2 Jähriger hat Karies

Bewerte diesen Beitrag
SANY0874-1

Bild 1

Der kleine Lucienne ist zum Zeitpunkt der Aufnahme im Juni 2010 gerade 2 1/2 Jahre alt und verfügt noch nicht über alle Milchzähne: die letzten Milchbackenzähne im Oberkiefer fehlen noch.

SANY0874

Bild 2

Dafür kriselt es aber deutlich im Oberkiefer Frontzahn Bereich mit satter Glattflächenkaries der mittleren Schneidezähne und weißfarbener Entkalkung der Zähne daneben.

SANY0876

Bild 3

Dem Gespräch mit der Mutter entnehme ich, dass der kleine Mann zum Glück nicht an der Saftflasche nuckelt, er bekommt tatsächlich Wasser, aber wohl zu oft Zucker in Form von Eis und Kaugummi zugeführt.

Meine Behandlung besteht in der Beratung: ab sofort bitte Kaugummi mit Xylit(ol) verwenden und auf der Zahnbürste mit Kinderzahnpasta möglichst lange herumkauen lassen. Dann erledigt sich jeder weitere Kariesfortschritt von alleine.

 

2 jährige kleine Menschen sind Kleinkinder und tun vieles, aber ganz gewiss nicht stillhalten, wenn man als Zahnarzt sich mit dem Bohrer auf sie stürzt. Das ist der Grund, warum ich mir mit 25 Jahren Berufserfahrung abgewöhnt habe, Kinder in diesem Alter mit irgendetwas anderem als warmen und ehrlich gemeinten Worten zu traktieren. Und zwar ziemlich unabhängig davon, was ich im Mund vorfinde. Ob es um einzelne Löcher, wie in diesem Fall, oder um abgefaulte Stümpfe ringsum geht.

Vom Standpunkt eines Mediziners, ausdrücklich nicht Zahnmediziners, der sich von außen die Gesamtsituation anschaut, erscheint es sowieso äußerst zweifelhaft, was denn mit einem Bohreingriff in einem Mund gewonnen wird, in dem das aufzeigbare Kariesrisiko innerhalb eines Jahres locker 4 neue Löcher zustande bringt. Der Bohrer ändert an diesem Kariesrisiko genau genommen gar nichts, verursacht aber je nach Verfahrensweise lang anhaltende Verängstigungen des Kindes. Im Fall des kleinen Lucienne sind die konkreten Handlungsanweisungen an seine Mutter wesentlich bessere Maßnahmen, um die Mundsituation auf die Dauer zu sanieren.

7 Replies to “2 Jähriger hat Karies”

  1. RE: 2 Jähriger hat Karies
    sehr geehrter Herr Kollegem glauben Sie ernsthaft das Xylit und etwas kauen auf einer Kinderzahn diese massive kariöse Zerstörung der OK Milchfrontzähne hemmt. Ich bin gänzlich anderer Ansicht, bitte behandlen Sie dieses Kind in ITN und füllen die Zähne mit arte-legis gelegten Kompositfüllungen mit Dentin-Adhäsiv-Technik. Dann, wenn das Kind zahngesund ist, kann ich versuchen mit xylit und Zahnbürstenkauen eine erneute Erkrankung der Zähne mit Karies zu verhindern. Ich kann Ihnen als Kinderzahnarzt dies ist schon schwierig genung

    mfg

  2. RE: 2 Jähriger hat Karies
    Sehen Sie Herr Kollege Strobeck, das ist der Unterschied zwischen Ihnen und mir. Ich arbeite seit mehr als 10 Jahren mit meinem Konzept. Hier http://zahnfilm.de/af/index.php?option=com_content&view=article&id=206:alebe-traubensaft-fruchtschorle-ist-hier-verabreicht-worden&catid=22&Itemid=100015 können Sie nachlesen, was passiert, wenn man 1 Jahr lang bei einem “Katastrophengebiss” nur die richtigen Mundbedingungen herstellt, aber nicht bohrt. Viele Grüße Joachim Wagner

  3. RE: 2 Jähriger hat Karies
    Herr Wagner, ich bin voll ihrer Meinung.
    Bitte verätzen sie dem armen Kind nicht die Zahnnerven mit irgendwelchen Säureklebern. Kann sich nicht mal ein Kinderzahnarzt vorstellen, dass ein Zahn solche chem. Angriffe nicht immer überlebt?

  4. RE: 2 Jähriger hat Karies
    Hallo Herr Wagner.
    Da haben Sie vollkommen recht,
    Aber leider bedarf es viel Überzeugungsarbeit den Eltern zu erklären,
    daß sie gefragt sind und nicht der Zahnarzt. Es könnte ja so einfach sein…
    Aber wie´s ausschaut sollte in ein paar Jahren das Lippenbändchen entfernt werden. 🙂
    Viele Grüße, Markus

  5. RE: 2 Jähriger hat Karies
    an infra, ja ich kann mir eine Schädigung des Zahnnerves vorstellen, daber sicher nicht primär durch die Säure bei der Dentin-Adhäsiv-Technik, sondern durch die Tiefe der kariösen Läsion durch die Karies. Belasse ich die Karies, wie hier empfohlen wird, wird die durch die Bakterien erzeugte Säure auch diese Schädigung durchführen, aber jetzt für immer bzw bis die Karies entfernt wurde.
    Mir stellt sich aber die Frage, warum wird diese Behandlungsmethode nicht auch bei den Erwachsenen angewandt. Die Krankenkassen können ihre Ausgaben erheblich reduzieren.

    mfg Dr. Storbeck

  6. RE: 2 Jähriger hat Karies
    Also, Herr Dr. Strobeck od. Storbeck (Wie heissen sie denn nun?),
    nur weil sie sich das nicht vorstellen können, kann es nicht so sein?
    Wenn ich ihnen nun sage, dass mir aktuell zwei Zähne massive Probleme machen, nachdem mit ihrer hier angepriesenen Adhäsivtechnik zwei Kunststoffüllungen eingesetzt wurden. Der eine Zahn hatte schon eine kleine Füllung, die gewechselt wurde und der andere ein “winziges Loch” nach Aussage des Zahnarztes. Beide machten vorher überhaupt keine Probleme. Jetzt schmerzen und brennen sie schon seit Wochen. Ich habe früher schon grössere Amalgamfüllungen bekommen, und auch andere Kunststoffüllungen ohne Kleber, aber mit Unterfüllung. Da war immer alles ok.
    Können sie sich wirklich nicht vorstellen, dass so eine schmelzzerstörende Säure im Kleber dem Zahnnerv schadet? Wieviel Füllungen dieser Art haben sie eigentlich im Mund?

  7. Da ich die Ätz-Adhäsiv-Behandlung (auch bei Erwachsenen) kategorisch ablehne,
    da ich weiß, was Komposit alles anrichten kann, hätte ich die Defekte mit Amalgam versorgt. Bekamen wir früher im Milchgebiß, meine Töchter bekamen in dem Alter Amalgam satt, bei meiner Freundin ließ ich, nachdem sie durch die Polymerisationsschrumpfung an 14 Zähnen Komposit durch Amalgam austauschen und OH WUNDER – ihre Zahnschmerzen sind weg und wir leben alle noch. Amalgam oder Kronen – sonst nichts!

Kommentar verfassen