Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1

Den folgenden Beitrag habe ich aus dem Blog „Kidmed.de“ kopiert, weil hier 2 mal zahnmedizinische Sachfragen angesprochen werden. Zuerst die Rezeptierung von Fluorid an Kinder und dann – wie immer bei Vorträgen von Heilslehrern – das unvermeidliche Quecksilber. Der Autor des Beitrags könnte der im Impressum genannte Herr Bernd Schmalrieder, Weiherweg 8, FL-9490 Vaduz sein. Auf jeden Fall liest sich der flott geschriebene Artikel sehr amüsant.

Alternativmedizinischer Ärzte Kongress in Baden-Baden – Joachim Mutter und die Chinesen – Tag 2

November 1st, 2010

jmEs ist Samstag und Dr. med. Joachim Mutter steht auf dem Programm. Mutter soll vor einer Gruppe von alternativmedizinischen Zahnärzten referieren. Wir bekommen versehentlich das Ende des Vortrags seines Vorredners mit, der sich darüber erregt, daß Kinderärzte ihren Patienten Fluoride verschreiben. Man solle den Eltern davon abraten. Mit den Kinderärzten selbst sei nicht zu reden. Fluoride hätten keinen Einfluß auf die Zahngesundheit.
Einen Schweizer Gast stört das Wohlbefinden des Redners. In der Schweiz sei ein alternativer Zahnarzt angeklagt, weil er Eltern die Fluoridtabletten ausgeredet habe, ohne darauf hinzuweisen, daß Fuoridierung Kinderzähne vor dem Verfaulen schützt. Es faulte also doch ohne Fluoridierung und dem Zahnarzt drohe deswegen jetzt Approbationsentzug. Hoffentlich klappt das auch…

Dann kommt Joachim Mutter. Die schlechte Nachricht zuerst: Alle sind vergiftet! Die gute: Wir nicht, denn wir glauben nicht an Mutter.

Laut Joachim Mutter gäbe es nur zwei Ursachen für 90% der Krankheiten. Diese seien Vitalstoffmangel und Vergiftung. Ganz besonders schlimm sei der Mobilfunk. Es gebe einen FUNK-OVERKILL! Deswegen würden alle immer doofer werden. Wir sind auf jeden Fall nicht so doof, diesen Schwachsinn zu glauben.

Schlimm sei auch Fernsehen am Abend, weil das was dann aus der Glotze käme im Blaubereich strahlen würde, was die Zirbeldrüse verkalken ließe. Da bereits Galenos von Pergamon wußte, daß Zirbeldrüsen im Alter verkalken, stellt sich die Frage, ob die alten Römer tatsächlich weiter waren, als wir bisher dachten und den Fernseher bereits lange vor unserer Zeit erfanden.

Joachim Mutter meint, Essen – wie wir es kennen – sei abzulehnen. Vergiftend sei Fett, tierische Eiweise, Kohlenhydrate. Zudem hätten alle einen Vitaminmangel, der unbedingt mit Nahrungsergänzungsmitteln – hochdosiert, versteht sich – auszugleichen sei. Er gebe allen Patienten Nahrungsergänzungsmittel. Macht durchaus Sinn, wenn man ein Scharlatan ist. Mit dieser Strategie kommt man praktisch im Schlaf an die Moneten der Patienten.

Es folgen völlig irrwitzige Behandlungsvorschläge. So mache er bei Krebspatienten Buttersäure-Infusionen und schmelze damit Tumoren weg. Normale Menschen bauen damit Stinkbomben. Ich habe keine Ahnung, ob man das überleben kann. Google kennt keine Buttersäure-Infusionen.

Autisten würden sich bessern, wenn er mit DMSA ausleite. Überhaupt helfe DMSA oder DMPA gegen alles. Quecksilbervergiftungen hätte nämlich jeder, weil beispielsweise sterbende Chinesen – wenn sie verfaulen – über den Regen Quecksilber auf der ganzen Erde verteilten. (Bitte nicht nachfragen. Das hat der wirklich gesagt.)

Selbst bei Infektionen leite er erst mal aus, statt Antibiotika zu verordnen, denn Infektionen setzten sich auf die für Joachim Mutter allgegenwärtige Vergiftung drauf.

Außerdem scheint Joachim Mutter ein neues Steckenpferd gefunden zu haben und propagiert nun vegane Rohkost. Seine Vorbilder sind Dirk Riske und ein amerikanisches Pendant mit fettigen Haaren, dessen Namen er nicht erwähnt hat.

Ich war seit Jahren nicht mehr bei McDonald’s. Als wir die Veranstaltung verlassen, treibt es mich geradezu in die Innenstadt. Jetzt rettet mich nur ein Hamburger Royal mit Käse…

40 Replies to “Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1”

  1. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    Auf den ersten Blick kann ich nicht nachvollziehen, was daran so teuflisch ist, wenn man gegen Amalgam ist.
    Fast alle die ich kenne sind gegen Amalgam und können dem schwarzen Zeugs nichts abgewinnen, es soll zudem auch giftig sein…..sagt mein Zahnarzt jedenfalls auch.
    Ich habe schon seit vielen Jahren Amalgam entfernen lassen. Zuerst hatte ich Zementfüllungen und inzwischen Kunststoffinlays und seither keine Probleme damit.
    Auch durch eine Ernährungsumstellung würden die meisten Leute nur profitieren, ein Teil der Bevölkerung ist bedeutend zu dick und Rohkost schadet keinem im Gegenteil, je mehr je besser. Ich ernähre mich auch mindestens die Hälfte von Rohkost und ansonsten sind die Ernährungstipps von Dr. Georg Schnitzer super.
    Mir geht`s heute dadurch besser als noch in jüngeren Jahren.

  2. ronald
    Guten Appetitund viel Spass mit Amalgam. Wie sagt schon Konfuzius, Schatten ist nur da wo auch Licht ist. Man muss ja auch nicht alles glauben was Joachim Wagner schreibt odäää???

  3. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    Liebe Amalgam-Giftglaubende, in diesem Leben werden wir uns nicht mehr einigen. Benutzen Sie also für Ihre AntiAmalgam Propaganda bitte alle anderen Internetseiten, nur nicht meine. Danke. Joachim Wagner

  4. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    Hallo Herr Dr. Wagner,

    wenn Sie nur Schmeichler lesen wollen, die mit Ihnen einer Meinung sind, dann sollten Sie die Kommentarfunktion einfach weglassen oder dazuschsreiben, dass nur Kommentare gewünscht sind, die Sie auch mögen. 😆

  5. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    Hallo Herr Dr. Wagner,

    jetzt habe ich auf zahnfilm.de gestöbert und einen Beitrag von Ihnen gefunden zu dem Thema -Psychologen und die Angst vor Tabletten-, der mich nachdenken lässt!
    >>>#2 Thema verfehlt — Joachim Wagner 2008-12-27 21:54
    Hallo Herr anonmym, die geschilderte konkrete Story enthält eine absolut typische Geschichte. Und die haben Sie in Ihrem Sermon komplett ausgelassen. Glückwunsch. Ich sage Ihnen was: ich persönlich (Joachim Wagner) hänge an der Pharma in Form von Fluoxetin, Topiramat und Baclofen. Und wenn ich das zufällig auslasse, dann passieren genau die Sachen, die da oben stehen. Und jetzt kommen Sie.

  6. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    Vielleicht zieht das Thema Amalgam einige Spinner an,aber das tut jedes Thema. Vor 35!Jahren hat mir mein Hausarzt ein Voltmeter an die Plomben gehalten,und überall war Spannung drauf. Hg verdampft bei Zimmertemperatur,während im Mund 37 Grad herrschen, und das bei ständiger Säurebelastung und extremem Kaudruck. Amalgam hat nur die geringstmögliche Hgausscheidung bei absolut korrekten Plomben, aber über 50% der Plomben haben keine Unterfüllung, bei Amalgam eine Körperverletzung. Früher haben ZÄ das Amalgam selber gemischt, d.h. es laufen Menschen rum, die mehr als 51% Hg in den Plomben haben, und das ohne Unterfüllung und Politur. Und solche Menschen sollen nicht krank werden?!!Hgbelastungen verursachen vor allem seelische Leiden, da ist es dann ein leichtes, all die Hgbelasteten als psychisch krank hinzustellen. Oft kommen die Krankheiten erst nach 20 Jahren, wenn das Faß voll ist. Amalgam ist das beste Füllungsmaterial, aber mit kranken Nieren nützt das nicht viel.www.silberamalgam.

  7. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    Sie sagen es, Spinner, Herr McMurphy, werden vom Amalgam angezogen, wie die Motten vom Licht. Und jetzt beenden wir den Ausflug in die Verschwörungstheorie „Zahnärzte und Amalgam“, in dem ich Ihnen hier ein Schreibverbot erteile. Erfreuen Sie bitte Menschen mit der Sucht nach Erklärungen abstruser Art mit Ihrer Meinung wo anders. VG Joachim Wagner

  8. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    Tut mir leid, ich wollte nicht Sie persönlich beleidigen, sondern ZÄ, die gewissenlos gesunde Zähne ruinieren. Wer eine agressive Kunststoffüllung ohne Unterfüllungen macht, handelt vorsätzlich. Das ist immerhin ein Straftatbestand, so wie überflüssige Röntgenaufnahmen mittlerweile vom BGH als Körperverletzung anerkannt wurden. Zähne können sehr viel Leid verursachen, und solche Dinge können nicht sein. Abschließend und ohne weitere Komentare bemerkt, bekommt Bushido für diese Fäkaliensprache Medienpreise in Deutschland!

  9. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    Niemand will in Abrede stellen, daß Amalgam mit Abstand das beste Füllungsmaterial ist.Die Ursachen von Alzheimer sind nach wir vor unbekannt. Aber es soll völlig ausgeschlossen sein, das ein hochtoxisches Nervengift, das man 40 Jahre lang in 10 cm Entfernung vom Hirn plaziert, hierbei keine Rolle spielt. Aber wen interessiert eine Alzheimer, wenn er dafür mit 70 noch richtig gute Zähne hat.

  10. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    [quote name=“MM“]… Wer eine agressive Kunststoffüllung ohne Unterfüllungen macht, handelt vorsätzlich. Das ist immerhin ein Straftatbestand,…[/quote]

    Häh? Ist mir da was entgangen?
    Dann würden ja in Deutschland Unmengen von Leuten mit Straftatbeständen im Mund herumlaufen.
    Nicht das wir uns da falschverstehen. Ich habe für Kunststoffüllungen und insbesondere den ätzenden Kleber auch nichts übrig. Habe da leider sehr schlechte Erfahrung gemacht.
    ABER, welches Gericht erkennt so was als Körperverletzung an? So was bezeichnet man als „lege artis“. 🙁

  11. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    Lieber Herr Dr. Wagner,
    auch hier kann ich Sie nicht verstehen, es ist das gleiche Spielchen wie bei Amalgamverteufler 2
    http://www.zahnfilm.de/af/index.php?option=com_content&view=article&id=787:amalgamverteufler-joachim-mutter-teil-2&catid=19&Itemid=100008
    Ist Quecksilber nun ein Psychogift oder nicht? Genau wie andere Gifte, z.B. der Alkohol braucht es oft 20 Jahre oder länger bis Menschen die Schädigung merken. Warum ist es also so lächerlich, dass die Schädigungen durch Amalgam (Quecksilber) nach langen Jahren nicht bleibende Schäden hervorruft. Es dürfte ihnen nicht entgangen sein, dass es inzwischen viele Zahnärzte gibt, die freiwillig auf Amalgam verzichten. Googeln sie einfach einmal wie viele Zahnärzte eine Amalgamsanierung anbieten.
    Ich finde es einfach lächerlich, wenn Sie ein ein Schreibverbot erteilen wollen, bloß weil jemand ohne unhöflich zu sein eine andere Meinung vertritt.

  12. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    Hallo Manuela, Tatsache ist doch dass sämtliche Amalgam-Alternativen auch nicht unbedenklich sind! Lies mal hier nach wie viele Kunststoffüllungen und Kleber nicht vetragen, ich eingeschlossen. Die Kleber sind so konzipiert, dass sie tief in die Zahnkanälchen eindringen. Wenn es dann noch so ein Kleber mit intergrierter Ätzsäure sind, dann kannst du dir ja vorstellen, was mit dem Zahnnerv passiert…. Inlays werden auch mit Kleber befestigt.
    Sicher weiss Herr Wagner auch, dass Quecksilber giftig ist. Aber Forschungen haben wohl gezeigt, dass die freigesetzten Mengen im Amalgam sehr gering sind.
    Du fragst, warum so viele Zahnärzte Amalgamsanierung anbieten? Weil Kunststoffüllungen im Gegensatz zu Amalgam richtig Kohle bringen.
    Forschungen zur Verträglichkeit von Kunststoffüllungen und Klebern gibt es übrigens kaum. Zur Haltbarkeit und zur Festigkeit ja, aber zur Verträglichkeit?
    Warum wohl nicht?

  13. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    [quote name=“Infra“]Hallo Manuela, Tatsache ist doch dass..
    Jaaaaaaaaaaa, sicher setzt Amalgam nur sehr geringe Mengen Quecksilber frei, aber wenn 40 Jahre lang sehr geringe Mengen eines hochtoxischen Zell-und Nervengiftes in den Körper gelangen, haben Sie nach 20, 30 Jahren den Punkt erreicht, wo Sie sehr viel Quecksilber im Körper haben, und dann ist es zu spät.Sie haben dann vielleicht noch ein paar Zähne dank Amalgam, sind sonst aber krank, besser wäre es doch umgekehrt. Denn was nützen Ihnen gesunde Zähne, wenn Sie Alzheimer vom Quecksilber haben.In China heißt es, der Mensch gräbt sich sein Grab mit den Zähnen. Die einzige Möglichkeit, gesunde Zähne zu haben, ist eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung,dann klappts auch mit den Plastikplomben.

  14. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    Manuela, so einen Quatsch habe ich ja noch nie gehört! Was soll mir die professionelle Zahnreinigung nützen, wenn ich die aggressiven Plastikkleber nicht vertrage? Selber wollen sie hier alle vom krankmachenden Amalgam überzeugen, aber null Akzeptanz, wenn es auch andere Erfahrungen gibt.
    Nebenbei gesagt hat mein Vater (70Jahre) in seinem Mund etliche Amalgamfüllungen seit über 50 Jahren! Die halten immer noch und er erfreut sich bester Gesundheit. Dagegen erkrankte meine Grossmutter leider an Alzheimer, obwohl sie überhaupt nie Füllungen hatte, sondern beizeiten zahnlos war!

  15. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    [quote name=“Infra“][quote name=“MM“]… Wer eine agressive Kunststoffüllung ohne Unterfüllungen macht, handelt vorsätzlich. Das ist immerhin ein Straftatbestand,…[/quote]

    Häh? Ist mir da was entgangen?
    Dann würden ja in Deutschland Unmengen von Leuten mit Straftatbeständen im Mund herumlaufen.
    Nicht das wir uns da falschverstehen. Ich habe für Kunststoffüllungen und insbesondere den ätzenden Kleber auch nichts übrig. Habe da leider sehr schlechte Erfahrung gemacht.
    ABER, welches Gericht erkennt so was als Körperverletzung an? So was bezeichnet man als „lege artis“. :sad:[/quote]
    Ja, vielleicht sollte es endlich mal als Körperverletzung anerkannt werden, so wie überflüssige Röntgenaufnahmen mittlerweile eben auch vom BGH als Körperverletzung anerkannt wurden. Deswegen machen sie ja, weil sie genau wissen, niemand kann Ihnen was am Zeug flicken. Auch Ärzte sollte der Hippokratische Eid eingeführt werden.

  16. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    Hallo Infra,
    das mit der „professionellen Zahnreinigung“ habe nicht ich geschrieben (siehe Nickname „Amalgam“).
    Wie ich schon geschrieben habe, sind aggressive Kleber und Kunststoffe auch kein idealer Zahnfüllstoff und werden auch zu Schäden führen, aber nicht zu vergleichen mit den Auswirkungen des hochgiftigen Quecksilbers. Es ist genau wie beim Amalgam, auch hier wird von den Ärzten und der Wissenschaft unzureichend aufgeklärt. Um Schäden vorzubeugen bräuchte man eine individuelle Medizin, die auf den Patienten abgestimmt ist. Jeder Zahnfüllstoff sollte vorher auf seine individuelle Verträglichkeit (z.B. mittels LTT-Test) untersucht werden. Wie ich schon geschrieben hatte, wird nicht jeder schwer krank durch Amalgam, da spielen viele Faktoren zusammen. Aber viele Menschen haben ab einem gewissen Alter jede Menge chronische Erkrankungen.
    Hier werden jeweils dann die Symptome behandelt aber nicht nach den Ursachen gesucht.

  17. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    Viele Menschen haben ab einem gewissen Alter jede Menge chronische Erkrankungen. Warum sind Arztpraxen so voll und bei den Fachärzten muss man Wochen und Monate auf Termine warten. Ich sehe es in meinem Umfeld, es gibt kaum Familien in meiner Umgebung, wo nicht kranke und schwer kranke Menschen zu finden sind. Wie viele hatten davon Jahrzehnte Amalgam im Mund oder sonstige Zahnherde im Mund auf die niemand achtet.
    Ich kenne selbst einige Beispiele im Bekanntenkreis, wo man den Krebstumor herausgeschnitten hat und anschließend gibt es eine Chemo aber der Mund der Leute ist voller Metalle…………..

  18. Science Buster
    ZDF: [b]Wer nichts weiß, muss alles glauben[/b] –

    die Science Busters sind heute (Sonntag) im ZDF-Nachtstudio zu Gast. Die Sendezeit 1:25 Uhr. Das Video der Sendung steht aber vermutlich später in der Mediathek zur Verfügung.

    [url]http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/10/0,1872,1021354_idDispatch:10340310,00.html[/url]

  19. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    [quote name=“Manuela“]Hallo Infra,
    das mit der „professionellen Zahnreinigung“ habe nicht ich geschrieben (siehe Nickname „Amalgam“).
    [/quote]
    Oje, sorry….

  20. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    Amalgam,
    Leserbrief aus http://www.stern.de/zaehne:
    Wer schüchtern und ängstlich durchs Leben gehen will,…unbegründet aggressiv sein will,…, wer nie in einem Gespräch den Faden finden will…, wer lebenslang mit einer Mine herumlaufen will, als ob er im Zentrum aller verübten Ungerechtigkeiten stände, wer möglichst viel mit Flüchen auf den Lippen sich äußern möchte, wer möglichst oft sagen will, daß andere nur dumm sind und nichts taugen und wenns aus dem Munde möglichst faul riechen soll, der muß sich viel Amalgam in die Zähne stopfen lassen. Ich bin unheimlich dankbar für alle Zahnärzte, die Amalgam legen, für alle Mediziner, die sagen, daß die Krankheiten durch Amalgam nicht existieren, und für Zeitungen und Wissenschaftler, die die einfachsten Dinge nicht verstehen und daraus ein Mysterium machen. Dies ist heute die Grundlage meiner Existenz, wodurch ich mit geringen Talenten jeden übertreffen darf. Vielen Dank! Amalgam ist das Gold der Medizin
    Ludwig Tischbein

  21. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    Lieschen Müller erklärt uns endlich die Welt. Wie einfach doch alles sein kann … VG Joachim Wagner

  22. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    Zitiere
    Infra 2011-02-11 23:56
    Manuela, so einen Quatsch habe ich ja noch nie gehört! Was soll mir die professionelle Zahnreinigung nützen..

    Ich wollte nur sagen, professionelle Zahnreinigung ist das einzige Mittel, um Zähne gesundzuerhalten, ein anderes gibt es nicht, außer natürlich gesunde kalziumreiche Ernährung, die trägt natürlich auch zur Zahnerhaltung bei. Ich selber benutze seit Jahren eine Schallzahnbürste, die sehr gute Ergebnisse gibt, aber auch damit ist es nicht möglich, jeden Belag zu entfernen, das geht nur mit einer PROFESSIONELLEN ZAHNREINIGUNG. Und was agressive Kleber betrifft, unter jede Füllung gehört eine UNTERFÜLLUNG, die das Dentin und vor allem den Nerv vor schädlichen Abbauprodukten der Füllung schützt , und die von vermutlich von über 50 Prozent der Zahnärzten einfach weggelassen hat.

  23. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    Lieber Herr Meyer, für mich war Science Buster jetzt keine Offenbarung! Auch hier wurde z.B. gesagt, „Wissen muss neu geprüft werden“, oder „Wissen ist immer nur vorläufig“. Widersprüchlich ist genauso die Aussage dort im Video, dass man zwar „Higgs Teilchen“ heute experimentell noch nicht nachweisen kann, aber trotzdem „glaubt“ dass es sie gibt. Die Redner widersprechen sich hier dauernd selbst. Auf der anderen Seite belächelt man die Homöopathie, weil man sich die Wirkung von „Schwingungen“ nicht vorstellen kann. Ich würde auch ganz einfach sagen, man ist eben heute noch nicht in der Lage das zu verstehen und experimentell nachzuweisen, nicht anders als bei den Higgs Teilchen. Aber jeder Physiker weiß, dass alles schwingt, vom Universum bis zu den kleinsten Teilchen, es ist also völlig unlogisch anzunehmen, dass Schwingungen nichts bewirken können, bloß weil man noch keine wissenschaftlichen Methoden besitzt das nachzuweisen.

  24. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    Ich selbst habe z.B. mit der homöopathischen Rescue Salbe beste Ergebnisse erzielt, die hat weitaus besser geholfen als manche schulmedizinisch verordnete Salbe. Wenn es dann heißt, es gibt in der Homöopathie keine „Doppelblindstudien“ ist mir das echt so was von Schnurz, weil für mich ganz einfach das Ergebnis zählt. Und zu dem Spruch, „wer nicht weiß, muss glauben“ müsste man annehmen wenn es nach diesen „3 Wissenschaftsgläubigen“ bei Science Buster ginge, wäre die Masse der Menschheit, die an eine höhere Macht, wie Gott, Allah oder sonst was glaubt so ziemlich beschränkt, denn hier zählt nun mal der Glaube und nicht das Wissen.

  25. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    [quote name=“Manuela“]Ich selbst habe z.B. mit der homöopathischen Rescue Salbe beste Ergebnisse erzielt, [/quote] … was direkt darauf schließen läßt, dass Sie Glaubensbehandlungen benötigen. VD: Nichtsomatisch. VG Joachim Wagner

  26. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    [quote name=“Joachim Wagner“][quote name=“Manuela“]Ich selbst habe z.B. mit der homöopathischen Rescue Salbe beste Ergebnisse erzielt, [/quote] … was direkt darauf schließen läßt, dass Sie Glaubensbehandlungen benötigen. VD: Nichtsomatisch. VG Joachim Wagner[/quote]

    Lieber Herr Dr. Wagner,
    das versteh ich jetzt wieder mal nicht, was eine Rescue Salbe mit Glaubensbehandlung zu tun hat. Auch bei Kindern wirkt die Salbe wunderbar und den meisten Kindern ist es nun wirklich egal welche Salbe man auf das Aua schmiert. Sie werden mir doch jetzt nicht erzählen wollen, dass eine Salbe wirkt weil man dran glaubt. 😥

  27. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    Lieschen Müller erklärt Euch die Welt

    Wer erwartet, daß in der Welt die Teufel mit Hörnern und die Narren mit Schellen einhergehen, wird stets ihre Beute oder ihr Spiel sein.

    Vor längerem war ein bayerischer Kommissar namens Donata in einer Talkshow, der gemeint hat, die Korruption ist in Deutschland weitaus schlimmer, als man sich das vorstellt. Der Medizinbereich hat Mafiastrukturen, und die Pharmalobby hat die Politik fest im Griff. Und da, wo man meint, da ist nichts, hat man nicht genau hingeschaut. Das betrifft auch die Justiz. In der Sendung „nano“ hieß es, Gutachten werden immer öfter von privaten Geldgebern finanziert, die Zahlen verfälschen oder unterschlagen.

  28. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    Ja, Lieschen Müller so ist es!

    Man höre und staune, im nachfolgenden Video hatte der ehemalige Gesundheitsminister Seehofer einmal die Wahrheit gesagt, was bei Politikern meist selten ist.

  29. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    Hallo Manuela und Lieschen,
    was die Pharmaindustrie und deren gekaufte Forschung betrifft gebe ich euch hundertprozentig recht. In der Dentalindustrie trifft das genauso zu, man denke nur an den zweifelhaften Einsatz von Hartlasern in der Zahnheilkunde.
    Aber von Amalgamfüllungen wird ja nun wirklich kein Zahnarzt reich, dann schon eher an den zweifelhaften Kunststoff-Klebedingern. Schon allein deswegen weil diese dauernd erneuert werden müssen.

  30. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    #26 Pusten kostet nichts, und Muttis Puste hilft öfters mindestens so gut wie nutzlose „weiße Salbe“!

    Ist doch eine uralte Binsenweishelt.

  31. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    Bitte keine billige Rabulistik! zu
    Wörter besitzen bekanntlich oft mehrere absolut unterschiedliche Bedeutungen.
    „Glauben“ im religiösen Sinne definiert „einzige unumstößliche Wahrheiten“ und entziehen sich jeder Nachprüfung.
    „glauben“, wie es in der naturwissenschaftlicher Diskussion benutzt wird, ist eine sprachliche Abkürzung für:
    „Aus Fakten und Analysen leiten wir eine Arbeitshypothese ab mit Postulaten, die in Zukunft zu verifizieren oder zu falsifizieren sind.“ Das ist keine religiöse Beliebigkeit!!

    „…denn hier zählt nun mal der Glaube und nicht das Wissen.“

    der „Glaube“ rechtfertigte auch Hexenverbrennungen …
    der „Glaube“ rechtfertigt Selbstmordattentate …
    Wir erleben derzeit die Auswirkungen, wenn 1 Milliarde von Schwachköpfen so „glaubt“!
    Manuela, wenn Sie auf Ihrem „Glauben“ beharren, dann werden Sie damit selig, verkaufen das aber bitte nicht als naturwissenschaftliche Erkenntnis. Tschüs

  32. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    Wer hier „Wortklauberei“ betreibt, da soll sich der Leser dieser Beiträge selbst ein Bild machen.
    Dass Amalgam, welches zu über 50 % aus Quecksilber besteht giftig ist, das hat nichts mit Glauben zu tun, das ist eine unumstößliche Tatsache, da helfen auch viele Fremdwörter nichts, mit denen Sie meinen die Tatsachen verdrehen zu können.

  33. joachim wagner
    Ich finde gut,dass Dr. Mutter Bücher geschrieben hat.
    Seitdem ich mich in dem Buch gesund statt chronisch Krank gefunden habe.
    meine 2 Amalgamfüllungen entfernt wurden geht es mir deutlich besser.
    Es müßten sich noch viel mehr solche Ärzte an die Öffentlichkeit wenden.

  34. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    ich finde es gut, Dinge kritisch zu analysieren. Und sicher gibt es in unserem Gesundheitswesen Misstände und Korruption.

    Aber was Mutter da verzapft hat bei diesem Vortrag, ist auch nicht besser. Das ist Fehlinformation und reine Panikmache. Und macht die Patienten abhängig von ihm.

    Der Absicht, dem Amalgam mit Bedacht und Vorsicht zu begegnen, schadet Mutter damit nur. Er macht sich völlig unglaubwürdig mit seinen Behauptungen.

  35. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    Sven sicher sollte man das kritisch beurteilen.
    Aber man sollte die Menschen die es wie Dr. Mutter beschreibt auch anhören und dies erforschen.
    Hier liegt das große Problem, ich habe vieles so erlebt wie Dr. Mutter beschreibt und bin dankar, das es solche Ärzte gibt, die den Mut haben zu schreiben was die Schulmedizin zu vertuschen sucht.
    Wer solche Kommentare wie Sven schreibt hat Null Ahnung.

  36. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    [quote name=“melanie“]Sven sicher sollte man das kritisch beurteilen.
    ..
    Wer solche Kommentare wie Sven schreibt hat Null Ahnung.[/quote]

    vielen Dank auch für den toleranten Umgang mit meiner kritischen Anmerkung 😮

    Nur eine Frage: Ist das so der übliche Stil? 😕

  37. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    Hallo Sven,
    ich habe Korruption die selbst vor Unikliniken nicht halt macht und die Methoden der Krankenkassen selber erlebt, kann hier mitreden, mit den Argumenten von Dr. Mutter.
    Vor gar nicht so langer Zeit hätte ich über das Buch von Dr. Mutter noch gelacht mich lustig darüber gemacht.
    Aber seit einem Jahr kann ich das was Dr. Mutter schreibt aus eingener Erfahrung bestätigen.
    Was ist denn der übliche Stil,mitreden ohne Erfahrungen?

  38. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    [quote name=“melanie“]..
    Was ist denn der übliche Stil,mitreden ohne Erfahrungen?[/quote]
    – eigene Erfahrungen zu verallgemeinern
    – anderen ihre Erfahrungen einfach absprechen
    :-*

  39. RE: Amalgamverteufler Joachim Mutter Teil 1
    Hallo Sven, ganz klar ist auch jeder von seinen Erfahrungen geprägt, die man sicher nicht verallgemeinern solle. Für mich ist Dr. Mutter schon aus dem Grunde glaubhaft, weil er selbst durch Amalgam krank wurde.
    Für mich ist sind andere unglaubwürdig, z.B. diese Sorte von „Mietmäulern“ im nachfolgenden Link.
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-78522323.html
    Besonders die „Elite der Nervenheilkunde“ hat für mich jedenfalls viel Dreck am Stecken.
    Dr. Mutter hingeben, will doch andere Patienten vor dem bewahren, was er selbst erlebt hat. Wenn ich diesen Spiegelartikel lese wird mir richtige schlecht, wenn ich mir vorstelle wie viele ernsthaft physisch kranke Menschen, durch solche „Schandflecke“ in der Medizinlandschaft leiden müssen.

Kommentar verfassen