Geld verdienen und politisch korrekt sein

warmweiss.jpg

Lesen Sie auch die Artikel  Der EG Gesetzgeber schenkt Investoren jetzt richtig Geld bei Solarzellen und Musik nach eigener Wahl

 

Folgendes Problem tat sich in meiner Praxis auf: Im Wartebereich/Flur hängen ungefähr 100 Stück a‘ 20 Watt 12 Volt Halogenleuchten. Das sind satte 2 KW (2.000 Watt) Wärme, was gerade heute bei Außentemperaturen von 28 Grad ganz prima bei Patient und Mannschaft ankommt, schwitz …

Die Lösung hat mein Personal heute zum Teil schon aufgehängt: wir wechseln die Halogenbirnen 1 zu 1 gegen LED-Leuchten mit 3 Watt Leistung in der Farbe warmweiß (links im Foto zu sehen). Die Sache hat natürlich einen Haken: eine einzige derartige LED kostet hierzulande noch 20 Euro. Beim US-Händler http://www.shop.donsgreenstore.com/main.sc kostet sie schon nur noch US-$ 15,50 (incl. Discount), was ca. 10 Euro entspricht, dazu kommt die Fracht und die Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von 19%. Zusammen genommen errechnet sich daraus ein Einzelpreis von 13 bis 14 Euro, bei 100 Stück also runde 1.400 Euros.

Rechnen tut sich das aber trotzdem. Die 2 KW leuchten ungefähr 1/4 des Jahres, was 500 Dauerwatt entspricht. Das sind dann 4.380 KWh a 23 Cent, also ungefähr 1.000 Euro pro Jahr für den Strom zum Heizen der Halos. Mit dem Austausch der Heizelemente (den Halogenstrahlern) gegen effektivere Leuchtmittel verringert sich der Verbrauch auf ein Sechstel. Nach 1,5 Jahren ist die Investition wieder hereingeholt durch die Einsparung an Strom und ab dann wird Geld verdient. So lasse ich mir grüne Energiepolitik gefallen.

Kommentar verfassen