Dauerschmerzen nach Füllung

Startseite Foren Hauptsektion Füllungsprobleme Dauerschmerzen nach Füllung

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 21)
  • Autor
    Beiträge
  • #4582
    Katja
    Teilnehmer

    Kurz zu meiner Zahnmedizinischen Vergangenheit:

    Auf der rechten unteren Seite wurde eine Brücke gesetzt, nach erfolgloser und extrem shmerzhaften Wurzelbehandlung und Wurzelteilresektion. Seit dem bin ich eine Angstpatientin. Von Natur aus fehlen mir die oberen kleinen Schneidezähne und ich hatte auch keine Weisheitszähne.

    Ich hatte bereits desöfteren eine Trigeminusreizung nach Zahnreinigungen, immer auf der linken Seite. Im November 2014 wurde bei mir an den oberen Backenzähnen links eine Kunststofffüllung gesetzt, laut meinem ZA eine die etwas länger hält, war auch Zuzahlungspflichtig und wurde mit UV Licht schrittweise aufgebaut. Nach dieser Behandlung hatte ich eine Trigeminusreizung die sich gewaschen hatte: einen Tag lang schossen mir im Minutentakt Blitze ins Ohr und in den Kopf, ich war extrem Wind und Berühgungsempfindlich und hab einfach nur noch geweint, Schmerzmittel haben kaum geholfen. Eine ganze Woche hatte ich noch damit zu kämpfen nur waren diese extremen Blitze nicht kontinuierlich wie an dem einen Tag.

    Im Januer diesen Jahres war dann links unten dran, ich sagte gleich meinem ZA was das letzte Mal die Nachwirkung war und er meinte, da sei mein Trigeminus wohl etwas empfindlich und wir müssten bei der neuen Behandlung mehr Pausen dazwischen machen. Soweit so gut, es mussten zwei Spritzen her, da die erste nicht genug gewirkt hat, 2/3 meiner Zunge waren komplett taub, furchtbar unangenehm. Und dann ging es los, 3 Zähne hat er gefüllt (der ganz hinterste, der vorletzte und der drittletzte).Er musste wohl ziemlich tief bohren und ich hatte zeitweise den Eindruck mein Gehirn wird durchgeshaked :blink: Wieder war es die Kunststoffüllung mit UV Licht und seitdem habe ich Schmerzen. Morgens fast keine, werden immer mehr über den Tag, nachts konnte ich bisher schon schlafen, aber auch das ändert sich wohl gerade. Bin kein Freund von Schmerzmittel und leider auch magenempfindlich, aber wenn ich eine IBU 400 nehme wirkt die recht schnell. Ich war drei Wochen nach der Behandlung bei ihm und er meinte das kann schon sein, er musste recht tief bohren und das kann den Nerv irritieren. Er hat mir ein Gel auf meinen Zahnhals weil diese etwas freiliegen. Ich kann nicht hundertprozentig sagen von welchem Zahn das alles ausgeht, die Schmerzen strahlen teilweise bis in den linken Hinterkopf, zur Schläfe und ins Ohr, egal ob ich kalt oder warm trinke es fährt rein.Teilweise habe ich einen totalen Druck im Unterkiefer. Also war ich diesen Dienstag wieder beim ZA und er hat einen Vitatlitätstest gemacht, ich bin dem fast vom Stuhl gesprungen, so heftig war das beim letzten Backenzahn, bei den anderen habe ich es auch gemerkt, war auch sehr empfindlich, aber bei diesem einen hatte ich richtige Schmerzen danach. Auch der Klopfschmerz war leicht unangenehm, aber nicht nur bei dem letzten Zahn, wie ich gerade selbst getestet habe. Ich habe ihm dann gesagt, ich habe das Gefühl die linke Seite ist höher als die rechte und er hat dann abgeshliffen. Und er meinte meine Kaufmuskulatur wäre sehr verspannt und das kann dann auch dazu führen dass der Biss nicht mehr stimmt.Nun ich war so voller Hoffnung dass es jetzt aufhört aber leider tut es das nicht 🙁 Ich habe beim zusammenbeißen den Eindruck die hinteren beiden Backnezähne haben mit den oberen gar keinen Kontakt, weil der vordere noch zu hoch ist, auch merke ich dass meine Kausmuskeln gar nicht richtig angespannt werden beim zusammenbeißen. Ich soll nun am Dienstag wieder hin und habe Angst, Angst vor einer Wurzelbehandlung oder etwas in der Art. Die Schmerzen sind zwischendurch mal fast ganz weg um dann wieder zu kommen. Ich weiß nicht mal im Ansatz ob es von den Zähnen kommt oder von einem Nerv, aber ich mag diese Schmerzen nicht mehr haben.

    Vielleicht hat hier ja jemand eine Einschätzung…..sorry für den langen Text :unsure:

    Verzweifelte Grüße
    Katja

    #4584
    Gregor
    Teilnehmer

    Hallo Katja,

    Reizungen nach Zahnreinigungen kommen vor. Hier hilft die Fluoridierung nach der Zahnreinigung, etwas Chlorhexidingel und z.B. Elmex Senitive Professional oder Sensodyne Rapid als Zahnpasta für zu Hause.

    Probleme nach Kunststofffüllungen können viele Ursachen haben. Aufbissbeschwerden könnten auf vorm Kleben übertrocknetes Dentin oder zu kurze Einwirkzeit des Klebers hinweisen. Diese Beschwerden können aber auch von alleine Abklingen, das kann aber bis zu einem Jahr dauern.
    Tiefe Füllungestellen sollten mit einer Unterfüllung zum Nervschutz abgedeckt werden.

    Wenn eine Karies wirklich tief geht, kann sich auch der Nerv entzünden. Allerdings ist es oft schwierig bis unmöglich zu sagen, ob sich die Entzündung nach Kariesentfernung wieder zurückbildet oder ob der Nerv schon soviel abbekommen hat, dass die Entzündung auch nach der Füllung fortschreitet und der Nerv abstirbt. Hier wäre der Hinweis die Schmerzauslösung durch Kälte, die fort besteht, wenn man den Kältereiz beendet oder ein Schmerz auf Wärme.

    Das Klopfen, wenn es am gleichen Zahn ist, wie der extreme Kältereiz, könnte auch für eine fortbestehende Entzündung des Nervens sprechen. Das könnte aber auch durch eine zu hohe Füllung bedingt sein, wenn du das Gefühl hast, dass es stört.

    Ich würde empfehlen erst einmal die Füllungen einschleifen zu lassen, bis das zu hohe Gefühl beim Zubeißen und bei Bewegung weg ist. Die Härtelampe nochmal an die Füllungen halten. Wenn sich die Beschwerden bessern, in 4 Wochen nochmal ein Kältetest an den Zähnen und in 3 Monaten ein Röntgenbild und Kältetest.

    Wenn du bei Ibuprofen 400 schon Probleme mit dem Magen hast, kannst du sie mit einen Protonenpumpenhemmer kombinieren, z.B. Pantoprazol oder Omeprazol.

    Viele Grüße
    Gregor

    #4585
    Kristin
    Teilnehmer

    Hallo Katja,
    Ich hoffe das es dir bald wieder besser geht…
    Waren deine Zähne schon immer empfindlich?
    Gib mal eine Meldung wie es Dienstag weil geht.
    Ich drück dir die Daumen!

    #4589
    Katja
    Teilnehmer

    Hallo Gregor,

    lieben Dank für Deine Ausführungen.

    vor der Füllung hatte ich mit besagtem Zahn überhaupt keine Probleme, keine Aufbissschmerzen – nichts. Die Füllungen wurde nur erneuert, da ich noch Amalgamfüllungen von vor ca. 15 Jahren drin hatte. Der letzte und drittletzte Backenzahn wurden vorbereitet, da der vorletzte Backenzahn raus und überbrückt werden soll. Nehme inzwischen einen Protonenpumpenhemmer, dass mein Magen ruhig bleibt, da ich mich grad kontinuerlich mit Ibuprofen abdecke. Kann es denn auch sein, dass die Füllung zu tief ist und deswegen auf den Nerv drückt? Ich habe wirklich schon die ganze Zeit Angst vor Dienstag, man liest ja allerlei Horrorgeschichten, von wegen, dass die Betäubung nicht wirkt wegen einer Entzündung am Nerv und man dann tierische Schmerzen bei der Wurzelbehandlung hat :S Also der drittletzte Zahn ist defintiv zu hoch, die letzten beiden Zähne haben gar keinen Kontakt zu den oberen. Kann das wirklich so massive Auswirkungen haben?

    Viele Grüße
    Katja

    #4590
    Katja
    Teilnehmer

    Hallo missy,

    ja schon immer 🙁 Versuche grad alles möglich, Homöopathie, habe mir Sensodyne gekauft, aber die classic. Lasse immer nach dem Zähneputzen abends den Schaum drin, mein Zahnarzt sagt dass ist ein guter Schutz für den Zahnschmelz…..aber ich habe einfach seit schlechten Erfahrungen große Angst vorm Zahnarzt 🙁

    Viele Grüße
    Katja

    #4592
    Gregor
    Teilnehmer

    Hallo Katja,

    von einer Füllung, die zuwenig Kontakt hat und Beschwerden verursacht, hab ich noch nie gehört. Zuviel kann aber Probleme machen.

    Wenn es zu nah am Nerven ist, kann das natürlich Probleme machen. Das ist die Geschichte mit der reversiblen bzw. irreversiblen Entzündung.

    Viele Grüße
    Gregor

    #4593
    Katja
    Teilnehmer

    Guten Morgen 🙂

    vielen Dank für die Antwort Gregor. Heute ist mein Termin um 14 Uhr beim Zahnarzt, hab jetzt schon ein flaues Gefühl in der Magengegend. Ich habe wirklich keine Ahnung was es ist, ich habe gestern abend um halb 10 eine Ibu 400 genommen und bis jetzt keine wirklichen Zahnschmerzem, nur ein leichter Druck. Ich denke halt, wenn hier eine böse Entzündung wäre müsste ich doch mehr Schmerzen haben oder? Ich kann problemlos mit der Zunge gegen den Zahn, auf die Füllung drücken, ich merke nichts. Ich habe die Idee dass wenn hier eine massive ENtzüdnung wäre ich 1. früher wieder Schmerzen bekommen müsste und 2. sobald etwas an den Zahn drückt ich vor Schmerzen hochgehen müsste. Keine Ahnung, mit Zähnen kenne ich mich einfach überhaupt nicht aus. Ich werde berichten, wenn ich wieder zurück bin.

    Viele Grüße
    Katja

    #4594
    Katja
    Teilnehmer

    Hallöchen,

    so nun bin ich zurück vom Zahnarzt, mein Gott ich hatte so Panik und einen Puls von 140 :ohmy:

    Er hat wieder einen Kältetest gemacht, ich habe reagiert und den Klopftest und bei dem letzten Backenzahn war der Klopftest unangenehm. Er hat dann gesagt, er wird vermutlich eine Worzelkanalbehandlung machen müssen und da sind bei mir die Tränen gelaufen. Er hat gesagt, er war ganz lieb und hat gesagt, er macht eine gute Anästeshie. Er hat mir zwei Spritzen gegeben. Als erstes hat er den Zahn der meiner Meinung nach noch ein klein wenig zu hoch war abgeschliffen, bis wir beide der Meinung waren, jetzt müsste es passen.

    Dann hat er gesagt er schaut jetzt mal unter die Füllung. Er hat die Füllung aufgebohrt und dann gleich die Wurzelkanalbehandlung gemacht, es hat gar nicht weh getan, mich hat nicht mal die Raspelei gestört, er hat dann ein Medikament in den Zahn und ein Zement Provisorium drüber gemacht. Er sagte der Nerv war total gereizt und es hat wohl stark geblutet. Die Füllung war nicht zu hoch und auch nicht zu tief, er kann mir nicht genau sagen warum der Nerv derart gereizt war, evtl. hatten von dem Karies es doch ein paar Bakterien in den Kanal geschafft. :blink:

    Er hat gesagt bis morgen müsste der Zahn sich beruhigt haben, ich hoffe es sehr. In 3 Wochen kommt die Wurzelfüllung 2 Wochen später dann die richtige Füllung.

    Ich bin so unendlich froh dass ich nichts gemerkt habe bei der Behandlung und ich glaube ich habe diese „positive“ Erfahrung gebraucht und meine Angst vor den Behandlungen wird ein bissle besser.

    Liebe Grüße
    Katja

    …..inzwischen ohne Fels auf dem Herzen….

    #4595
    Kristin
    Teilnehmer

    Hallo Katja!
    Na das freut mich sehr für dich!
    Schreib mal wie es weiter gegangen ist.

    Lg

    #4599
    Katja
    Teilnehmer

    Hallo nochmal,

    man lernt ja nie aus, ich habe gerade festgestellt das ich nur 26 Zähne habe :blink: Weil ich den Zahn mit dem ich gerade probleme habe mit Nummer nennen wollte.

    Also ich geh nun mal davon aus, dass der Zahn der mich grad ärgert die Nr. 35 ist :cheer: Nr. 37 (denke ich) wurde am Dienstag wurzelbehandelt, ih habe keine Schmerzen mehr aber irgendwie fühlt sich alles noch komisch an. Der 35-er wurde ja auch mit Kunststoff gefüllt und am Dienstag nochmal abgeschliffen, da er meinem Eindruck nach noch zu hoch war. Dieser Zahn hat nun einen Klopfschmerz und ist auch leicht kälteempfindlich. Grrrrr, kann das noch von der Behandlung herrühren, kann die Füllung immer noch zu hoch sein? Oder muss ich befürchten da ist nun die nächste Wurzelbehandlung fällig. Ich brauch keine Schmerzmittel, aber ich bin doch besorgt, da mein Zahnarzt jetzt 3 Wochen zu hat :S

    Hat vielleicht jemand eine Einschätzung für mich? Ich kaue auf dieser Seite nicht, weil ich nicht möchte dass die provisorische Füllung des wurzelbehandelten Zahnes beschädigt wird, war auch das Anraten meines Zahnarztes, da er ja jetzt 3 Wochen zu hat. Allerdings muss ich auch gestehen, dass in mir die ganze Zeit eine gewisse Angst vorhanden ist, wieder Zahnschmerzen zu bekommen.

    Bin echt ratlos.

    Lieben Dank
    Katja

    #4600
    Katja
    Teilnehmer

    kurze Ergänzung:

    ich habe den Eindruck dass auf der linken Seite eine Schwellung vorhanden ist, ich konnte da auch einen „Knubbel“ tasten – lymphknoten? Hin und wieder habe ich einen Druck im linken Unterkiefer und auch das Gefühl der wurzelbehandelte Zahn ist nicht ganz unempfindlich. Schmerzen habe ich eigentlich keine, hin und wieder zieht es mal. Ich bin so verunsichert ob da alles in Ordnung ist. Kann es sein, dass nach der Wurzelbehandlung vergangenen Dienstag einfach alles noch empfindlich ist? Es sind ja jetzt auch erst 5 Tage, kann das alles normal sein? Gestern Abend hatte ich keinen Aufbissschmerz. Bin auch ständig am Tasten, mit der Zunge mit den Fingern, außen wie innen. Meine Gedanken kreisen nur um die Zähne, selbst wenn ich nachts aufwache merke ich wie ich die Zähne zusammenbeiße. Kontinuierliche Irritation?

    Ich habe einfach so viel im Netz gelesen, wegen noch vorhandenem Nerv in dem behandelten Zahn, Wurzelspitzenentzündung etc. Mein Zahnarzt hat kein Röntgenbild gemacht, das letzte war aber auch erst im November 2014, er hat bei der Behandlung auch nicht diesen „Koffer…..dings“ benutzt, auch nicht mit Feilen im Zahn geröntgt. Muss das sein? Er bildet sich stetig in diesen Bereichen fort (mindestend 2-3 Weiterbildungen im Jahr, ich denke schon er weiß was er tut.Trotzdem bin ich etwas verunsichert.

    Freue mich über Antworten
    Katja

    #4601
    Kristin
    Teilnehmer

    Hallo Katja,
    Wenn du deine Angst halbierst und nicht ständig daran denkst, wirst du sehen dass nicht mehr viel davon übrig bleibt.
    Die Psyche spielt eine entscheidende Rolle. Je öfter man daran denkt, desto mehr merkt man es, bekommt mehr Angst, mehr Schmerzen, viel weniger Lebensqualität. Wenn es noch nicht so lange ist,ist es noch „einfacher“ das zu ändern…. Nur so als gut gemeinter Rat.
    Ein Röntgenbild ist keine Garantie da man Entzündungen erst nach Wochen oder Monaten sieht.
    Ich versteh dich wirklich gut,mir geht es manchmal ähnlich.
    Man muss sich sagen: Das schlimmste was passieren kann,wäre Zahn raus.
    Kopf hoch!

    #4603
    Gregor
    Teilnehmer

    Hallo Katja,

    bleib erstmal ruhig. Die Zähne können auch noch einige Zeit nach dem Öffnen Probleme bereiten. Wenn eine Schwellung dazukommt, solltest du aber nochmal beim Zahnarzt vorbeischauen – er wird ja eine Vertretungspraxis haben.

    Das Röntgenbild hätten in dem Fall nur als Orientierung für die Öffnung gedient. Damit man z.B. nicht zu tief bohrt, das ändert sich aber in einem halben Jahr nicht entscheidend. Frische Entzündungen sieht man dort sowieso nicht und bei deinem Fall fiel die Entscheidung zur Wurzelbehandlung ja aus den klinischen Symptomen heraus.

    Das Zähne aufeinanderbeißen ist erst einmal ein separates Krankheitsbild, das man mittels Schiene behandeln müsste. Allerding kann sich dies nach Erledigung der Stresssituation auch wieder von selbst erledigen.

    Kofferdam ist ein schwieriges Thema. Zum einen ist es Übungssache, viele fürchten vielleicht auch, dass sie weniger Platz zum Arbeiten hätten und viele Situationen kriegt man auch so ausreichend trocken gehalten. Theoretisch gehen die Empfehlungen momentan dahin vitale Zähne direkt abzufüllen und nicht den Umweg über zwei oder mehrere Termine zu gehen; dafür fehlt im Alltag aber einfach die Zeit.

    Viele Grüße
    Gregor

    #4605
    Katja
    Teilnehmer

    Liebe missy, lieber Gregor,

    lieben Dank für die Antworten. Seit ich gestern mal an meinen Zähnen „gewackelt“ habe, hatte ich wieder am wurzelbehandelten Zahn ein komisches Gefüjl. Immer wenn ich mit der Zunge hinkomme. Das dauert auch noch an. Zahnschmerzen an sich habe ich keine, habe aber eben mal den Klopftest gemacht, der wurzelbehandelte Zahn ist empfindlich, es schmerzt zwar nicht so stark aber es ist etwas unangenehm, genau wie bei dem drittletzten Zahn auch. Das heisst doch bei dem wurzenbehandelten Zahn eigentlich, dass da der Nerv nicht ganz raus ist? Oder kann das auch daher kommen, dass der noch recht wackelig ist? So lange ich keine Schmerzen habe kann ich noch mit dem Zahnarztbesuch zuwarten oder? Mann, mann, mann, kann das nicht einfach mal Ruhe geben. Macht es eigentlich nichts aus dass der Zahn fest verschlossen ist mit Zement? Hatte da was gelesen, wegen Gase entwichen, zumal die Füllung ja nun knapp 4 Wochen drin bleiben muss….. Sorry wenn ich Euch nerve, aber ich habs nicht so mit der Geduld, und meine Angst trägt nicht gerade positiv dazu bei, Veilleicht sollte ich einfach mal meine Finger, Zunge und was auch immer weg lassen. :dry:

    Grüße
    Katja

    #4607
    Gregor
    Teilnehmer

    Hallo Katja,

    das Entscheidende ist der Vergleich mit der Situation vorher. Wenn sich die Beschwerden insgesamt bessern, solltest du abwarten. Ausnahme ist eine auftretende, größer werdende Schwellung.

    Ich kann dir aber berichten, dass man nach Wurzelbehandlung unterm Mikroskop auch mal 4 Wochen lang die Wände hochgehen kann und dann über Nacht komplett Ruhe ist. Jeder Jeck ist halt anders.

    Auch wenn es schwer fällt, versuch die Zähne in Ruhe zu lassen. Ich weiß – aus anderen Bereichen – dass es durchaus schwer sein kann die Füße still zu halten und man sich auch gerne zu einem Thema belesen möchte. Dazu kann ich aber ruhigen Gewissens bei Google nur die Büchersuche empfehlen und weniger Foren und Fallberichte von Patienten. Dort findet man in aller Regel die Worst-Case-Fälle, die mit der Normalität nicht zu vergleichen sind und oft auch falsch berichtet sind.
    Wenn du dich fachgerecht z.B. zum Thema Wurzelbehandlungen informieren möchtest, schau mal, ob du ein Buch vom Prof. Baumann oder von Prof. Schäfer findest.

    Also weiter versuchen Ruhe zu bewahren 🙂

    Viele Grüße
    Gregor

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 21)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.