Aldi Zahnpasta besser als Biorepair

Bewerte diesen Beitrag

Lesen Sie auch die Artikel  Karies im Leerlauf  und  Kinderbehandlung nach Art des Hauses

 

Zahnfilm DE hat es schon seit der 2 Nummern zu groß geratenen Markteinführung *) der neuen Zahnpasta Marke „BioRepair“ geahnt: das Material wird mit unhaltbaren Versprechungen in den Markt gedrückt und täuscht dem Verbraucher vor, Dinge zu können, die eben genau nicht funktionieren. Den Werbeaussagen nach soll die Paste angeblich den Zahnschmelz mit naturechten Schmelzbestandteilen wieder aufbauen können. Liest  man sich auf der Pastatube dann aber die Inhaltsstoffe des zusammengerührten Breis durch, fällt dem fachmännischem Blick sofort auf, dass das entscheidende Ingredienz von Zahnputzmitteln bei dieser „Bio“ Geschichte fehlt, nämlich Fluorid. Für die zahnmedizinische Fachwelt ist inzwischen sonnenklar, was wirklich zum Zurückdrängen der Volkskrankheit Karies in Deutschland und dem besserverdienenden Teil der Welt geführt hat. Es war nicht das vermehrte Auftreten von studierten Zahnmediziner, auch nicht die Fissurenversiegelung seit Beginn der 90-er Jahre, sondern schlicht der stark gestiegene und noch immer ansteigende pro Kopf Verbrauch von fluoridhaltiger Zahnpasta seit den 70-er Jahren.

Es kommt darauf an, dass der Zahnschmelz von einer fluoridhaltigen wässrigen Lösung mehrere Minuten lang umspült wird, und das am liebsten 2 mal am Tag. Auf den Punkt gebracht darf man formulieren: um den Verlust von Mineralien des Zahnes zu verhindern, macht es mehr Sinn, den Mund 5 Minuten mit fluoridhaltiger Zahnpasta zu spülen, als ohne Zahnpasta die Zähne mit der Zahnbürste zu bearbeiten.

biorepairBereits im August 2009 testete Stiftung Warentest das Produkt „BioRepair“ unter der Überschrift „Kein Fluorid“ und kam zum Schluß: „Die Biorepair-Zahncreme verzichtet auf wirksamen Kariesschutz durch Fluoride. Diese Wirkung ist in vielen klinischen Studien belegt. Auch die Stiftung Warentest orientiert sich bei Untersuchungen von Zahncremes daran: Zahncremes ohne Fluoride sind im Hinblick auf Kariesprophylaxe nicht geeignet. Das gilt auch für Biorepair.“

Inzwischen liegt eine Stellungnahme der Wissenschaftler Prof. Dr. Joachim Klimek, Dr. Nadine Schlüter, Corinna Dietz und Prof. Dr. Carolina Ganß der Unizahnklinik Gießen vor, die nachzulesen ist  in den „Zahnärztlichen Mitteilungen“ Nummer 7 vom 1.4.2010, Seite 60 – 64 mit der Überschrift „Zur wissenschaftlichen Effizienz von Nano-Hydroxylapatit in Zahnpasten“. Zitat aus dem Schlußkapitel:  „…Hydroxylapatit und Carbonat-Hydroxylapatit sind bekanntermaßen in den für Karies und besonders den für Erosionen relevanten pH-Wertbereichen leicht löslich und es gibt bislang keinen Hinweis darauf, dass ihre nanokristallinen Formen signifikant andere Eigenschaften aufweisen. Allein aufgrund dieser Überlegung ist ein nennenswerter protektiver Effekt von Nano-HA Produkten unwahrscheinlich…“

und „… Nach Anwendung der Nano-HA Lösung fand sich zwar in Abhängigkeit von der Konzentration ein Anstieg der Mikrohärte, die Anwendung der NaF-Lösung [= Fluorid Lösung, Anmerkung von Joachim Wagner] hatte aber einen signifikant besseren Effekt als allen anderen Testlösungen.“

und „… Bei den fluoridfreien Produkten Biorepair und dem Intensiv-Pflegeprodukt von ApaCare muß, zumindest solange keine entsprechenden Wirkungsnachweise vorliegen, von schlechteren Effekten im Vergleich zu etablierten, fluoridhaltigen Mundhygieneprodukten ausgegangen werden.

 

Verdikt

Biologisch muß es sein und Antichemie Vorurteile muß es bedienen. Das offenbar sind die Grundanforderungen an „moderne“ Produkte in Deutschland des Jahres 2010. Logischerweise schneidern die Hersteller ihre Pasten für die Zähne also auch auf ein Publikum zu, das grün/alternativ/seltsam denkt. Ein Teil der „kritischen“ Verbraucher haben sich so sehr in Latrinenparolen wie „weltweite Fluorid Chemiemonopole“ oder „systematische Vergiftung mit Fluor“ verliebt, dass sich für diesen Teilmarkt tatsächlich die Entwicklung eigentlich unsinniger weil fluoridfreier Produkte lohnt. Der Verbraucher will es schließlich so.

Für den vernünftigen Teil der Menschheit fällt das Urteil aber eindeutig aus: Der Daumen zeigt nach unten . Biorepair ist eine Masse, die die Welt nicht benötigt.

*) Der Hersteller hat mich persönlich dadurch geärgert, indem er versucht hat, an mir vorbei meinen Mitarbeitern die Ausstellung seiner Produkte in meiner Praxis durch Geschenke schmackhaft zu machen. Das konnte ich aber nach kurzer Zeit abwürgen.

 

40 Replies to “Aldi Zahnpasta besser als Biorepair”

  1. RE: Aldi Zahnpasta besser als Biorepair
    Ob es mir nun geglaubt wird oder nicht: ich habe mit ApaCare und Repair (in wieweit die Zahnpasten bestimmter Marken effektiv sind kann ich nicht beurteilen) sehr gute Resultate erzielen können. Meine Zähne haben sogar tatsächlich teilweise gravierende Änderungen gezeigt! Man sieht eindeutig, dass sich das Hydroxylapatit angelagert hat was dazu führte, dass die Zahnschmelzdefekte nicht mehr so gelb erschienen und die betreffenden Stellen sich praktisch der anderen helleren Zahnschmelzfarbe angepasst haben!

    MfG!

  2. RE: Aldi Zahnpasta besser als Biorepair
    [quote name=“Elle“] …Meine Zähne haben sogar tatsächlich teilweise gravierende Änderungen gezeigt! Man sieht eindeutig, dass sich das Hydroxylapatit angelagert hat was dazu führte, dass die Zahnschmelzdefekte nicht mehr so gelb erschienen …MfG![/quote]

    Herzlichen Glückwunsch!
    Ich konnte das nicht beobachten. Das einzige was sich anlagerte, waren zahnsteinähnliche Beläge!
    Die ganze Familie hatte noch nie so viel Zahnstein, wie zu dieser Zeit als wir „Biorepair“ benutzten.
    Viele Grüsse

  3. RE: Aldi Zahnpasta besser als Biorepair
    Also ich bin begeistert von der Biorepair-Zahnpasta! Schon nach der ersten Anwendung haben meine schmerzempfindlichen Zahnhälse Ruhe gegeben. Die Wirkung ist besser als bei der Elmex Sensitiv, die ich vorher dagegen benutzt hatte. Vor allem entfernt und verhindert Biorepair effektiver die Plaquebildung. Meine Zähne haben noch nie so geglänzt 🙂 Mir kommt keine andere Pasta mehr in den Mund. Sie ist nicht billig, aber ihren Preis wert und sehr ergiebig. Ich habe mir jetzt nach 5 Monaten Gebrauch die 2. Tube gekauft.

  4. RE: Aldi Zahnpasta besser als Biorepair
    was haben denn nun „grün/alternativ/seltsame“ menschen mit dieser zahnpasta zu tun ? der zusammenhang müsste erklärt werden, damit dieser artikel seine bedauernwerte dümmlichkeit verliert.

  5. RE: Aldi Zahnpasta besser als Biorepair
    nun, wie auch aus einem anderen Thread hervorgeht, ist Karies eine Infektionskrankheit.

    Der bedeutendste Keim ist Streptococcus mutans:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Karies

    Flour in der Zahnpasta (wohlgemerkt in der Zahnpasta, nicht jedoch als Nahrungsergänzung) kann den Zahnschmelz zwar härten und den Keimen dadurch mehr Abwehr entgegensetzen, beseitigt aber nicht die Infektion mit diesen Keimen.

    Zu Vorbeugung/Behandlung dieser Infektion gibt es in dem oben angegebenen Link einige interessante Empfehlungen.

  6. Sehr interessant
    Es sit wirklich sehr interessant, wie der Betreiber des Blogs mit seine, Artikel und den gefakten Bewertungen krampfhaft versucht das Produkt schlecht zu machen. Es fällt deutlich auf, das alle positiven Kommentare zu Biorepair mit „Daumen nach unten“ versehen werden. Auch inhaltlich liest sich dieser Artikel so, als würde da jemand panische Angst haben keinen Umsatz mehr mit unnötigen „Dienstleistungen“ erzielen zu können. Es gibt mittlerweile seriöse Test (einfach mal suchen) die belegen das Biorepair eben nicht unnütz ist.Gut, wäre ich ein Zahnfuzzi würde ich vermutlich auch versuchen das niemand dieses Produkt nimmt…schließlich hängt ja eine Existenz dran….Ich nehme Biorepair (die creme und die Spülung) seit der Einführung in D und habe nachweislich!!! durch meinen Zahnarzt wesentlich weniger Zahnstein und ein wesentlich besseres Gesamtbild.

  7. Sigrid
    auch ich benutze seit 3 Monaten bioreapir mit positiven Ergebnissen: glatte und glänzende Zahnoberflächen, sauberere Zähne, weniger Zahnstein, kein Zahnfleichbluten. Meine Prohylaxe-Dame ist dem Aussehen meiner Zähne sehr zufrieden. Sie meint, ich pflege sie nun regelmäßig und intensiv. (Nur mit was, das verrate ich ihr nicht!) Ätsch!

  8. Siggi
    [quote name=“snowflake“]Also ich bin begeistert von der Biorepair-Zahnpasta! Schon nach der ersten Anwendung haben meine schmerzempfindlichen Zahnhälse Ruhe gegeben. Die Wirkung ist besser als bei der Elmex Sensitiv, die ich vorher dagegen benutzt hatte. Vor allem entfernt und verhindert Biorepair effektiver die Plaquebildung. Meine Zähne haben noch nie so geglänzt 🙂 Mir kommt keine andere Pasta mehr in den Mund. Sie ist nicht billig, aber ihren Preis wert und sehr ergiebig. Ich habe mir jetzt nach 5 Monaten Gebrauch die 2. Tube gekauft.[/quote]
    Ich bin auch begeisert, nur die Zahnpasta ist bei mir schneller aufgebraucht. (Ob mein heimlich biorepair mitbenutzt?) Er ist ja neuem gegenüber weniger schnell aufgeschlossen.

  9. RE: Aldi Zahnpasta besser als Biorepair
    [quote name=“Infra“][quote name=“Elle“] …Meine Zähne haben sogar tatsächlich teilweise gravierende Änderungen gezeigt! Man sieht eindeutig, dass sich das Hydroxylapatit angelagert hat was dazu führte, dass die Zahnschmelzdefekte nicht mehr so gelb erschienen …MfG![/quote]

    Herzlichen Glückwunsch!
    Ich konnte das nicht beobachten. Das einzige was sich anlagerte, waren zahnsteinähnliche Beläge!
    Die ganze Familie hatte noch nie so viel Zahnstein, wie zu dieser Zeit als wir „Biorepair“ benutzten.
    Viele Grüsse[/quote]
    Ich morgendlicher Schwarzteetrinker und abends gelegentlicher Rotweintrinker und ich muss sagen, meine Zähne bleiben sauber und haben Glanz! Keine Probleme mehr mit dem Zahnstein!

  10. RE: Aldi Zahnpasta besser als Biorepair
    [quote name=“Infra“][quote name=“Elle“] …Meine Zähne haben sogar tatsächlich teilweise gravierende Änderungen gezeigt! Man sieht eindeutig, dass sich das Hydroxylapatit angelagert hat was dazu führte, dass die Zahnschmelzdefekte nicht mehr so gelb erschienen …MfG![/quote]

    Herzlichen Glückwunsch!
    Ich konnte das nicht beobachten. Das einzige was sich anlagerte, waren zahnsteinähnliche Beläge!
    Die ganze Familie hatte noch nie so viel Zahnstein, wie zu dieser Zeit als wir „Biorepair“ benutzten.
    Viele Grüsse[/quote]
    vielleicht hätte die „familie“ einfach mal regelmäßig zahnpaste benutzen sollen 😉 ich kann nur positive ergebnisse verzeichnen und werde biorepair auch weiterhin nutzen 8)

  11. Nachricht Teil 1
    Teil 1:

    Es ist einfach unfassbar wie dieser Copy&Paste-Journalismus um sich greift. breitet sich aus wie eine Seuche.

    Fluorid zerstört den Körper & das Denkvermögen! Nicht zuletzt die Calciumregionen des Körpers. Sprich Knochen & Zähne! Mit Fluorid wird also der genaue Gegeneffekt erzielt als wie er propagiert wird.

    Für interessierte hier nun ein paar von unzähligen Quellen die aufzeigen was Fluorid wirklich verursacht & warum es in die Lebensmittel gemischt wird.

    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/fluorid.html

    Es ist BEWIESEN, dass Fluorid (das Abfallprodukt der Industrie & ein hochschädliches Gift) nicht das tut was uns seit jahrzenten vorgegaukelt wird. Hingegen ist es NICHT bewiesen, dass es Karies vorbeugt! Trotzdem glaubt es jeder & lässt sich zu finanziellen Gunsten der Fluorid-Lobbyisten bevormunden, dröhnt sich jeden Tag eines der schädlichsten Gifte freiwillig rein.

  12. Nachricht Teil 2
    Teil 2:

    Noch etwas an den Author des Artikels:

    Wie oben erwähnt: Auch Willenlosigkeit und der daraus resultierenden Denkvermögensverlust ist ERWIESENERMAßEN dem Fluorid zuzusprechen.

    Vielleicht mal drüber nachdenken bevor man ethisch nicht vertretbare Lügen der Fluorid-Lobbyisten per Copy&Paste-Journalismus weiterverbreitet, wie es im übrigen auch die „Stiftung Warentest“ praktiziert.

    Aber wahrscheinlich überwiegt bei Ihnen der Anteil der Unmüdigkeit ein vielfaches, ausgelöst durch die gewissenhafte und regelmäßige Anwendung von fluoridhaltiger Zahnpasta, welche ja erwiesenermaßen das Denkvermögen einschränkt.

    Es sei denn natürlich Sie gehören dieser Lobby an. Na dann herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Menschenverstümmelung.

    MfG

  13. an den mündigen B.
    Hallo Herr Unbekannt, ich als Autor des Artikel meine zu Ihrem Kommentar: Da können wir ja froh sein, einen Durchblicker zu haben wie Sie. Endlich erklärt uns jemand, wieso wir immer dümmer werden. Wir wären garantiert nicht von selbst darauf gekommen, smile.
    Viele Grüße Joachim Wagner

  14. verstört
    Nicht nur „Fluorid zerstört den Körper & das Denkvermögen“ (wenn wirklich),
    das bewirken übrigens auch nichtwässrige lösliche Anteile in Lösungen.
    qed

  15. RE: Aldi Zahnpasta besser als Biorepair
    Ihr scheiss leute der Werbebranche.

    Hauptsache das Geld stimmt, das wird doch alles präsent verkauft, sicher.!! Dumme menschen kaufen ja alles was Fachleute schreiben und in den Medien kommt. Wenn man aber den dingen nach geht sieht man die Wahrheit.!!
    Die heutigen Medien sind lügen den Industrie und Politik.!
    Oder würden sie sich selbst töden wollen?

  16. RE: Aldi Zahnpasta besser als Biorepair
    Hallo Nasenbär, deutsches Sprach schweres Sprach. Auch wenn wir jetzt nicht wissen, was Sie uns sagen wollen, bestehe ich darauf, dass Sie bestimmte Wörter hier (z.B. Sch…) nicht benutzen. VG Joachim Wagner

  17. RE: Aldi Zahnpasta besser als Biorepair
    Nachdem hier ja ständig meine Beiträge vom Autor des Themas gelöscht werden (vermutlich weil sie zu viel Wahrheitgehalt aufweisen und die Medizin in Bedrängnis der Lügenüberführung gerät) hier nochmal das wichtigste von allem…

    Was ist Fluorid eigentlich wirklich:

    Viele weitere Informationen im Netz durch googeln von „Fluorid Lüge“.

    Fluorid macht die Gesundheit und die Zähne der Menschen kaputt! Warum sollten Ärzte uns sowas dann geben / empfehlen, werden sich einige fragen!?

    Ganz einfach: Ohne kranke Menschen / kranke Zähne haben Ärzte / Zahnärzte keine Arbeit mehr.

  18. RE: Aldi Zahnpasta besser als Biorepair
    [quote name=“mündiger Bürger“]
    Warum sollten Ärzte uns sowas dann empfehlen, werden sich einige fragen!?[/quote]Nein, das frage ich mich ehrlicherweise nicht.
    Da ich ebenfalls des Lesens und Schreibens mächtig bin und ich, wie Sie, in diesem Weltweiten Netz unterwegs bin, war ich natürlich in der Lage auch ihrer Links anzuklicken und sogar willens mir dieses Video anzuschauen.Mir drängt sich ehr die Frage auf, warum diese von Ihnen propagandierten wichtigen Informationen so reißerisch aufgemacht sind? Prof. A.K. Susheela spricht in dem Video nicht allein von Zahnpasta sondern auch von fluoridiertem Wasser, Lebensmitteln(Tee) etc. Sie spricht auch davon, dass der Patient gesund wird sobald man diese übermäßige Belastung mindert.
    Also auch hier zählt:[quote name=“Paracelsus“]„Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.“[/quote]Mit freundlichem Gruß
    Die Ratte

  19. RE: Aldi Zahnpasta besser als Biorepair
    [quote name=“Leseratte“]Prof. A.K. Susheela spricht in dem Video nicht allein von Zahnpasta sondern auch von fluoridiertem Wasser, Lebensmitteln(Tee) etc.[/quote]

    Ja und was möchten Sie mir damit mitteilen?

    Bei diesem Artikel hier geht es um die BioRepair-Pasta, welche auf Grund der Tatsache dass sie kein Fluorid enthält aufs schärfste kritisiert und schlechtgeredet wird…

    …Ganz nebenbei auch aus persönlichen Gründen, weil der Herr Wagner sich von dem Hersteller durch die Produktwerbung belästigt gefühlt hat. Für mich zwar kein Bewertungskriterium welches bei einer SACHLICHEN Produktanalyse in das Urteil einfließen würde, aber naja.

    [quote name=“Leseratte“]Also auch hier zählt:[quote name=“Paracelsus“]„Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.“[/quote][/quote]

    Genau. Und Fluorid reichert sich im Körper an. Wer nicht weiß, was anreichern bedeutet, bitte danach googeln.

  20. RE: Aldi Zahnpasta besser als Biorepair
    Herr mündiger Bürger.
    Was wollen sie uns denn nun als unwissende
    mit ihrer Fluorid-Hysterie letzendlich mitteilen?
    Welches Wissen haben sie uns denn voraus was uns allen bislang versagt geblieben ist? Von welcher „Fluorid-Lobby“ sprechen sie hier eigentlich? ich kenne leider keine. Kann es sein, daß ihre Psychosen sich auf die Verteidigung eines nebensächlichen Produktes beschränken?
    Sie können sich auch ohne Zahnpaste die Zähne putzen. 95 % der Reinigungswirkung kommt über die Bürste. Der Rest ist gusto. Sprich sie können nehmen was sie wollen. Fluoride als wichtiges Salz beziehen sie auch über Speisesalze oder sogar übers Trinkwasser (Schweiz) Sie sind ein wichtiger Faktor der Karies- und Säureresistenz ihrer Zähne und wichtig für die Remineralisation der oberen Schmelzschichten.

  21. RE: Aldi Zahnpasta besser als Biorepair
    [quote name=“Markus T“]Welches Wissen haben sie uns denn voraus was uns allen bislang versagt geblieben ist? Von welcher „Fluorid-Lobby“ sprechen sie hier eigentlich? ich kenne leider keine.[/quote]

    Was Fluorid wirklich verursacht & warum es in die Lebensmittel gemischt wird, veranschaulicht z.B. dieses Video und der darunter Verlinkte Artikel:

    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/fluorid.html

    Ich will hier weder jemand als „dumm“ darstellen, noch mich selber in den Vordergrund rücken oder gar irgendetwas verkaufen. Es geht darum, dass man irgendwo anfangen muss Leute zum Nachdenken anzuregen!

    Volkskrankheiten breiten sich immer weiter aus. Und warum? Ein Ansatz von vielen ist z.B. die Sache mit der Fluorid-Lüge. Ich finde es unverantwortlich, wenn man seine Kinder mit Fluorid kontaminiert durch Fluorette-Tabletten im Baby-Alter und später durch fluoridhaltige Zahnpasta etc.

    MfG

  22. RE: Aldi Zahnpasta besser als Biorepair
    Hier noch ein sehr interessantes Video zwischen einem Moderator und einem Wissenschaftler zum kontroversen Thema Fluoridierung unserer Lebensmittel:

  23. RE: Aldi Zahnpasta besser als Biorepair
    Es wird ja niemand gezwungen Fluorid zu nehmen, es gibt auch Zahnpasta ohne. Es dürfte kein Problem sein darauf zu verzichten, wenn man seine Zähne richtig sauber hält und vielleicht mal mit Xylit oder CHX durchspült.

  24. RE: Aldi Zahnpasta besser als Biorepair
    [quote name=“guest“]Es wird ja niemand gezwungen Fluorid zu nehmen, es gibt auch Zahnpasta ohne. Es dürfte kein Problem sein darauf zu verzichten, wenn man seine Zähne richtig sauber hält[/quote]

    Wie z.B. die BioRepair. Aber leider wird diese ja durch sogenannte „Fachpersonen“ wie bestimmte Zahnärzte niedergemacht. Und was Zahnärzte sagen, muss ja stimmen, denken sich dann alle. Das ist das Problem. Hier sollten solche Autoritätpersonen der Zahnmedizin (die Zahnärzte) sich mal weiterbilden und die Patienten Aufklären. Aber genau das wird eben auf Grund von Stursinnigkeit, Naivität oder verantwortungsloser Einstellung der Gesundheit gegenüber nicht getan.

    Fluorid-Lüge Infomaterial:

    http://www.youtube.com/watch?v=b2u0ZyrYcbs

    http://www.youtube.com/watch?v=NwUt8HVmKXc

    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/fluorid.html

  25. RE: Aldi Zahnpasta besser als Biorepair
    Biorepair bringt überhaupt garnichts! Man kann damit weder den Zahnschmelz abhärten, noch Löcher in den Zähnen damit stopfen. Ich habe Biorepair monatelang genutzt und habe jetzt wegen dieser Werbelüge mehrere schmerzhafte Löcher in meinen Backenzähnen, obwohl ich nach jeder Mahlzeit gründlich mit Biorepair geputzt habe! Seitdem ich wieder zu Eurodent von Aldi umgestiegen bin haben sich die Zahnschmerzen erledigt. Biorepair versagt eben genau deswegen, weil es kein Fluorid enthält! Die die immer wieder schreien das Flourid angeblich Gift sei, sind von Biorepair angeheurte Schreiberlinge die gegen Zahnpasten der Konkurrenz hetzen und ihr eigenes Produkt (zu unrecht) in den Himmel loben. „Zahnärzte“ die Biorepair empfehlen sind gekauft bzw. bestochen. Leute! Wacht auf! Glaubt nicht diese „Fluorid ist Gift“ Lüge! Wenn Fluorid giftig wäre, dann wäre ich schon längst Tod! Lasst euch nicht von Biorepair und Co. verunsichern/belügen!

  26. RE: Aldi Zahnpasta besser als Biorepair
    Am schlimmsten finde ich eigentlich, dass die zivile Bevölkerung ständig fehlinformiert wird. Beispiele: Zucker wird nicht in fett umgewandelt, Hg aus Amalgam löst sich nicht, HG wird wieder ausgeschieden, Pestizide sind in geringen Mengen nicht schädlich, Fluoride sind wichtig, Milch ist ja so gesund, ohne Zusatz- und Konservierungsstoffe…
    Ich hab meinem Arzt immer gesagt, dass ich seit dem ich an M Crohn leide, dass ich auf alle großindustriell hergestellten Sachen verzichte und es mir dann besser geht… Mein Arzt schweigt zu dieser Aussage, mal schauen was mein Zahnarzt zum Thema Biorepair sagt. Leute, hört auf die ersten Gedanken die Ihr habt, das ist meistens richtig. Lasst euch nicht veräppeln….
    Schöne Grüße

  27. RE: Aldi Zahnpasta besser als Biorepair
    [quote name=“Ihr seid alle dumm“.Biorepair bringt überhaupt garnichts! Man kann damit weder den Zahnschmelz abhärten, noch Löcher in den Zähnen damit stopfen. Ich habe Biorepair monatelang genutzt und habe jetzt wegen dieser Werbelüge mehrere schmerzhafte Löcher [/quote]

    Klar weil Biorepair ja so ein Riesenkonzern ist und du nicht gekauft bist, ich benutze Biorepair auch seit JAHREN ich kann jetzt keine sichtbare Verbesserung erkennen, da diese wahrscheinlich nur mikroskopisch zu sehen ist, aber Löcher habe ich lange nicht gehabt, dabei sind meine Zähne nicht die besten. Aber dein Titel sagt ja schon einiges über dich aus, ich hoffe du hast dir was schönes von dem Geld gekauft…

  28. Volksverdummung
    [quote name=“mark“]Volksverdummung[/quote]
    natürlich die Zahncreme „BIOREPAIR“
    dazu noch Geldschneiderei.

  29. Bio Repair gehört Glaxo Smith Kline
    Bi Repair gehört inzwischen dem Pharmariesen Glaxo Smith Kline und enthällt Fluorid:
    Der Pharmariese GlaxoSmithKline kaufte das Patent im Mai 2010 auf für 135 Millionen $ US. Damit dürfte jedem Verbraucher klar sein, mit welcher Macht das Produkt in den Markt gedrängt wird und wie die Chancen stehen, von nachteiligen Eigenschaften zu erfahren …

    Trotzdem davon unabhängig sollte man niemals für Fluorid sein, die meisten Länder sind gegen Fluorid

    http://www.mensch-und-zahn.de/40857/40920.html

  30. Biorepair-Verriss
    Hallo Leute,

    Ich wundere mich hier sehr über den Verriss der der Marke Biorepair zuteil wird: „Volksverdummung!“ (Wer verdummt denn hier wodurch bitte? Das ist doch nur in den Raum gerufenes Allgemein-Geblubber). Klar, Volksverdummung, Illuminaten, Großindustrie usw. Die sind schon verdächtig, aber Leute, man muss doch auch mal ECHTE ARGUMENTE ( = die zumindest einen Beweis enthalten) bringen!

    Überhaupt, der Artikel scheint ja schon den Ton anzugeben: „Zu groß eingeführte Markteinführung“ ja, ja, klein unten dann zu lesen, dass es um ein kleines persönliches Problem ging, da das Marketing an die falsche Addresse ging. Und das kränkte natürlich das Ego. Ist ja auch doof, aber trotzdem, plötzlich ist Biorepair „Grünen-Wählerschaft und sonstiges seltsame Gedankengut“…. das mit dem Urteilen geht mir dann doch etwas zu schnell.

  31. Biorepair-Verriss
    Den Stiftung Warentest-Test fande ich etwas starrköpfig, da praktisch davon ausgegangen wird, dass Fluorid das Einzige Mittel zum Zweck sei. Logisch lässt sich das Problem so vereinfachen:

    Säuren entziehen dem Zahnschmelz Mineralien (wie Fluorid). Passiert das, wird der Zahn spröde und an der Oberfläche entstehen Unebenheiten. Wo kommen die Säuren her? Von Bakterien oder aus der Nahrung selber (Zitrusfrüchte, Cola etc.).

    Ist die Oberfläche erst einmal uneben, können sich natürl. auch vermehrt Bakterien ansiedeln und das Ganze geht seine Wege.

  32. Biorepair-Verriss
    Dieses Problem kann man von zwei Fronten aus angehen. Einerseits kann man den oberflächenrauhen, entmineralisierten Zahn remineralisieren (dadurch quasi härten), andererseits kann man die Oberflächenstruktur verbessern. Das versucht Biorepair. Deswegen liegt auch die zitierte Wissenschaftlerin zwar nicht daneben, bringt aber dennoch ein Fehlurteil, da es ja bei Biorepair der obigen Logik nach gar nicht um das Nachhärten einer rauhen Oberfläche geht, sondern um das Glätten, damit sich nichts so leicht anheftet. Und sehr richtig wurde erwähnt, dass das richtige Putzen die größte Rolle spielt.

    Ich habe es selber getestet, und kann subjektiv (ein E-Mikroskop haben wir in der Praxis leider nicht) sagen, dass sich die Zähne wesentl. glatter anfühlen. Ob sie auch fluoridiert werden interessiert mich nicht, denn ich verwende – im Wechsel – eine ’normale‘ Zahnpasta.

  33. Biorepair-Verriss
    (sorry das liest sich von unten nach oben. Einen langen Kommentar darf man nicht geben)

    Ich habe mit der Firma nichts zu tun und hier auf den Philippinen in unserer deutsch-philippinischen Praxis auch
    nicht sonderlich viele Grün-Wähler, aber als interessantes ‚Ergänzungsprodukt‘ empfehle ich B. schon. Soweit zur etwas differenzierten Sicht. Und mit der Fluorid-Frage ist es wieder einmal ein Glaubenskrieg (wie mit dem Röntgen)…Da will ich lieber erst gar nicht weitermachen! 8)

    Viele Grüße,
    InTouch Dentistry, Quezon City

  34. RE: Aldi Zahnpasta besser als Biorepair
    Hier mal ein weiterer Artikel zum Thema Fluor / Fluorid, welcher sich auch auf das Thema Zähne bezieht. Ein ganzer Staat kehrt dem Fluorid den Rücken:

    http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/f-william-engdahl/israel-verbietet-fluor-im-trinkwasser.html

    Und hier noch wichtiger Artikel:

    http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/was-aerzte-ihnen-nicht-erzaehlen/ethan-a-huff/jawohl-fluorid-macht-dumm-.html

    („Wenn Ihnen das nächste Mal jemand erzählt, es gäbe keinen wissenschaftlichen Beweis dafür, dass Fluoride gesundheitsschädlich seien, dann verweisen Sie einfach auf eine neue Studie, die kürzlich in Environmental Health Perspectives, der Zeitschrift des Institute of Environmental Health Sciences, veröffentlicht wurde. Sie zeigt – vielleicht zum bislang 25. Mal – dass Fluorid beim Menschen die Entwicklung des Gehirns beeinträchtigt und zu deutlich niedrigeren IQ-Werten führt.“)

  35. die Fluorid-Lüge
    (siehe zuerst meinen darunter stehenden Kommentar)

    Also Beweise und Studien, dass Fluor /Fluorid genau das Gegenteil dessen bewirkt, was es an den Zähnen soll und dass es hochgiftig und gesundheitsschädlich ist, gibt es zur Genüge.

    Trotzdem wird dieses Dogma von der Medizin weiter und weiter am Leben erhalten, da eine 180-Grad-Wende zu diesem Thema die Glaubwürdigkeit der selbigen extrem in Mitleidenschaft ziehen würde.

    Desweiteren bescheren die fluorierten Zahnarzt-Patienten (mit den durch Fluorid zerstörten Zähnen) den Zahnärzten ja auch ein gutes Einkommen. Welcher Zahnarzt sollte also durch die Verbreitung der Wahrheit sich selbst das Geschäft kaputt machen?

    Die einen Zahnärzte kennen die Wahrheit, sind aber geil auf kaputte Patienten-Zähne, die anderen Zahnärzte kennen die Wahrheit nicht und plappern einfach nur nach, was sie von der verlogenen Pharma-Lobby / Medizin gelernt haben.

  36. Unzumutbare Beiträge
    Bitte verschonen Sie uns doch von Beiträgern, die Behauptungen ohne auch nur den geringsten Beweis schreiben und ersichtlich Null Ahnung von Wissenschaft oder auch nur der deutschen Sprache haben.
    Danke

Kommentar verfassen