Cerec im Knirschermund

Lesen Sie auch die Artikel  Knirscher öffnet Pulpa   und Cerec und Cerec-Mitbewerber heben ab in den USA   aus der Rubrik Welches Füllungsmaterial

sany0048.jpg  Für ein über 10 Jahre altes Cerec Inlay in einem unteren 4-er (Prämolar) bei einem ausgewiesenen Knirscher sieht diese Baustelle vergleichsweise gut aus. Zwar ist ringsum einiges weggebrochen und die Ränder sind sicher nicht alle dicht. Macht man sich aber klar, welche Art von Kräften dazu geführt haben, dass die Keramik dieser Cerec Restauration zusammen mit dem inneren Höcker aus Zahnschmelz eingeebnet werden (zu erkennen an den tischebenen Stellen auf der Kaufläche), dann wundert man sich allenfalls darüber, dass das Keramikteil noch da ist.

Diese Aufnahme ist eine eindrucksvolle Demonstration, warum harte Knirscher besser mit Vollmetall Elementen versorgt werden sollten. Im Zweifelsfall eine Vollkrone aus Gold, das ist der optimale Schutz gegen Bruch und Abnutzung. 

 

Kommentar verfassen