Biss der Woche 15: Vorstehender UK

Bild 1

Nein, Die Aufnahme steht nicht auf dem Kopf. Herr K. , ein freundlicher Herr mit 78 Jahren, hat sein Leben mit genau dieser Unterkieferstellung gelebt: Der Unterkiefer steht ordentlich vor und die Mittellinien der beiden Kiefer weichen lockere 5 mm voneinander ab. Bezüglich der Kiefergelenke erweist sich die Lage – wie immer in solchen Fällen – äußerst entspannt: Der Patient hat keine Beschwerden in und um seine Kiefergelenke herum und kann sich auch nicht daran erinnern, jemals unter solchen gelitten zu haben.

SANY1013

Bild 2

Ja, Zahnschmerzen gab es sicher einige Male, aber insgesamt eher selten, wie überhaupt Herr K. in Bezug auf seinen Gesamtzustand guter Dinge ist. Für sein Alter, meint er, ginge es ihm doch 95% gut (Originalzitat). Die 5 % Abzug verteilt er für einen Herpes Zoster Ausbruch im Bereich der Haut seines linken Schulterblattes vor einem halben Jahr, von der immer noch leichte Empfindlichkeiten/Schmerzen bei Berührung etc. ausgehen.

SANY1014

Bild 3

Der Zahn 26 (dicker Backenzahn links oben) ist sichtbar nach unten in die Lücke des fehlenden 36 gewandert und stellt damit seit mindestens 15 Jahren ein klassisches Gleithinderniss im Biss dar. Auf die Frage, ob ihn (Herrn K.) sein langer Backenzahn links oben nicht vielleicht doch beim Kauen, Bewegen oder Sprechen des Unterkiefers stört, versteht der Patient gar nicht, was ich will. Natürlich stört ihn da nichts, weil er es so als normal empfindet.

SANY1015

 

Kommentar

Nach meiner Zählung ist dieser Fall von „Biss der Woche“ bzw. ähnliche Fotogeschichten hier in Zahnfilm DE der 21. Schlag ins Gesicht der Theorie von der Wichtigkeit der Bisses auf Beschwerden im Kiefergelenk. 21 mal zeige ich hier bebilderte Stories von Menschen, die abenteuerlich beißen, aber allesamt nicht unter Kiefergelenks Schmerzen leiden.

Wenn angeblich der Biss mit TMD (in Deutschland noch hartnäckig CMD genannt) zusammenhängen soll, dann müßten die schlimmeren Bisse auch verstärkt Schmerzauffälligkeiten zeigen. Mit gutem Gewissen kann ich sagen, dass in meinem Sprengel von etwa betreuten 4.000 Patienten meines Wissens kein Fall vorkommt, wo diese Theorie zutrifft. Entweder gibt es in Leverkusen um meinen Laden herum nur spezielle Menschen oder die CMD Theorie hat ein Problem.

Kommentar verfassen