Schnellkaries bei 12-Jähriger

Bewerte diesen Beitrag

Lesen Sie auch die Artikel Milupa Milch ist ungesund für Milchzähne  und  Apfel- und Orangensaft machen Füllungsmaterial komplett platt

 

Was sehen wir hier?

Den Zahn 37 (links) und 36 einer zwölfjährigen Patientin. Der Zahn 37 ist erst seit 9 Monate im Mund und hat trotzdem eine Karies, die so tief ist, dass der Zahn schon eindeutige Symptome (Kalt- + Süßempfindlichkeit) zeigt. Die Geschwindigkeit dieser Karies ist auf die ständige Zufuhr von Eistee zurückzuführen.

Mittlerweile habe ich den Zahn mit einem GlasIonomerZement (GIZ) versorgt. Eine Kontrollsitzung hat gezeigt, dass die Kälte- und Süßempfindlichkeit wieder verschwunden ist.

Was sollte man in einem solchen Mund besser nicht anwenden? Komposite. Warum? a) ist Komposit garantiert nicht 100% zuckerwasserdicht, b) ist die Anwendung von Kunststoff auf schon schmerzende Dentinflächen nicht sonderlich gescheit und c) befindet sich hier das aktuelle Kariesrisiko fest am oberen Anschlag. Hier braucht es Fluor und eine 100% Abdichtung. Beides gibt es mit GlasIonomerZement. Die nicht ausreichende Abrasionsfestigkeit von GIZ ist hier zur Zeit unwichtig.

Kommentar verfassen