Kardinalzeichen bei neuropathischen Schmerzen

Lesen Sie auch die Artikel  Kommt der Schmerz vom Zahn oder nicht vom Zahn?  und Beantworten Sie bitte folgende Fragen

 

Was unterscheidet Schmerzen, die das Nervensystem selbst erzeugt, von Schmerzen, die von Zähnen kommen. Hier ist die Kurzformel:

  1. Sehr langer Verlauf. Schmerzgeschichten über mehr als ein Jahr sprechen gegen eine Zahnursache. Deshalb ist die komplette Erfassung der Krankengeschichte so wichtig. Ein blinder Neurologe ist darum gegenüber einem tauben Neurologe im großen Vorteil. Der Blinde ist nachher im Stande, eine Diagnose zu stellen, der Taube nicht.
  2. Immer diesselbe Gesichtsseite. Neuropathische Schmerzen sind häufig einseitig und chronisch. Zahnschmerzen sind in der Regel gleichmäßig auf rechts und links verteilt.
  3. Nachts sind die Schmerzen weg. Das ist bei heftigen Zahnschmerzen eher selten der Fall.
  4. Neuropathiker benutzen die Formulierung „ich bin mit den Nerven am Ende„, Zahnschmerzpatienten dagegen die Formulierung „ich gehe die Wände hoch„. Und das ist nicht dasselbe.
  5. Der VAS ist oft höher als 5 (VAS ist eine Schmerzskala 0-10 und 10 ist der stärkste Schmerz) bei wenig bis keinem echten Befund im Mund

Kommentar verfassen