Der Zahnarzt empfiehlt: Aldi Zahnsticks

ALDI_SD_-_Angebote_ab_Donnerstag_5._Januar_-_Mozilla_Firefox_30.12.2011_122310Ein aufmerksamer Kollege hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass Aldi Süd ab dem 05. Jan. 2012 diese abgebildeten Zahnstocher aus Kunststoff anbietet. Die Kombipackung aus 2 Kunststoffbehältern mit je 60 und 150 Stück soll zusammen Euro 2,49 kosten, das Stück Stocher also etwas über einen Cent.

Dazu möchte ich, Joachim Wagner, Zahnarzt eine klare Kaufempfehlung abgeben. Ich weiß, dass sich viele Kollegen/innen schwer tun, das Prinzip Zahnstocher, also die Vorstellung, dass der Patient selbstständig mit einem harten Gegenstand in seinen Zahnzwischenräumen herumfuhrwerkt, gut zu heißen.

Auch viele Patienten sträuben sich innerlich, am „empfindlichen“ Zahnfleisch und den „High-Tech“ Teilen vom Zahnarzt mit dem Grobwerkzeug Zahnstocher etwas zu beschädigen. Teilweise auch aus der Erfahrung heraus, dass dann schon mal weh tut und blutet.

Aber genau da liegt der Hund begraben: Es tut deshalb weh, weil der schmerzende Zahnschwischenraum nie anständig von weichem Zahnbelag befreit wurde, deswegen liegt dort eine Dauerentzündung des Zahnfleischs vor, die eine erhöhte Schmerzempfindlichkeit verursacht und auch die ständige Blutungsbereitschaft. Ein Circulus vitiosus (= „Teufelskreis“), der dadurch durchbrochen werden kann, dass man endlich den Belag im Zahnzwischenraum der Backenzähne spätestens alls 2 bis 3 Tage herausnimmt. Mit einem Zahnstocher z.B.

ALDI_SD_-_Angebote_ab_Donnerstag_5._Januar_-_Mozilla_Firefox_30.12.2011_122310-1Die Zahnseidenfraktion wird einwänden, dass dafür doch die Zahnseide zuständig sei. Mag sein. Dagegen sprechen aber mehrere Argumente:

  • a) Die Zahnseide ist in ihrer tatsächlichen Effektivität bezüglich der Gesundheit des Zahnzwischenraums nie überzeugend bewiesen worden. Das Gegenteil ist vielmehr der Fall: In wissenschaftlichen Studien „glänzt“ die Zahnseide durch Ineffektivität (= tut nicht, was sie soll)
  • b) Etwa 90% bis 95% der Menschheit bekommt mit den eigenen Grobmotorikerfingern die Zahnseide erst gar nicht dahin, wo sie hinsoll: In den Zahnzwischenraum von Backenzähnen. Vorne an den Schneidezähnen nutzt sie aber nichts, weil dort die Zähne sowieso nicht so dick sind, und dort die Zahnbürste alleine reicht.
  • c) Bei richtigen Parodontitis Patienten erweist sich die Zahnseide immer als hoffnungslos überfordert. Das liegt an der Lage der Zahnfleischtaschen unter dem Zahnfleischniveau. Da braucht es ein Instrument, das das Zahnfleisch zusammendrückt. Eben einen Zahnstocher.

2 Replies to “Der Zahnarzt empfiehlt: Aldi Zahnsticks”

  1. RE: Der Zahnarzt empfiehlt: Aldi Zahnsticks
    Klammheimlich hatte ich mir die Dinger besorgt, aber meinem Zahnarzt bewußt verschwiegen 😛 sonst hätte ich wieder was zu hören bekommen, von wegen Zahnseide und Floos. Nur, was ich unterwegs machen soll, das sagt einem dann keiner, ich meine so zwischendurch, oder in der Mittagspause. Da kann man doch nicht mit Zahnseide anfangen, aber mit den Sticks geht das schnell mal eben. Jetzt muss ich kein schlechtes Gewissen mehr haben 8)

  2. RE: Der Zahnarzt empfiehlt: Aldi Zahnsticks
    Ich habe mir auch die Sticks gekauft. Für größere Zahnzwischenräume mag das gut sein. Aber nicht für eng stehende und die vorderen „Bürstchen“ sind auch aus Kunststoff. Finde nicht, dass die das Zahnfleisch massieren. Aber einfach mal selber ausprobieren. Dafür ist die Zahnseide von Aldi ganz gut 🙂

Kommentar verfassen