Amitriphtylin abgesetzt

Startseite Foren Hauptsektion Schmerzen länger als 6 Monate Amitriphtylin abgesetzt

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #9137
    Mrs.Rabbit
    Teilnehmer

    Hallo liebe Leidensgenossen!

    Nach langer langer Zeit habe ich es endlich geschafft das Amitriphtylin abzusetzen. Die Pest mit Cholera zu bekämpfen ist eben auch keine Lösung. Seit der letzten Dosis sind es nun 2 Wochen, heute geht es mir nicht so gut, aber da muss ich wohl durch. Solche Medikamente kommen mir jedenfalls nicht mehr ins Haus, dann leide ich eben etwas mehr.
    Hat jemand von euch eigentlich Johanniskraut ausprobiert? Bei Homöopathie bin ich zwar immer recht skeptisch, möchte jedoch nichts unversucht lassen. Hat jemand von euch dadurch Linderung verspürt?

    Ich hoffe es geht euch soweit gut!

    Liebe Grüße,

    Mrs.Rabbit

    #9138
    Neuro
    Teilnehmer

    Hi, lange nichts gehört. Kann ich verstehen, ich will auch versuchen ohne das Zeug über die Runden zu kommen. Heute is bei mir zwar auch ein sch… Tag aber egal…denke das hat was mit dem plötzlichen Temperaturanstieg hier in der Region zu tun. Um auf Deine Frage zu kommen: Hab ich probiert, hat nix geholfen bei mir. Wenn ich überdreht war nach Absetzen des Medikamentes habe ich Nelkenöl auf ein Taschentuch gemacht und tief eingeatmet, bin stundenlang spazieren gegangen und hab 2 Messerspitzen Bryophyllum Pulver genommen. Die Schmerzen hat das aber nicht beeindruckt…LG Neuro

    #9139
    Neuro
    Teilnehmer

    Sorry, ich meinte Lavendelöl. Nelken kaue ich zwischendurch wegen der Betäubung im Mund…

    #9148
    Mrs.Rabbit
    Teilnehmer

    Hallo Neuro,

    helfen Dir die Nelken? Ich hab zwar schon mal davon gelesen, aber nur in Verbindung mit echten Zahnschmerzen.
    Nimmst Du das Ami nur ab und zu? Mittlerweile sind ein paar Wochen vergangen, bisher nimmt die Träumerei (einer der Gründe, warum ich es abgesetzt habe) allerdings nicht ab. Ich hoffe, das ändert sich noch.
    Heute habe ich wieder einen Kontrolltermin beim Zahnarzt, ich hoffe, dass alles mal so bleiben kann, wie es ist.
    Gehst Du eigentlich noch regelmäßig zum Zahnarzt oder zur Mundhygiene? Wie geht es Dir im Moment?

    Liebe Grüße,

    Mrs.Rabbit

    #9149
    Neuro
    Teilnehmer

    Hallo Mrs. Rabbit, ich nehme es seit Ende letzten Jahres gar nicht. Davor hab ich nur zeitweise genommen und abgesetzt von ursprünglich 50 mg täglich hatte ich ja vorher schon wie Du Dich eventuell noch erinnerst. Hab ummer wieder überlegt es zu nehmen und dann doch wieder sein lassen. Mein Schmerztherapeut sagt muss ich selbst entscheiden ob es mir ohne besser geht. Der Punkt ist es geht mir körperlich deutlich besser ohne mittlerweile auch wenn ich lange Schlafstörungen hatte nach dem Absetzen. Da ich auch Schmerzen und tw. Noch brennen im Zahnfleisch habe helfen die Nelken, weil sie wie das Lidocainspray offensichtlich eine betäubende und damit schmerzablenkende Wirkung haben. Ich gehe alle 3 Monate eine Kontrolle in einer Zahn- und Kieferklinik. Dort kann man zwar nicht viel machen aber zumindest hat man meinen Fall im Blick. Da ich nichts machen soll, geh ich auch zu keiner Zahnreinigung, die Angst vor mehr Schmerzen ist zu groß. Alles un allem geht es mir so lala, es gibt halt bessere und schlechtere Zeiten… wünsche Dir alles Gute für den Termin und dass es mit den Träumen bald besser wird. Grüße Neuro

    #9287
    carina65
    Teilnehmer

    Hi
    Ich war hier vor 10 Jahren aktiv wegen akuter trigeminus neuropathy und Dr Wagner hat mich gerettet derzeit. Jetzt bin ich ja trotzdem immer wieder betroffen und mache noch einen eigenen Beitrag.
    Hier zu amitryptilin kann ich sagen dass die 10 mg besser wirken als mehr.
    Und immer wieder mal absetzen und neu beginnen.
    Naturheilverfahren hat bei mir nie geholfen aber alle vitamin B im Blut kontrollieren und auffüllen.
    Liebe Grüße

    #9288
    Neuro
    Teilnehmer

    Hallo carina65,
    Danke für die Info, 10 Jahre ist lange her. Bist Du denn jemals schmerzfrei geworden, wenn Du immer noch betroffen bist?

    Mit ein paar Restsymptomen müssen wir wohl alle langfristig leben, die Frage ist immer nur mit wie vielen.

    Warum Absetzen und wieder anfangen? Hat es dann besser gewirkt bei Dir?
    Wie lange hast Du denn gebraucht um wieder halbwegs klar zu kommen?

    Naturheilverfahren brachten bei mir bisher auch nichts…
    Gruss
    Neuro

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.