OT (Off Topic) Kohle Weltmarktpreise viel zu niedrig

Bewerte diesen Beitrag

Uns Gesundheitsarbeitern steht es traditionell nicht zu, sich politisch zu äußern. Auch ich bin der Meinung, dass Ärzte (Zahnärzte) sich in ihrer Praxis eindeutiger Meinungsäußerungen zugunsten dieser oder jener Richtung zu enthalten haben. Das gilt auch rückwirkend für die Zeit des Nationalsozialismus, in der sich besonders die Zahnärzte nicht mit Ruhm bekleckert haben = es gab reichlich „Gefolgsleute“ der Braunen.

Und jetzt zur Kohle, CO2 und Klima. Kürzlich musste ich für eine andere Diskussion die Weltmarktpreise für Kohle recherchieren. Ich konnte es kaum glauben, was dabei herauskam. Steinkohle kostet laut finanzen.net aktuell 50 Euro pro Tonne, Ursprung wahrscheinlich China. Aber der eigentliche Knaller ist die Braunkohle. Laut de.statista.com liegt die Tonne bei Euro 10 bis 12 Euro. Also pro Kilogramm ca. 1 Cent. (Wir reden von Großabnahmemengen ab 100.000 Tonnen.) Laut Wikipedia lassen sich aus 1 kg roher Braunkohle etwa 2,5 KWh Wärme produzieren. Bei einem Umwandlungsgrad von 30% (abgeschriebene veraltete Braunkohlenkraftwerke z.B. Niederaußem, Rheinland) wären das 0,8 KWh Strom.

Daraus errechnet sich ein Preis von etwa 1,4 Cent pro KWh Produktionskosten in den alten RWE Anlagen mit direkt angeschlossenem Monsterbagger in der Nähe vom Hamberger Forst. Ein Wahnsinns Niedrig Preis. Der Haken: Pro kg Rohbraunkohle pustet das Kraftwerk ca. 0,5 kg CO2 aus. Bei einem Preis von 180 Euro pro Tonne CO2 (vorgeschlagen von Fridays for Future), würden die CO2 Steuern bei 9 Cent liegen. Dann würde das Produkt „Strom aus Braunkohle“ sofort zu teuer. Und gleichzeitig die bisher von SPD, Gewerkschaft und interessierten Landesvätern aufgeführte Komödie „Wir erhalten Tausende Arbeitsplätze der Kumpel“ zur Farce (= für Wähler aufgeführtes Theater).

Ja, ich bin Parteimitglied bei den Grünen. Dieser Artikel hier hat aber damit nichts zu tun. Ich will hier einfach mal die logischen Schlussfolgerungen aus den bekannten Tatsachen hinschreiben. Braunkohle wird in Deutschland deshalb so hemmungslos verfeuert, weil CO2 nix kostet. Buchstäblich.

Das kann nicht so bleiben. Bitte fragen Sie Ihren Bundestagsabgeordneten diese Fragen

  • Ist Ihnen der CO2 Ausstoß Deutschlands egal?
  • Wie hoch ist der CO2 Mehrausstoß von alten Braunkohlekraftwerken wie Niederaußem im Vergleich zu modernen Gaskraftwerken pro KWh?
  • Halten Sie es für verantwortlich, aus rein pekuniären (= geldlichen) Gründen, Kohlekraftwerke zu betreiben, die viel mehr CO2 pro KWh ausstoßen als bekannte Alternativen?
  • Warum nehmen Sie dann regelmäßig an der Aufführung des Schmierentheaters teil „Wir setzen uns für die Braunkohle Kumpel im Rheinland und der Lausitz ein“?
  • Glauben Sie, dass erneuerbare Energie sich am Markt durchsetzen kann, wenn z.B. Rheinbraun die Braunkohle für 1,4 Cent pro KWh verstromen darf?

Falls sich der ein oder andere Schmerzpatient von dieser Litanei zugunsten grüner, CO2 mindernder und in die Zukunft schauender Ideen unangenehm berührt fühlt: Bitte verzeihen Sie.

One Reply to “OT (Off Topic) Kohle Weltmarktpreise viel zu niedrig”

  1. Vermutlich kann man dieses Thema lange und ausgiebig diskutieren, die Strafe dafür ist aber ja schon zur EU-Wahl erfolgt. Zugegebenerweise bin ich kein Freund der grünen, auch wenn ich die Umwelt für schützenswert halte. Ich denke, die anderen Parteien werden hier nachziehen (müssen) – Sonst stehen bei der nächsten Bundestagswahl vermutlich tatsächlich die Grünen ganz oben. Lassen wir uns mal überraschen, ob hier in den nächsten Jahren was passiert im Bereich erneuerbarer Energien.

    Ich find’s übrigens voll okay, wenn Sie hier auch mal andere Themen ansprechen. Ist ja Ihr persönlicher Blog und ich finde da darf man auch mal ausschweifen – Wer’s nicht will muss es ja nicht lesen. 🙂

Kommentar verfassen