Amalgamsanierung verursacht richtige Schäden – keine eingebildeten

Lesen Sie auch die Artikel  Respekt vor Amalgamfüllungen bitte  und  Skandal – Abszesse unter Kunststoff

erstellt von: Marion F.22
Zahnwurzelentzündung

Hallo,
habe innerhalb von 1 Jahr das dritte Mal eine Zahnwurzelentzündung an verschiedenen Zähnen.(Einmal mit Wurzelspitzenresektion) Leide außerdem an einer chronischen Nebenhöhlenentzündung, die im Mai operativ behandelt wird. Vor 10 Jahren wurden sämtliche Amalgam-Füllungen entfernt und gegen Zementfüllungen ausgetauscht. Kann es sein, dass diese nicht so dicht sind und Bakterien zu den Wurzeln durchlassen? Kann man Wurzelspitzenentzündungen vorbeugen?
Danke für eine Antwort!


Was können wir diesem Posting in einem der hier rechts aufgeführten Foren entnehmen?

  1. Vor 10 Jahren wurde Amalgam entfernt und Zement eingebaut.
  2. 3 Wurzelbehandlungen wurden bis jetzt erforderlich, eine mit WSR.
  3. Eine chronische Kieferhöhlenentzündung ist entstanden, mit 90%iger Sicherheit durch Oberkiefer Zähne.

Wahrscheinlich wurde ein Zement aus der falschen Reihe benutzt. Silikatzement und Phosphatzement sind bekannt für katastrophale Langzeitergebnisse. Wann endlich greift der Gesetzgeber ein und verbietet „Amalgamsanierungen“ mit Silikat- und/oder Phosphatzement? Der hier aufgetretene Schaden ist ziemlich sicher die Folge einer fehlerhaften Versorgung, und ist so nötig wie ein Loch im Kopf.

Kommentar verfassen