Daunderer kann nichts mehr

 

daunderer1Zitat aus der aktuellen Wikipedia zu Max Daunderer:

 

Während Daunderers frühere Veröffentlichungen in Fachzeitschriften akzeptiert wurden (bis ca. 1992) und einige seiner Bücher als Standardwerke der Toxikologie galten, ist seine heutige, auf den Kampf gegen sogenannte Umweltgifte und Amalgamfüllungen ausgerichtete Tätigkeit die eines Außenseiters mit geringer Unterstützung der Fachöffentlichkeit. Über den Atlas der Giftherde (mit Kernspin- und Röntgenbildern, die Daunderer zufolge Giftablagerungen zeigen sollen) rezensierte Thomas Zilker im Deutschen Ärzteblatt, dass „dieser vorwiegend radiologische Atlas von einem Autor verfaßt wurde, der offensichtlich keine ausreichende Kenntnis in der Neuroradiologie, Neuropathologie und in der Interpretation von Kernspinaufnahmen des Gehirns besitzt“. Es sei „unmöglich, den im Buch enthaltenen Unsinn im einzelnen zu widerlegen, da hierfür ein weiteres Buch mit doppeltem Umfang geschrieben werden müßte“.[9] Zu einem ähnlichen Urteil gelangte auch der Berliner Toxikologe Axel Hahn im Bundesgesundheitsblatt.[10]

Die von Daunderer eingesetzten Kaugummitests sind ungeeignet für diagnostische Zwecke. Kaugummitests lösen nur Legierungspartikel ab, die kaum resorbierbar sind.[11] DMPS, von ihm zur Diagnose und Behandlung der postulierten chronischen Quecksilbervergiftungen durch Amalgamfüllungen eingesetzt, ist nur zur kurzdauernden Therapie von akuten Quecksilbervergiftungen indiziert.[12] [13] Gerhard Lehnert et al. schrieben mit Bezug auf Daunderer 1996: „Auch einzelne Ärzte und selbsternannte Experten tragen mit falschen Befundinterpretationen und zum Teil noch nicht einmal behördlich zugelassenen therapeutischen Maßnahmen […] zu weiterer Verängstigung und Fixierung auf eine generell krankmachende Wirkung bestimmter Substanzen bei.“[14]

 

daunderer6Ende Zitat

Dem hinzuzufügen sind nur noch die neueste Unsinns Taten des ergrauten Kämpen im Dienst gegen den eingebildeten Angriff der Schwermetalle, der Zahnärzte und des Eiters auf die Menschheit. Falls Ihnen, liebe Leser, diese Aufzählung von Schwermetallen, Zahnärzten und Eiter hintereinander nicht direkt einleuchten sollte, darf ich Ihnen versichern, dass dies außer Daunderer und seiner Glaubensgemeinde sonst wohl niemand einleuchtet. Zahnmedizinern ganz sicher nicht.

 

daunderer2Exemplarisch greife ich (Joachim Wagner, Zahnarzt) ein „Hochleistungs“ Edding Geschmiere des Meisters aus jüngerer Zeit heraus. In Bild 3 erblicken Sie die Übersicht: ein Gebiss mit mächtig vielen Kronen im Oberkiefer und 2 Brücken im Unterkiefer. Immerhin sind die Zähne 34 bis 44 (8 Stück) im UK in der Mitte dem zahnärztlichen Schleifer bisher entgangen und deshalb auch apikal (= an der Wurzelspitze) bisher astrein, also völlig gesund.

daunderer4_2Das hält den den Ex Doktor der inneren Medizin Max Daunderer nicht davon ab, ausgerechnet diesen kariesresistentesten aller Zähne „Eiter durch Wohngifte“ anzudichten. Ist dieser Mensch noch bei Sinnen, der solch abstruse zahnmedizinische Behauptungen mit dickem Edding Stift auf Original Röntgenaufnahmen  aufträgt?

Am folgenden erkennen Sie, warum Daunderer und Röntgenbilder sich nicht vertragen:

1) Gibt die im Frontzahnbereich bekannt auflösungsschwache OPG Aufnahme nie und nimmer die radiografische Auflösung her, um solche weitgreifenden Diagnosen wie „Eiter durch Wohngifte“ auch nur im Ansatz zu rechtfertigen

2) Kann ich mit viel gutem Willen an den Zähnen 17 und 16 (WSR Zähne) gerade noch das Argument „Restostitis nach WSR“ (= Rest von Knochenentzündung) akzeptieren, aber doch nicht „Eiter durch Wohngifte“. Wohngift hat mit Kiefer so viel zu tun, wie Daunderer mit qualifizierter Röntgendiagnose. Ich bin mir nicht zu schade, hier einen Verfolgungswahn in den Raum zu stellen.

3) Ohne jede zahnmedizinische Erfahrung – und jetzt kommt die Härte: ohne jemals den Patienten gesehen zu haben – durchkreuzt der Schreibtischtäter in München in diesem Röntgenbild mal eben 6 Zähne und bedeutet dem Patienten gegen 100 Euro im Umschlag damit, sich schnellstens von 6 seiner bleibenden Zähne zu trennen. Was viele seiner „Kunden“ anschließend auch tun.

Kurzkommentar

Es ist notwendig, ihm das Handwerk zu legen.

24 Replies to “Daunderer kann nichts mehr”

  1. RE: Daunderer kann nichts mehr
    Waren Sie schon mal auf einem Vortrag von Dr. Daunderer und haben sich mit Menschen unterhalten, die ihm für seine Hilfe sehr dankbar sind. Wenn nicht, warum schreiben Sie solch einen unreflektierten Blödsinn?
    Man sollte die Menschen doch nicht infantilisieren und über deren Köpfe hinwegentscheiden. Meist merken die Patienten sehr wohl was richtig und falsch ist. Vor allem an den Behandlungen die helfen und die nichts bringen. Wenn man jemand das Handwerk legen sollte, dann beschränkten und engstirnigen Zahnärzten die ihre Patienten krank machen.

  2. RE: Daunderer kann nichts mehr
    Hallo Manuela, angesichts Ihres Kommentares bin ich fast geneigt, das „D“ Wort des Kollegen Markus zu benutzen. Andererseits sind Sie gerade selbst so effektiv dabei, ihre intellektuellen Fähigkeiten in Frage zu stellen, dass ich mich nur gemütlich zurücklehnen brauche. Viele Grüße Joachim Wagner

  3. RE: Daunderer kann nichts mehr
    ich frage mich bei dem Schreibstil und Mist den Herr Wagner und Markus vortragen, ob die beiden nicht die ein und die selbe Personen sind.
    So viele Zahnärzte mit einer solchen Meinung kann es doch nicht geben

  4. RE: Daunderer kann nichts mehr
    Ich bereue ohne Ende,daß ich mir mein Amalgam habe ersetzen lassen. Hat mich meinen Zahn 27 gekostet. Amalgam verzeiht Zahnarztmurks. Charisma (Komposit) nicht. Metall ist schmiedbar. Eine Mischung aus Plastik und Sand nicht.

  5. RE: Daunderer kann nichts mehr
    [quote name=“zahnruine“]Ich bereue ohne Ende,daß ich mir mein Amalgam habe ersetzen lassen. Hat mich meinen Zahn 27 gekostet. Amalgam verzeiht Zahnarztmurks. Charisma (Komposit) nicht. Metall ist schmiedbar. Eine Mischung aus Plastik und Sand nicht.[/quote]

    Lassen Sie sich doch das Amalgam wieder rein machen, wenn es Ihnen dann besser geht.
    Sie haben wohl noch nicht genug gelitten.

  6. RE: Daunderer kann nichts mehr
    Hallo Zahnruine,
    ja das stimmt……..Amalgam verzeiht viele Fehler, mit ein Grund warum die Patienten mit Kunststoff schlechte Erfahrungen machen…….müssten eben die Zahnärzte ein bisschen an ihrem handwerklichen Geschick arbeiten oder sich eben die Zeit für eine Füllung nehmen die erforderlich ist. Übrigens auch eine korrekt verlegte Amalgamfüllungen braucht seine Zeit.
    Einen 27er Zahn würde ich ohne Reue verschmerzen, denn es ist ihrer Gesundheitlich auf jeden Fall dienlicher als ein gefüllter Zahn. 🙂

  7. RE: Daunderer kann nichts mehr
    @ melanie:

    Ich habe meine Leidensgeschichte anklingen lassen. In einen Zahn 27 erneut Amalgam einzuzüllen hilft nicht weiter. Den habe ich noch. Aber nicht mehr im Mund.

  8. RE: Daunderer kann nichts mehr
    [quote name=“zahnruine“]@ melanie:

    Ich habe meine Leidensgeschichte anklingen lassen. In einen Zahn 27 erneut Amalgam einzuzüllen hilft nicht weiter. Den habe ich noch. Aber nicht mehr im Mund.[/quote]

    Hallo Zahnruine
    ich meine nicht den Zahn 27 sondern allgemein.
    Oder hatten Sie nur Zahn 27 im Mund?

  9. RE: Daunderer kann nichts mehr
    Hallo Zahnruine,

    ……megagrass……die Geschichte……
    und nur ein kleines Beispiel dafür, was alles an Pfusch verzapft wird.
    Sie sind nicht der einzige Patient, der das schon versucht hat. 🙂
    Aber man sieht auch an diesem Beispiel, dass Ärzte keine Fehler zugeben und der Patient immer den Kürzeren zieht. Hier liegt es an uns Patienten, damit wir auf den Gesetzgeber einwirken, dass sich etwas ändert. Bei solchen Schlichtungsstellen der Ärzte wirken auch die Haftpflichtversicherer der Ärzte mit, schon von daher ist es eine Vetternwirtschaft und nicht als objektiv anzusehen.

  10. RE: Daunderer kann nichts mehr
    Zitat:
    zitiere zahnruine:
    @ melanie:

    Ich habe meine Leidensgeschich te anklingen lassen. In einen Zahn 27 erneut Amalgam einzuzüllen hilft nicht weiter. Den habe ich noch. Aber nicht mehr im Mund.

    Hallo Zahnruine
    ich meine nicht den Zahn 27 sondern allgemein.
    Oder hatten Sie nur Zahn 27 im Mund?

    Hallo Melanie,

    ich habe eine Kennedy Klasse 2. Einseitig verkürzte Zahnreihe. Wenn ich hier nicht die Reißleine gezogen hätte – meine Güte.

    Die Zähne 27, 28 und 38 sind nicht mehr da, wo sie sein sollten. Amalgam war hier das kleinste Problem. Sondern grobe Vorkontakte im Sinne eines okklusalen Traumas. Mit Amalgam ist das in zwei Wochen rausgeknirscht (geschmiedet). Das ist der große Vorteil von Metall. Zahnärtzte tendieren zu Keramik. Insbesondere in der Großstadt. Verdacht: Es geht nur um Umsatz.

    „Good Luck to all of You“ (Joe Hill)

  11. RE: Daunderer kann nichts mehr
    Hallo Zahnruine

    ich kenne jetzt ihre Leidensgeschichte und es tut mir leid,

    Aber das diese hier mit Daunderer in Verbindung gebracht wurde und in einer Amalgamdiskussion hat das ganze in einem anderen Licht erscheinen lassen.
    ich habe ja ein ähnliches Problem und weis von Sie reden.

  12. RE: Daunderer kann nichts mehr
    Kommentar einer Fanatikerin
    dumm und zynisch

    [quote name=“melanie“][quote name=“zahnruine“]Ich bereue ohne Ende,daß ich mir mein Amalgam habe ersetzen lassen. Hat mich meinen Zahn 27 gekostet. Amalgam verzeiht Zahnarztmurks. Charisma (Komposit) nicht. Metall ist schmiedbar. Eine Mischung aus Plastik und Sand nicht.[/quote]

    Lassen Sie sich doch das Amalgam wieder rein machen, wenn es Ihnen dann besser geht.
    Sie haben wohl noch nicht genug gelitten.[/quote]

  13. RE: Daunderer kann nichts mehr
    @Moser:

    Entweder Sie sind Implantologe. Oder Sie wissen nicht, wovon hier geredet wird.
    Daß Leidende emotional reagieren – naja.

  14. RE: Daunderer kann nichts mehr
    @ Moser:
    Mit Verlaub: Sie sind ein Arschloch.
    Kontaktadresse: Dr. jur. Annette Oberhauser. Viel Spaß bei diesem Rechtsstreit!

  15. RE: Daunderer kann nichts mehr
    Das Sie sich Herr Wagner mit einem Dr.med.Dr.med.habil (Max Daunderer) hier anlegen ist von höherer Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten. Sie sind Dentist und keine Arzt. Das „Arzt“ am Zahnarzt ist eine maßlose Aneignung von scheinbarer Kompetenz und Irreführung des Patienten!

  16. RE: Daunderer kann nichts mehr
    Hallo joe, danke für Ihre Belehrung, smile … Sie sind bestimmt auf der Höhe Ihrer Zeit.

    VG Joachim Wagner

  17. Daunderer
    Über 17.000 Publikationen belegen wissenschaftlich die Giftigkeit von Quecksilber: http://www.pubmed.com

    Eine von diesen vielen widerlegte bereits 1990 die verharmlosende Meinung Amalgam bleibe nur im Zahn!

    Sind die schwedischen Gesundheitsbehörden „überfürsorglich“, wenn sie spät aber doch 2009 Amalgam verboten haben, oder helfen sie durch primäre Prävention chronische Vergiftungen zu verringern?

    FASEB J. 1990 Nov;4(14):3256-60.
    Whole-body imaging of the distribution of mercury released from dental fillings into monkey tissues.

    Viel Geduld bei der Recherche für die restlichen Publikationen, die Daunderers Warnungen stützen!

    „Methyl Mercury“, von Zoltan Annau. Eine Übersichtsarbeit mit Elektronen-mikroskopischen Aufnahmen für alle unbelehrbaren „Pubmed-Verweigerer“.

    Ich teile die Haltung der schwedischen Behörden: Amalgam gehört verboten. Giftiger Sondermüll hat nichts in Zähnen verloren.

  18. RE: Daunderer kann nichts mehr
    Mir gehts besser ohne Amalgam. Dadurch, dass es noch auf dem Markt ist, kosten hochwertigere Füllungen Geld, obwohl die den Zahnarzt wahrscheinlich auch nicht mehr kosten (Amalgam enthält Silber). Einem geschenkten Gaul guckt man sprichwörtlich nicht ins Maul. Ein Verbot würde einiges ändern und den Herstellern wäre es ein Dorn im Auge, was soll der Kunststoff in den Zähnen, viel zu wertvoll für die Industrie…
    Ich bleib dabei, nur noch Kunststoff am besten Keramikfüllungen. Wenn ich jetzt kein Fischesser wäre würde ich sagen, okay rein mit dem Schwermetall oder zumindest heißt es man solle nicht so viel Fisch essen wenn man viele Hg-haltige Füllungen hat…
    Davon ab irgendwas fällt denen die sich selbst und denen wir nicht Wert sind immer ein…
    Ach so, Morbus Crohn war der Grund warum ich mir das Amalgam rausnehmen lassen hab! 😉

    Grüße

  19. Daunderer kann nichts mehr
    Sie sind Zahnarzt und kein Toxikologe,
    heisst, Sie haben keine Ahnung von
    Giften!!! „Sie sind ja ein Super-Intelligenter“!

  20. Daunderer
    Auf jeden Fall und der Superintelligente dieser Seite hier, hat selbst soviel Quecksilber geschüffelt und merkt das noch nicht einmal. Er ist nicht im Gold sondern Quecksilber-Rausch. Nur leider waren die Goldschürfer auch besessen von dem Geruch des Goldes, sowie die Zahnärzte von dem Dampf beim legen der Füllungen und vom benutzen des Desinfektionsmittels. Bei Zahnärzten sollte man alles so lassen wie es ist, die Vergifter dürfen sich ruhig weiter selbst vergiften. Umso mehr umso besser. Nur ist den Zahnärzten nicht bewusst, das wenn Sie mal aufhören sollten zu 99% eine Quecksilberallergie bekommen werden.
    Und dann werden die schon sehen was dann los ist. Ich freue mich jedenfalls über jeden Zahnarzt, der so etwas anderen in den Kiefer pflanzt, das der an einer Quecksilbervergiftung stirbt. In diesem Sinne schön weiter den Sondermüll schnüffeln liebe Zahnärzte

  21. Quacksalber
    Sie führen als Gutachter Thomas Zilker ins Feld. Schade das Ihnen nicht bekannt ist, dass es eben über gerade diesen Verbrecher eine Reportage im Monitor gab, mit dem Titel: Gesucht wird die Moral der Gutachter Prof. Zilker. Seine Betrügereien werden hier entlarvt. Zilker anzuführen ist genauso als wenn Sie A. Hitler als gutes Beispiel für Völkerverständigung anführen.

Kommentar verfassen