Unterschied Schmerz vom Zahn / nicht vom Zahn

4.3 (86.67%) 3 votes

Lesen Sie auch die Artikel  Schmerzstärken während der Wurzelbehandlung   und  Grausamer neuropathischer Härtefall   aus der Rubrik Chronische Schmerzen im Gesicht und Kiefer

 

HyperalgesieAuf vielfachen Wunsch stelle ich hier wieder einmal meine aktuellen Erkenntnisse zur Frage zusammen: woher kommt der Schmerz tatsächlich?

Schmerz vom Zahn

Die folgenden Symptome weisen darauf hin, dass der Schmerz zahnbedingt ist.

  • 1. Starke Schmerzen nachts, der Patient schläft deshalb nicht ein oder wacht dadurch auf. 
  • 1a. Tagsüber sind die Zahnschmerzen leichter zu ertragen
  •  2.  Bei fortgeschrittenem Stadium tastbare Schwellung im Bereich der Wurzelspitze, oft auch mit Rötung. Vorsicht, eine reine Schmerzhaftigkeit einer bestimmten Stelle ohne sichtbare Zeichen deutet NICHT auf einen Schmerz vom Zahn hin.
  •  2a. Röntgenbild: Erfahrungsgemäß wird an dieser Stelle zu oft das Röntgenbild als Beweis dafür herangezogen, dass ein schmerzender Zahn nicht auffällig aussieht. Deshalb hier zum 100. Mal: ein Röntgenbild alleine beweist gar nichts. Weder das Entstehen von Schmerzen durch eine angebliche „Karies“ noch die Unerklärlichkeit von starken Schmerzen, weil man ja „nichts sieht“. Eine Pulpitis (akute Zahnnerventzündung) ist im Röntgenbild nicht zu sehen. Das gilt besonders bei frisch verlegten Kunststoff Füllungen.
  •  2c. Auf die Kälteprobe sollte man sich als Behandler nie verlassen. Egal wie sie ausfällt. Ein nicht kältereagierender Zahn kann sehr wohl komplett in Ordnung sein (leben), als auch schon am absterben sein. Auch eine hohe Überempfindlichkeit gegen Kälte sagt wenig aus. Bei Nichtreaktion hilft eine Probetrepanation ohne Spritze weiter.
  •  3. Schmerzspitzen bis 10 von 10, aber dazwischen (in Wellen von 15 – 600 Minuten) auch komplett Ruhe.
  • 4. Eindeutiger sofortiger (!) Klopfschmerz beim Klopfen mit Metallinstrument auf den Zahn. Der Patient „zuckt“ sofort zusammen.
  • 4a. Dumpfer Klang des Klopfgeräusches, im Gegensatz zum helleren Klang bei gesunden Zähnen
  • 4b. Zahn fühlt sich „zu hoch“ an.
  • 4c. Beim Beißen auf ein Holz jault der betroffene Zahn.
  • 6. Ibuprofen Dosis von 15mg / kg Körpergewicht macht nach einer halben Stunde eine Schmerzminderung um mindens 50%
  • 6a. Novalgin (20 bis 40 Tropfen) wirkt sehr zuverlässig gegen den Schmerz meistens schon nach 20 Minuten.
  •  8. Antineuropathika wie Gabapentin, Amitriptylin und selbst Morphium können den Schmerz NICHT wirklich beeinflussen. *)
  • 10.  Der Patient ist männlich. Alleine das Geschlecht erhöht die Wahrscheinlichkeit, nicht unter Gesichtsnervschmerzen, sondern reinen Zahnschmerzen zu leiden, um den Faktor 4.
  • 13. Die Betäubung mit der zahnärztlichen Spritze wirkt in der Regel ausreichend („ich habe gar nichts vom Ziehen gemerkt“)

Schmerz nicht vom Zahn

  • 1. Nachts schläft der Patient ziemlich unbeeinträchtigt und wacht auch nicht durch die Schmerzen auf.
  • 2. Keine sichtbaren (Rötung) und tastbaren (Schwellung) Zeichen im Mund. Aber häufig: extrem schmerzempfindliche Schleimhaut an vorbehandelten Stellen (nach Extraktion, besonders nach WSR).
  • 2a. Im Röntgenbild ist die Lage fast immer unauffällig oder nicht eindeutig krank.(Gilt nicht für Zustände nach WSR, die sind aber ohnehin nicht mehr beurteilbar, was jeder bedenken sollte, der sich bei chronischen Schmerzen an eine WSR noch heranwagt)
  • 2c. Kälteprobe. Die einzige verläßliche Information, die die Kälteprobe liefern kann, sind auffällige Unterschiede zu den Nachbarzähnen. Eine extreme Kälteempfindlichkeit an einem oder mehreren Zähnen, die durch keinen anderen Test (Klopf- Beisstest …) bestätigt wird, deutet häufig auf eine Abweichung im Trigeminus hin, nicht auf eine der Zähne. 
  • 3. Der Schmerz hat einen Rampenverlauf: direkt nach dem Aufwachen beträgt er null und nimmt  zum Abend hin zu.
  • 3a. wenn der Schmerz begonnen hat, wirkt er dauernd ein und das oft in hoher Stärke, z.B. mehr als VAS = 5 (Skala 0 bis 10)
  • 4. Das Kauen auf der betroffenen Seite vermindert den Schmerz für kurze Zeit
  •  4a. Das Klopfen auf den Zahn verursacht keinen Sofortschmerz, führt aber kurz danach (Sekunden, Minuten) zu Schmerzerscheinungen
  • 5. Ablenkung (Klavierspielen, Fernsehschauen …) vermindert den Schmerz
  • 6. Paracetamol, Aspirin und Novalgin funktionieren auch in hoher Dosierung nicht.
  • 6 a. Ibuprofen funktioniert bei ca. 80% der hier angesprochenen Fällen genauso schlecht (nicht) wie Aspirin und Paracetamol, aber Vorsicht. Es gibt ca. 20% Ausnahmefälle, bei denen Ibuprofen wirkt wie in der Abteilung „Schmerz vom Zahn“. Trotzdem handelt es sich bei diesen Ausnahmefällen NICHT (!) um normale Zahnschmerzen.
  • 7. Die „Zwischenmittel“ Diclofenac (Voltaren = Rheumamittel) und Diazepam (Stimmungsaufheller) machen eine Minderung der Dauerschmerzen
  •  8. Die „richtigen“ Antineuropathika aus den Abteilungen TCA (tricyclische Antidepressiva) oder Antikrampfmittel (z.B. Gabapentin, Pregabalin, Carbamazepin) schaffen bei 50% der Betroffenen eine Halbierung der Schmerzen. Bei geschickter Kombination der verschiedenen Klassen auch mehr.
  • 9. Vorangegangene Zahnbehandlungen verliefen zu 95% übel. Es liegt also schon eine Häufung an „Pech“ in der Behandlung der Zähne vor in Form von gescheiterten Füllungen, Wurzelbehandlungen, WSRs …
  •  9a. Mehr als 2 verschiedene zahnärztliche Behandler waren bereits tätig mit gleichbleibend schlechtem Ergebnis.
  • 10.  Ist die Patientin weiblich, liegt die Wahrscheinlichkeit 4 mal höher, unter einem Schmerz, der nicht vom Zahn ausgeht, zu leiden als Männer.
  •  11. Zusätzlich bestehen neurologische Zeichen wie Taubheit in bestimmten Hautbereichen, Lidzucken usw.
  •  11a. Überempfindlichkeit auf Stoffe, wie z.B. Metalle, welche sich äußert  durch Metallgeschmack, Brennen … Nicht zu verwechseln mit Allergien, weil keine erkennbare Entzündungszeichen im Mund zu sehen sind.
  •  11b. Zungenbrennen, Mißempfindungen in der gesamten Mundschleimhaut („fühlt sich an wie rohes Fleisch“) .
  •  11c. Die Patientin leidet an starken Schmerzen, die sie einer bestimmten Stelle des Zahnfleischs zuordnen kann. An dieser Stelle kann der Zahnarzt jedoch keinen krankhaften Befund, der die Schmerzstärke auch nur annähernd erklären könnte, erheben.
  •  12. Migräne oder Neuralgien liegen in der Familie
  •  13. Die Betäubung mit der Spritze wirkt selten ausreichend. Ganz schlecht funktioniert das Betäuben der Wurzelspitze, egal ob es um eine Spülung , eine erneute Reinigung  des Wurzelkanals oder um eine Wurzelspitzenresektion geht. („es war ganz furchtbar …“)

*) Zum Beispiel: 1) Patient S. (55) unter der Hydromorphon Dauerbehandlung (Rücken) erschien mit starken Zahnschmerzen am abgestorbenen 13. 2) Frau N. (35) unter jahrelanger Dauermedikation mit Amitriptylin und Lyrica wegen chronischer Kieferschmerzen benötigte wegen starkem Schmerzanstiegs zahnärztliche Hilfe, Grund: nachweisliche irreversible Pulpitis 36.

37 Replies to “Unterschied Schmerz vom Zahn / nicht vom Zahn”

  1. http://www.zahnfilm.de/af/index.php?option=com_con
    Also ich habe auch im letzten Jahr genug durch von Mai bis November. In der Woche Ruhe und pünktlich zum Wochenende Schmerzen. Rechts unten der letzte Backenzahn. Immer wieder geöffnet verschlossen Wurzelkanalbehandlung, Wurzelkanalaufbereitung etc. Medikamente rein Schmerzmittel gefressen wie eine Blöde. Und nichts half. Im November hatte ich die Faxen dann so dicke das ich mir den Zahn hab dann ziehen lassen. Bis genau Heiligabend hatte ich dann Ruhe genau 5 Wochen. Toll. Zum Notdienst die ein Röntgenbild erstellt. Meinte es wäre wieder eine Entzündung drin. Also keine Wurzelreste noch sonstiges. Die gute Frau hatte mir dann flüssiges Antibiotika auf die Stelle am Zahnfleisch drauf geträufelt wo der Zahn mal gesessen hatte und ich sollte am nächsten nochmal wieder kommen um dies zu wiederholen. Das war an Weihnachten. Danach war auch wieder Ruhe. Heute schreiben wir den 17.3.2010 und jetzt habe ich wieder die gleichen Schmerzen. Das ist doch nicht normal. Ich kann an Schmerzmedis nehmen was ich will. Es hilft nichts rein gar nix. Auch Novalgin hilft nicht hatte ich auch schon verschrieben bekommen. Da hatte ich allerdings mehr das Gefühl auf Droge zu stehn als das die Schmerzen weg gehen. Was kann ich den tun ? Ich habe zudem auch noch 4 Kinder. (2 Kleinkinder im Alter von 2 und 1 Jahr) die meine Aufmerksamkeit benötigen und ich werde durch die Schmerzen total aggressiv. Und meine Kinder sind diejenigen die darunter leiden. Das will ich nicht. Es muss doch irgendeine Lösung geben um solche Schmerzen loszuwerden bzw. die Ursache zu finden ??? HILFE

  2. Nervenschmerzen durch zahnärztliche Fehlbehandlung
    Meiner Meinung nach kommen viele Gesichtsschmerzen im Grunde doch von den Zähnen, wenn durch bereits eingetretene Schäden von unverträglichen Zahnmaterialien oder toten Zähnen die Zahntoxine den Trigeminusnerv schon geschädigt haben.
    Das wäre alles zu vermeiden, wenn nicht Zahnerhaltung um jeden Preis betrieben würde, und man einem Patienten auch mal raten würde einen Zahn zu ziehen.

  3. Hallo Caro, ich sehe das differenzierter: Sie sollten unterscheiden zwischen Triggern (Auslösern) von Schmerzen und den Ursachen von (Dauer)Schmerzen. Zähne fallen ganz ganz selten in die Kategorie Ursache von Dauerschmerzen. Viele Grüße Joachim Wagner

  4. Hallo ich habe auch schmerzen unter dem kiefer es tut zu beispiel weh wenn meine freundin mich küsst untermkiefer oder beim kauen oder wenn ich dran komme es ist oberhalb am hals ich habe auf der rechten seite ein loch im zahn ich geh morgen zum zahn artzt lass mich beraten und schreib dann hier rein was er gemacht hat und woran es lag

    Liebe Grüße GSP

  5. Hallo
    Weiß vieleicht jemand ob Herr Dr Wagner hier im Forum eine Zahnarzt Praxis beteibt und ob mann sich bei ihm vorstellen kann ,falls jemand die Adresse oder Tele Nr hat wäre Nett wenn er sie mir mitteilen könnte

  6. Sehr geehrter Herr Dr.Wagner,

    ich finde Ihren neuen Internetauftritt sehr übersichtlich und gewohnt interessant. Aber eine Frage hätte ich da: Wieso haben Sie keine Werbung (z.B. Google Anzeigen)? Möchten Sie das nicht oder dürfen Sie das nicht?
    Der Hintergrund meiner Frage ist, dass ich auch gerne eine Info-Internetseite erstellen möchte (lese mich gerade in Joomla ein) und zusätzlich Werbung schalten wollte, damit meine Kosten dadurch gedeckt sind. Da ich Zahnarzt bin weiß ich nicht, ob es irgendein Gesetz gibt, welches uns verbietet eine Info-Webseite anzubieten und gleichzeitig Werbeanzeigen zu schalten.

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!!

    Gruss
    N.Willner

  7. [quote name=“Daniel Kattner“]Weiß vieleicht jemand ob Herr Dr Wagner hier im Forum eine Zahnarzt Praxis beteibt und ob mann sich bei ihm vorstellen kann ,falls jemand die Adresse oder Tele Nr hat wäre Nett wenn er sie mir mitteilen könnte[/quote]
    Ja Herr Kattner, schauen Sie unter „Impressum“ nach. Dort erfahren Sie meine Praxisadresse. Ich möchte bei dieser Gelegenheit darauf hinweisen, dass die schmerztherapeutische Beratung zum großen Teil keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung darstellt und deshalb überwiegend privat bezahlt werden muss. Rechnen Sie mit eigenen Kosten von 100 Euro in der ersten Sitzung. Viele Grüße Joachim Wagner

  8. Guten Tag Herr Kollege Willner, nein es gibt meines Wissens keine gesetzlichen Beschränkungen für die Schaltung von Fremdwerbung auf der eigenen Internet Seite. Warum auf meiner Seite keine derartige Werbung erscheint: Damit möchte ich den ausdrücklich nichtkommerziellen Charakter meiner Seite herausstreichen. Hier geht es um die Vermittlung möglichst objektiver Informationen für enorm leidende Menschen. Werbung für was auch immer kann da nur stören.
    Stichwort Kosten: Die reinen Hardware und Software Kosten liegen vergleichsweise niedrig, nicht aber mein Zeitaufwand für die Recherche für die einzelnen Beiträge. Wenn Sie aber sehen, welche Edelsteine hier im Laufe der Jahre ausgegraben werden konnten (z.B. http://zahnfilm.de/af/index.php?option=com_content&view=article&id=743:dr-diatchenko-8-von-10-cmd-faellen-genetisch-bedingt&catid=16&Itemid=100017 oder http://zahnfilm.de/af/index.php?option=com_content&view=article&id=731:beerdigung-2-klasse-fuer-die-instrumentelle-funktionsanalyse&catid=1&Itemid=100006 etc.) ist mir das den Aufwand in jedem Fall wert.

    Viele Grüße
    Joachim Wagner

  9. …dann wieder zum Zahnarzt, diesmal ein anderer. Es wurde eine Entzündung am vorletzten Backenzahn festgestellt an dem schon einmal eine Resektion durchgeführ wurde. Nun wurde da die Gaumenwurzel noch entfernt und das befallene Gewebe. Alles gut verheilt, aber Beschwerden kommen immer wieder. Es ist ein dumpfer Schmerz im Oberkiefer der meine mann wahnsinnig macht. Wir waren auch noch beim Heilpraktiker/ Kinesiologen und er tippte auf Histaminintoleranz….wir stllten die Ernährung um, aber nichts half…alles für die Katz! Was und auf jeden Fall klar ist, das alle Vitaminzusatzpräparate oder Immunstärker im Nirvana verpuffen, bzw. nur kurzzeitig Wirkung zeigen und die Akkus nicht aufgefüllt werden.
    Ich zitiere mal meinen Mann wenn es am schlimmsten ist: der ganz Mist kommt raus, am besten alles!!!
    ich weiß auch nicht mehr wo wir hingehen sollen, oder was helfen kann. Mein Mann hat immer das Gefühl es ist eine Entzündung in seinem Körper…aber wie finden wir diese???

  10. RE: Unterschied Schmerz vom Zahn / nicht vom Zahn
    Hallo Dagmar, schauen Sie mal hier: http://zahnfilm.de/af/index.php?option=com_content&view=article&id=459&Itemid=141 Da finden Sie genügend ähnliche Geschichten, um zu sehen, dass Ihr Mann keine Ausnahme darstellt, sondern ein Fall unter vielen ist. Die Einzigen die das nicht merken, sind die Fachleute. Peinlicherweise, kann ich nur sagen.
    Konkreter Tipp: Suchen Sie sich eine passende Geschichte von hier aus : http://zahnfilm.de/af/index.php?option=com_content&view=article&id=562&Itemid=153 , drucken diese für Ihren Hausarzt aus und gehen damit und Ihrem Mann zum Hausarzt. Wenn der dann immer noch zweifelt, um welche Diagnose es sich handelt, darf der Arzt sich auch gerne mit mir in Verbindung setzen.
    Viele Grüße
    Joachim Wagner

  11. Guten Abend
    Ich habe seit ein paar Tagen Schmerzen im UK im letzten Backenzahn und trage eine Zahnspange. Am 23.07. wurde ich am Oberkiefer operiert (er wurde versetzt, um den Kieferschluss richtig zu stellen) und zwischendurch Schmerzen gehabt, die wieder weg gingen.
    Diese Schmerzen nun sind meist dumpf, nicht immer da, manchmal auch ziehend und eher zum Vorderzahn hin (da ist ein Metallring drum) und nach unten hin.
    Vor ein paar Tagen konnte ich nicht beißen auf der Seite, jetzt schon, aber Kälte ist ein wenig unangenehm. Die Zähne stehen sehr dicht nebeneinander, manchmal denk ich, er drückt einfach gegen den Metallring und schmerzt deswegen.
    Möcht auf Nummer sicher gehen, aber sonst hab ich nie Probleme und zz auch wenig Zeit und Angst was Zahnarzt an geht, der recht unsympatisch ist.
    Ich glaub auch nicht, dass er was machen kann, aber ich mach mir Sorgen. 🙁
    Termin beim Kieferorthopäden hab ich erst in 2 Wochen.

  12. RE: Unterschied Schmerz vom Zahn / nicht vom Zahn
    Hallo Yvonne, Ich würde mir jetzt gar keine Sorgen über leichte bis mittlere Schmerzerscheinungen machen. Immerhin wurde der Oberkiefer umfangreich operiert. Das dürfte – bis zum Beweis des Gegenteils – der eigentliche Grund für Beschwerden sein. Vermutlich strahlt das von oben nach unten.

    Viele Grüße
    Joachim Wagner

  13. RE: Unterschied Schmerz vom Zahn / nicht vom Zahn
    Sehr heftige „Zahn“schmerzen bei Winterkälte plagten mich vor etlichen Jahren (unspezifisch, gesamter Oberkiefer. Ein lauwarmes Süppchen war nach Gang durch eiseskalte Winterluft noch schlimmer.
    Mein damaliger Zahnarzt fand keine erkennbare Ursache, er wies darauf hin, daß die Schmerzen möglicherweise auch von Narbengewebe / Nase / Nasennebenhöhlen ausgehen könnten. Er sah (offenbar zu Recht) keinen Grund zu einer Behandlung, auch nicht für die Verabreichung von „Beruhigungspillen“. Es blieb bei bloßer Beobachtung.
    Nach 4 unangenehmen Winterperioden traten die Kälteschmerzen nicht mehr auf.

    Eine „Behandlung“ hätte wohl eher Verunsicherung gebracht. Patienten müssen, wie die Wortwurzel sagt, auch „geduldig“ sein.

  14. RE: Unterschied Schmerz vom Zahn / nicht vom Zahn
    Hallo
    Ich habe seit über einer Woche einen stark stechenden, wandernden Schmerz auf der linken Gesichtshälfte, mal ist es direkt unter dem Auge, mal beim Ohr, mal bei diesem Backenzahn und dann wieder beim anderen, aber ein taubes Gefühl unter dem Auge habe ich eigentlich immer. Beim HA war ich schon 2 mal da B-Vitamin Präparat nicht geholfen hat und nun soll ich zum Neurologen. Schlafen kann ich ohne Probleme aber wenn ich Munter werde ist die Wange unterm Auge wie immer taub und die stechenden Schmerzen kommen später dazu. Könnte das auch an den Zähnen liegen? Das einzige was bisher geholfen hat war Kaugummmi kauen oder Essen?

  15. RE: Unterschied Schmerz vom Zahn / nicht vom Zahn
    [quote name=“Dirk meyer“]
    Er sah (offenbar zu Recht) keinen Grund zu einer Behandlung, auch nicht für die Verabreichung von „Beruhigungspillen“. Es blieb bei bloßer Beobachtung.
    [/quote]
    Hallo Herr Meyer, Ihr Zahnarzt hatte zwar keine besondere Diagnose für Ihren Zustand, aber offenbar eine Ahnung davon, dass es nicht von den Zähnen kam. Und da hatte er vollkommen recht.
    Guter Mann, nicht alle denken so weit. Viele Grüße Joachim Wagner

  16. RE: Unterschied Schmerz vom Zahn / nicht vom Zahn
    [quote name=“Gerhard“]aber ein taubes Gefühl unter dem Auge habe ich eigentlich immer. … aber wenn ich Munter werde ist die Wange unterm Auge wie immer taub und die stechenden Schmerzen kommen später dazu.[/quote]
    Hallo Gerhard,
    ich könnte mir die Arbeit einfach machen, und auf Neuropathie des Trigeminus tippen. Mir gefällt aber Ihre doppelte Erwähnung der Taubheit nicht. Nerven Sie einen Ihrer Ärzte (Hausarzt, Zahnarzt, HNO, Neurologe) solange, bis der Ihnen eine Überweisung zum MRT (Kernspin) ausstellt, um sicher zu stellen, dass kein raumfordernder Prozess der eigentliche Grund für die Beschwerden ist. Ich rede von Tumor, das soll Sie jetzt nicht schocken, sondern nur anspornen, die Untersuchung zu Ihrer Sicherheit durchführen zu lassen. Viele Grüße Joachim Wagner

  17. RE: Unterschied Schmerz vom Zahn / nicht vom Zahn
    Hab da auch was Seltsames.. Hinterster Zahn tut weh ( i.B. bei warm ) und Schmerz strahlt bis zum Kopf aus.
    ZA meint, Gesichtsnerv.. ich sei verm. Knirscher….
    Machte an anderem zahn Karies weg und gab dazu Spritze.
    Nun wird es spannend .. Wer weiss was das ist? Die Wirkung der Spritze war „phänomenal“ . Stundenlange Taubheit der ganzen Gesichtshälfte.

    Zahnschmerzen ( bei warm und nachts )sind aber immer noch.

    Wer ist erfahren um die heftige Wirkung der Spritze beurteilen zu können.

  18. RE: Unterschied Schmerz vom Zahn / nicht vom Zahn
    [quote name=“Andi Stier“]
    Wer ist erfahren um die heftige Wirkung der Spritze beurteilen zu können.[/quote]
    Ich vermute, dass Ihr Behandler eine ungewollte Leitungsanästhesie am Ganglion trigeminale gelegt hat, das würde Ihre Symptome erklären. Schmerzen bei warm und nachts deuten auf eine Pulpitis hin. Viele Grüße Joachim Wagner

  19. pl
    [quote name=“Joachim Wagner“][quote name=“Andi Stier“]
    Wer ist erfahren um die heftige Wirkung der Spritze beurteilen zu können.[/quote]
    Ich vermute, dass Ihr Behandler eine ungewollte Leitungsanästhesie am Ganglion trigeminale gelegt hat, das würde Ihre Symptome erklären. Schmerzen bei warm und nachts deuten auf eine Pulpitis hin. Viele Grüße Joachim Wagner[/quote]

    Ltg. am „Ganglion trigeminale“ … ohne jedes Wort auf die Goldwage legen zu wollen, aber das ist ja nun mehr als unwahrscheinlich – rein anatomisch, so lange Nadeln gibt es sicherlich in den wenigsten ZA-Praxen. MFG pl

  20. RE: Unterschied Schmerz vom Zahn / nicht vom Zahn
    Habe seit ein paar Tagen starke Zahnschmerzen.War beim Zahnarzt und er sagte,die alte Füllung sei undicht und hat die Karies hat mein Zahnnerv schon angegriffen,habe ihn professorich töten lassen,mit toxichen Substanzen. Ich dachte es sei vorbei mit den Schmerzen,aber da ging es erst richtig los. jetzt habe ich auf der Seite, im ober wie im Unterkiefer Zahnschmerzen in allen Zähnen. jetzt meine Frage, An was kann das liegen? 😕

  21. RE: Unterschied Schmerz vom Zahn / nicht vom Zahn
    Die obige Liste ist sehr aufschlussreich. Eigentlich sollte das jeder Zahnmediziner kennen.
    Leider ist das nicht der Fall, ich kenne im Bekanntenkreis Leute, die aufgrund neuropathischer Schmerzen vergeblich Sitzungen beim Zahnarzt absolviert haben, anstatt endlich mal einen Neurologen aufzusuchen. Das Ergebnis: Aufgebohrte Zähne (wegen der Schmerzen), Wurzelfüllungen (wegen der immer noch vorhandenen Schmerzen, Wurzelresektion (weil die Schmerzen immer noch nicht weg waren), dnach ganz schlimme Scherzen. Schließlich Zähneziehen – und die Schmerzen sind immer noch da und haben sich inzwischen chronifiziert!!!!!!
    Ein rechtzeitiger Besuch beim Neurologen, statt den Zahnarzt zu bedrängen, hätte das Schlimmste verhüten können.

  22. Nürnberg
    Hallo und vielen Dank für die gute Aufstellung. Ich hatte nach einer Zahnfüllung mit offener Pulpa Schmerzsymptome im Gesicht, die nicht auf den Zahn als Ursache hindeuten (Nachts und morgens absolut schmerzfrei, kurzfristige Linderung der Schmerzen beim Kauen auf der betroffenen Seite, keine Schmerzen beim Klopftest, keine Reaktion auf Ibuprofen). Der
    Kältetest beim Zahnarzt zeigte, dass der betroffene Zahn extrem stärker reagierte als die Zähne auf der anderen Seite. Diagnose: irreversible Pulpitis, vorgeschlagene Behandlung: Wurzelkanalbehandlung.

  23. RE: Unterschied Schmerz vom Zahn / nicht vom Zahn
    Guten Abend H.Wagner!Ich hab eine sehr tiefe u.große Backenzahnfüllung rechts-keine Kunststoff-da d.Zahnarzt das nicht für gut befand wegen der Verätzung u.der zu geringen Nähe zum Zahnnerv.Der Zahn hatte eine Kunststofffüllung seid 6Jahren,er hatte nun wieder Karies unter der Füllung.Der Zahnarzt war knapp vor einer Wurzelbehandlung.Doch d.Zahn lebt u.es soll im neuen Jahr eine Krone drauf.Direkt nach der besagten Füllung war alles 6Wochen gut.Leider nur bis vor 3 Tagen.Nun ist es so,d.ich Schmerzen habe,d.immer im frühen Abend anfangen und noch einigermaßen aushaltbar sind.Früh nach dem Aufwachen bin ich schmerzfrei,auch tagsüber,ich merke aber, das irgendwas ist.Kälteempfindlich ist der Zahn seid der besagten Füllung,Wärme geht.Ich kaue seid der Füllung automatisch nur links.Auch auch um die Seite zu schonen.Ihr Modell besagt,d.der Schmerz nicht vom Zahn her kommt,wenn ich das so richtig verstanden habe.Trotzdem tippe ich auf eine Zahnnervenzündung,oder?Was sagen Sie dazu?Gr.Luise

  24. Zahnschmerzen?
    Sehr geehrter Herr Dr. Wagner,
    seit ich im Okt. 2011 eine Kunststoffkrone bekommen habe, spüre ich immer wieder im Laufe des Tages eine extreme Kälteempfindlichkeit an diesem Zahn, spüre ein Ziehen den ganzen Hals herunter bis in die Schulter und in den Arm und habe manchmal richtige Muskelverhärtungen im Schulterbereich. Manchmal sind die Lymphknoten auf der SEite der Krone geschwollen und im Winter hatte ich auf der Seite auch eine Sinusitis. Wenn ich ein Antibiotikum bekomme ist alles in Ordnunge und 1,5 Wochen später geht mit den Schmerzen alles von vorne los. Kommen diese Schmerzen und die Nebenhöhlenentzündungen vom Zahn oder kann es auch etwas ganz anderes sein? Manchmal habe ich einen ganz empfindlichen Nerven am Kopf, wenn ich den Kopf berühre.

  25. Schmerzen vom Zahn oder nicht
    Werter Herr Wagner,beim Vergleich der angegebenen Symtome geht es für mich 50%zu50% aus.Beißen au Holz schmerzt,Schmerzspitzen dazwischen mal weniger.aber auch Ablenkung und Kauen vermindert den Schmerz und brennender Metallgeschmack ist auch da.Habe vor ca 8 Jahren viele Zähne ziehen lassen und danach waren die Schmerzen noch da.Jetzt war es jahrelang ruhig bis nach einer erfolgreichen Wuzelspitzensektion rechts,die Schmerzen links im OK begannen u.eine erneute Wurzelbehandlung keinen Erfolg brachte nun steht die Frage ziehen oder nicht.Ich habe Angst das nach dem Ziehen die Schmerzen immer noch da sind.Würde ein 3-D Röntgen Aufschluss geben?

  26. Hilfe! 🙁
    Hallo Herr Dr. Wagner,
    ich habe seit ungefähr 3 Tagen Schmerzen in der oberen Backenzahngegend. Mir scheint es so, als würden die Schmerzen nicht von einem Zahn ausgehen, da Ihre Beschreibung „Schmerz nicht vom Zahn“ eigentlich genau darauf zutrifft. Morgens habe ich fast gar keine Schmerzen, der Schmerz nimmt immer mehr zu und geht auch zwischendurch nicht mehr weg. Wenn ich etwas esse verspühre ich so gut wie keinen Schmerz, auch wenn ich Druck auf den Zahn ausübe ist nichts direkt zu spüren. Der Zahn an sich scheint also in Ordnung zu sein. Ist es das Zahnfleisch, das behandelt werden muss? Oder wie kann ich am besten vorgehen, ohne mich einer schmerzhaften und vielleicht nichts bringenden Zahnarztbehandlung zu unterziehen? Ich hoffe auf Ihre Antwort, die Schmerzen machen mich verrückt! DANKE!
    LG Bianca

  27. RE: Unterschied Schmerz vom Zahn / nicht vom Zahn
    Hallo Bianka, da würde ich einen einfachen Schmerzmitteltest durchführen: Sie nehmen 1.000 mg (= 1 Gramm) Aspirin oder Paracetamol und schreiben sich die Einnahmezeit auf. Wenn damit der Schmerz sich nach 30 Minuten mindestens halbiert oder verschwindet und 4 Stunden später wieder zurückkehrt, dann kommt der Schmerz genau daher, wo Sie ihn fühlen.
    Wenn nicht, dann handelt es sich um nicht zahnverursachte Schmerzen.

    Viele Grüße
    Joachim Wagner

  28. eventuelle Würzelentzündung von Z-Arzt diagnostiziert.
    Guten Abend Herr Wagner! Ich habe mir diesen Bericht gelesen, denn Sie einer Dame geschrieben hatten. “Hallo Bianka, da würde ich einen einfachen Schmerzmittelte st durchführen: Sie nehmen 1.000 mg (= 1 Gramm) Aspirin oder Paracetamol und schreiben sich die Einnahmezeit auf. Wenn damit der Schmerz sich nach 30 Minuten mindestens halbiert oder verschwindet und 4 Stunden später wieder zurückkehrt, dann kommt der Schmerz genau daher, wo Sie ihn fühlen.
    Wenn nicht, dann handelt es sich um nicht zahnverursachte Schmerzen“.
    Jetzt wollte ich Sie fragen, ob ich Aspirin Plus C einehmen kann um den Test durch zu führen? Brausetablette mit 400mg Acetylsalicylsäure und 240mg Ascorbinsäure. Allerdings nehme ich auch 10mg/täglich Prednisol Hexal ein. Nicht das es zu Nebenwirkungen kommen könnte.

    Vielen Dank für jegliche Hilfe.
    Sabine

  29. RE: Unterschied Schmerz vom Zahn / nicht vom Zahn
    Hallo Hr. Dr. Wagner

    Ihre Seite ist sehr interessant und aufschlussreich. Vor gut sechs Wochen hatte ich unten rechts am letzten Zahn eine Wurzelbehandlung die mir noch immer leichte Schmerzen bereitet sobald der Zahn verschlossen ist halte ich den Druck kaum aus. In 13 Tagen fliege ich in den Urlaub und meine ZA will den Zahn für den Zeitraum wieder öffnen ( z.Zr. nur provisorisch geschlossen) damit ich durch den Luftdruck der beim fliegen entsteht keine Schmerzen bekommen. Nun habe ich seit 3 Tagen oben rechts und teilweise links einen Druckschmerz der beim drücken vom Kieferknochen stärker wird, teilweise bis ins Ohr und in das Auge zieht. Ich hoffe das es nicht von den Zähnen kommt oder wenn nur ausstahlt, was ich mir eigentlich nicht vorstellen kann nach so langer Zeit. Am Dienstag habe ich wieder einen Termin bei meiner ZA. Haben sie eine Idee was das sein könnte? Schmerzmittel wie Ibuprofen helfen nicht wirklich. Vielen Dank im Voraus für ihre Antwort.

  30. Hallo Herr Dr. Wagner

    Gerade habe ich Ihre Webseite entdeckt und kann meine Schmerzen fast allen beschriebenen Symptomen zu „Schmerz nicht vom Zahn “ zuordnen.

    Ende November hatte ich eine ganz normale Karies-Behandlung mit Kunststofffüllung. Danach ging es mir 3 Wochen lang gut, bis auf einmal Schmerzen (Druck) in der linken Wange anfingen. Keinerlei Schmerzempfinden an den Zähnen (alle Tests beim Zahnarzt waren negativ). Die Schmerzen fangen kurz vor dem Ohr an und gehen bis zur Mundhöle. Nachts und Morgens geht es mir gut, im Laufe des Tages fängt der Druck an und abends ist es ganz schlimm, wobei nicht mal Ibuprofen-Tabletten helfen. Ich war bei mehreren Zahnärzten, eine Wurzelbehandlung wurde an dem zuvor kariesbehandelten Zahn durchgeführt (obwohl immer noch keine Schmerzen an dem Zahn bestanden). Die Schmerzen waren danach noch ca. 1 Woche unverändert (nicht besser, nicht schlechter, einfach gleich wie vor der Behandlung). Daraufhin war ich in einer Zahnklinik, dort wurden mir Penicillin und Antirheumatica verschrieben, was nach 5 Tagen auch keine Wirkung zeigte. Beim HNO und CT war ich auch, kein Befund. Dann plötzlich 1 Woche nach der Wurzelbehandlung waren die Schmerzen verschwunden. 4 Tage lang war ich schmerzfrei und seit gestern habe ich genau die gleichen Schmerzen auf der anderen Seite (rechte Wange). Für morgen habe ich wieder einen Termin beim Zahnarzt vereinbart, ich bin mir aber fast sicher, dass er erneut nichts an den Zähnen finden wird. Nun meine Fragen: Deutet mein Krankheitsverlauf auf eine nicht-Zahn-Ursache hin? Können, falls es Nervenschmerzen sind, diese von einer Gesichtshälfte zur anderen „wandern“?
    Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus und freundliche Grüsse
    Jennifer

  31. Hat bitte jemand Erfahrung mit Therapie der atypischen Odontalgiemit Lokalanastäthikum wie z.B.Articainlsg,od.Ultracain D od.Procain?,denn ich leide nach Zahn-Kiefereingrieffen seit fats 2 Jahren an Dauerbeschwerden,Druckschmerzen bei keinen path.Befunden(CT..)Voltaren,Parkemed..ectr.zeigenm keine Schmerzlinderung..mehr!

Kommentar verfassen