Säure im Obstsaft löst Füllungen komplett auf

Lesen Sie auch die Artikel  6er Versiegelung mit Glas-Ionomer-Zement  und  Erwachsenenkaries findet im Zahnzwischenraum statt

 

Nun haben wir es schriftlich: jeder Obstsaft (Apfel-, Orangen-, Kirsch ….) löst Probescheiben aus Glas-Ionomer-Zement komplett auf. Die im gleichen Experiment mitgemessene Coca-Cola schafft das nicht, hinterläßt aber eine erweichte Oberfläche.Damit ist ein weiterer wichtiger Mosaikstein gefunden worden, der die Gefährlichkeit von organischen (biologischen Ursprungs) Säuren im Mund deutlich macht.

Ob es sich um Zitronensäure (Orangen), Weinsäure (Traubensaft) oder sonstige im Obst vorhandenen Fruchtsäuren handelt, ist offenbar nicht wichtig. Auch der konkrete Säuregrad (= pH-Wert) ist übrigens nicht für die Aggressivität verantwortlich. Das zeigt sich bei Coca-Cola. Diese enthält bekanntlich Phosphorsäure, und der pH liegt bei ca. 3 (2,3 bis 4,2) . Apfelsaft hat einen pH von 3 bis 3,5, ist aber erheblich aggressiver auf Zahnschmelz und wie hier geschildert auf Glas-Ionomer-Zement.

One Reply to “Säure im Obstsaft löst Füllungen komplett auf”

  1. RE: Säure im Obstsaft löst Füllungen komplett auf
    1) Wer hat die Untersuchung bestellt? Coca-Cola selbst bzw.über dritte Firmen oder die Klinikum?
    2) Was für Säfte wurden genommen? Frischgepresste natürliche Säfte ohne jedlichen Zusatzstoffen, frischgepresste Säfte mit Zusatzstoffen (wie Zitronensäure oder Zucker) oder Säfte aus Tetrapack?

    Viel Wasser um nichts…

Kommentar verfassen