Respekt vor Amalgamfüllungen bitte

Lesen Sie auch die Artikel  Das Provisorium hält zu lange  und   Füllung hält trotz zahnärztlichem Schwachmat 25 Jahre  aus der Rubrik Welches Füllungsmaterial

 

Zahnfilm DE ist uncool, altmodisch und hält "white is right" für ein fragwürdiges Motto in der Zahnheilkunde. Deshalb zeigt Zahnfilm DE auch als EINZIGER Blog in Deutschland, wahrscheinlich auch als einzige dem Patientenwohl verpflichtete Stelle überhaupt, warum der Zahnarzt seine Finger selbst von 30 Jahre Amalgamfüllungen weglassen sollte. Liebe Patienten, Sie lesen richtig: Hier wird Ihnen gezeigt, warum uralte Metallfüllungen a) wesentlich besser sind, als sie von oben aussehen, und b) alles, was danach kommt. 30 Jahre zuverlässigen Schutz für die Zähne mit einer derart niedrigen Nebenwirkungsquote ist anders nicht zu haben. 

 

dsc_0239.jpg Frau K. (61) hatte diese Amalgamfüllungen bereits im Mund, als sie 1990 zu mir in die Behandlung kam. Wir haben versucht, das Alter der Füllungen genauer einzugrenzen, die Patientin konnte aber nur sicher sagen, dass sie älter als 30 Jahre sein müssen.
 dsc_0239-2.jpg  Auf den ersten Blick wirkt die Füllung auf Zahn 34 wie nacheinander zusammengebaut. Die scharfkantige Aufwerfung in der Mitte der Füllung erscheint wie eine Reparatur durch den Zahnheilkundigen.
 dsc_0239-3.jpg  Beim Hineinvergrößern zeigt sich jedoch, dass es sich um den Abrieb des Gegenkieferzahns handeln muss: rechts von der Kante beißt offensichtlich der Höcker des Gegenzahns in das Metall und schleift dadurch die Kante. Kleiner Seitenhieb auf unsere CMD-Experten: Der "Vorkontakt" ist mindestens 30 Jahre ohne Auswirkungen geblieben.
 dsc_0239-1.jpg  Bei erster Betrachtung scheint die Füllung eine leichten Verlust am Rand unten erlitten zu haben; die Ränder sind jedoch vergleichsweise ordentlich.
 dsc_0239-4.jpg  Das ist die höchste Vergrößerungsstufe, die die Kamerauflösung hergibt. Spalten ab 10 Mikrometer sind so darstellbar. Für den hier abgebildeten Bereich gilt: Der Spalt zwischen Amalgam und Schmelz beträgt maximal 10 Mikrometer.
   

 

Und nun zum Clou des Ganzen. Ich – Joachim Wagner, Zahnarzt mit 22 Jahren Erfahrung in der Kassenpraxis – taste diese beiden Amalgamfüllungen nicht an. Und das, obwohl man mir in jedem Druckerzeugnis, das die Dentalindustrie dem Zahnmediziner ungefragt in den Briefkasten drücken läßt, das Gegenteil einbleut. Ständig nötigt man mir neue Bildergeschichten der Art "Amalgam-muss-raus Kunststoff-muss-rein" auf. Dass diese Art Hirnwäsche funktioniert, ist schon daran abzulesen, dass nicht nur unbedarfte Wald- und Wiesenkollegen der Verlockung erliegen, in einem der Zahnärzte Käseblättchen ihr selbstgebasteltes Werk "Bohren nach Bildern" abgedruckt zu bekommen. Nein, daran beteiligen sich auch akademische Kapazitäten wie Prof. Dr. Roulet, PD. Ahlers etc. Und wenn man glaubt, dass wenigstens die Akademiker auf die Grenzen der Plastik Methode deutlich hinweisen – Pustekuchen.

 Hier sind die Gründe, warum ich Respekt vor alten Amalgamfüllungen habe:

  1. Kein anderes Material, und da ist Gold (Inlays) mit einbezogen, hat so zahnerhaltende Langzeitergebnisse.
  2. Bohrt man die alten Amalgam Füllungen heraus, zeigt sich regelmäßig , dass darunter eben keine Karies zu finden ist. Ausnahmen bestätigen nur die Regel.
  3. Jede Erneuerung einer Füllung geht unweigerlich mit einem Verlust von weiterem gesundem Zahnmaterial einher.
  4. Amalgam ist nachgewiesenermaßen pulpenverträglich  (für den Zahnnerv ohne schädliche Wirkungen). Kunststoff ist dies nachgewiesenermaßen in mindestens 10% der Fälle nicht.
  5. Die Restlebensdauer der abgebildeten Metallfüllungen liegt realistisch geschätzt im Bereich von mehr als 10 Jahren und ist nur vom Wissen und Gewissen des Zahnarztes begrenzt. Ob die Neuversorgung mit Kunststoff genau so lange funktioniert, ist unsicher.

Und hier sind die Gründe, warum meine Position für die Zahnärzte unattraktiv ist:

  1. Wir werden für das Bohren bezahlt, nicht für das Bewundern, Abwägen und Abwarten.
  2. Amalgam hat die falsche Farbe.
  3. "Metallfrei" ist "in" und gleichzusetzen mit modern und fortschrittlich. Dass die Bakterien ihre Kolonien viel lieber im Plastikspalt großziehen, interessiert keinen.
  4. Ganz hipp (und richtig teuer) sind die Keramik Zahnärzte. Gut, dass kaum ein Patient weiß, dass da viel Plastikkleber im Spiel ist.

41 Replies to “Respekt vor Amalgamfüllungen bitte”

  1. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    Das hätte von mir sein können. Bravo. Bin selbst als Zahnärztin tätig und freue mich, das viele meiner Patientin durch meine ehrliche Aufklärung sich inzwischen wieder für Amalgam als Füllungsmaterial entscheiden können. Die durch Medien und Industrie geschürte Hysterie scheint abzunehmen, und die oft leidvollen Erfahrungen mit Compositen leisten deutliche Überzeugungsarbeit.
    Moralische und vor allem wissenschaftliche Unterstützung liefert u.a. Uni Greifswald mit den herrlichen Untersuchungen zum Thema Karies unter defekten Füllungen: Amalgam versus Composit. Demnach grenzen Compositfüllungen ja schon fast an Körperverletzung heran, wenn der Indikationsbereich nicht eingehalten wird .
    Bin gespannt, wie die Zukunft der Füllunstherapie aussieht.
    Kollegialen Gruß

  2. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    Da frage ich mich allerdings, warum das Gamma-2-Amalgam verboten wurde.
    Ich denke bei so alten Amalgamfüllungen ist die Patientin bestimmt noch in den Genuss von Gamma-2-Amalgam gekommen.
    Nicht alle Menschen werden vom Amalgam schwer krank, so wie nicht jeder Mensch Krebs bekommt. Heute kommt man, wie bei vielen Krankheiten immer mehr zu der Erkenntnis, dass es auch auf die jeweilige genetische Dispositionen eines Menschen ankommt. Aber abgesehen davon, weiß jeder Schüler der ein bisschen etwas von Chemie versteht, dass Quecksilber nun mal sehr giftig ist.
    Und ich finde es einfach unverantwortlich und auch unmenschlich, wenn man bewusst in Kauf nimmt, dass ein Teil der Bevölkerung davon sehr krank werden kann.
    Composit ist auch nicht die beste Lösung, vor allem wenn diese nicht genügend ausgehärtet werden und der Zahnarzt schlampig arbeitet und bei der Aushärtung Zeit einsparen will.
    Eine Amalgamfüllung verzeiht eben so manche Fehler.

  3. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    Hallo Kenny, tut mir leid, Sie tragen leider nur unbewiesene Behauptungen vor. Und bevor Sie jetzt loslegen und hier angebliche Beweise nachlegen wollen: das werde ich NICHT zulassen. Dafür haben Sie 1000 andere Webseiten, die sich für unwissenschaftliche Sensations- und Panikmache nicht zu schade sind.
    Im übrigen habe ich für die ständig durchgekaute Quecksilber Geschichte keine Zeit. Es gibt wichtigeres zu tun, gerade in der Zahnmedizin. Viele Grüße Joachim Wagner

  4. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    Ja klar, wir machen Ihnen die beste Füllung der Welt in die Zähne, nur kriegen Sie leider in zwanzig, dreißig Jahren davon Nieren- und Gehirnschäden.

  5. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    Um Gehirnschäden, Herr McMurphy mache ich mir auch oft Sorgen. Aber solchen, die nicht von Amalgam kommen. Wenn Sie wissen, was ich meine. VG Joachim Wagner

  6. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    [quote name=“andrea schmale“] Das hätte von mir sein können. Bravo. Bin selbst als Zahnärztin tätig und freue mich, das viele meiner Patientin durch meine ehrliche Aufklärung sich inzwischen wieder für Amalgam als Füllungsmaterial entscheiden können. Die durch Medien und Industrie geschürte Hysterie scheint abzunehmen, und die oft leidvollen Erfahrungen mit Compositen leisten deutliche Überzeugungsarbeit.
    Moralische und vor allem wissenschaftliche Unterstützung liefert u.a. Uni Greifswald mit den herrlichen Untersuchungen zum Kollegialen Gruß[/quote]

    Zahnärzte die solchen Unsinn verbreiten und weiterhin Patienten Amalgam als Füllungsmaterial verwenden gehören wegen Körperverletztung bestraft.
    Sicher sind Kunststoffe nicht das Ideale aber immer noch besser als eine Quecksilber Vergiftung

  7. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    Und wer hinter dieser Uni Greifswald steht, ist doch auch bekannt.
    Unser Weltzahnmediziner Herr Professor Meyer der Quecksilber mit Kochsalz vergleicht.

  8. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    Hallo, nachdem in den verschiedenen Diskussionen immer wieder auf strafrechtliches Handeln durch Körperverletzung bei Verwendung von Amalgam hingewiesen wird, möchte ich unabhängig von meiner persönlichen Meinung die diesbezügliche Rechtsprechung darstellen. Bisher wurden alle diesbezüglichen Schadensersatzansprüche von den Gerichten abgewiesen, weil es keine ausreichenden wissenschaftlichen Belege dafür gibt, dass das aus Amalgamfüllungen freigesetzte Quecksilber geeignet ist, gesundheitliche Beeinträchtigungen herbeizuführen. Die gegensätzlichen Standpunkte der sich hiermit beschäftigenden Wissenschaftler erlauben es weder, einen Zusammenhang zwischen den Amalgamfüllungen und Krankheitsbeschwerden auszuschließen noch einen derartigen Zusammenhag auf Grund von Beobachtungen in einer statistisch relevanten Zahl von Fällen zu belegen. Folglich ist die richtliniengemäße Verwendung von Amalgam unter Berücksichtigung der Kontraindikationen keine Körperverletzung im rechtl. Sinn.

  9. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    Es gibt zwar keine Gerichtsurteile über Amalgam, aber nach dem Degussa Prozeß schließen die Krankenkassen oder die Amalgamhersteller Vergleiche mit den Pateienten, damit nichts ans Tageslicht kommt.
    Deshalb rate ich jedem auf eine Klage gegen seine Krankenkasse und Amalgamhesteller.

  10. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    Hallo Melanie, mir ging es hier um eine klare Definition des strafrechtlichen Begriffes Körperverletzung, der im Zusammenhang mit Amalgam de facto nicht zutreffend ist, d. h. Sie würden hier mit einer Strafanzeige erfolglos bleiben. Wenn Sie zu einer Klage raten, dann nehme ich an, dass es hier um Kostenübernahme anderer Füllmaterialien geht, also eine sozialgerichtl. Angelegenheit. Hier ist es mir durchaus vorstellbar, dass in der Einzelfallbetrachtung Vergleiche zugunsten des Pat. getroffen werden, denn wie die Rechtsprechung feststellt, kann man aufgrund widersprüchl. wissenschaftlicher Aussagen eine Schädlichkeit auch nicht mit der erforderlichen Wahrscheinlichkeit ausschließen. Dies zeigt sich auch daran, dassbei der Amalgamverwendung die Kontraindikationen zu beachten ist. Demzufolge muss am Ende der Pat. nach entsprechender Aufklärung der Vor- und Nachteile der verschiedenen Füllstoffe selbst eine Entscheidung treffen, was er im Mund haben will oder nicht.

  11. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    Hallo Ertl
    der Gesetzgeber hat es so geregelt, dass man als Patient im Bezug auf Amalgam kein Recht bekommen kann.
    Deshalb macht es keinen Sinn seinen Zahnarzt zu verklagen.

    Wer sagt Ihnen dass die Füllungen richtig gelegt, oder Füllungen nicht gegen oder übereinander oder im direkten Kontakt zueinder liegen sollen.
    Vor allem dann noch in Verbindung mit Gold.
    Welcher Patient liest schon die Amalgambroschüren des BfArM und versteht dann dessen Inhalt?
    Hier fängt es doch schon an.

  12. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    Hallo Ertl,
    was Du über die strafrechtlichen Begebenheiten schreibst trifft so zu. Aber wir wissen ja alle, dass „Recht haben und Recht bekommen“ zwei Paar Schuhe sind. Ein weiterer Punkt ist das „Gutachterunwesen“. Da gibt es Listen mit Gutachtern, wo die Gerichte ihre Gutachter heraussuchen und es ist davon auszugehen, dass die alle auf einer Linie sind. Wenn da einer aus der Reihe tanzt wäre die meist gutbezahlte gutachterliche Tätigkeit gleich vorbei. In den Ärzteorganisationen greifen die hierachischen Strukturen schon und die Nestbeschmutzer sind schnell weg vom Fenster.
    Der ehemalige Staatsanwalt Schöndorf der im Degussaprozess ermittelt hatte, beschreibt in seinem Buch, wie er sogar aus den eigenen Reihen bedroht wurde weil er die Ermittlungen nicht eingestellt hat. Im Gegensatz zu Herrn Wagner habe ich weder Respekt vor Amalgamfüllungen noch vor dem Verhalten der Ärzte wie sie mit diesem Thema umgehen.

  13. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    Hallo Melanie, da wären wir jetzt aber nicht mehr beim Thema Amalgam, sondern bereits beim Behandlungsfehler. Darüber zu diskutieren, würde den gebotenen Rahmen sprengen und wäre vermutlich auch nicht im Sinne des Herrn Wagner.

    Viele Grüße Ertl

  14. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    [quote name=“Joachim Wagner“]Um Gehirnschäden, Herr McMurphy mache ich mir auch oft Sorgen. Aber solchen, die nicht von Amalgam kommen. Wenn Sie wissen, was ich meine. VG Joachim Wagner[/quote]

    Schön gesprochen. Deshalb zu wiederholen.
    Leider auch: Die üblichen Verdächtigen haben sich wieder zusammengefunden und spielen auch ihr Däumchendrücken.
    Das Geschwalle ohne substantiierte Argumentation von Melanie und manuela nervt. Sollen die sich bitte woanders permanent gegenseitig bestätigen.

  15. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    [quote name=“Moser“]Exzellent präsentiert und erklärt. Einer der besten Ihrer Beiträge.[/quote]

    Das mag schon stimmen was der Herr Wagner über die Amalgamfüllung schreibt. Aber zu welchem Preis werden diese Vorteile erkauft?
    Quecksilber lagert sich im Körper ab und die folge sind alle möglichen chronischen Erkrankungen.
    Prost Mahlzeit!

  16. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    Die Liste der Symptome und Erkrankungen, die von manchen Stellen ausschließlich einer Schädigung durch Amalgam zugeschrieben werden, ist sehr lang.

    Für die meisten dieser Erkrankungen gibt es MULITFAKTORIELLE Ursachen, also einen ganzen Blumenstrauß aus möglichen zusammenwirkenden Ursachen. Das ist sehr komplex und umfassend gedacht.

    Nun aber hinzugehen und für alles eine EINZIGE Erklärung zu präsentieren, ist ausgesprochen mechanistisch gedacht.

    Vor allem verstellt es den Blick, auch an weiteren Faktoren anzusetzen, damit die Gesundheit wieder ins Gleichgewicht kommt. Ganzheitlich finde ich das nicht.

  17. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    der Europarat ruft alle 47 dazu gehörenden Staaten in einer Resulution von Ende Mai zu einem Verbot von Quecksilber besonders auch von Amalgam in Zahnfüllungem wegen zu großer Schädlichkeit am Menschen auf.

  18. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    [quote name=“melanie“]der Europarat ruft alle 47 dazu gehörenden Staaten in einer Resulution von Ende Mai zu einem Verbot von Quecksilber besonders auch von Amalgam in Zahnfüllungem wegen zu großer Schädlichkeit am Menschen auf.[/quote]

    Das wäre aber erfreulich, wenn sich endlich etwas tut! 🙂

  19. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    [quote name=“melanie“]der Europarat ruft alle 47 dazu gehörenden Staaten in einer Resulution von Ende Mai zu einem Verbot von Quecksilber besonders auch von Amalgam in Zahnfüllungem wegen zu großer Schädlichkeit am Menschen auf.[/quote]

    das wär ja mal nicht schlecht, dann herrscht endlich Klarheit.

    gibts vielleicht eine Quellenangabe, wo man das nachlesen kann?

  20. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    Unter dem Titel:

    Resulution Europarat Quecksilber Mai 2011

    findet man jede Menge Beiträge zu dem Thema.
    Auch den aktuellen Bericht des Europarates.

  21. ktitzedent
    Der Bericht ist durchaus lesenswert, befasst sich aber in erster Linie mit der Schwermetallbelastung im Allgemeinen,als da wären Cadmium,Blei,Arsen,Aluminium,Organisches Zink,Quecksilber,Nickel(siehe Seite 8 des Artikels).
    Dänemark,Schweden,Russland,Deutschland,Norwegen und Japan werden wegen der schon bestehden Beschränkungen oder Verbote zum Amalgam in der Zahnmedizin bereits positiv hervorgehoben! Man sollte nämlich über der ganzem Amalgamdebatte nicht vergessen, dass solche Stoffe in der Kosmetikindustrie, als Insektizide und Pestizide und sogar in Medikamenten zum Teil enthalten sind,nicht zu vergessen die vielgepriesenen Energiesparlampen,die wegen des Quecksilberdampfes als Sondermüll zu entsorgen sind.Wem da eine kaputt geht, der braucht sich wegen vorhandener Amalgamfüllungen geiß keine Sorgen zu machen 🙂

  22. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    Es gibt hier sicher andere bessere Links als dieser hier beschrieben.

    Zum Beispiel im Umweltjuornal Gesundheit, steht der komplette Text des Europarates im Orginal und auf deutsch

  23. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    [quote name=“Der Link zum Bericht“]http://assembly.coe.int/Documents/WorkingDocs/Doc11/EDOC12613.pdf[/quote]

    Diese Link ist für mich wirklich total unübersichtlicht, ich habe von der Resulotion des Europarates nichts gefunden.

  24. ktitzedent
    [quote name=“melanie“][quote name=“Der Link zum Bericht“]http://assembly.coe.int/Documents/WorkingDocs/Doc11/EDOC12613.pdf[/quote]

    Diese Link ist für mich wirklich total unübersichtlicht, ich habe von der Resulotion des Europarates nichts gefunden.[/quote]

    Das verlinkte PDF-Dokument IST die von Ihnen selbst angesprochene „Resolution“ !!( nicht „Resulution“).Es ist immer hilfreich, das ORIGINALDOKUMENT zu lesen und nicht nur irgenwo darüber gefundene Mitteilungen weiterzuverbreiten !

  25. ktitzedent
    [quote name=“Manuela“]Link dazu gefunden…….

    http://www.umweltjournal.de/AfA_gesundheit/EuroparatruftzurReduktionderSchwermetallbelastungauf.php

    Zitat daraus…
    „Der Europarat fordert die Mitgliedstaaten dazu auf, den Gebrauch von quecksilberhaltigen Amalgamfüllungen zu verbieten oder zu begrenzen.“[/quote]
    Auch das ist nur eine Meldung darüber und nicht der gesamte Wortlaut des Dokumentes,das hat insgesamt nämlich 12 Seiten. Das Original sucht man am besten beim Verfasser – dem Europarat http://assembly.coe.int/defaultE.asp
    Dann weiter unter „working documents“ findet sich unter dem 12.05.2011 der Originaltext „Healthy hazards of heavy metals“

  26. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    Es gibt doch immer wieder Menschen, die versuchen alles in den Dreck zu ziehen und nieder zu machen.
    Wir sind hier in einem Zahnforum, da reichen auch die Auszüge für diesen Bereich.

    übrigens wenn hier jeder die Rechtschreibfehler korregieren wollte gäbe es in diesem Forum einiges zu tun.

    Ich als Zahnschwergeschädtiger bin froh wenn hier in Sachen Amalgam endlich etwas unternommen wird, damit andere nicht ein solches Leid erfahren müssen wie ich.

  27. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    [quote name=“Der Link zum Bericht“][quote name=“melanie“][quote name=“Der Link zum Bericht“]http://assembly.coe.int/Documents/WorkingDocs/Doc11/EDOC12613.pdf[/quote]

    Diese Link ist für mich wirklich total unübersichtlicht, ich habe von der Resulotion des Europarates nichts gefunden.[/quote]

    Das verlinkte PDF-Dokument IST die von Ihnen selbst angesprochene „Resolution“ !!( nicht „Resulution“).Es ist immer hilfreich, das ORIGINALDOKUMENT zu lesen und nicht nur irgenwo darüber gefundene Mitteilungen weiterzuverbreiten ![/quote]

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil..“melanie“…….“Manuela“…..

  28. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    [quote name=“Manuela“][quote name=“Der Link zum Bericht“][quote name=“melanie“][quote name=“Der Link zum Bericht“]http://assembly.coe.int/Documents/WorkingDocs/Doc11/EDOC12613.pdf[/quote]

    Diese Link ist für mich wirklich total unübersichtlicht, ich habe von der Resulotion des Europarates nichts gefunden.[/quote]

    Das verlinkte PDF-Dokument IST die von Ihnen selbst angesprochene „Resolution“ !!( nicht „Resulution“).Es ist immer hilfreich, das ORIGINALDOKUMENT zu lesen und nicht nur irgenwo darüber gefundene Mitteilungen weiterzuverbreiten ![/quote]

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil..“melanie“…….“Manuela“…..[/quote]

    nicht jeder Mensch ist so intelligent wie Sie, man muß auch dem normal Bürger ein Chance geben.

  29. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    Hallo ktitzedent,
    die Zahnärzte müssen sich was einfallen lassen. Aus dem Text verstehe ist, es will keiner mehr Quecksilber, weder in der Umwelt noch in den Zähnen.

  30. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    ..naja, also euphorisch wäre ich da mal nicht, wenn die EU was vorschreibt oder verbietet, kam schon oft was Skurriles bei raus….
    am Ende muss dann das unverträgliche Kunststoffzeug verwendet werden, denn die Lobbyisten drehen sicher schon am Rad

    Dass es nur noch Hollandtomaten ins Regal schaffen und nicht mehr die regional angebauten, oder dass jetzt jeder dieses scheußlich-bläuliche und streuende Energiesparlicht verwenden muss, …davon will ich erst gar nicht anfangen.

  31. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    Hallo Sven.

    Sicher versuchen hier die Loppys das Amalgamverbot zu unterbinden, aber die Resolution vom Europarat ist nicht zu verwechseln mit der EU ist schon eindeutig, die Loppy kann nicht mehr leugnen, dass Amalgam unschädlich ist.

    Wenn die Bundesregierung schlau ist setzt sie den Rat des Europarates um.

    Die Dentalindustrie und KV hat sicher schon neue Mittel im Hindergrund, mit welchen sie uns gut und billig vergiften kann.

  32. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    [quote name=“Manuela“]Warum soll Amalgam nicht die Pulpa schädigen und durchdringen?
    ..[/quote]

    Die Schädigung wurde im Falle einer Füllung, egal mit welchem Material, insbesondere durch die vorherige Zerstörung durch Karies verursacht. Als allererstes hat dies den Körper in Alarmzustand versetzt, weil er diese Infektion versucht abwehren.

    Wenn diese Infektion durch Karies nicht eingetreten wäre, gäbe es auch diesen Abwehrstress für den Organismus nicht.

    Deshalb sollte das Augenmerk darauf gerichtet werden, diese Infektion zu beseitigen, und nicht nur die Folgen (Löcher) zu reparieren.

    Diese Infektion durch Karies ist so überflüssig wie ein Kropf und Bohren ist nur eine Notmaßnahme, den Zahn irgendwie zu erhalten.

    Wenn diese Infektion konsequent bekämpft würde, gäbe es die ganzen Folgeprobleme nicht. Gute Pflege ist die Basis von Gesundheit, aber eine Infektion geht nicht allein vom Putzen weg.

  33. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    Ich danke Ihnen für den guten Beitrag, und würde mir wünschen das auch andere Zahnärzte sich die Mühe machen und ihre Patienten aufklären über mögliche Komplikationen, gerade bei Kunststofffüllungen. Ich musste leider auch nicht nur einmal schon die Erfahrung machen das Plastikfüllungen zu gravierenden Problemen führen können. Dauerschmerzen, Überempfindlichkeit und letztendlich Wurzelbehandlung waren die Folgen, wohingegen ich mit Amalgam wirklich nie Probleme hatte. Auch in meinem Bekannten und Familienkreis haben alle Amalgamfüllungen und haben keine Erkrankungen die darauf zurück zu führen sind. ich bin für Amalgam, und bedauere es das so viele es verteufeln ohne sich mal genauer damit auseinander zu setzen.

  34. jedem das was er möchte…
    Liebe Leute, es ist faszinierend mit wieviel Herzblut hier über einen „alten Hut“ diskutiert wird. Als Zahnärztin muss ich dem Kollegen Wagner in Teilen recht geben- die alten Füllungen halten ewig und bleiben Kariesfrei.
    Hier wird es ein billchen so dargestellt als würde man die Patienten zwingen neue AgFs zu bekommen- meine Patient werden über die Füllungsmaterialien aufgeklärt und können dann selbst entscheiden was ihnen lieber ist!

  35. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    Könnte man diese Füllungen (und ihre Ränder) nochmal auf Glanz nachpolieren und die Haltbarkeit so verbessern ?

  36. RE: Respekt vor Amalgamfüllungen bitte
    Nachdem mir eine Zahnärztin versicherte, dass ich 8 kariöse Stellen im Mund hätte und sie mir als familienversicherte Kassenpatientin ernsthaft Amalgam verweigern wollte, habe ich mich aktiv gemacht. Ich, als 22jährige Studentin habe etwas sehr wichtiges im Studium gelernt, das nennt sich wissenschaftliches Arbeiten. Also, statt Dr. Google zu fragen, gehe ich in die Uni und schaue nach wissenschaftlichen Zahnmedizin-Fachzeitschriften und ich habe gesucht, gesucht und gesucht nach klinischen Studien, nach Vergleichen und Unverträglichkeiten zum Thema Amalgam. Ich habe NICHTS dergleichen gefunden, eigentlich nur Artikel, die den Stoff loben. Den Zahnarzt habe ich gewechselt und aus 8 kariösen Stellen wurden es plötzlich 2 und raten Sie mal mit welchem Material sie gefüllt wurden? 😉 Ich denke, wenn man mit genug Menschenverstand und Autonomie an die Sache geht, so wie Herr Dr. Wagner, muss man nicht mehr über sowas diskutieren.

Kommentar verfassen