Musik nach eigener Wahl

Lesen Sie auch die Artikel Pflichtlektüre für Geschichtsinteressierte  und  Geld verdienen und politisch korrekt sein

 

Sie möchten gerne Musik „ümme“ (= kostenbefreit) herunterladen, aber nicht das, was der Lalla Sender Chilirec
Ihrer Kommune vor Ort als „Musik“ in Ihre Lautsprecher drückt? Sie haben es satt, von jedem WDR & Konsorten Sender die gleiche dämliche „Hitliste“ in Ihr Hirn gebrannt zu bekommen? Zu Weihnachten den unvermeidlichen Chris Rea und Bruze Springstein bis Ihnen schlecht wird? Als ob es in dieser Welt nur 10 bis 12 Schlagersänger gäbe, die man – weil sie so toll sind – jeweils 20 mal am Tag wiederholen muss, bis jeder potenzielle Käufer weichgesendet ist – und sie NICHT kauft.

Sagen wir, die öffentlichen und privaten Rundfunksender sind in ihrer Musikauswahl leicht beschränkt – das können Sie jetzt interpretieren, wie Sie wollen. Wenn Sie mich fragen: es bleibt ein tägliches Ärgernis, mindestens.

Nun zur Frage, welche Alternativen gibt es dazu? In den guten alten Zeiten des Internets, also vor 2009, griff der I-net Erfahrene zum so genannten „Tracker“, bekannt auch als „Bit-Torrent Tracker“. Letzterer ist  nichts anderes als ein virtueller (nur im Netz greifbarer) Katalog von illegalen Download Adressen für nahezu alle Musiktitel, die das Menschengeschlecht in den letzten 100 Jahren hervorgebracht hat. Und damit das Herunterladen damit nicht zu unbequem wird, verpacken die Illegalen ihre Angebote auch gleich noch in Sammlungen mit vielversprechenden Namen wie „Discografie M. Jackson 2GB“, was hier z.B. 150 CDs Gesamtwerk herunterladen auf einen Mausclick hinausläuft.

Solches Tun ist ungesetzlich, sagten die Pop-Konzerne von Anfang an. Inzwischen meinen das auch immer mehr Staatsdiener, besonders aus den Staaten, die bisher den bit-torrent Trackern Schutz vor juristischer Verfolgung boten. Als 2009 in Schweden der bekannte „piratebay.org“ Tracker zu einer Millionenstrafe verurteilt und damit faktisch als Hauptverteiler ausgeschaltet wurde, zogen sich Millionen von täglichen Downloadern in aller Welt aus dem heißer werdenden Bereich zurück.

Heute heißt die bessere Alternative „Internetradio“. Mehrere 1000 Sender rund um den Globus senden 24 Stunden 7 Tage die Woche ihre teilweise sehr spezielle Musikauswahl in das Internet, die meisten davon sogar ausschließlich im Internet. Der Unterschied zu den draht- oder funkgebundenen Sendern liegt in

  • 1. auch winzige Studios mit Minibudget können den Betrieb durchhalten
  • 2. jeder Musikbeitrag wird mit Titel, Interpret und Zusatzinformationen digital markiert, das kann sehr einfach dazu genutzt werden, gezielt nach Songs von z.B. bestimmten Interpreten zu suchen.
  • 3. es macht qualitativ keinen Unterschied mehr, ob der Sender in Arizona, USA steht, oder im Nachbarort.

 

Die Software Industrie wacht langsam auf und bietet Produkte, die das Potenzial dieser Technik nutzt. „Chilirec“ für den Firefox kann hier mitmischen. Die Software verwende ich seit nunmehr 4 Wochen und bin sehr angetan von der Funktion, in allen verfügbaren Sendern ausschließlich nach den von mir vorgegebenen Interpreten zu suchen und diese dann alle – bis zu 5 Songs parallel – aufzunehmen. Um Ihnen einen kleinen Eindruck zu geben:

 

 

The Isley Brothers – Caravan Of Love
Lyle Lovett – San Antonio Girl
Elsa; Liane Foly; Garou; Alizee Et Les Enfoires – Le Pouvoir Des Fleurs
Albert King & Stevie Ray Vaughan – Born Under A Bad Sign
Karat – Jede Stunde ::: Michaela
Lyle Lovett – Long Tall Texan
Julien Clerc – Quand Je Joue (bigtuirb88) – 81 Auditeurs
Marius Mueller Westernhagen – Johnny W.
Curtis Mayfield – Let’s Not Forget Next 4u: Ace Of Base – Life Is A Flower
Chambers Brothers, Canned Heat & John Lee Hooker – Lets Work Together & Going Up The Country
Joe Diffie – Hollow Deep As Mine
Tanya Tucker – Pecos Promenade [#10 1980 – Mca 41305]
Camille Alvey – Kick Up The Dust
Wade Hayes – Don’t Make Me Come To Tulsa
Rainhard Fendrich – Weus’d A Herz Hast Wia A Bergwerk Idefix145
Clay Aiken – This Is The Night +++ Mod Prinz +++ Sendestudio Garbsen +++
Karat – Ich Liebe Jede Stunde
Herbert Grönemeyer – Vollmond (1988)
David Ball – Watching My Baby Not Coming Back
Donny Hathaway & Roberta Flack – Back Together Again
The Meters – Ride Your Pony
George Jones & Tammy Wynette – Golden Ring (adj)
John Lee Hooker & Canned Heat – Let’s Make It
John Lee Hooker & Bonnie Raitt – I’m In The Mood
Janis Joplin – Me And Bobbie Mcgee(rolf )
Louise Attaque – Amours
Rainhard Fendrich – Macho, Macho
Tower Of Power – Since You’ve Been Gone (feat. Stefanie Heinzmann)
Amel Bent + Diam’s – A 20 Ans
Bap – Für Maria
Marc Lavoine – J’ai Tout Oublié
Corneille – Si Tu Savais
Bobby Wood/bruce Bouton/chris Leuzinger/garth Brooks/mark Casstevens/mike Chapman/milton Sledge/norman, Jim E/steve Wariner/trisha Yearwood – In Another’s Eyes
Westernhagen – Steh Auf
Curtis Mayfield & The Impressions – People Get Ready
Cali – Je Me Sens Belle
Coolio – See Yoe When I Get There
Joss Stone Feat. Common – Tell Me What Were Gonna Do Now
Bap – Widderlich++djsandsturm++live Aus Neubau ++
Aaron Tippin – What This Country Needs
George Jones – You Can’t Get The Hell Out Of Texas
Ina Deter Band – Neue Männer Braucht Das Land (1983)
Sonny Boy Williamson – Bring It On Home
Red Hot Chili Peppers, The – Scar Tissue
Khaled – Sratli
Bap – Kristallnaach (feat. Laith Al-dean) – Kristallnaach (feat. Laith Al-dean) 05:41
Laam – Alors
Joss Stone – Tell Me ‚bout It
John Mayer – Friends, Lovers Or Nothing – Battle Studies
Diana Haddad & Khaled – Mas Wi Loli 
K C & The Sunshine Band – Give It Up
Excalibur – Get Me If You Want
Eddy Arnold – What Is Life Without Love [#1 1947, Rca Victor 2058]
Rj Blueshark Mit Alicia Keys – Doesnt Mean Anything (www.angels-in-heaven.de)
Donna & Halid – Sviraj Nesto Narodno
Janis Joplin & Big Brother & The Holding Company – Piece Of My Heart
Jimi Hendrix – Catfish Blues
Joe Dassin – Oh, Champs Elysees
Halid Muslimovic – Lijepo Ti Stoje Svatovi
Halid Muslimovic – Lijepo Ti Stoje Svatovi
Ohio Players – Pain
Rene Joly – Ponce Pilate S’en Lave Les Mains – 26 Auditeurs
Tracy Byrd – I Still Love The Night Life
Kc & The Sunshine Band – Play That Funky Music White Boy
Eddie Palmieri – Mi Guajira – salsa

Kommentar verfassen