Leitlinien für die Behandlung neuropathischer Schmerzen schon seit 2002

Lesen Sie auch die Artikel Kardinalzeichen bei neuropathischen Schmerzen und  Icilin und (-)-Menthol unterdrücken neuropathische Schmerzen   aus der Rubrik  Fortbildung

Das Rad muss also doch nicht neu erfunden werden. Es gibt in Deutschland mindestens seit 2005, im Prinzip aber schon seit 2002 fertige "Leitlinien" Diagnostik und Therapie neuropathischer Schmerzen. Es handelt sich um Konsensmeinungen der entsprechenden Fachgesellschaften, hier also der Neurologie.

Dort ist nachzulesen, was an anderer Stelle auch bereits hier auf dieser Homepage an erprobten Rezepten gegen neuropathische Schmerzen geschrieben wurde (die Zahlen geben die Startdosis und die erlaubte Höchstdosis an):

  1. Amitriptylin 10 bis 75 mg/d
  2. Gabapentin 300 bis 3000 mg/d
  3. Carbamazepin 100 bis 2400 mg/d
  4. Tramadol 50 bis 600 mg/d
  5. Lidocain Pflaster 5% 1 mal bis 3 mal täglich

Kommentar verfassen