Meine Lieblinge – Amateurberaterinnen im Internet

Themenverwandt sind die Artikel CMD Behandlung in Wirklichkeit und  Sehr problematisch: jeder kann im Netz schreiben, was er will und  Amalgam Fabeln aus der Rubrik  Welches Füllungsmaterial

 

Aus einem Forum, dessen Adresse hier ganz sicher nicht verlinkt werden wird, stammt folgender Beitrag verfasst von einer Internet-Missionarin gegen Amalgam (sie nennt sich „Artimisia“). Ich habe mir erlaubt,  Zwischenbemerkungen einzufügen.


Schlechte Füllungen – Probleme mit Tinnitus und Nerven
Zähne machen mehr Probleme als man denkt. Und zwar nicht nur durch Amalgambelastung, sondern auch durch unentdeckte „Beherdung“.
Jeder Zahn, der eine Füllung hat, ist „traumatisiert“, denn durch das Bohren oder Beschleifen wirken Zentrifugalkräfte auf den Zahn, die auch immer Teile der Zahnpulpa herausreißen.  —  Die Künstlerin hier (Artimisia) hat zwar das Wort Zentrifugalkräfte richtig geschrieben, aber einen Satz damit gebildet, der physikalisch eher unterhaltsam ausgefallen ist.

Dieses sogen. Schleiftrauma kann zu einer chronischen Pulpitis führen, die – wenn sie nicht gerade zu einer Zahnwurzeleiterung führt – lange Jahre unentdeckt bleibt und einfach nur so im Kiefer vor sich hin „muckert“. Diese Zähne sind schon eine Belastung, erstens vor Ort, aber auch über die Resonanzketten (an jedem Zahn hängt sozusagen eine Organkette, über die er durch Medidiane verbunden ist) und können für alle möglichen Beschwerden zumindest mitverursachend sein. — Und so können wir erklären, dass „Artimisia“ selbst wegen eines Schleiftraumas an einem Backenzahn über die Resonanzkette vom großen Zehknochen über den rechten Nasenknorpel bis in den großen Frontallappen ihres Großhirns eine Beeinträchtigung des logischen Denkens erfahren haben muss.

Erste Maßnahme, wenn Zähne im Verdacht stehen, ist eine Röntgenpanoramaaufnahme des Kiefers. Zwar sieht man manches auf der Röntgenaufnahme nicht, aber einiges.
Es gibt Zahnärzte, die mittels Elektroakupunktur die belasteten Zähne aufspüren können. — Das stimmt. Solche „Experten“ soll es geben, ob sie allerdings irgendetwas können …

 

Schau doch mal unter BIO-NET Aktuell Biologische Medizin und mehr, da kannst du das alles nachlesen.
Problematisch ist es auch, wenn 2 verschiedene (oder mehr) Sorten Metall im Mund sind. Dadurch entstehen schwache galvanische Ströme, die die niederwertigeren Metalle sogar „anlösen“ können. Ganz schlimm sind Goldkronen und Amalgamfüllungen in einem Mund – sieht man leider immer wieder! — Artimisia will euch Betroffenen damit sagen: holt euch schon mal einen Strick.

Wenn wirklich nur Amalgam im Mund ist (wenn wie gesagt Gold dabei ist, sollte das Amalgam wirklich raus!), ersetzt man die Füllungen zweckmäßigerweise dann, wenn sie schadhaft sind. Denn jedes Rausbohren und neu füllen oder Überkronen verletzt den Zahn erneut und birgt das Risiko einer Zahnwurzelentzündung. Und wurzelbehandelte Zähne sind sowieso ein Kapitel für sich (manche Zahnärzte nennen sie „Sargnägel“…). — Und überhaupt: im Grund genommen ist ja jede Betätigung des Zahnarztes lebensbedrohlich. Am besten geht man gar nicht mehr hin. Und dann noch die wurzelbehandelten Zähne – damit nageln die Zahnärzte ihre Kundschaft endgültig in den Sarg. Das muss man den Leuten doch mal sagen.

 


Aber über eines muss man sich klar sein: ein reparierter Zahn ist eben nicht das Optimale und bei aller Problematik sollte man die eigene Zahnsubstanz solange erhalten wie es geht. Man weiß nie, wo man mal ne Brücke dran befestigen muss!
Bei Zahnwurzelbehandlungen soll die Laserbehandlung zb. verhindern, dass der Zahn sich anschließend beherden kann. …..


Kommentar: Abenteuerliche Behauptungen, offensichtlichen Unsinn, gezielte Verunsicherung labiler Patienten, Schleichwerbung für fragwürdige Paramediziner und Unverschämtheiten wie den „Sargnagel“ lese ich nicht zum ersten Mal. Das hier ist eine noch eher zurückhaltende Ausgabe von solchen Ergüssen. Diese selbsternannten Wächter/innen des amalgamfreien Mundes halten sowas anscheinend für lässliche Sünden, wenn es darum geht, den Schulzahnmedizinern klarzumachen, was ihrer Meinung nach zu tun ist. Und ich sage dazu: Njet, ne jamais, never, niemals, nur über meine Leiche.

PS: Das Problem-Forum des obigen Beitrags verdient prächtig an der Werbung für „Gesundheitsprodukte“.

2 Replies to “Meine Lieblinge – Amateurberaterinnen im Internet”

  1. Die Dame möchte ich bei akuten Zahnschmerzen sehen, wie sie in den gelben Seiten blättert, um den nächsten Schmied zu suchen, der ihr das Zähnchen ohne Betäubung zieht…. 👿

  2. Keine einzige SERIÖSE Angabe ü
    Ich habe noch keinen einzigen gesehen, der einen Herd BEWEISEN konnte. Früher oder später erwiesen sich seine Behauptungen immer als esoterisches Geschwätz und als Grundlage zum Abzocken.

Schreibe eine Antwort zu ama Antwort abbrechen