Vollnarkose für Milchzähne ?

Bewerte diesen Beitrag

wurzelrest22.jpgDas ist ein neuer linker oberer sogenannter 2er, der kleine Schneidezahn. Etwas oberhalb von diesem Schneidezahn im Zahnfleisch liegt so ein beigefarbener Rest. Das ist das letzte Stück Wurzel des Milchzahns 62, den sich dieser jetzt 10-jährige Patient nicht ziehen lassen wollte.
Dieser Milchzahn war schon im seinem Alter von 5 komplett kariös zerstört.

 Augenscheinlich hat der neue 22 darunter nicht gelitten.

 

 

 

 


32kaputt.jpgHier haben wir einen tief kariös zerstörten Milchzahn 32 (der dunkle) in unmittelbarer Nachbarschaft zum neuen Zahn 31 (links dahinter). Auch in diesem Fall scheint es kein – wie auch immer geartete – Keimübertragung vom Milchzahn auf den bleibenden Zahn gegeben zu haben.

 

 

 

 

 


wurzelrest.jpg

 Der große Zahn links im Bild ist ein bleibender 6er. So nennen wir die Backenzähne, die mit 6 Jahren ganz hinten im Mund neu kommen, und gerne von Kindern und Eltern mit Milchzähnen verwechselt werden. Es sind bleibende Backenzähne. In diesem Bild spielt aber der braungefärbte Wurzelrest die Hauptrolle. Da stand einmal ein Milch-5er, also ein Milchbackenzahn. Der hat sich durch Karies im Laufe von 8 Jahren (die Patientin ist jetzt 10, der Milch-5er kommt mit 2) fast komplett zerlegt. Aufgrund meines (Joachim Wagner, Zahnarzt) Ratschlags wurden die Wurzelreste aber nicht entfernt, um den 6er am Wandern nach vorne zu hindern. Das hat ganz gut funktioniert. Es hat durch den Wurzelrest übrigens nie Probleme gegeben.

 

Um noch einmal die Eingangsfrage aufzuwerfen: ist die Vollnarkose für die Entfernung von „vereiterten“ Milchzähnen bei Kleinkindern gerechtfertigt?

Antwort des Praktikers: Nein

Begründungen:

  1. Die Natur ist biologischer aufgebaut als die tüchtigen Zahnsanierer denken: der kindliche Mund ist keineswegs auf die zahnärztliche Hilfe angewiesen. Wäre es anders, hätte die Generationen vor der Vollnarkosen-Kinderbehandlung, also die jetzige Erwachsenen Generation, schwere Schäden durch die Milchzähne erlitten. Das ist durchgehend nicht der Fall.
  2. Milchzähne sind keine bleibenden Zähne. Die bakteriellen Entzündungen mit Eiterbildung führen bei Milchzähnen typischerweise innerhalb von wenigen Tagen zu oberflächlichen Blasen, die sich öffnen und damit selbst entleeren. Dadurch entsteht fast immer ein Fistelgang mit einer funktionierenden Dauerdrainage des Wurzelgebiets.
  3. Ernstzunehmende tiefe Entzündungen, wie sie bei erwachsenen Zähnen durchaus vorkommen, sind bei Milchzähnen die seltene Ausnahme.
  4. Die unmittelbar angrenzend liegenden neuen Zähne werden erstaunlicherweise von den Entzündungen der Milchzähne nicht beeinflusst.
  5. Zieht man die Milch-5er vorzeitig, provoziert man 100% sicher eine Platzverengung im Seitenzahnbereich mit der anschließenden Notwendigkeit weiterer Maßnahmen wie z.B. Extraktion von bleibenden Zähnen. 
  6. Die Lehrbuch-Forderungen nach „Sanierungen“ im kindlichen Gebiss sind nicht EBM validiert. Das bedeutet, dass bis heute (Stand 2008) kein Nachweis erbracht ist, dass das lehrbuchgerechte Entfernen von zerstörten Milchzähnen mittelfristig irgendeinen Vorteil in der Entwicklung des Kindes ausmacht. Einige Beobachtungen in der freien Wildbahn sprechen eher dagegen.
  7. Nicht ohne Grund hat die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) in Deutschland die routinemäßige Verordnung von Vollnarkosenbehandlungen in der Kinderzahnheilkunde nach einem Boom in den Jahren 1995 bis 2004 durch rigorose Richtlinien stark eingeschränkt. Das führt zur faktischen Privatbehandlung bei Vollnarkosen in der Kinderzahnheilkunde. Entgegen dem Eindruck des Publikums, durch die Zweiklassenmedizin im GKV Bereich schlechter behandelt zu werden, haben nicht zahlungsfähige Eltern zwei Vorteile: a) mangels Geld keine Entscheidung für oder gegen die Narkose treffen zu müssen und b) wahrscheinlich auch noch die bessere Richtung eingeschlagen zu haben.

36 Replies to “Vollnarkose für Milchzähne ?”

  1. Einfach klasse, die ganze Seite! SEHR informativ, auch wenn ich nicht mit allem einverstanden bin. Sehr gut finde ich die Erklärung über die „Selbstdrainage“ bei Milchzahnfisteln.Auch die diversen Knirschervarianten sind sehr gut aufgezeigt! Kompliment!!! Fundiertes Wissen frei zugänglich- toll!

    1. Bin so froh ihre Seite gefunden zu haben! Mein Sohn hat einen beherdeten Backenzahn, durch Karies, ein Stück fehlt bereits vom Zahn. er ist erst 5 Jahre alt und hat riesige Angst vorm Zahnarzt. Mittlerweile waren wir bei 4 verschiedenen Ärzten, leider ohne Erfolg!
      Die Empfehlung lautet Vollnarkose oder dormicum.
      Mein Kind hat aber keinerlei Schmerzen bis jetzt!
      Was würden Sie mir raten?
      Abwarten, so lassen?
      Kann man bei einem Milchzahn davon ausgehen, dass er furchtbar Schmerzen bekommt, Zahn ist übrigens abgestorben. Was tun mit einem Kind das solche Angst hat?
      Vollnarkose kommt für mich nicht infrage!
      Wäre dankbar über eine Antwort!
      Danke im Voraus
      Lg
      Bine

  2. Sehr guter und informativer Artikel!
    Vielen dank!

    In Zeiten, in denen viele Mediziner ständig meinen, eingreifen zu müssen, nur weil man es kann, ist Ihr Vertrauen in den Selbstheilungsmechanismus des Kindergebisses schon sehr wohltuend.
    Verzeihen Sie mir den Ausdruck, aber da sind Sie schon fast „alternativ“! 😉

    Grüße
    Martin K.

  3. Milchzahnkaries
    Hallo Herr Wagner,meine Tochter 6 Jahre hat erneut Karies am Milchbackenzahn.Der 1. wurde mit so einer Art Knete versiegelt und nicht gebohrt.Dieser hat aber stärker Karies und ist genau gegenüberliegend.Bei der Kontrolle vor 2 Wochen war noch alles ok.Wir putzen 3 mal tgl. die Zähne,elektrisch wie auch manuell und benutzen Zahnseide.Jetzt hat sie dort aber Zahnschmerzen.Wie entsteht bei ihr die Karies,wo wir doch so gut aufpassen und sehr selten Süßes essen.Und vor allem wieso kam die Karies so schnell?MFG Christina

  4. Verunsichert – woran erkenne ich was richtig für m
    Hallo,

    mein Sohn ist 6 Jahre alt. Ein Zahn wurde von einem „Erwachsenen-Zahnarzt“ geöffnet und seitlich das Zahnfleisch aufgeschnitten um Eiter zu entfernen. Nach mehreren Wochen offen liegen, sollte mein Sohn zu einem „Kinder-Zahnarzt“ um diesen offenen Zahn ziehen zu lassen. Beim „Kinder-Zahnarzt“ heute, wurden 4 Röntgenbilder gemacht und heraus kam: Nicht nur einer sollte raus, sondern 7 weitere Zähne hätten teils starken Kariesbefall und müssten behandelt werden – unter Vollnarkose -. Wie kann ich feststellen ob das alles richtig ist? Röntgenbilder können per Mail zugesendet werden in denen, laut Arzt, die Entzündungen und Karies zu sehen ist.

    Danke für die Mühen,

    Liebe Grüße,

    Frank

  5. Vermutlich abgestorbener Zahn
    Hallo Herr Wagner,
    mein Sohn (knapp) 3, ist auf dem Trampolin mit seinem Bruder zusammengerumst. Seitdem (ca. 10 Tage her) klagt er vor dem Einschlafen über Zahnschmerzen. Wir waren heut´ beim Zahnarzt, der erklärte, eine Verfärbung wäre nicht eindeutig zu sehen und man solle noch abwarten. Heute abend war er schon wieder ganz aufgelöst und konnte nur mit Schmerzmittel einschlafen. Ab wann sieht man, dass ein Zahn abgestorben ist und ab wann sollte man ein Röntgenbild machen bez. evtl. Entzündung (von außen sieht man am Zahnfleisch noch nichts)?

    Vielen Dank fürs Antworten!! I. Kretschmer

  6. OP ja oder nein – ich weis nicht was richtig ist –
    Hallo Herr Wagner, bei meinem Sohn 2 Jahre alt sollen die oberen 4 Zähne unter Vollnarkose gezogen werden, da verfault. Lt. Zahnärztin war mir vollkommen klar warum das passieren muß. Nachdem ich jetzt Ihre Seite gelesen habe, bin ich total verunsichert und frage mich ob ich das einem 2 Jährigem überhaupt zumuten kann. Außerdem bin ich sehr vorsichtig bei Vollnarkosegeschichten. Leider hat mir bis dato noch keiner was zu den Kosten für diese Behandlung gesagt. Erst nach heutiger Recherche bin ich überhaupt auf dieses zusätzliche Problem aufmerksam geworden.
    Ich bin wirklich ratlos.
    Grüße

  7. Hallo Frau Becker,

    Schauen Sie sich bitte auch diese Geschichte hier auf meiner Seite an: [url]index.php?option=com_content&view=article&id=206[/url] Da wird gezeigt, dass es im zarten Alter von 2 Jahren nicht darauf ankommt, operativ im Mund große Donnerschläge anzurichten, sondern die Dauerbedingungen zu ändern: weg von karieserzeugenden zuckerhaltigen Getränken. Und schon bekommen Sie ein dauerhaft vernünftiges Kindergebiss, im Gegensatz zur Vollnarkosenlösung. Viele Grüße Joachim Wagner

  8. Eiter oder fistel am zahnoberrand
    narHallo chef,
    meine tochter hat oben 4 karies zähne.
    Bis letzte woche sonntag.
    Da merkte ich das die oberlippe dick wurde dann am nächsten tag die linke gesichtshälfte.
    Dann durch den schock sofort ins krankenhaus und die sagten mir ein zahnarzt solle mal draufschauen.
    Das habe ich dann jezt auch machen lassen.Der sagte mir das es das beste wäre wenn man sie alle unter vollnarkose ziehen müsste.
    Ich habe gesagt das ich nicht davon begeistert bin da sie erst 18 monate alt ist.
    Er verschrieb mir antibitikum und die schwellung im gesicht ist weg.
    Nun hat sie eine schwellung über einem schneidezahn und einen grosse fistel.
    Was soll ich machen .Es tut ihr aber nicht weh nur wenn sie drankommt schreit sie.Ist die op notwendig? Ich werde noch wahnsinnig.
    Ich danke ihnen im vorraus für ihre mühe und Antwort

  9. RE: Vollnarkose für Milchzähne ?
    Hallo,
    vielleicht können Sie mir helfen: Meine Tochter (jetzt 21 Mon.) hatte mit ca. einem Jahr (als sie sehr schwer kammen) schon Vertiefungen in den vorderen Schneidezahn. Wir waren dann bei unserem Zahnarzt und der beruhigte uns, dass es Fehlbildungen im Schneidezahn sind und das öfter vorkommen würde. Wir sollten auch nicht mehr wie verrückt weiterputzen. Jetzt waren wir noch einmal bei einem anderen Zahnarzt, weil schon eine kleine Spitze vom betroffenen Zahn abgesprungen ist. Der stellte fest, dass der Zahn Karies hat und das das behandelt werden muss unter Vollnakose (wie Sie ja schon beschrieben haben 😥 ). Heute ist nun ein ziemlich großer Teil seitlich vom Schneidezahn beim Apfel essen abgebrochen…was sollen wir denn jetzt bloß tun und wie soll das Karies behandelt werden?? An Hygiene und gesundem Essen fehlt es wirklich nicht. Kann es am Stillen liegen??(aber eigentlich stille ich nicht lang!)
    Meine anderen Kinder haben total gute Zähne! MfG

  10. RE: Vollnarkose für Milchzähne ?
    Keine Sorge, obere Schneidezähne weisen bei mindestens 5% aller Kinder schwere Schäden auf. Bei meinen kleinen Patienten berate ich alle Eltern auf Nichtbehandlung. Und alle neuen Zähne sind nachher okay. Deswegen finde ich die Narkose Empfehlung des Kollegen deutlich übertrieben. Die ist nicht durch Beweise gedeckt.
    Viele Grüße Joachim Wagner

  11. RE: Vollnarkose für Milchzähne ?
    hallo herr wagner.
    unser sohn 3 jahre (ehemaliges frühchen 27.SSW) soll nächste woche in narkose gelegt werden und es soll ein backenzahn repariert werden. desweiteren sollen die zähne versiegelt werden.
    was halten sie davon?

  12. RE: Vollnarkose für Milchzähne ?
    [quote name=“Jacqueline Finke“]hallo herr wagner.
    unser sohn 3 jahre (ehemaliges frühchen 27.SSW) soll nächste woche in narkose gelegt werden und es soll ein backenzahn repariert werden. desweiteren sollen die zähne versiegelt werden.
    was halten sie davon?[/quote]
    Wie jetzt? Für eine lächerliche Füllung eine Vollnarkose? Das ist doch nicht Ihr Ernst. Schauen Sie mal hier: http://zahnfilm.de/af/index.php?option=com_content&view=article&id=589:kinderbehandlung-nach-art-des-hauses&catid=24&Itemid=100009
    Viele Grüße

  13. RE: Vollnarkose für Milchzähne ?
    Guten Tag Hr. Wagner ,
    würden Sie uns bitte einen Rat zu den Zähnen unserer Tochter 7 Jahre geben ? Bilder liegen Ihnen per E-Mail vor. Es handelt sich um Nr.4+5 unten links.Lt. Kinder ZA sollen beide Zähne unter VN gezogen werden sowie 2 Zähne mit hochw.Kunststofffüllungen saniert +3 erw. Fissurenversiegelungen an bleibenden Zähnen vorgenommen werden.
    Zusatzkosten in Höhe von 190 € müssen wir selber tragen !Da wir Gegner der VN sind , wg.Risiko , fragten wir nach einer Alternative.Dies wurde uns mit Nachdruck verneint , da der Zahn entzündet sei und eine Lokalan.keine Wirkung hätte.Außerdem wurde uns gesagt das das Kind ohne VN ein Trauma bekommen wird.Die Zähne u.Tochter schmerzen nicht!Irgendwie haben wir das Gefühl das mit unserer Unsicherheit gespielt wird und es hier nicht ums Kind sondern nur ums Geld geht.Wir haben zus.mit dem Narkosearzt gesprochen , der uns sagte das eine VN für eine 7 jährige eigentlich nicht notwendig sei.Wie sollten wir uns verhalten?

  14. RE: Vollnarkose für Milchzähne ?
    [quote name=“Steffen Höpfner“] Es handelt sich um Nr.4+5 unten links.Lt. Kinder ZA sollen beide Zähne unter VN gezogen werden sowie 2 Zähne mit hochw.Kunststofffüllungen saniert +3 erw. Fissurenversiegelungen an bleibenden Zähnen vorgenommen werden.
    [/quote]
    Hallo Herr Höpfner, den Milch 4 und 5 ziehen, halte ich für übertrieben, es sei denn, Ihre Tochter leidet unter einem angeborenen Herzfehler bzw. unter Immunschwäche. Beweise für ihre Behandlungsweise können die Zahnzieher – trotz gegenteiliger Behauptungen – bis heute nicht vorweisen.
    Sogenannte „hochwertige“ Kunststoff Füllungen sind im Kindermund „einfachen“ Glas Ionomer Zement Füllungen keineswegs über- sondern unterlegen. Woran das liegt, können Sie in verschiedenen Artikeln hier nachlesen.
    UNd schließlich bin ich auch der Meinung, dass im 7-jährigen Kindermund die Fissurenversiegelung per GIZ (suchen Sie hier auf der Homepage danach) besser wäre.

    Viele Grüße
    Joachim WAgner

  15. RE: Vollnarkose für Milchzähne ?
    Hallo Hr. Wagner , vielen Dank für Ihre Informationen.Unser Kind leidet weder an Immunschwäche noch einem Herzfehler.Deshalb haben wir die Termine der Radikalbehandlung abgesagt und werden die Zähne nicht ziehen lassen.Es kam uns von Anfang an sowieso suspekt vor.Es ist nur traurig wie „Kinderzahnärzte“ mit dem Leben der kleine Patienten spielen.Der 5er wurde jetzt von einem anderen ZA angebohrt damit die Eiterbildung abläuft und der Zahn wird mit Propolis und Elmex Gelee behandelt. Seit gestern gibt es auch keine unangenehmen Gerüche mehr im Mund und die Entzündung klingt ab.Dank Ihrer Internetseite konnten wir vielleicht sogar schlimmeres verhindern.Für mich sind Sie der Sarrazin der Zahnmedizin.Schade das es nur wenige solcher Leute gibt.Aber heute gilt wahrscheinlich nur noch die Abzockerei und der Mensch ist nur noch eine Ware.Machen Sie weiter so und lassen Sie sich niemals einschüchtern! Vielen Dank
    S.Höpfner

  16. hans-peter buechner
    ich wohne auf den philippinen und meinem kleiner sohn 21 monate sind beim hinfallen an beiden milchschneidezaehnen stuecke herausgebrochen.bei einem seitlich und beim anderen an der ecke.meine frage ist sollten die zaehne versiegelt werden oder gibt es eine spezielle loesung die man auftragen kann um den nerv zu schuetzen und wenn ja wie nennt man den englischen fachbegriff dafuer.fuer jede antwort bedank ich mich schon mal ganz herzlich im voraus!!
    uebrigens finde ich die informationen auf dieser webseite ganz hervorragend!

  17. RE: Vollnarkose für Milchzähne ?
    [quote name=“hans-peter buechner“]ich wohne auf den philippinen und [/quote]
    Hallo Herr Büchner, ich kann Sie beruhigen: egal, was die Zähne tatsächlich erlitten haben, ob der Zahnnerv also teilweise frei gelegt wurde oder nicht, Sie machen nichts falsch, wenn Sie nichts tun. Unbedingt abraten muss ich von gewaltsamen Eingriffen in der Form Extraktionen in diesem zarten Alter. Viele Grüße Joachim Wagner

  18. antwort
    vielen dank herr wagner fuer ihre schnelle antwort und die ausfuehrliche information!
    also zwischenzeitlich war ich schon hier bei der zahnaerztin mit dem kleinen die mir empfohlen hatte mit dem kind erst mal eine Röntgenaufnahme des kiefers zu erstellen und dann zu entscheiden ob die zaehne raus muessten oder nicht.
    das Röntgen habe ich aber sofort abgelehnt wegen des hohen radioaktiven risikos fuer das kleinkind und zum glueck hatte ich ja auch einige ihrer kommentare hier gelesen so das eine extraktion der zaehne sowieso nicht in frage kam.kann nur sagen 5 sterne von mir fuer die webseite und ihrer schnellen antwort!regards,hans-peter buechner

  19. RE: Vollnarkose für Milchzähne ?
    Was soll ich tun meine tochter ist 2 1/2 Jahre alt und hat bei den 4 oberen schneidezähne karies da sie hingeflogen ist bei 3 zähnen ist sie nur braun bei einen schwarz was soll ich nur tun weil wo der schwarze zahn ist, ist oben beim zahnfleisch eine fistel aufgetretten und geröttet habe nur angst es zu reisen lassen da sie solche angst von zahnarzt hat und sowieso keine ärzte mag bitte um rückantwort
    mfg Tanja

  20. RE: Vollnarkose für Milchzähne ?
    [quote name=“Tanja“]Was soll ich tun meine tochter ist 2 1/2 Jahre alt[/quote]
    Nix sollen Sie tun. Das ist mein Rat und zwar mein ernstgemeinter, Frau T. Erstens ist eine Gewaltmaßnahme beim Zahnarzt im Alter von 2 1/2 Jahren schlimmer als Nichtstun, zweitens ist der Nutzen zahnmedizinischer Eingriffe in das Milchzahngebiss alles andere als bewiesen und drittens bin ich gegen jede Vollnarkose, die nicht einer lebenserhaltenden Maßnahme dient.

    Viele Grüße
    Joachim Wagner

  21. RE: Vollnarkose für Milchzähne ?
    Guten Abend,
    mein Sohn fast 3 jahre ist vor einigen zeit hingefallen und die 4 oberen milchzähne waren abgebrochen war mit ihm beim Kinderarzt der hat zur mir gesagt ich soll nicht mit ihm zum ZA weil da mann nichts gross artiges machen kann er hätte dan später noch mehr Angst vom ZA.
    jetz mitlerweile sind Die 4 zähne so abgeschliefen das mann fast keine mehr sehen kann. Also war ich heute doch beim ZA der hat zu mir gesagt das die Zähne 52-62 unter ITN oder sedierung gemacht werden muss da die Zähne bis zum Wurzel beschädigt sind, und die beschädigten zähne die bleibenden Zähne beschädigen kann. Ich bin am verzweifeln der ist doch noch klein für ein Tiefschlaf oder einer Narkose. Würden die jetztigen Milchzähne die bleibenden Zähne schädigen?
    Ich bedanke mich jetzt schon für ihren Antwort.
    LG

  22. RE: Vollnarkose für Milchzähne ?
    Dankeschön lieb von ihnen ich hätte sie auch nicht reisen lassen! habe leider nur angst das die bleibenden zähne auch karies bekommen oder ob die wurzel beschädigt ist wenn man zahnfleisch entzündung hat!
    lg Tanja

  23. RE: Vollnarkose für Milchzähne ?
    Liebe Leidgenossen,
    brauche dringend Hilfe. War heute mit meinem bald 2jährigen Sohn beim Zahnarzt. Hat an den oberen hintern Zähnen, angeblich typische Stelle für zuckernuckler, starke Karies festgestellt, die so nicht mehr zu entfernen sei.
    Jetzt soll er in Vollnarkose gelegt werden und die Zähne gereinigt werden, mit versiegelung, eventl Krone…. Also das volle Programm.
    Jetzt weiß ich auch nicht weiter, denn eine vollnarkose, dann noch irgendetwas metallernes im Mund….
    Was sollen wir tun, vielleicht weiß jemand Rat? Meine Schwester hatte das auch und für sie waren es höllische schmerzen, wenn sie wieder Eiter unter dem Zahn hatte und wir sie zum entleeren anstechen mußten….
    Jetztbin ich hin und hergerissen….
    Liebe Grüße
    Nicole

  24. Frau G aus WHV
    Der ZA wiHallo Herr Wagner,ich selbst bin Zahnarzthelferin und Mutter eines 6j. Mädchens.Leider musste ich mit meiner Tochter zum Notdienst,da mein damaliger Chef u.noch behandelnder ZA Urlaub hatte und meine Tochter über Zahnweh klagte.Sie einen kariösen Milch 4er. Dieser wurde auf meinen Wunsch hin behandelt und auch gefüllt.

  25. Frau G aus WHV
    2.Teil
    Der ZA wies mich aber darauf hin,dass es fast eine“p“geworden wäre und da sie ja auch noch einen Wurzelrest(65)habe,sollte ich das besser unter Vollnarkose machen lassen,um dem Kind schmerzen zu ersparen.Ich habe also auch genau diese Worte zu hören bekommen.Er wollte sofort einen Termin mit mir und dem Anästhesisten vereinbaren und schon zwei Wochen später würde es losgehen.

  26. Frau G aus WHV
    3.Teil
    Ich ließ ihn weiter über seine Ideen erzählen und dann kam der Clou.Nachdem meiner Tochter also der Wurzelrest extrahiert werden sollte,war er nun auch der Meinung das der 4er(54),der ja gerade erst behandelt wurde,auch extrahiert werden solle.Somit würden ihr ja dann 2 Zähne fehlen.Um dieses Problem zu lösen würde sie dann eine“OK-Platte“bekommen an der die Zähne ersetzt werden würden,da ja keine Platzhalter mehr vorhanden seien.Ich fiel fast aus allen Wolken.Konnte gar nicht glauben,was ich da hörte.Mir wurde das Ganze dann zu obskur und ich sagte ihm,dass ich ZAH sei und seine Methoden nicht billigte und vor allem meinem Kind die Risiken und Nebenwirkungen einer Narkose ersparen würde.

  27. Frau G aus WHV
    5.Teil
    Er fuhr völlig aus der Haut und beschimpfte mich,ich solle seine Praxis verlassen und ich hätte ihn hinters Licht geführt und ich solle ihm lieber mal dankbar sein,dass er mein Kind überhaupt behandelt habe.Ich war echt empört und bin natürlich wieder fein zu meinem Ex-Chef zurück,habe ihm diese unglaubliche Geschichte erzählt.Er war auch fassungslos.Wie gut das ich in der glücklichen Situation war selbst entscheiden zu können und auch wusste was das Richtige war.Ich bin froh,dass es noch mehrere ZÄ gibt,unter anderem Sie Herr Wagner,die immer noch an das Wohl des Patienten denken und an vernünftige und einleuchtende Behandlungsmethoden,genauso wie mein Ex-Chef.glg Frau G aus WHV

  28. RE: Vollnarkose für Milchzähne ?
    [quote name=“Tanja Galts“]5.Teil
    Er fuhr völlig aus der Haut und beschimpfte mich,ich solle seine Praxis verlassen und ich hätte ihn hinters Licht geführt und ich solle ihm lieber mal dankbar sein,dass er mein Kind überhaupt behandelt habe.[..][/quote]

    Interessanter Bericht. Es gibt sicher viele Leute, die sich einschüchtern und aus Dankbarkeit brav so behandeln lassen, wie es für den Zahnarzt wirtschaftlich lukrativ ist, ganz egal was mit der Gesundheit wird. Ein paar grobe Töne und die Leute spuren…
    :-*

  29. meine 25 Monate alte Tochter
    Hilfe hilfe hilfe..
    ich war mit meiner 25 monate alten tochter heute bei herrn dr.finke vom charite in der aßmannshauser str.in berlin.sie bekam eine überweisung zur MKG Ex der Zähne 52-62 in ITN bei Dr.Raguse.
    ihre zähne sind alle schlecht.sie hat ein riesenwuchs syndrom mit 1,14 m.die oberen zwei vorderzähne sind abgebrochen und die anderen sind eher stumpen.sie hat bereits alle zähne.aber ich habe riesige angst vor der vollnarkose und den folgen wenn ihr 4 zähne fehlen.bitte helfen sie mir.wir sollen morgen in die klinik

  30. Bitte helft uns
    Hallo. Meine Tochter ist 3.5 Jahre alt. Wir haben am 30.10. einen OP Termin. Sie hat durch einen Sturz 4 vordere obere Zähne karriöse verloren. Wir tun schon ewig herum, um die Milchzähne zu behalten. Sie hat jetzt 2 Fisteln im Mund, trotz Weleda Zahncreme, Zahnungsgel und Norufen gegen Entzündung. Gurgeln tun wir auch schon. Die Zahnärutin meint die Wurzeln sind abgestorben. Die Betäubung wollte meine Tochter nicht, jetzt Narkose. Ichhab schon mal nen OP Termin abgesagt, weil keine Aufklärung kam. Ich höre zwei Versionen. milchzahn wird gezogen, weil es Geld bringt. Die andere Version, sie kann Vergiftungen bekommen, wie Blut etc. Was ust wen ich es nicht merken würde, stimmt das? Kann eine Infektion entstehen. Sie hat auch ein Loch das ihr weh tut. Welcher Weg ist der Richtige? Ich bin so verzweifelt.

  31. Bitte helft uns
    ———————————————————- Ich habe am 30.10. Vollnarkose Termin bei meiner Tochter. 5 Zähne sollen gezogen werden, 1ner gebohrt und gefühlt.

    Wir haben 2 Jahre versucht die Zähne zu halten. Nurofen Saft, Weleda Zahnbalsam, Kamistat, aber statt 1 ner Fistel sind es jezt 2. Eine Seite sagt, die Zahnärzte wollen Geld verdienen. Die medizinische Seite sagt, dass meine Tochter vergiftungen bekommen kann. Jetut hab ich Angst. Blutvergiftung ist tödlich. Kann das passieren? Der Karries breitet sich aus. Was ist wenn alle Zähne beschädigt sind. Narkose und Folgeschäden, wacht sie mir noch auf? Stirbt sie dabei? Was ist der richtige Weg, bitte sagen Sie es mir. Ich weiß nicht mehr weiter. Lg.

Kommentar verfassen