Wunderheilung 4 mit Wagner’s 3-er Kombi

Bewerte diesen Beitrag

Heute sah ich den Schmerztherapie Patienten B.F. (58) zum zweiten Mal wieder, der im Juni diesen Jahres erstmalig in meine Beratung kam. Seine Geschichte geht kurz zusammengefasst so: 

fb12007/2008 wird Herr B.F. mehrfach am Großhirn wegen Tumoren operiert, anscheinend ohne ernste Folgen bzw. Restrisiko von Metastasen. 2009 beginnt ausgerechnet im Urlaub ein merkwürdiger Zahnschmerz zunächst im Bereich links oben ungefähr bei Zahn 24. Nach der zahnärztlichen Durchbehandlung mit Füllung, Wurzelbehandlung und WSR verschlimmert sich die Lage. Inzwischen steigern sich die Schmerzen morgens beginnend mit einer Stärke von 3 von 10 auf Spitzen bis zu 8 von 10, besonders in stressigen Situationen. Nachts kann Herr B.F. unbelligt von Schmerzen schlafen.

fb2Der behandelde Zahnarzt konzentriert sich weiterhin auf die rein zahnmedizinisch/mechanische Seite des Falls und leitet 2 Parodontitis Behandlungen (Kasse) innerhalb von 3 Jahren ein, dazu das Entfernen von 4 unteren Schneidezähnen. Schmerzmäßig verschlimmbessert sich dadurch die Lage so, dass jetzt auch Phantomschmerzen an der Stelle der gezogenen unteren Schneidezähne hinzukommen.

Zur Familienanamnese: Sein Vater litt schon immer unter Migräne und wird auch im hohen Alter weiterhin davon heimgesucht.

Der Hausarzt des Patienten verschrieb daher auf Verdacht im Mai 2013 – nach immerhin 4 Jahre mit Dauerschmerzen – zum ersten Mal sachdienliche Medikamente, nämlich 1) Amitriptylin 25mg und 2) Tramadol. Deren ungenügende Wirkung und weitere Recherchen brachten den Patienten, der nur etwa 100 km bis Leverkusen zu fahren hat, dann zu einer Beratung in meine Sprechstunde. Achtung: Privatveranstaltung für Euro 130,–.

Aus meiner (Joachim Wagner, Zahnarzt) Sicht als zahnärztlicher Schmerztherapeut für neuropathische Gesichtsschmerzen liegt bei Herrn B.F. (58) eine klassische Neuropathie des Trigeminus vor, zunächst beginnend im 2. linken Ast und später auch 3. Ast rechts und links. Darauf deuten die Kardinalsymptome wie a) die Schmerzfreiheit in der Nacht, b) der rampenförmiger Verlauf des Schmerzniveaus über den Tag, und c) die Nichtwirkung normaler Schmerzmittel hin.

Der Patient erhielt im Juni ein Rezept mit der Kombination aus 150mg Carbamazepin, 25mg Amitriptylin und 100mg Gabapentin pro Tag mit der Maßgabe, selber mit den Dosierungen zu „spielen“. Und Herr B.F. verhielt sich wie alle Patienten mit starken Dauerschmerzen: sehr vernünftig. Er fand selbstständig heraus, dass meine Empfehlung, diese müdmachenden Medikamente alle abends zu nehmen für ihn nicht gilt. Er erzielt eine bessere Wirkung, wenn er sie alle morgens auf einmal schluckt. Außerdem braucht er vom Carbamazepin 300mg, bis die Wirkung ausreicht.

Dann aber sinken die Schmerzen auf ein (Zitat) „kaum noch fühlbares Niveau, so unter 1 von 10“. Der Patient möchte daher einfach ein Folgerezept haben. Er berichtet übrigens, dass der Apotheker zu Hause – wie auch in anderen Fällen – die Befugnis des Zahnarztes zur Verschreibung dieser Mittel angezweifelt hat.

 

Kommentar

 Natürlich handelt es sich bei dieser Geschichte um einen weiteren Einzelfall, der nicht einfach auf andere Patienten hochgerechnet werden kann. Dass die Wirkung der Pharma Intervention bei männlichen Neuropathikern intensiver funktioniert, meine ich auch schon bei anderen Fällen beobachtet zu haben.

 Entscheidend an dieser Stelle ist aber, dass hier ein weiterer Mosaikstein für das sogenannte „Proof of Concept“ (= Nachweis, dass die Idee prinzipiell funktioniert) vorliegt. Hier zeigt sich, dass es möglich ist, quälende Dauerschmerzen im Gesicht durch eine Kombination von chemischen Molekülen, die die Ionenkanäle von Nervzellen beeinflussen, mehr oder weniger auszuschalten. Der Versuch des Hausarztes mit Amitriptylin und Tramadol war deshalb nicht Erfolg gekrönt, weil die Gesamtwirkung nicht ausreichte, die aufgeregten Nervzellen zu dämpfen. Die Kombination aus verschieden angreifenden Substanzen funktioniert dagegen schon.

 

6 Replies to “Wunderheilung 4 mit Wagner’s 3-er Kombi”

  1. kein plan
    Mal wieder zu blöd für ein okklusales Trauma. Hier zerkracht die Unterkiefer Front.Ich halte es schon für bedenklich, daß Leute, die keine promovierten Ärzte sind und nicht mal eine Facharztausbildung haben, Betäubungsmittel (Tramadol) verschreiben dürfen. Die Einschätzung des Apothekers spricht für sich.

    Gute Besserung!

  2. Tumore im Gehirn
    Wen wundert`s bei diesen Zahnbehandlungen noch, wenn Tumore im Kopf entstehen.
    Der Patient hätte vielleicht eine Chance wenn man die Zähne zieht, aber bei so einer beschränkten Medizin wird eben nur mit Schmerzmitteln hantiert statt den Verstand zu gebrauchen. :-(((

  3. RE: Wunderheilung 4 mit Wagner’s 3-er Kombi
    Hallo hp hallo karli, Ihnen beiden würde es nicht schaden, einfach den Text zu lesen, wie er da steht. Abteilung: Okklusales Trauma/Zähne Uk vom Behandler (ich nicht) entfernt und Reihenfolge Krebs und Chemie. Hallo Wach? Was habt Ihr euch reingezogen an Dope?

    VG Joachim Wagner

  4. Wunderheilung dient der Pharmaindustrie
    Was für Dope???? – Cannabis was sonst 😆

    Im Ernst – woher kommt die Neuropathie?
    Von den tollen Zahnbehandlungen und sonst nichts. Wenn ein Endospezialist aus dem Nähkästchen plaudert…..“bei jeder 30sten Behandlung übersehe ich einen Wurzelkanal….die Inhaltsstoffe der Materialien kenne ich nicht alle….haben Patienten Probleme damit muss ich dem Hersteller erst 50 Bögen wegen Betriebsgeheimnis unterschreiben, wenn ich die genau Zusammensetzung wissen will…usw.“
    Wenn von den Zahnärzten interessiert es schon, welche Krankheiten mit der Zeit daraus resultieren……und dann kommen die ganz Schlauen, die lassen die Leute ein Leben lang Schmerzmittel und sonstigen Mist schlucken….der Patient wird arm…und wer wird reich?

  5. RE: Wunderheilung 4 mit Wagner’s 3-er Kombi
    Guten Tag die Herren Ärzte Karli und h.p.
    bin weder Mediziner noch Zahnmediziner,
    aber selbst mir ist klar das gabapentin und Carbamazepin und auch amytriptilin keine schmerzmittel sind.

    Zu ihrer Information: Gabapentin + Carbamazepin = beides Antikonvulsiva (Antiepileptika) und Amytriptilin ist eigentlich ein Antidepressivum beides ist bei herkömmlichen Schmerzen nicht als Schmerzmittel einzusetzen (daher sind es handelsüblich keine Schmerzmittel) bevor sie hier jetzt daher kommen und was quaseln von nicht promovierten Ärzten bzw. Zahnärzten zu sprechen.

  6. Was hat das mit mir zu tun?
    [quote name=“Mulder“]Guten Tag die Herren Ärzte Karli und h.p.
    bin weder Mediziner noch Zahnmediziner,
    aber selbst mir ist klar das gabapentin und Carbamazepin und auch amytriptilin keine schmerzmittel sind.

    Zu ihrer Information: Gabapentin + Carbamazepin = beides Antikonvulsiva (Antiepileptika) und Amytriptilin ist eigentlich ein Antidepressivum beides ist bei herkömmlichen Schmerzen nicht als Schmerzmittel einzusetzen (daher sind es handelsüblich keine Schmerzmittel) bevor sie hier jetzt daher kommen und was quaseln von nicht promovierten Ärzten bzw. Zahnärzten zu sprechen.[/quote]
    Ich habe nie behauptet, Arzt oder Zahnarzt zu sein. Diese Feststellungen gehen mir und meinem Beitrag „am Arsch vorbei“.

    Kann hier jemand einen Kieferorthopäden im Großraum Nordbayern empfehlen?

Kommentar verfassen