Das Wort zur DSGVO

Bewerte diesen Beitrag

Letzte Woche (25.05.2018) war bekanntlich Stichtag für die DSGVO = Datensicherungsgrundverordnung , und auch ich (= zahnfilm.de) durfte mein Scherflein beitragen. Natürlich habe ich die vorgefertigte Datenschutz Erklärung aus dem Baukasten von WordPress übernommen. Wer diese lesen will – Vorsicht: für den Nichtjuristen schwer verdauliches Zeug – kann dies bei jedem Anmelden auf der Seite tun.

Dazu schreibt der Grünen Datenschutzexperte

Mit den Worten des Grünen-Datenschutzexperten Jan Philipp Albrecht: „Es ist gut, dass jetzt an vielen Orten ein Datenschutz-Frühjahrsputz stattfindet und auch kleine Unternehmen, Vereine oder Blogger sich endlich mal Gedanken machen, welche Daten sie eigentlich erheben, warum, und ob das wirklich so nötig ist.“

Wirklich ein großes Problem, diese Datensammel Wut der privaten und halbprivaten Homepages! Während Alexa oder Cortana die Kundschaft ständig abhört und das ungefragt an Gott und die Welt verschickt,  muss der kleine Internet Seitenbetreiber penibel aufführen, was er alles an „Daten“ verarbeitet. Und dass mir ja kein Eintrag im Log des Servers verschlabbert wird.

Wie grün in der Birne muss man sein, um darin noch etwas Gutes finden zu können?

Kommentar verfassen