Komposite ist noch nicht der Weisheit letzter Schluss

Bewerte diesen Beitrag

Das ist heute in einem Zahnmedizin-Forum zu lesen:


……..Ende Juni hatte ich zwei größere Sitzungen beim Zahnarzt und mir wurden quasi alle Zähne behandelt. Ich hatte bislang (seit ca. 20 Jahren) Amalganfüllungen. Diese waren ziemlich talförmig, d.h. die eigentliche Zahnform war nicht mehr abgebildet.

Nun bekam ich überall Composite-Füllungen. Bereits vor gut einem Jahr hatte ich bei einem Zahn so eine Füllung bekommen und nicht negativ darauf reagiert.

Die ersten Wochen reagierte ich sehr empfindlich auf Kaltes und speziell auf Salatsoßen mit Essig u. Öl. Heißes konnte ich teilweise ganz gut vertragen, aber alles unter Zimmertemperatur war schmerzhaft. Aber das Schmerzempfinden wechselte auch ständig.

Ich bin dann noch einige Male zu meinem Zahnarzt gegangen. Zunächst hatte er mir Elmex sensitive u. -Spülung empfohlen.

Nach nun 4 Monaten wird der Schmerz von Tag zu Tag immer schlimmer. Ich halte mich mit 3 Iboprofen-Tabletten über Wasser (Wirkungsdauer ca. 5 Stunden). Ist auf Dauer bestimmt auch nicht sinnvoll, oder?

Ich habe seit 2 Tagen oben eine Schiene bekommen. Kann bislang aber nichts Positives feststellen. Inzwischen ist der Hauptschmerz nach rechts oben gewandert. Es pocht und tut höllisch weh.

Schmerzmittel helfen inzwischen sowieso nichts. Die Zähne haben bei Kälte- u. Hitzetests nicht reagiert und wurden noch einmal etwas abgeschliffen. Jetzt hat mein Zahnarzt mir das Mittel Musaril verschrieben, um die Muskelverspannungen zu lockern.

Schließlich scheint es so zu sein, dass ich seit längerem schon nachts mit den Zähnen knirsche. Die Schiene soll nun Abhilfe schaffen.

Ich soll nun zu einem Schmerztherapeuten gehen, aber bis ich da einen Termin bekomme und eine Ursache gefunden wird bzw. eine Behandlung anschlägt, vergehen bestimmt noch Wochen. Solange kann ich mich doch nicht mit Tabletten vollstopfen?

Was soll ich also tun? Kann es eine allergische Reaktion auf die Composite-Füllung sein? Was kann ich selber tun, um mir das Leben erträglicher zu machen? Vielen Dank im voraus für die Antworten. ………….


Kommentar: Nachdem die Krankenkasse für ca. 20 Füllungen in Kunststoff etwa 600 Euro (38 Punkte mal 0,8 Euro mal 20 Stück) Kassenanteil raustun mußte, blutet sie jetzt gleich nochmal 1.000 Euro extra, und zwar für mindestens eine überflüssige Wurzelbehandlung, plus Schiene plus aufwändiger Fehlersuche und schlußendlich wahrscheinlich auch noch für einen Behandlerwechsel. Daran sieht man, dass der Kunststoff (=Komposite) in Zähnen gut für den Umsatz ist, für die Patienten ist er das eher nicht.

Kommentar verfassen