereotyp „mein Kiefer“.

3.  „so, als wenn meine Nase direkt am Verputz stundenlang geschnüffelt hätte“. Ich sage Herrn „kkk“ auf den Kopf zu, dass er keine Ahnung davon hat, wie Verputz riecht. Das mache ich fest an 3 Punkten: a) jahrealter Verputz riecht selbst nicht mehr, b) frischer Verputz riecht nach Kalkmörtel und c) dieser Geruch ist alles, nur nicht unangenehm und auch nur ansatzweise mit dem Gestank von bakteriell infiziertem Zahn zu vergleichen. Ich, Joachim Wagner, Zahnarzt, habe als Halbstarker oft genug auf richtigen Baustellen gearbeitet und dabei höchstpersönlich den Mörtel zum Verputzen von Wänden mit Maschine und Hand gemischt. Also erzählen Sie mir keinen vom Pferd, bitte. 

 

Eigentlich genug

 der Beweisführung. Sie als Leser haben das Prinzip verstanden. Herr „kkk“ reiht Behauptung an Behauptung und je länger man sich mit diesen Aussagen beschäftigt, um so fragwürdiger wird die ganze Geschichte. Egal ob der inkriminierte Dr. Kreger tatsächlich angeboten hat, „den Riechnerv zu ziehen“ (Zutrauen habe ich in dieser Hinsicht viel), oder wie das Befinden zwischen Mitter der 90er Jahre (dr. kreger hat mir auch schon mitte der 90 er jahre dmps in den kiefer gespritzt. wurde irgendwie alles nur noch viel schlimmer) und 2005 (mir ging es bis zum jahr 2005 sehr gut) tatsächlich war, unsere Hauptperson widerspricht sich häufig selbst. Und dann noch diese unsägliche Geschichte mit der 16 Amalgam Füllung Freundin:  

Angeblich ging es Herrn „kkk“ bis 2005 sehr gut, kurz darauf küßt er wiederholt den amalgamverseuchten Mund der damals aktuellen Freundin und will erlebt haben: “ ich kann dir nur sagen das ich immer nach dem küssen meiner freundin kopfschmerzen, entzündete lymphknoten, sprachstörungen usw bekommen hatte. und irgendwann fing mein kieferknochen wieder an zu reagieren, was vorher 7-8 jahre lang nie der fall war. und seitdem nimmt mein kiefer wieder schadstoffe auf. laut opt wohngifte die ich eingeatmet hatte. und ich bin nicht so ein typ der sich wegen jeder kleinigkeit gedanken macht“

Leider begeht er den Fehler, in einem weiteren Beitrag im Thread diese Aussage nachzuliefern: „da hast du recht, aber damals [Anmerkung Joachim Wagner: aus dem Zusammenhang geht hervor, dass es 2005 sein muss] ging es mir so dreckig da brauchte ich jemanden. hab sie dann auch nicht mehr geküsst. nun habe ich ja seit 2,5 jahren eine neue freundin die sich ihre 3 amalgamfüllungen mit schutz hat wechseln lassen extra wegen mir.“

Mmmh. Daraus kann ich nur schlußfolgern, dass Herr „kkk“ die Übersicht verloren hat, wie es ihm wann ging, und wieviel Gramm Metalllegierung im Mund der jeweiligen Lebensabschnitts Partnerin ausschlaggebend für die Verweigerung weiterer Mundberührung war. Ist ja auch nicht so wichtig.

 

 


Betrachtung

 Im Grunde könnte man den hier diskutierten Diskussionfaden Kieferknochenschmerzen seit Handymast in der Nähe steht abbuchen in die Kategorie „Paranoiker macht sich eine Runde wichtig“. Ganz so einfach sollte man den Fall aber nicht abtun. Und zwar aus 2 Gründen.  a) Amalgamphobiker dieses krankhaften Ausmaßes kommen in jeder zahnärztlichen Praxis vor und müssen unbedingt als schwer Leidende erkannt werden und b) äußert Herr „kkk“ (und ein Sympathisant namens „Tiigaa“) konkrete Selbstmordgedanken wegen seiner Ängste.

 

Interessant 

ist, was die Diagnostische Kriterien der Panikstörung nach DSM III-R (Definition nach dem ICD 10 Kapitel V ) , dazu zu sagen haben. Zitat aus Karl C. Meyer ’s Internetauftritt :

 Wenigstens vier der folgenden Symptome treten zusammen mit mindestens einer der Attacken auf:

(1) Atemnot (Dyspnoe) oder Beklemmungsgefühle;
(2) Benommenheit, Gefühl der Unsicherheit oder Ohnmachtsgefühl;
(3) Palpitationen oder beschleunigter Herzschlag (Tachykardie);
(4) Zittern oder Beben;
(5) Schwitzen;
(6) Erstickungsgefühle;
(7) Übelkeit oder abdominelle Beschwerden;
(8) Depersonalisation oder Derealisation;
(9) Taubheit oder Kribbelgefühle (Parästhesien);
(10) Hitzewallungen oder Kälteschauer;
(11) Schmerzen oder Unwohlsein in der Brust;
(12) Furcht zu sterben;
(13) Furcht, verrückt zu werden oder Angst vor Kontrollverlust.

Beachte: Attacken mit vier oder mehr Symptomen sind Panikattacken; Attacken mit weniger als vier Symptomen sind Attacken mit unvollständiger Symptomatik
Merke: Bei Patienten mit Angststörungen steht das seelische Erleben von Angst oft gar nicht im Vordergrund der Beschwerden,  sondern  oft sind es als  gravierend empfundene körperliche Symptome (Herzrasen, Schmerzen, vegetative Störungen), die leicht mit körperlichen  Erkrankungen verwechselt werden können. Die körperlichen Erscheinungen können als Angstausdruck auch alleine auftreten, ohne dass dem Individuum die verursachende Angst bewusst zu sein braucht. Angstäquivalente können fast jede Körperfunktion betreffen. Hierin liegt der Grund warum immer noch im Durchschnitt erst nach 7 Jahren die richtige Diagnose gestellt wird. Dies obwohl die Symptome der angst im Volksmund seit je her bekannt sind. „Schiss haben“,“ Herzklopfen“ „Das Herz rutscht in die Hose“ „Vor Angst in die Hosen machen“ Die Luft bleibt einem weg“ „Das Herz schlägt bis zum Hals“ usw. Typischerweise beginnt ein Panikanfall mit einer physiologischen oder psychologischen Veränderung (z.B. Herzklopfen, Schwitzen, Schwindel bzw. Gedankenrasen, Konzentrationsproblemen). Diese Veränderungen müssen von der Person wahrgenommen und als bedrohlich interpretiert werden. Das setzt einen psychophysiologischen Teufelskreis in Gang, denn die auf die Interpretation hin einsetzende Angstreaktion verstärkt wiederum die körperliche Symptomatik und die Einengung der Wahrnehmung auf die internen „Gefahren“ – Reize

Diagnostische Kriterien der Panikstörung mit Agoraphobie
A) Die Kriterien der Panikstörung werden erfüllt.
B) Agoraphobie: Angst, sich an Orten oder in Situationen zu befinden, in denen beim Auftreten einer Panikattacke eine Flucht nur schwer möglich (oder peinlich) oder keine Hilfe verfügbar wäre. (Dazu werden auch solche Fälle gezählt, in denen ein anhaltendes Vermeidungsverhalten zwar in der aktiven Phase der Panikstörung entstand, jedoch von Betroffenen nicht auf die Angst vor einer Panikattacke zurückgeführt wurde.) Als eine Folge dieser Angst bestehen entweder Einschränkungen beim Reisen oder die Notwendigkeit einer Begleitperson außerhalb der Wohnung, oder aber die phobischen Situationen werden unter intensiver Angst durchgestanden. Übliche phobische Situationen sind: alleine außerhalb des eigenen Hauses zu sein, sich in einer Menschenmenge zu befinden oder in einer Schlange zu stehen, sich auf einer Brücke zu befinden oder Bus, Zug oder Auto zu fahren.

Ende Zitat

Bewertung

Herr „kkk“ leidet unter einer Panikstörung mit Agoraphobie nach DSM IV (Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders IV). Zumindest lautet so die Diagnose vom Internet Neuropathie Zahnarzt Joachim Wagner. Herr „kkk“ erfüllt die Kriterien Nummer 2) Benommenheit, Gefühl der Unsicherheit = „benebelt“, 2) Ohnmachtsgefühle = „bekomme ich … und Schwindel sowie schwache Beine, 9) Taubheit oder Kribbelgefühle = „meine ganze Haut brennt wie Feuer“, 10) Hitzewallungen oder Kälteschauer = „fange draußen an bei Minusgraden zu schwitzen“, 12) Furcht zu sterben = „dieses Jahr mit Sicherheit sterben werde“. Dazu kommt die ausgeprägte Angst vor Draußen, also die Agoraphobie. 

 


Nachfolgeng zitiere ich aus „kkk“ ’s  einzelnen Beiträge folgendes:

 Zitat  Anfang (soweit nicht anders angegeben, kommen die Beiträge von kkk)

 

hallo, hatte mir wegen starker amalgam intoxikation alle zähne ziehen lassen und den kieferknochen ausfräsen lassen. das war 1997, danach ging es mir bis 2005 ziemlich gut bis ich eine freundin mit amalgamfüllungen (16stück) hatte und es mir dann wieder schlechter ging nach jedem küssen und mein kieferknochen wieder alle schadstoffe aufnahm. nach trennung, entgiftung mit kohlepulver, leberdragees, sport wurde es im kiefer wieder besser. aber nun reagiert mein kiefer extrem auf e-smog. seit 4 monaten stehen 3 handymaste auf dem nachbarhaus und seitdem brennt, schmerzt und stinkt mein kiefer besonders oben sehr chemisch. auch mein kopf tut jedes mal stark schmerzen wenn ich raus gehe und in der nähe der masten bin. mein kiefer tut dann immer total weh und nimmt alle schadstoffe, mittlerweile auch von draußen auf die ich einatme. laut daunderer habe ich mcs, riechnervtumor. frage, habt ihr auch probleme mit dem kiefer wenn ihr strahlen abbekommt? bei nutzung eines notebooks hatte ich die gleichen probleme. bekomme dann auch immer neue allergien dazu wenn ich e-smog abbekomme.



mein kiefer schmeckt und riecht nach den verputz von häusern. den hatte ich bisher nie gerochen. erst seitdem diese handysendemasten da stehen. greift diese strahlung auch den riechnerv an? ich komm mir vor wie ein bekloppter mittlerweile. auch benzin rieche ich total, vorher eigentlich gar nicht. und was ganz brutal ist. wenn ich höchstens mal n3 halbe stunde in einem raum sitze wo geklebter teppichboden ist und auch pressholmöbel stehen, dann baut mein kieferknochen radikal ab. das merke ich jedes mal an der prothese, die ich eigentlich alle 3 monate unterfüttern lassen könnte. hammerhart, was für ein geiles leben.



dr. kreger hat mein neues opt befundet und erkennt wohngifte im kiefer, keine metalle, er will nicht fräsen, nur abklappen, wegschieben des gewebe vom knochen und tamponieren im kieferwinkel??? und ich solle einen keramik e-smog anhänger von pyrolet ausprobieren.



ich würde ja mal ganz gerne nochmals wissen wie ich meinen kiefer am besten entgiften kann ohne das dr. kreger da nochmals rumoperiert, er könnte mir sogar versuchen den riechnerv zu ziehen sagte er mir am telefon. mein problem ist das wenn ich nach draußen gehe, dann atme ich immer noch den verputz der hauswände ein. wenn ich in der wohnung bleibe geht es mir wesentlich besser. sobald ich die wohnung auch nur für ein paar sekunden verlasse und im freien bin dann riecht und schmeckt mein kiefer genau so als wenn ich mit meiner nase direkt am verputz stundenlang geschnüffelt hätte. das ist voll krass weil dann mein ganzer körper geschwächt wird. so etwas kannte ich eigentlich bisher nur von pressholz-möbeln oder geklebten teppichen z.b. aber das ich jetzt draußen so extrem reagiere habe ich noch nie erlebt. vor den 3 sendenmasten hatte ich nie dieses problem.



ich habe keine zähne mehr im kiefer, auch keine toten mehr und auch keine zahnwurzeln. bin froh das ich überhaupt noch ein wenig kieferknochen habe. mittlerweile geht es mir so schlecht so bald ich nach draußen gehe. ich reagiere sehr stark allergisch auf verputzte häuser, mittlerweile auf fast alle, egal ob sie in der nähe eines sendemastes sind oder nicht. mein kiefer schmerzt dann immer sehr stark und schmeckt und riecht richtig schlimm nach giften. ich glaube das wenn ich einmal allergisch auf etwas reagiere, dann wird es immer so bleiben. das ist ja auch bei geklebten teppichen oder pressholzregalen bei mir so. also wird mein kiefer immer schlimmer werden sobald ich nach draußen gehe. ich habe dann auch immer so starke kopfschmerzen und bin wie benebelt. ich kann nicht mal die fenster öffnen so stark reagiere ich auf die außenluft. nur in der wohnung geht es einigermaßen. mein kieferknochen ist so wenig das man nicht mehr fräsen kann. ich glaube ich geb bald auf. ich kann nicht mehr. wenn man draußen so stark reagiert dann hat man keinen lebenssinn mehr. hat jemand von euch kontakt zu frau elke hahn und kann sie mal fragen was man da noch machen kann? oder zum doc daunderer? ich kann echt nicht mehr. ich weiss nicht mehr weiter. kann doch nicht den ganzen tag zu hause sitzen. über hilfe wäre ich sehr dankbar.




hallo peter,

ich bin zur zeit bei meiner freundin. sie wohnt noch mit den eltern im haus zusammen. aber hier in der nähe ist auch solch eine antenne. und mittlerweile reagiere ich auch hier so stark auf den verputz von häusern. wahrscheinlich muss ich mir erst einmal eine atemschutzmaske kaufen damit ich das nicht über den riechnerv einatme. mir geht das alles sofort in den kiefer und in den kopf. mein kiefer stinkt so schlimm und mein kopf hat noch nie so geschmerzt wie jetzt. nur ein paar sekunden im freien und alles ist vorbei.

gruß, martin



dr. kreger hat mir auch schon mitte der 90 er jahre dmps in den kiefer gespritzt. wurde irgendwie alles nur noch viel schlimmer. hatte ja den kieferknochen komplett ausfräsen lassen und auch mit dmps entgiftet. mir ging es bis zum jahr 2005 sehr gut. erst als ich eine freundin mit 16 amalgamfüllungen hatte hat alles wieder von vorne angefangen. mein kiefer reagiert nun auf wirklich fast alles seit dieser zeit. ich hatte das aber bis zu der inbetriebnahme von 3 sendemasten für mobilfunk alles unter kontrolle gehabt und es ging mir bis vor ca. 3 monaten recht gut. nun geht es mir so schlecht wie noch nie zuvor. der kiefer nimmt wie gesagt alles von draußen auf. am schlimmsten sind manche hauswände. den verputz rieche ich sehr stark und es greift mein kiefer, kopf und immunsystem ganz krass an. muss wohl damit leben mit einer atemschutzmaske draußen rumzulaufen. was soll man anders machen. mit chlorellas, bärlauch, koriander habe ich auch versucht zu entgiften, hat aber nicht viel gebracht. diese chlorellas haben irgendwie alles auch nur schlimmer gemacht. als ich die abgesetzt hatte ging es mir wieder besser.



da hast du recht, aber damals ging es mir so dreckig da brauchte ich jemanden. hab sie dann auch nicht mehr geküsst. nun habe ich ja seit 2,5 jahren eine neue freundin die sich ihre 3 amalgamfüllungen mit schutz hat wechseln lassen extra wegen mir. und damals hatte ich mit 3 mal täglich 6 chlorellas glaube ich angefangen und bärlauch. nach ca. 2 wochen glaube ich habe ich dann mit ein paar tropfen koriander angefangen. daunderer und kreger dagten ir aber ich solle das zeug nicht nehmen. das habe ich dann auch getan nachdem mir es auch nicht geholfen hatte. im gegenteil, der kiefer wurde nur noch von alleine viel weniger als ich chlorellas etc. nahm.



daunderer sagt generell das chlorellas nur schaden und nichts nutzen. und damals hatte ich laut daunderer und kreger keinen eiter im kiefer laut opt.




mein geruchssinn reagiert ziemlich stark in letzter zeit, und kreger hat im aktuellen opt ziemlich viele schadstoffe markiert. schon allein wenn ich nur das fenster bei mir öffne reagiert mein kiefer und mein immunsystem voll übertrieben. ich bekomme dann jedes mal heftige kopfschmerzen, kieferschmerzen, der geschmack im kieferknochen wird noch intensiver und meine ganze haut brentt, kribbelt etc. und wie gesagt vor den 3 sendemasten hatte ich meine ruhe und war ziemlich fit. und zu kohle und basenpulver, das hatte bei mir damals geholfen. dr. kreger sagt auch das es was bringt. auch goldi der hier damals gepostet hat hat gut mit kohlepulver entgiftet. ich hab auch sehr viel sport damals getrieben. am besten ging es mir immer im kiefer nach dem fußballspielen. hatte auch eine candida kur gemacht. allgemein das immunsystem gestärkt und von dr. hittich superentschlacker zum entgiften probiert. hatte alles in allem erfolg gehabt.
quelle: toxcenter

Dies erklärt., dss nicht die Gerüche der eigentliche Krankmacher sind, sondern im Kiefer implantierte Allergene, die nach Jahren über eine Störung des Immunsystems zu einem fehlgeleiteten Warnsignal am Riechnerven durch (auch gesunde) Gerüche führen. Bekannt ist der Mechanismus von der Sauerstoffvergiftung.
Gifterntfernung der Allergene aus Mund und Wohnung ist klar.
Da die Geruchswahrnehmung so ernste Warnreaktionen im Körper auslösen, ist die unbehandelte Krankheit langfristig tödlich.
Nur die radikale Entfernung der Allergene halft nachweislich. Nur Intelligente oder die sich helfen lassen wollen, haben dazu die Kraft. Langfristig müssen alle im Körper gespeicherten Allergene prophylaktisch aus unserem Leben verschwinden. (Amalgam, Palladium, Gold, Titan u.v.a.).

was aber macht man wenn man kaum noch kieferkamm hat? dann kann man auch keine allergene durch ausfräsen mehr entfernen lassen. ansonsten hält keine prothese mehr. mein kieferknochen sieht echt schlimm aus. 80-90 jährige haben mehr kieferkamm.



nein ich weiss nicht wer soetwas testet. dr. schüler in speyer sieht auch an den gleichen stellen wie kreger wohngifte. aber wie gesagt, ohne strahlenbelastung hatte ich meinen kiefer gar nicht mehr gespürt. und eine wohnungssuche als rentner mit nur 700 € rente entpuppt sich auch als sehr schwierig.



ich habe große angst das ich jetzt immer im freien auf die verputzten hauswände reagiere. wenn ich nur daran mit der nase rieche falle ich fast um und fange draußen bei minusgraden an zu schwitzen. in der wohnung ohne geöffnete fenster geht es mir dann besser. was für ein leben ist das denn? das darf man keinem erzählen. und obwohl ich sportlich bin ist mein immunsystem so platt bzw. mein kiefer oder riechnerv.




wünsche allen ein gutes neues jahr. hab mittlerweile sogar noch ekzeme an armen, beinen etc. bekommen. mein gesamter körper brennt wie feuer und ich kann nicht mal mehr auf dem balkon bei mir gehen weil ich dann total am ende bin. mein kiefer nimmt alles sofort auf. so was radikales hab ich noch nie erlebt.




ich kann dir nur sagen das ich immer nach dem küssen meiner freundin kopfschmerzen, entzündete lymphknoten, sprachstörungen usw bekommen hatte. und irgendwann fing mein kieferknochen wieder an zu reagieren, was vorher 7-8 jahre lang nie der fall war. und seitdem nimmt mein kiefer wieder schadstoffe auf. laut opt wohngifte die ich eingeatmet hatte. und ich bin nicht so ein typ der sich wegen jeder kleinigkeit gedanken macht. fakt ist das wenn ich im freien in der nähe des sendemastes bin, dann reagiert mein kiefer sehr stark. auch mein körper, beine werden schwach, kopf schmerzt, schwindel und lymphe reagieren. und mein kiefer nimmt wirklich die schadstoffe von häusern auf. der schmeckt und riecht genau so wie die häuserwände riechen. und ich kann keine 5 minuten draußen an den sendemasten bleiben, denn dann drehe ich durch so wie mein kiefer reagiert. der stinkt dann sofort noch mehr. kann dann auch kaum noch reden vor lauter energielosigkeit und das mein kopf so stark reagiert. ich brauche nur ein paar mal in einem raum mit geklebtem teppichboden zu gehen für ein paar minuten und schon passt meine prothese nicht mehr richtig weil mein kiefer wieder an substanz verloren hat durch die eingeatmeteten gifte. und das ist fakt.



ich hatte bereits genug entgiftet und eine dmps allergie nach mehreren spritzen. bei mir war bis vor 3 monaten alles ok. seit dem die masten da stehen reagiert mein kiefer wieder so stark. und mein kiefer nimmt den verputz der häuser radikal auf so das ich denke das ich diesmal keine chance mehr habe und dieses jahr mit sicherheit sterben werde. dmps leitet solche schadstoffe auch nicht aus. kann es nur mit kohlepulver versuchen.


Beitrag von „tiigaa“

Ich denke du spielst noch Fussball?

Was sind denn Deine genauen Symptome im Moment?

Mit dem Kiefer gehts mir so wie dir.

Habe mir letzte Woche erst wieder alles in München ausfräsen lassen und die Kieferhöhle aufbohren lassen.

Schmecke nur Gift seit dem.

Bin stark Arsenvergiftet! Seit letztem DMPS Test weiss ich das.

Gruss Martin



wie kommt das mit arsen? hast du noch zähne??? leider kann ich nicht mehr fräsen lassen. kannst den kreger fragen. symptome??? ich gehe nur für 10 sekunden auf dem balkon, da fall ich schon fast um. mir ist es so übel im kiefer, der schmeckt und riecht so ekelhaft. meine ganze haut brennt wie feuer, mittlerweile geht es draussen viel schlechter als in der wohnung. mein kieferknochen nimmt rapide zur zeit ab, lymphe sind angeschwollen, augen brennen und jucken. wenn man draussen gegen die häuser allergisch reagiert da geht schon fast gar nix mehr. und am sendemast bekomme ich brutale kopf und kieferschmerzen und schwindel sowie schwache beine. trotz der kälte schwitze ich sogar draussen beim laufen sehr stark.




mir geht es bei mir in der wohnung auch wesentlich besser als draußen. immer wenn ich nach draußen gehe bekomme ich dann wieder so eine starke verschlechterung das ich dann nichts anderes kann als zu „jammern“. hab noch nie vorher erlebt das es mir draußen schlechter ging als in meiner wohnung. aber das komische dabei ist das es nur in der nähe des sendemastes ist. aber das ist eben ein großes gebiet und man muss schon ein paar minuten laufen bis man vom mast weg ist. wenn ich woanders bin geht es. dann erholt sich mein kiefer wieder etwas. also auf alles reagiere ich dann draußen auch nicht. aber das haut mich regelrecht um. morgen gehe ich mal zu einer heilpraktikerin. vielleicht kann sie mir ja etwas weiterhelfen. hat von euch jemand schon detox benutzt? sie will damit ausleiten. aber erst mal austesten lassen. ansonsten mache ich noch magnetfeldtherapie das auch etwas hilft. aber wie gesagt so bald ich raus gehe ist alles wieder beim alten.


Beitrag von „tiigaa“


Hallo Martin

Ebenn rief eine Bekannte meiner Mutter an und berichtete von einem Mann der an der gleichen Erkrankung leidet wie ich.

Das es genau dein Bericht ist,ist natürlich der Wahnsinn,Sachen gibt es.

Ich stelle ihn mal hier ein!

Bericht im ANHANG!!!!


jetzt hast du mir voll angst damit gemacht. ich glaub ich bring mich um. ich kann nicht mehr. wieso hatte ich vorher noch alle masten vertragen aber seitdem 3 masten ganz nahe stehen vertrage ich gar nichts mehr. und mein kiefer spielt verrückt und stinkt immer chemischer. wenn ich zu hause mein fenster nur 5 sek klappe nimmt mein kiefer alles auf und es geht mir ganz schlecht. dieser ulrich weiner macht mir angst. wieso habe ich keinen kieferknochen mehr, sonst würde ich nochmal komplett fräsen lassen. ich denk mal ich muss mich umbringen. so ein leben ist nichts für mich. schade.


Beitrag von „Binnie“

Bei mir ist auch die Phase I erhöht und die Phase II erniedrigt. Ich habe aber glücklicherweise kein MCS! Bei mir wurde das in einem Test für die genetisch bedingte Entgiftungsfähigkeit nachgewiesen. Angeblich haben diesen Defekt 50 Prozent der Europäer…

Ich hatte auch nie Probleme mit meinem Kiefer! Erst seit ich mir meine Backenzähne habe ziehen lassen und meinen Kiefer habe ausfräsen lassen und seit ich unter einer starken Pilzbelastung des Darmes leide, spüre ich auch gelegentlich meinen Kiefer. Allerdings ist das wohl kein Vergleich mit dem, was kkk hier schildert…

Niacinamid nehme ich auch und eine Antipilzkur mache ich auch mit Oregano, GSE (Grapefruitsamenextrakt) usw. Die aktive Form von B3 (Niacin) habe ich hingegen auf Dauer gar nicht vertragen. Ich habe auch mal gelesen, dass Niacin die Phase I noch verstärken soll!

MCS ist eine ganz üble Krankheit:


Beitrag von „tiigaa“

Martin,was soll ich denn sagen?
Ich spiele auch oft mit dem Gedanken.

Im Gegensatz zu mir bist du noch sehr gut dran!
Du kannst noch durch die Stadt laufen etc.

Du musst kämpfen!

Hast du Deine Ernährung denn mal umgestellt so wie ich es Dir geraten habe?

Das ist das A und O!

Ebenso so der Check auf Borelliose im LTT!
Hast du Dr.Straube angerufen?
In Konstanz einen Termin gemacht?
Blut beim Arzt abnehmen lassen?

Gruss Martin



rtl kannste vergessen. mir gings eigentlich darum das ich seit dem die 3 masten mit jeweils 6 antennen da stehen, dass es mir seit dieser zeit richtig scheiße geht. und die letzten 3 jahre gings mir gut. mein kiefer reagiert immer zuerst. ich hasse es wenns mir schlecht geht und mein kieferknochen sogar den verputz von den häusern 100 % nur in ein paar sekunden aufnimmt. da werde ich immer zum aggro obwohl ich eigentlich friedlich bin. und die ochsen von rtl haben mich über eine stunde interviewt und dann zeigen die nur so ne unwichtige kacke. heute bin ich irgendwie in kämpferlaune. vielleicht haben mir die 3 l wasser gut getan die ich heute schon getrunken habe. ^^ lg, martin.



ach so, tigaa, hab mir mal gedanken um dich gemacht. ich würde an deiner stelle versuchen eine neue kleine wohnung zu bekommen wo kein handymast direkt in der nähe ist. die strahlung nimmt nach ein paar hundert metern sehr schnell ab. dann kann dein körper sich erholen und auch wiedee entgiften. ratsam wäre es wie bei deinem verzweifelten fall, dass du dir sämtliche zähne die du noch hast ziehen lässt und den kieferknochen nochmal komplett ausfräsen lässt. am besten beim doc wetjen, der macht das für wenig geld und auch gut. ich würde darauf bestehen. der kann dir auch sofort eine prothes machen. am besten allergietest auf prothesenmaterial machen lassen. ansonsten bei labor otto huber. ich gehe mit dir jede wette ein das es dir danach besser gehen wird. danach darfst du aber nie eine freundin mit zahnmetallen haben. das könnte wieder einen rückschlag geben.
—————————-

Beitrag von  „Tiigaa“


Hallo Martin

Ich bin doch an meinem Kiefer dran.

Ich habe über 30 Op s hinter mir und es bildet sich immer wieder Eiter.

Verzweifele daran.

Erstmal müssen die entzündeten Bereiche saniert werden und heilen bevor ich mir noch mehr ziehen lassen.

Und eine Wohnung zu finden ist superschwer.
In meinem schlimmen Zustand sowieso,aber ich bin ja dabei.

Nur gehts ja nicht nur um den Handymast sondern auch um W-Lan im neuen Haus oder den Bodenbalg,da muss dann schon einiges passen und das ist schwer.

Gruss Martin

 

 

Ende des Zitats

 

 

 

6 Replies to “Elektrosmog – Amalgam – Wohngift Fall läuft aus dem Ruder”

  1. RE: Elektrosmog – Amalgam – Wohngift Fall läuft aus dem Ruder
    der dr. wagner muss schon ziemlich psychisch angeschlagen sein um sich so viel mühe zu geben. vielleicht leidet er ja unter akutem amalgamverfolgungswahn??? wer weiss. für mich ist er ein lustiger bursche. er hat den dreh raus. im übrigen herr dr. wagner, bestätigt der dr. ionescu von der umweltklinik neukirchen meine gesundheitlichen beschwerden, dass bedeutet, so stehts im befund, schwerste amalgamintoxikation, mcs, multiple allergien, nahrungsmittelallergien, lactoseintoleranz und erhebliche elektrosensibilität. und im übrigen bin ich die ganze zeit draußen im freien. jetzt wo ich nicht mehr in der nähe von mobilfunkmasten wohne geht es mir schon wesentlich besser. und im übrigen gab es in der klinik mehrere patienten die die gleichen symptome haben. leute wie ihnen gehört berufsverbot und ich werde gegen sie wegen übler nachrede eine strafanzeige bei der staatsanwaltschaft machen. im übrigen gibt es bei mir keine psychischen auffälligkeiten, was die psychologin der umweltklinik oder auch der dr. binz aus trier

    also nochmal herr dr wagner aus leverkusen, frag mich echt nach nochmaligem lesen ihres krankhaften artikels, ob sie herr dr. wagner nicht dringenst psychologische unterstützung benötigen. leider haben sie halt noch nie etwas von schwerwiegenden fällen gehört, gelesen oder gesehen. aber ist auch besser so. denn sie herr dr. wagner haben sowieso keine ahnung von diesen dingen. gehen sie mal für einen tag in die umweltklinik oder zum dr. kreger, dr. schüler, dr. wetjen etc. damit sie herr dr. wagner endlich begreifen das amalgam schwer krank machen kann und die meisten davon mcs, allergien etc. bekommen. und ich meine meinen kompletten kiefer. der obere aber noch viel stärker als der untere. das toxlabor schiwara in bremen hat lösemittel, formaldehyd, kupfer und quecksilber in meinem eingeschickten stück kieferknochenabstrich gefunden. dies zum thema chemischer geschmack und geruch in meinem kiefer. lesen sie mal das buch gesund statt chronisch krank von dr. mutter, dort steht alles drin zum thema amalgam, kieferknochen und magnetfeldstrahlung durch mobilfunk. meinen sie ich sei der einzige fall? haben sie sonntags nichts besseres zu tun als so einen schwachsinn von sich zu geben? ich werde sie persönlich in ihrer praxis die ich keinem empfehlen kann anrufen. und dann verlange ich eine entschuldigung von ihnen. und nehmen sie den text über mich von ihrer seite raus. sollte dies nicht geschehen werde ich dies einem großen verein für umweltgeschädigte in dem ich mitglied bin und beste kontakte habe und meinen rechtsanwalt davon sofort in kenntnis setzen um gegen sie vorzugehen. ich hoffe sie lesen das hier, herr dr. wagner!!!!!

  2. RE: Elektrosmog – Amalgam – Wohngift Fall läuft aus dem Ruder
    also nochmal herr dr wagner aus leverkusen, frag mich echt nach nochmaligem lesen ihres krankhaften artikels, ob sie herr dr. wagner nicht dringenst psychologische unterstützung benötigen. leider haben sie halt noch nie etwas von schwerwiegenden fällen gehört, gelesen oder gesehen. aber ist auch besser so. denn sie herr dr. wagner haben sowieso keine ahnung von diesen dingen. gehen sie mal für einen tag in die umweltklinik oder zum dr. kreger, dr. schüler, dr. wetjen etc. damit sie herr dr. wagner endlich begreifen das amalgam schwer krank machen kann und die meisten davon mcs, allergien etc. bekommen. und ich meine meinen kompletten kiefer. der obere aber noch viel stärker als der untere. das toxlabor schiwara in bremen hat lösemittel, formaldehyd, kupfer und quecksilber in meinem eingeschickten stück kieferknochenabstrich gefunden. dies zum thema chemischer geschmack und geruch in meinem kiefer. lesen sie mal das buch gesund statt chronisch krank von dr. mutter, dort steht alles drin zum thema amalgam, kieferknochen und magnetfeldstrahlung durch mobilfunk. meinen sie ich sei der einzige fall? haben sie sonntags nichts besseres zu tun als so einen schwachsinn von sich zu geben? ich werde sie persönlich in ihrer praxis die ich keinem empfehlen kann anrufen. und dann verlange ich eine entschuldigung von ihnen. und nehmen sie den text über mich von ihrer seite raus. sollte dies nicht geschehen werde ich dies einem großen verein für umweltgeschädigte in dem ich mitglied bin und beste kontakte habe und meinen rechtsanwalt davon sofort in kenntnis setzen um gegen sie vorzugehen. ich hoffe sie lesen das hier, herr dr. wagner!!!!!

  3. RE: Elektrosmog – Amalgam – Wohngift Fall läuft aus dem Ruder
    Als Betroffener verdanke ich mein Leben den im Artikel genannten Ärzten Dr. Daunderer, Dr. Kreger u.a. . Amalgam besteht aus Quecksilber, Zinn, Silber u.a. Schwermetallen. Jedes kleine Kind weiß, dass man bei Quecksilber- Thermometers achtsam sein muss, weil es hochgiftig ist. Aber im Mund soll es ungiftig sein. In vielen Industrieländern ist Amalgam seit langem verboten, in der BRD darf zumindest Schwangeren kein Amalgam gelegt werden. Es ist ein Politikum, die Kassen werden niemals zugeben, dass Amalgam krank macht, weil sie sonst ruinöse Schadensersatzansprüche erhalten würden. Es sind tausende Fälle dokumentiert von Heilungen nach Entfernung von Amalgam, ich selbst lebe nach der Entfernung von 90% aller Zähne wieder ein fast normales Leben. Für alle, die an Amalgam Kranken zweifeln, kann ich nur sagen: Ich bete für Sie, dass Sie nicht selbst eines Tages daran erkranken und durch diese Hölle gehen müssen.

  4. RE: Elektrosmog – Amalgam – Wohngift Fall läuft aus dem Ruder
    [quote name=“Guest“]also nochmal herr dr wagner aus leverkusen, frag mich echt nach nochmaligem lesen ihres krankhaften artikels, ob sie herr dr. wagner nicht dringenst psychologische unterstützung benötigen.

    lesen sie mal das buch gesund statt chronisch krank von dr. mutter, dort steht alles drin zum thema amalgam, kieferknochen und magnetfeldstrahlung durch mobilfunk.
    … gegen sie vorzugehen. ich hoffe sie lesen das hier, herr dr. wagner!!!!! [/quote]

    Wer auch immer Sie sind, Herr Guest:
    Ihr Ductus ist feige, dumm, arrogant, beleidigend, Sie sind offensichtlich unfähig, physikalische Sachverhalte zu erfassen geschweige denn korrekt wiederzugeben. Das ist doch alles nur (abgesehen von Ihren finsteren Drohungen = juristisch Nötigung) -pardon – nur gequirlte Sch …!!
    Gegen Dummheit kämpfen selbst Götter vergebens!

    Weshalb verstecken Sie sich feige? Nennen Sie doch Ihren Namen!
    Dipl.-Ing. Dirk Meyer

  5. RE: Elektrosmog – Amalgam – Wohngift Fall läuft aus dem Ruder
    1997 hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt das Kieler Amalgamgutachten in Auftrag gegeben, aufgrunddessen vom Staatsanwalt festgestellt wurde, das Amalgam zu erhebliche Gesundheitsschäden führen kann.
    http://www.silberalagam.de

  6. RE: Elektrosmog – Amalgam – Wohngift Fall läuft aus dem Ruder
    Mister McMurphy, verbreiten Sie bitte Ihre AntiAmalgam Märchen wo anders. Ich werde Ihnen keinen weiteren Raum einräumen. VG Joachim Wagner

Kommentar verfassen