Unerklärliche Schmerzen

Startseite Foren Hauptsektion Wurzelbehandlung Unerklärliche Schmerzen

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #2671
    Stolte
    Teilnehmer

    Hallo Leute
    Ich habe im Januar am 27 Zahn eine Wurzelbehandlung begonnen, die im Februar abgeschlossen wurde. Danach hatte ich drei Wochen ruhe. Dann fing alles so an: Druckschmerz im Wangenkochen unterhalb vom Auge mit Schwellungsgefühl des Auges, es war aber nicht geschwollen. Also zum Zahnarzt und Antibiotikum begonnen, könnte eine Entzündung des WB-Zahns sein. Doch das war nur der Anfang es sollte schlimmer kommen.
    Ich bekam starke Schmerzen in beiden Wangenknochen, Ohren, Nacken, Kopfschmerzen mit Kribbelgefühl, Druck- und Aufbissschmerzen des WB-Zahns. Dazu das Gefühl das mein Unterkiefer nach links kippt und ein Gewicht am Kinn tragen würde.Mein Kieferngelenk knackt und ich habe immer das Gefühl es fällt mit Druck nach unten.Dazu kam noch beim Schlucken ein ziehendes Gefühl am Wurzelbehandelten Zahn. Am Zahnzwischenraum zum 26 ist ein Druckgefühl und Taubheitsgefühl. Also zum HNO Arzt, kein Befund, alles in Ordnung. Zum Zahnarzt, kein Befund, alles in Ordnung. Dann zu einem Zahnarzt der CMD Behandlung macht, er hörte sich alles an und dann meinte er es sei eine absolute Verspannung der Gesichtsmuskulatur, durch die lange Sitzung bei der Wurzelbehandlung verursacht. Er schliff meinen 26 an der Innenseite (Gaumseite) etwas ab und gab mir einen Aqualizer und ich solle Warm-Feuchtewickel zur Entspannung machen. Schmerzen im Gesicht wurden besser. Das ganze ist nun drei Wochen her und ich leide immer noch unter leichtem Druck- und Aufbissschmerz. Das ziehende Gefühl beim Schlucken und das Taubheitsgefühl waren weg.
    Doch dann bekam ich Krankengymnastik für die HWS verordnet und nun, nach zwei Sitzungen, leide ich wieder unter dem Taubheitsgefühl im Zwischenraum vom 26 und 27 Zahn, dazu ist das ziehende Gefühl beim Schlucken im Zwischenraum wieder da und ein Warm-Kaltempfinden im Zwischenraum. Aber damit nicht genug mir tun die Schultern, der Nacken und die Wangenknochen ebenfalls wieder weh. Mein Kieferngelenkt hat sich nicht gebessert.
    Dazu bin ich starker Beißer und trage Nachts eine Schiene, am Tage trage ich weiterhin den Aqualizer. Nachts bin ich beschwerdefrei und schlafe super durch. Wenn ich meinen Kopf gerade halte oder anlehne, sind alle Probleme weg. Drehe ich den Kopf nach links oder schaue runter zieht es im Zwischenraum 26-27 und in der ganzen Gesichtshälfte. Beim Bücken habe ich ebenfalls die Probleme. Wenn ich mich hinlege wird mir schwindelig wenn ich dann aufstehe ebenfalle, aber beim sitzen ist es nur wenn ich aufstehe.
    Was könnte das sein?
    Mein Zahnarzt meint das er eventuell den Trigeminus irritiert hätte kann das sein? Oder kommen meine Probleme vom wurzelbehandelten Zahn, der ist noch nicht überkront und hat eine Zementfüllung, die bis in den Zahnzwischenraum geht.
    Nun soll ich zum Neurologen, der den Trigeminus vermessen soll, kann das helfen?
    Bin für jede Antwort dankbar

    #2678
    Joachim Wagner
    Teilnehmer

    Hallo Frühvogel, schauen Sie unten:

    Ich habe im Januar am 27 Zahn eine Wurzelbehandlung begonnen, die im Februar abgeschlossen wurde. Danach hatte ich drei Wochen ruhe. Dann fing alles so an: Druckschmerz im Wangenkochen unterhalb vom Auge mit Schwellungsgefühl des Auges, es war aber nicht geschwollen. Also zum Zahnarzt und Antibiotikum begonnen, könnte eine Entzündung des WB-Zahns sein. Doch das war nur der Anfang es sollte schlimmer kommen.
    Ich bekam starke Schmerzen in beiden Wangenknochen,
    — soll heißen: rechts und links, nehmen wir an. Das ist deswegen wichtig, weil mit dem Seitenwechsel sofort und sicher eine Zahnverursachung ausgeschlossen werden kann.

    Ohren, Nacken, Kopfschmerzen mit Kribbelgefühl, Druck- und Aufbissschmerzen des WB-Zahns. Dazu das Gefühl das mein Unterkiefer nach links kippt und ein Gewicht am Kinn tragen würde.
    — interessante Symptombeschreibung, leider nicht objektivierbar, auf deutsch: außer Ihnen selbst versteht das niemand.

    Mein Kieferngelenk knackt und ich habe immer das Gefühl es fällt mit Druck nach unten.Dazu kam noch beim Schlucken ein ziehendes Gefühl am Wurzelbehandelten Zahn. Am Zahnzwischenraum zum 26 ist ein Druckgefühl und Taubheitsgefühl.
    — Hochgradig neurologische Formulierung.

    Also zum HNO Arzt, kein Befund, alles in Ordnung. Zum Zahnarzt, kein Befund, alles in Ordnung. Dann zu einem Zahnarzt der CMD Behandlung macht, er hörte sich alles an und dann meinte er es sei eine absolute Verspannung der Gesichtsmuskulatur, durch die lange Sitzung bei der Wurzelbehandlung verursacht.
    — jo, die Diagnose vom Wühltisch.

    Er schliff meinen 26 an der Innenseite (Gaumseite) etwas ab und gab mir einen Aqualizer und ich solle Warm-Feuchtewickel zur Entspannung machen. Schmerzen im Gesicht wurden besser. Das ganze ist nun drei Wochen her und ich leide immer noch unter leichtem Druck- und Aufbissschmerz. Das ziehende Gefühl beim Schlucken und das Taubheitsgefühl waren weg.
    — und wäre auch weggegangen ohne das Schleifen am 26, den Aqualizer und die Warm-Feuchtwickel.

    Doch dann bekam ich Krankengymnastik für die HWS verordnet und nun, nach zwei Sitzungen, leide ich wieder unter dem Taubheitsgefühl im Zwischenraum vom 26 und 27 Zahn, dazu ist das ziehende Gefühl beim Schlucken im Zwischenraum wieder da und ein Warm-Kaltempfinden im Zwischenraum.
    — weil diese neurologische Erscheinung kommt, wann sie will.

    Aber damit nicht genug mir tun die Schultern, der Nacken und die Wangenknochen ebenfalls wieder weh. Mein Kieferngelenkt hat sich nicht gebessert.
    Dazu bin ich starker Beißer und trage Nachts eine Schiene, am Tage trage ich weiterhin den Aqualizer. Nachts bin ich beschwerdefrei und schlafe super durch.
    — was ein Kardinalsymptom für Trigeminus verursachte Schmerzen darstellt.

    Wenn ich meinen Kopf gerade halte oder anlehne, sind alle Probleme weg. Drehe ich den Kopf nach links oder schaue runter zieht es im Zwischenraum 26-27 und in der ganzen Gesichtshälfte. Beim Bücken habe ich ebenfalls die Probleme. Wenn ich mich hinlege wird mir schwindelig wenn ich dann aufstehe ebenfalle, aber beim sitzen ist es nur wenn ich aufstehe.
    Was könnte das sein?
    — Googlen Sie bitte unter dem Begriff „Schwankschwindel“. Sie werden feststellen, dass das ein sehr häufiges Symptom ist. Gehen Sie davon aus, dass der Schwindel mit den Zähnen überhaupt nichts zu tun hat.

    Mein Zahnarzt meint das er eventuell den Trigeminus irritiert hätte kann das sein? Oder kommen meine Probleme vom wurzelbehandelten Zahn, der ist noch nicht überkront und hat eine Zementfüllung, die bis in den Zahnzwischenraum geht.
    — Mir scheint, dass Sie 1. unter NICHT zahnverursachten Schmerzen im Gesicht leiden (= Trigeminus Neuropathie), 2. unter neurologischen Erscheinungen, die als Dysästhesie zu bezeichnen sind (Teiltaubheit des Zahnfleischs, Überempfindlichkeit des Zahnfleischs auf Temperatur) und 3. Schwankschwindel

    Nun soll ich zum Neurologen, der den Trigeminus vermessen soll, kann das helfen?
    — letzteres zweifle ich sehr an, weil die Neurologen kein Instrumentarium haben, die feineren Erkrankungen am Trigeminus angemessen zu erkennen. Die erkennen, wenn es gut läuft, gerade noch eine fette Neuralgie am Trigeminus. Das haben Sie aber nicht.

    Viele Grüße

    #4753
    Jina
    Teilnehmer

    Ursachen für Zahnschmerzen sind u.a. fehlender Zahnschmelz, Karies und entzündliche Krankheiten wie Parodontitis, aber natürlich auch rein mechanische Verletzungen und Beschädigungen. Hierzu gehört nicht nur das Zähneknirschen, sondern auch schlecht sitzende Zahnkronen, unter denen aber ebenso eine entzündliche Krankheit vorliegen kann. Gefördert wird die Erkrankung der Zähne und von allen weiteren relevanten Mundorganen durch den hohen Anteil an Mikroorganismen, insbesondere Bakterien, die sich aufgrund der nahrungsaufnehmenden Funktion in der Mundhöhle befinden. Speisereste, Feuchtigkeit und die relativ geringe Dichte an körpereigenen Antikörpern bieten ein günstiges natürliches Milieu für eine wirtsfremde Fauna.

    LG,
    http://www.athenadental.de

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.