Schüßlersalz und Bachblüte wenn es mit der Wurzelbehandlung nicht klappt

Lesen Sie auch die Artikel Doktorarbeit mit Calcium-Hydroxyd und Hirnerweichung   und  Prof. Gunnar Bergenholtz ist Zahnfilm.de Vordenker – leider schon emeritiert   aus der Rubrik Fortbildung
fengshu.jpg

 

MissSwan
Foren Neuling
Kieferhöhlenentzündung
« am: 10.Juni 2008
Ich bin vor ca. 3 Wochen zum ZA gegangen, weil ich Zahnschmerzen auf einem Backenzahn im Oberkiefer hatte. Es tat aber nur weh, wenn ich von unten auf den Zahn gedrückt habe oder versucht habe zu kauen. Beim Besuch beim ZA stellte sich raus, dass bei dem Zahn vor 4 Jahren eine Wurzelbehandlung gemacht wurde. Mein ZA sagte mir dann, das ich wohl eine leichte Kieferhöhlenentzündung hätte und hat mir Doxycyclin verschrieben. Das habe ich 5 Tage 2x tgl. genommen und es wurde zwar besser, ging aber nicht weg. Danach war ich wieder beim ZA und er sagte, dass man den Zahn vielleicht nicht mehr retten könne und ihn ziehen muss – furchtbar!! Ich hab gebeten es vorher mit was anderem zu probieren und habe dann weitere 5 Tage Doxycyclin genommen und dann war es komplett weg. Das war vor einer Woche. Ich war wahnsinnig erleichtert. Seit heute fühlt es sich aber so an, als ob es wieder los geht. Wenn ich mich ruckartig nach vorn beuge merke ich was, das sich wie Eiterflüssigkeit anfühlt die nach vorn läuft. Kauen ist auch schon wieder schwierig… Ich will aber nicht, dass mir mein Zahn gezogen wird. Gibt es keine Alternative? Bitte helft mir!!!

————————————-   
MissSwan
Foren Neuling
Re: Kieferhöhlenentzündung
« Antworten #1 am: 10.Juni 2008, 20:49:28 »
Inzwischen war ich bei einer befreundeten Heilpraktikerin und die hat mittels Kinesologie mit meinem Unterbewusstsein gesprochen und die Ursache für die Schmerzen am Zahn gefunden. Wahnsinn, sowas faszinierendes hab ich noch nie erlebt. Ich soll jetzt 4 Tage eine Mischung aus Schüßlersalzen und Bachblütentropfen nehmen und Vitamintabletten dazu und mal gucken ob es besser wird…Außerdem hat sie festgestellt, dass ich eine Allergie gegen Kuhmilch und Äpfel habe, die vorher noch kein Arzt festgestellt hat.

————————————-

Thomas
Administrator
Re: Kieferhöhlenentzündung
« Antworten #2 am: 10.Juni 2008, 22:31:46 »    
Halte uns doch bitte auf dem Laufenden, wie es dir weiter geht, danke.

————————————  

MissSwan
Re: Kieferhöhlenentzündung
« Antworten #3 am: 12.Juni 2008, 08:35:23 »    
Hier mal ein kleiner Zwischenbericht: Heute und morgen noch muss ich das Homöopathische Medikament nehmen und ich muss sagen, es wird extremst besser. Nicht nur, dass ich mich mit meinem Zahn viel besser fühle, die Kinesiologie-Sitzung war auch wirklich „Balsam“ für die Seele.


Kommentar: Bekanntlich bekommt der Unheilpraktiker ja praktisch alles irgendwie mit Schüßlersalz und Bach und Blüte hin. Man muss aber auch fest daran glauben, sonst wird das nichts. Dass unsere nichtärztlichen Mitbewerber jetzt auch schon mit dem Unterbewußtsein direkt sprechen können ist doch eine tolle Sache, das kann nicht jeder. Wir werden natürlich abwarten müssen, ob die Millionen von lebenden kleinen Einzellern namens Escherichia coli u.ä. im schuldigen Zahn diese Botschaften auch verstehen. Zusammenfassung: Hier läuft der ganz normale Slapstick „Kunde beim Heilpraktiker“ ab, mit Blondi Bl*d mit offenem Mund in der Hauptrolle. Und die merkt „extremst besser“. Na, dann sind wir ja zufrieden.

 

2 Replies to “Schüßlersalz und Bachblüte wenn es mit der Wurzelbehandlung nicht klappt”

  1. Heilung
    fängt oft im Kopf an.
    Wenn das Unterbewusstsein der Ansicht ist, das die kleinen teuren weissen Kügelchen helfen werden, dann wird das Immunsystem aktiviert und alles wird gut.

    Was denken Sie, wieso die netten Placebos immer so gut abschneiden in Relation zu den Produkten der Pharmaindustrie.

    Nur sind das die Studien, die vorzugsweise die Öffentlichkeit nicht oder selten erreichen.

    Das funktioniert auch verbal, verabschieden Sie Ihren Patienten mit „sie werden hinterher kaum was spüren“ – oder mit „es kann sein, das sie 2-3 Tage etwas Schmerzen haben werden“
    …und zu 90 % wird genau das passieren, was SIE gesagt haben.

    Grüsse

    Charity, die ihre Seite immer gerne mitliest und häufiger ihrer Meinung ist, als man denkt. 🙂

  2. globuli, schüßlersalze und co.
    also ich weiß nicht so recht, wenn ein zahn entzündet ist, ist er entzündet….sogar ich, obwohl ich eigentlich mit solchen dingen nichts am hut habe, ließ mich dazu überreden, schüßlersalze zu nehmen….dachte, vielleicht hilft es ja….nichts! abgesehen davon, dass mein elektrolythaushalt etwas aus dem gleichgewicht kam, wurden die sich in wurzelbehandlung befindenden zähne trotzdem gezogen, weil sie keine „ruhe“ mehr gaben 🙁

Kommentar verfassen