Lebende Bakterien aus dem Mund beobachten

Das Bild hier zeigt eine vergrößerte einzelne Spirochäte = das sind die in der Zahnfleischtasche unerwünschten krankmachenden Keime.

Es geht eigentlich ganz einfach: Lebende Bakterien aus einer entzündeten Zahnfleischtasche live und fast in Farbe zu beobachten. Es braucht dafür ganz wenig weiche Plaque frisch vom Zahnfleischrand und ein Mikroskop. Um die Tierchen dann sehen zu können, vermischt man die Plaque mit einem Tropfen Wasser auf einem Glasobjektträger, deckt das Ganze mit einem Glasplättchen (0,17mm) ab und dann geht es ab unter das Mikroskop. Das Mikroskop muss auf Dunkelfeldbeleuchtung eingestellt werden, damit die an sich transparenten Mikroben durch die Lichtbeugung an ihren Außenmembranen gesehen werden können.

Bei einer Gesamtvergrößerung von 1:100 sieht man ganz kleine Schneeflocken im Bild strömen. In der 1:400 Darstellung lassen sich schon ganz gut die einzelnen Arten auseinanderhalten. Sie finden hier ein Video (2,8 MB groß), das eine sehr aktive Spirochätenpopulation zeigt, die aus einer ganz schlimm entzündeten Zahnfleischtasche eines Pat. mit ANUG (akute nekrotisierende ulzerierende Gingivitis) stammen. Dem Patienten selbst habe ich das Video übrigens nicht gezeigt.

Nachtrag: für die Darstellung ist das Vorhandensein eines MPEG-2 Codecs erforderlich. Entweder ist der in Ihrem PC schon installiert, ansonsten empfehle ich die Installation des kleinen aber sehr flexiblen Media Player classic (Freeware)

Wenn Ihnen die Qualität des Videos nicht ausreicht, können Sie hier auch die Variante mit besserer Auflösung herunterladen, allerdings hat dann die Datei eine Größe von 9 MB. Wenn Sie einen DSL Anschluss haben, lohnt sich das auf jeden Fall. Öffnen Sie die Datei am besten mit dem Media Player classic und doppelklicken Sie mitten auf den Film um die Wiedergabe im Fullscreen Modus anzuschauen

Kommentar verfassen