Es geht wieder richtig los.

Startseite Foren Hauptsektion Schmerzen länger als 6 Monate Es geht wieder richtig los.

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Autor
    Beiträge
  • #9689
    Mrs.Rabbit
    Teilnehmer

    Hallo Ihr Lieben!

    Nachdem ich die letzten Monate von schlimmen Phasen verschont wurde und recht positiv gestimmt war, kommt der Schmerz seit Juni doppelt so schlimm zurück. Vor 2 Monaten hatte ich wieder ganz schlechte Tage, nach etwa 14 Tagen wurde es jedoch wieder besser. Ich habe daraufhin auch Akupunktur versucht, da ich diese Behandlungsmöglichkeit nie in Erwägung gezogen hatte. Während der Therapie hatte ich zwar das Gefühl, irgendwas würde sich tun, danach blieb der erwünschte Erfolg allerdings aus, sodass ich die Behandlung nach der 4. Sitzung abbrach. Laut Ärztin hätte das keinen Sinn.
    Nachdem sich die Lage etwas beruhigt hatte, ließ ich vor 1,5 Wochen eine Mundhygiene vornehmen (hatte in den letzten 2 Jahren absolut keine Probleme mehr damit) und das entfachte das Feuer erneut. War wohl der falsche Zeitpunkt für den Herrn Trigeminus.
    Unglaubliche Kälteempfindlichkeit, die selbst nach dem Autragen vom Lack nicht besser wurde (ich hatte ja gehofft, es könnte nur ein Zahnhals sein, der nach einer PZR öfter frei liegt). Aber nein… kälteempfindlich, Dauerschmerz in der Stärke von 7, Brennen und Stechen im Mund. Auch nachts quält mich der Schmerz hin und wieder. Schmerzmittel wirkt natürlich wieder nicht. Das ganze Programm eben.

    Ich hoffe Ihr habt im Moment etwas mehr Glück.

    Liebe Grüße
    Jetzt heißt es wohl erneut „Zähne zusammenbeissen und durch“.

    #9690
    Weilbacher
    Teilnehmer

    Hallo Mrs. Rabbit, da ich ja auch schon über so viele Jahre (angefangen hat es bei mir im Jahr 2008) mit diesen „Zahnschmerzen“ geplagt bin, kann ich davon berichten, dass ich in diesem Jahr mit Akupunktur Erfolg hatte, aber erst nach ungefähr 10 mal Nadeln und auch Elektroakupunktur…auch hier ist wohl Geduld gefragt.
    Ich habe aktuell unter anderem Globuli Arnika D 6 für ca. 4 Wochen genommen, 3 mal täglich 5 Globuli.
    Und in meiner schlimmen Phase, im Dezember 2019, war ich einmal mehr bei einem Zahnarzt, Spezialist für Implantate. Ih habe ihm von meinen unsäglichen, jahrelangen Schmerzen berichtet, hat ihn aber nicht weiter interessiert.
    Im Gegenteil, er hat mir vorgeschlagen, 4 Zähne zu ziehen und 6 Implantate setzen….

    Dann habe ich mich an einen Artikel erinnert, den ich vor etlichen Jahren in Herrn Wagners Forum gelesen hatte. Ein amerikanischer Arzt hatte eine Schmerzsalbe empfohlen, die er auch bei stärksten Schmerzen, selbst bei Karzinomen empfiehlt.
    Leider gibt es die Paste (die man über Nacht, am besten auf einem Träger, also Schiene) anwendet, nur in USA, evtl auch in England?) . Ich habe sie mir aus USA mitbringen lassen, dort gibt es die im Supermarkt.
    Sie heißt Colgate Orabase und enthält 20% Bencocaine. Leider kenne ich niemand, der derzeit nach USA reist. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass auch Lidocain Dent ähnlich helfen könnte, ist nur so eine Idee.

    Mit den besten Wünschen für eine gute und schnelle Besserung u herzlichen Grüßenda ich ja auch schon über so viele Jahre (angefangen hat es bei mir im Jahr 2008) mit diesen „Zahnschmerzen“ geplagt bin, kann ich davon berichten, dass ich in diesem Jahr mit Akupunktur Erfolg hatte, aber erst nach ungefähr 10 mal Nadeln und auch Elektroakupunktur…auch hier ist wohl Geduld gefragt.
    Ich habe aktuell unter anderem Globuli Arnika D 6 für ca. 4 Wochen genommen, 3 mal täglich 5 Globuli.
    Und in meiner schlimmen Phase, im Dezember 2019, war ich einmal mehr bei einem Zahnarzt, Spezialist für Implantate. Ih habe ihm von meinen unsäglichen, jahrelangen Schmerzen berichtet, hat ihn aber nicht weiter interessiert.
    Im Gegenteil, er hat mir vorgeschlagen, 4 Zähne zu ziehen und 6 Implantate setzen….

    Dann habe ich mich an einen Artikel erinnert, den ich vor etlichen Jahren in Herrn Wagners Forum gelesen hatte. Ein amerikanischer Arzt hatte eine Schmerzsalbe empfohlen, die er auch bei stärksten Schmerzen, selbst bei Karzinomen empfiehlt.
    Leider gibt es die Paste (die man über Nacht, am besten auf einem Träger, also Schiene) anwendet, nur in USA, evtl auch in England?) . Ich habe sie mir aus USA mitbringen lassen, dort gibt es die im Supermarkt.
    Sie heißt Colgate Orabase und enthält 20% Bencocaine. Leider kenne ich niemand, der derzeit nach USA reist. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass auch Lidocain Dent ähnlich helfen könnte, ist nur so eine Idee.

    Mit den besten Wünschen für eine gute und schnelle Besserung u herzlichen Grüßen

    #9691
    Weilbacher
    Teilnehmer

    Oh jeh, oh jeh, Entschuldigung w doppeltem Senden….ich habe es aus e-mail kopiert….

    #9692
    Neuro
    Teilnehmer

    Hallo zusammen, schaue hier nicht mehr so oft aber möchte jetzt doch mal was dazu sagen. Mrs Rabbit, halt durch, es ist schwer aber Du musst an die guten Tage denken und die kommen wieder. Ich weiss das ist schwer, ich neige selbst mitunter zu schmerzbedingten depressiven Phasen. Daher hat weilbacher auch meinen vollen Respekt, er hat es geschafft 10 Jahre lang nicht durchzudrehen wie es scheint, dass ist wirklich manchmal nicht einfach und wenn ich es richtig verstehe hat es sich jetzt bei ihm oder ihr doch noch gebessert oder ist sogar weggegangen. Ein bischen macht es mir Hoffnung denn nach fast vier Jahren ist meine Hoffnung leider mitunter begrenzt. Am Ende ist es ein hartes Schicksal ständig Schmerzen zu haben im Mund und Kopfbereich und ehrlich gesagt verstehe ich bis heute nicht wie das so ausarten konnte. Okay, die ärzte verstehen es auch nicht. Ich wünsche euch beiden alles Gute! LG Neuro

    #9693
    Livi
    Teilnehmer

    Hallo Mrs. Rabbit, hallo ihr Lieben…

    ich melde mich auch mal wieder. Mir ging es tatsächlich 10 Wochen am Stück gut. So eine lange Phase hatte ich bisher noch nie. Jetzt ging es plötzlich wieder los.

    Meine Probleme waren zuletzt immer links unten – aber nun sind meine Schmerzen rechts oben! Da war eigentlich Ruhe, dafür ist links nichts mehr. Hauptsächlich habe ich Probleme am Zahn 14, falls es überhaupt vom Zahn kommt. Der Zahn ist aufbißempfindlich, mal reagiert er stark auf Kälte, nachts merke ich nichts. Mein Nacken und Kiefer schmerzen und mein Gemütszustand ist ein wenig betrübt. Und das macht die Sache irgendwie gerade am schwierigsten. Ich kann gerade nicht über dieses Zwicken und Zwacken hinwegsehen.

    Hoffe, dass schnell wieder eine bessere Phase kommt und wünsche jedem, der gerade auch zu kämpfen hat, dass bald wieder gute Tage kommen.

    LG Livi

    #9694
    Mirjam
    Teilnehmer

    Hallo, ich habe auf der HP von J.Wagners Praxis in einem Kommentar seine Empfehlung, PEA (Nahrungsergänzungsmittel bei Amazon)gegen die Neuropathie zu nehmen, gefunden. Habe es selbst noch nicht ausprobiert. Wäre aber vielleicht etwas für dich. Er hat es dort Ratsuchenden empfohlen, die Unverträglichkeiten auf die üblichen Medikamenten hatten. Du kannst dort selbst nachlesen, es erscheint aber relativ weit unten, d.h man muss sich durch die vielen Fragen von Ratsuchenden durchlesen.
    Liebe Grüße

    #9700
    Mr.Unknow
    Teilnehmer

    Hallo Mrs.Rabbit

    Ich wollte mal kurz Nachfragen wie es dir mitlerweile geht? Hat sich die Situation wieder gebessert, oder sind die Schmerzen stärker geworden?

    Falls du noch immer schmerzen hast ein kleiner Tipp, ich habe bei richtig starken schmerzen immer mal wieder einen Joint gerauch. Hat mir immer sehr geholfen. Alkohol hat die Schmerzen auch immer sehr gut gelindert, wieso kann ich aber nicht sagen.

    Will natürlich niemanden motivieren sich jeden Tag zj besaufen, wäre ja kein Zustand. Aber an Tagen mit dem man mit dem Kopf am liebsten durch die Wand gehen würde, kann es sehr helfen.

    Ich hoffe aber es geht die gut soweit.
    Freundliche Grüsse

    #9701
    Mrs.Rabbit
    Teilnehmer

    Hallo!

    Die Schmerzen sind seit Juni eigentlich gleich mies geblieben. Mal sind es sehr schlimme Tage, mal schlimme Tage und mal ist es ok. Es sind deutlich mehr schlechte als gute Tage, vor Monaten war das noch anderes.
    Alkohol lindert auch bei mir den Schmerz ein wenig, ich habe mal einen Beitrag gelesen, dass Akohol offenbar auf chronische Schmerzen Einfluss nimmt. Bei Gras merkte ich keine Linderung.
    Wie geht es Dir denn? Wie stark sind die Schmerzen bei Dir im Moment?

    Liebe Grüße

    #9702
    Mr.Unknow
    Teilnehmer

    Hallo Mrs.Rabbit

    Es tut mir leid das zu hören, Kopf hoch, es wird garantiert wieder besser 🙂 In der zeit als es dir besser ging, hast du in dieser zeit etwas anderst gemacht? Was ich fragen will ist, kann deine gute zeit mit etwas einen zusammengang haben? Ich denke jetzt nich an die Psyche als Auslöser, aber die braucht man um das alles zu pberstehen.

    Mir geht es eigentlich immer noch ganz gut, bin soweit schmerzfrei.
    Hin und da mal ein kleins picksen oder ziehen, aber keine schmerzen.

    Werde ab November Duloxetin (Cymbalta) absetzen, jetz nehme ich noch 30mg.
    Bleibt also nur noch 20mg Saroten übrig, war aber auch schon mal bei 60mg :-).

    Besuche aber weiterhin meinen Psychiater und mache fleissig Fitness 3-4 mal die Woche.

    Freundliche Grüsse

    #9703
    Mrs.Rabbit
    Teilnehmer

    Hallo Mr.Unknow!

    Hast Du hier mal einen Beitrag über Deine Geschichte verfasst? Wie lange bist Du schon davon betroffen und darf ich fragen, wie alt Du bist?
    Ich gehöre nicht zu den Menschen, die sich „angegriffen“ fühlen, sobald man die Psyche als mögliche Ursache o.ä. anspricht. Ich bin überzeugt davon, dass die Psyche in irgendeiner Weise eine Rolle spielt.
    Meine Theorie ist, dass der Trigeminus durch die Psyche, sei es durch Knirschen, Verspannungen etc. irgendwie getriggert wird. Möglicherweise werden dann die Gesichtsnerven oft derart gereizt, dass sie bei kleinsten Einflüssen, die bei anderen Menschen keine Auswirkungen haben, bei mir starke Schmerzen verursachen. Während ich früher nach einem Füllungswechel kaum Schmerzen hatte (selbst bei einer großen Füllung), leide ich jetzt nach fast jeder Zahnbehandlung oft über Wochen – die ich blöderweise auch durch nichts lindern kann. Fakt ist jedenfalls, dass ich eine Angststörung habe, und diese schon sehr lange. Das begleitet mich aber jeden Tag, eigentlich immer gleich schlimm. Ich kann daher nie einen Zusammenhang zwischen meinen Schmerzen und dem täglichen Wohlbefinden finden.
    Ich hatte auch Saroten genommen und konnte es Anfang 2019 absetzen, bin daher gänzlich ohne Medikamente unterwegs und versuche so damit klar zu kommen.
    Meine Psychotherapie-Stunden laufen dieses Jahr aus, geholfen haben sie mir leider nicht wirklich. Sport fand ich auch als hilfreich, kann mich im Moment aber überhaupt nicht motivieren 😛
    Ich drücke Dir jedoch die Daumen, dass Du schmerzfrei bleibst und die Medikation absetzen kannst.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

    #9705
    fraeuleingrille
    Teilnehmer

    Hallo Mrs. Rabbit,

    es ist schon länger her, aber dein letzter Beitrag den ich laß, hatte mir Hoffnung gemacht, dass man durchaus durch die Psyche die Schmerzen triggern könne, da du dich von diesem Forum distanzieren wolltest.

    In letzte Zeit waren die Schmerzen an sich bei mir auch vertretbar zwar da aber zum aushalten. Blöderweise fiel mir vor Wochen das Handy auf meinen Frontzahn und das hat die Schmerzen gleich wieder ausgelöst allerdings in dem und den Frontzahn/zähnen. Was noch weniger auszuhalten ist im Gegensatz zu zu den Backenzähnen(die bis auf Ausnahmen tatsächlich Ruhe geben).

    Durch die Schmerzen die das Zahnfleisch wie kribbeln oder angeschwollen anfühlen lässt, bin ich jedes Mal dafür zum Zahnarzt gehen zu müssen um doch mal schauen zu lassen ob der Zahn sich nicht doch entzündet hat, meine Zahnärztin weiß zwar von den Zuständen aber einen nervigen Eindruck macht es ja doch irgendwie.

    Wie sieht es denn mit deiner Medikation aus, nimmst du noch etwa?

    Viele Grüße!

    #9706
    fraeuleingrille
    Teilnehmer

    Hallo Mrs. Rabbit,

    es ist schon länger her, aber dein letzter Beitrag den ich laß, hatte mir Hoffnung gemacht, dass man durchaus durch die Psyche die Schmerzen triggern könne, da du dich von diesem Forum distanzieren wolltest.

    In letzte Zeit waren die Schmerzen an sich bei mir auch vertretbar zwar da aber zum aushalten. Blöderweise fiel mir vor Wochen das Handy auf meinen Frontzahn und das hat die Schmerzen gleich wieder ausgelöst allerdings in dem und den Frontzahn/zähnen. Was noch weniger auszuhalten ist im Gegensatz zu zu den Backenzähnen(die bis auf Ausnahmen tatsächlich Ruhe geben).

    Durch die Schmerzen die das Zahnfleisch wie kribbeln oder angeschwollen anfühlen lässt, bin ich jedes Mal dafür zum Zahnarzt gehen zu müssen um doch mal schauen zu lassen ob der Zahn sich nicht doch entzündet hat, meine Zahnärztin weiß zwar von den Zuständen aber einen nervigen Eindruck macht es ja doch irgendwie.

    Wie sieht es denn mit deiner Medikation aus, nimmst du noch etwa?

    Viele Grüße!

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.