Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut

Bewerte diesen Beitrag

fisch

Die folgende Studie betrachtet die Blut Konzentrationen von Quecksilber in Küstenbewohnern der Stadt Busan in Korea und untersucht die Faktoren, auf die die Unterschiede bei den untersuchten Personen zurückzuführen sind. Der Volltext der Studie kann hier abgerufen werden.

 

Blut Quecksilber Konzentration und zusammenhängende Faktoren in einem städtischen Küstengebiet in Korea.

Jo EM, Kim BG, Kim YM, Yu SD, Du CH, Kim JY, Hong YS.

Department of Preventive Medicine, College of Medicine, Dong-A Universität, Korea.
Zusammenfassung

ZIELE: Diese Studie wurde zum Zweck der Auswertung der Blut Quecksilber Konzentration der Bewohner von Busan, Korea, sowie der Beziehung zwischen der Quecksilber Konzentration und dem Muster des Fischkonsums und weiteren epidemiologischen Faktoren durchgeführt.

Methoden: Zweihundert dreiundneunzig Probanden (147 Männer und 146 Frauen), die 40 Jahre oder älter waren, wurden in dieser Studie zwischen Juni und Oktober 2009 untersucht. Das Durchschnittsalter der Probanden war 54,3 Jahre (in einem Bereich von 40-70 Jahren). Die Quecksilber Konzentrationen in den Blutproben wurden mit einer Gold-Amalgam Erhebungsmethode.

ERGEBNISSE: Das geometrische Mittel der Konzentration von Quecksilber in der gesamten Probanden war 8,63 ug / L [Bereich: 1,48 ~ 45,71 ug / L]. Die Blut Quecksilber Konzentration der Männer (9,55 ug / L) war signifikant höher als die der Frauen (7,76 ug / L). Die Blut Quecksilber Konzentration von denen, die Fische mehr als 4 mal pro Woche essen, war höher als die der anderen. Die Unterschiede sind statistisch signifikant (p = 0,0019 männlich, weiblich p = 0,0002). Ausweislich der mehrfachen Analyse wurde die Blut Quecksilber Konzentration wesentlich durch die Fische beeinflusst, andere epidemiologische Faktoren hatten wenig Einfluss.

FAZIT: Es wurde festgestellt, dass die Probanden, die eine große Menge an Fisch verzehrten, hohe Blut Quecksilber Konzentrationen hatten. Es scheint, dass der Fischkonsum  die Blut Quecksilber Konzentration beeinflussen kann. Daher könnten Richtlinien für den Fischkonsum in Hinblick auf die Blut Quecksilber Konzentration in Korea notwendig werden.

J Prev Med Public Health. 2010 Sep;43(5):377-86.

Blood mercury concentration and related factors in an urban coastal area in Korea.

Jo EM, Kim BG, Kim YM, Yu SD, You CH, Kim JY, Hong YS.

Department of Preventive Medicine, College of Medicine, Dong-A University, Korea.

Abstract

OBJECTIVES: This study was carried out for the purpose of evaluating the blood mercury concentration of the residents of Busan, Korea, as well as the relationship between the mercury concentration and the pattern of fish consumption along with other epidemiological factors.

METHODS: Two hundred ninety-three subjects (147 men and 146 women), who were aged 40 years or more, were recruited into this study between June and October 2009. The mean age of the subjects was 54.3 years (with a range of 40-70 years). Mercury concentrations in blood samples were measured using a gold-amalgam collection method.

RESULTS: The geometric mean concentration of mercury in the total subjects was 8.63 µg/L [range: 1.48~45.71 µg/L]. The blood mercury concentration of the men (9.55 µg/L) was significantly higher than that of the women (7.76 µg/L). The blood mercury concentration of those who eat fish more than 4 times per week was higher than others, and was statistically significant (male p = 0.0019, female p = 0.0002). According to the multiple analysis, the blood mercury concentration was significantly affected by the consumed fish but other epidemiological factors were not related.

CONCLUSIONS: It was found that the subjects who have consumed a large amount of fish may have high blood mercury concentration. It appears that fish consumption can influence blood mercury concentration. Therefore, guidelines for fish consumption that will decrease blood mercury concentration might be necessary in Korea.

PMID: 20959708 [PubMed – indexed for MEDLINE] 

 

Betrachtung

 

Die koreanischen Wissenschaftler gehen im Diskussionsteil ihrer Arbeit intensiv auf die hier vorgefundenen hohen Quecksilber Konzentrationen bei den Menschen an der Küste ein. Offenbar gibt es Korea interne Vergleichswerte aus dem ländlichen Bereich, in denen weitaus niedrigere Blutkonzentrationen gemessen wurden, die mit  ca. 3 Mikrogramm pro Liter Blut (= ug/L) angegeben werden. Weiterhin weisen die Autoren auf Werte anderer Länder hin, z.B. Taiwan, Allgemein, 2007, 9,1 ug/L , Japan Schwangere 2007 9,8 ug/L , Ägypten Allgemein 2002 2,8 ug/L, USA, Frauen, 2003 1,0 ug/L, Norwegen, Allgemein, 1991, 5,8 ug/L, Dänemark, Allgemein, 1988, 1,3 ug/L.

Aus Deutschland gibt es unterschiedliche Werte, eine kürzliche Studie, die allerdings nicht die Untersuchung des Blut Quecksilbergehaltes als zentrales Ziel hatte, kommt auf etwa 2 ug/L. Betrachtet man unvoreingenommen die Liste der Länder und die dazugehörenden Messwerte, braucht man keinen Rechenknecht um messerscharf zu schließen, dass alle Länder mit auffällig erhöhten Quecksilber Werten genau die sind, die die größten Fischfangflotten pro Kopf der Einwohner betreiben. Also nicht nur die Inselasiaten Japan, Taiwan und die Küste von Korea, sondern auch ein skandinavisches Vorzeigeland wie Norwegen.

 

Amalgam und der Quecksilber Pegel im Blut

Die Koreaner haben übrigens auch den Einflussfaktor Amalgam in dieser Studie miterfasst und ausgewertet. Gefragt wurden alle Versuchsteilnehmer, ob sie innerhalb des letzten Jahres eine Behandlung mit Amalgam hatten, was von nur 4% bejaht wurde. Der Einfluss dieser 4% Amalgam Behandlung ging jedoch in dem hohen Effekt des Fischkonsums derart unter, dass er auch mit empfindlichen Analyseprogrammen nicht aufzuspüren war.

Kommentar

Die WHO (Welt Gesundheits Organisation)  hat – unter anderem auf deutschen Einfluss hin – die Warngrenze für den zulässigen Quecksilbergehalt im Blut weltweit auf 5 ug/L heruntergesetzt.  Die Warngrenze ist nicht zu verwechseln mit einer Grenze, ab der bereits konkrete Gesundheitsgefahren auftreten können, sondern diese Grenze hat zur vermuteten echten Schädlichkeitsgrenze einen hohen Sicherheitsabstand. Aus den Details der hier vorgelegten Studie geht hervor, dass einzelne Teilnehmer in dieser Küstenstadt Busan einen konkreten Blutspiegel von 45,7 ug/L (Seite 381) vorzuweisen hatten, was immerhin einen Hinweis darauf ermöglicht, was Menschen noch ohne deutliche Nebenwirkungen aushalten, denn diese Studie wurde von einer medizinischen Abteilung der Universität  Dong-A durchgeführt, der wir eine Beurteilung von offensichtlich Kranken zutrauen.

Vor diesem Hintergrund nimmt sich das Gejammer deutscher Amalgamgegner reichlich abstrakt ja geradezu sinnfrei aus. Wir wissen wohl, dass die Zahl der Amalgamfüllungen den Konzentration von Quecksilber im Blut erhöht, aber wir reden von Größenordnungen, die um den Faktor 100 fach niedriger liegen als der hier beobachtete. Mit vielen Amalgamfüllungen kommt man auf maximal 2 ug/L im Blut, niemals auf 45,7 ug/L.

59 Replies to “Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut”

  1. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Es ist nichts neues dass das Quecksilber durch durch Umweltvergiftung in den Wasserkreislauf kommt und die Fische vergiftet.
    Gerade in China ist ein hoher Quecksilberabbau durch die Meeresströmung gelangt das Gift in die Koreanischen Fische

  2. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Herr Wagner wir sind in Deutschland, könnten Sie uns das auch auf deutsch übersetzen.
    Damit hier die deutschen Bürger es auch lesen können.

  3. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Die [quote name=“melanie“]Herr Wagner wir sind in Deutschland, könnten Sie uns das auch auf deutsch übersetzen.
    Damit hier die deutschen Bürger es auch lesen können.[/quote]
    Die Übersetzung steht doch da! Das Original und der Kommentar ist angehängt.
    – aus Ergebnis: „Das geometrische Mittel der Konzentration von Quecksilber in der gesamten Probanden war 8,63 ug / L [Bereich: 1,48 ~ 45,71 ug / L]. Die Blut Quecksilber Konzentration der Männer (9,55 ug / L) war signifikant höher als die der Frauen (7,76 ug / L).“
    – aus Kommentar: „Die WHO (Welt Gesundheits Organisation) hat – unter anderem auf deutschen Einfluss hin – die Warngrenze für den zulässigen Quecksilbergehalt im Blut weltweit auf 5 ug/L heruntergesetzt. ….Mit vielen Amalgamfüllungen kommt man auf maximal 2 ug/L im Blut, niemals auf 45,7 ug/L.“

  4. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Wenn eine Energiesparlampe zebricht soll man ja das Zimmer lüften und Fluchtartig den Raum verlassen.
    Aber wo geht man hin wenn man seinen Mund vom Quecksilber aus Amalgamfüllungen lüften soll.
    Hier ist doch ein großer Widerspruch

  5. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Ja dann ist das auch noch genau so wie mit den Studien und Wissenschaftlichen Beweisen.

    1000 Wissenschaftler finden in ihren Forschungen, das Quecksilber und Amalgamfüllungen schädlich sind.
    Dann vergibt nur ein Beispiel die Bundesregierung einen Studienauftrag über die Schädlichkeit, dann finden ein oder zwei Prof. dass das was 1000 Wissenschaftler erforscht haben, nicht stimmt.
    So ist dann Aufgrund dieser einen Gegenstudie Wissenschaftlich nichts bewiesen.

    Die Krankenkassen können sich dann auf diese eine Studie berufen.

  6. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Amalgam wird aber kaum noch verlegt.

    Mit Energiesparlampen werden aber alle Haushalte „geflutet“. Kaum jemand weiss, wie gefährlich die Lampen bei Bruch sind. Und dass sie bei Betrieb krebserregende Dämpfe abgeben.

    Kinder kommen damit in Kontakt. Eine zerbrochene Lampe kann schnell passieren. Kinder wissen nicht, wie gefährlich das ist und die meisten Erwachsenen wissen es auch nicht. Falls die Eltern es wissen, bis die Eltern die Kinder aus dem Raum gebracht haben, sind sie bereits vergiftet.

    Diese hochgiftigen Energiesparlampen einfach in die Bevölkerung zu streuen, ohne jede Sicherheitsvorkehrung und Aufklärung über die Gefahren, klingt fast wie mutwillige Vergiftung der Bevölkerung.

  7. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Amalgam wird heute noch immer verlegt, die Bevolkerung von über 40 tragen fast alle noch Amalgamfüllungen.
    Sogar in einigen Zementfüllungen für Kinder ist Quecksilber vorhanden.
    Das wird aber genau so verschwiegen.
    Dann ist auch in vielen Impfstoffen wie die Schweinegrippe noch Thiomersal ( Quecksilber ) vorhanden

  8. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Diese Studien die dann in Auftrag gegeben werden , werden oft noch von der Pharmaindustrie , genau die,die diese Gifte produzieren finanziert und gesponsert.
    Das Ergebnis ist dann auch schon vorher bekannt.

    Aber da auch die Medien wie ZDF ARD und Zeitschriften von diesen Pharmakonzernen mit der Werbung abhängig sind liegt auch hier kein großes Interesse an einer Aufklärung.

  9. Oliver W.
    Und wieder ein Beweis das Amalgam weitaus unschädlicher ist als wenn man Fisch ist!
    Wann hört dieser Horror endlich mal auf das Amalgam so schädlich sein soll.
    Jeder Zahnarzt der das Material verlegt und auch verlegt hat müsste ja geschädigt sein.
    Wenn es um Giftigkeit geht dürfte man keine Füllung und auch sonst nichts im Mund verlegen!

  10. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    [quote name=“sven“]Wer sich über Quecksilber und krebserregende Kunststoffdämpfe aufregen will, sollte sich mal die Energiesparlampen genauer anschauen, denn dort wird er wirklich fündig!!!

    In folgendem Beitrag von ZDF-neo wird das sehr konkret erläutert:
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite/#/beitrag/video/1451558/Da-wird-mir-%C3%BCbel—Folge-6%5B/quote%5D
    Hallo Sven, da siehst Du doch wie auch bei den Quecksilberlampen nicht verantwortungsbewusst gehandelt wird. Niemand wollte diese Lampen, aber trotzdem wurden sie den Verbrauchern aufgezwungen. Man weiß genau wie beim Amalgam, dass es schädlich ist und trotzdem hat die Industrie so großen Einfluss, dass diese Lampen nicht vom Markt genommen werden.

  11. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    [quote name=“sven“]
    – aus Ergebnis: „Das geometrische Mittel der Konzentration von Quecksilber in der gesamten Probanden war 8,63 ug / L [Bereich: 1,48 ~ 45,71 ug / L]. Die Blut Quecksilber Konzentration der Männer (9,55 ug / L) war signifikant höher als die der Frauen (7,76 ug / L).“
    – aus Kommentar: „Die WHO (Welt Gesundheits Organisation) hat – unter anderem auf deutschen Einfluss hin – die Warngrenze für den zulässigen Quecksilbergehalt im Blut weltweit auf 5 ug/L heruntergesetzt. ….
    MIT VIELEN AMALGAMFÜLLUNGEN kommt man auf MAXIMAL 2 ug/L im Blut, niemals auf 45,7 ug/L.“[/quote]

    Im Gegensatz zur HG (Quecksilber)-Belastung durch Amalgam besteht bei Energiesparlampen eine tatsächliche Vergiftungsgefahr, da die Belastung durch das austretende HG (Quecksilber) bei einem Bruch der Lampe den Grenzwert um das 20-ig fache übersteigt!!!

  12. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    [quote name=“Manuela“][quote name=“sven“
    In folgendem Beitrag von ZDF-neo wird das sehr konkret erläutert:

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite/#/beitrag/video/1451558/Da-wird-mir-%C3%BCbel—Folge-6%5B/quote%5D
    Hallo Sven, da siehst Du doch wie auch bei den Quecksilberlampen nicht verantwortungsbewusst gehandelt wird. Niemand wollte diese Lampen, aber trotzdem wurden sie den Verbrauchern aufgezwungen. Man weiß genau wie beim Amalgam, dass es schädlich ist und trotzdem hat die Industrie so großen Einfluss, dass diese Lampen nicht vom Markt genommen werden.[/quote]

    Liebe Manuela, eine kritische Haltung als Verbraucher/Patient habe ich nie infrage gestellt.

    Das impliziert für mich aber, ALLES auf den Prüfstand zu stellen und mit keiner Sorte von Wölfen zu heulen.

  13. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    [quote name=“Oliver Weinberger“]Und wieder ein Beweis das Amalgam weitaus unschädlicher ist als wenn man Fisch ist!
    Wann hört dieser Horror endlich mal auf das Amalgam so schädlich sein soll.
    Jeder Zahnarzt der das Material verlegt und auch verlegt hat müsste ja geschädigt sein.
    Wenn es um Giftigkeit geht dürfte man keine Füllung und auch sonst nichts im Mund verlegen![/quote]
    Da sind ja auch einige geschädigt, eben diejenigen die nicht richtig entgiften können. Ich kenne Zahnärzte, die haben neurologische Störungen und sind auch schon ein bisschen gaga…….

  14. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    uns Bürgern wird doch alles aufgedrängt egal ob schädlich oder nicht.
    Energiesparlampen. Amalgam. schädliche Kunststoffe.
    Aber wenn ein Politiker sein vermeintliches Ideal durchsetzten möchte kennt er keine Gnade,
    das sieht man ganz deutlich am Bio-Sprit.
    Fast keiner will ihn, mag ihn, tankt in nicht.
    Dafür werden wir dann mit Auflagen bestraft.

  15. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Liebe Manuela, eine kritische Haltung als Verbraucher/Patient habe ich nie infrage gestellt.

    Das impliziert für mich aber, ALLES auf den Prüfstand zu stellen und mit keiner Sorte von Wölfen zu heulen.[/quote]

    ES ist auch richtig ALLES auf den Prüfstand zu stellen, zu Hinterfragen.
    Aber irgendwann muß man auch zu einer Linie und Richtung finden.
    Sonst kommt man nie ans Ziel.

  16. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    In dem vorherigen Beitrag meine ich selbsverständlich Sven, da ist mir ein Fehler unterlaufen

  17. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    [quote name=“Oliver Weinberger“]Und wieder ein Beweis das Amalgam weitaus unschädlicher ist als wenn man Fisch ist!
    Wann hört dieser Horror endlich mal auf das Amalgam so schädlich sein soll.
    Jeder Zahnarzt der das Material verlegt und auch verlegt hat müsste ja geschädigt sein.
    Wenn es um Giftigkeit geht dürfte man keine Füllung und auch sonst nichts im Mund
    verlegen![/quote]

    Warum waren unsere Vorfahren in vielerei Aspekten zum Beispiel Psysche,Rücken, Demenz nicht so Krank.
    Die hatten keine Zahnfüllungen, was noch wichtiger ist keine Wurzelbehandelten Zähne, kein Gebiss nichts.
    Die Zahnlücken sahen nicht so gut aus, aber der Menschwar einfach besser gesund.

  18. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    [quote name=“melanie“]ES ist auch richtig ALLES auf den Prüfstand zu stellen, zu Hinterfragen.
    Aber irgendwann muß man auch zu einer Linie und Richtung finden.
    Sonst kommt man nie ans Ziel.[/quote]

    Ich finde, Fragen zu stellen und sich gründlich zu informieren, ist die beste Richtung die man einschlagen kann.

    „Linientreue“ hingegen ist so ziemlich das Gegenteil einer kritischen Haltung.

  19. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    [quote name=“sven“][quote name=“melanie“]ES ist auch richtig ALLES auf den Prüfstand zu stellen, zu Hinterfragen.
    Aber irgendwann muß man auch zu einer Linie und Richtung finden.
    Sonst kommt man nie ans Ziel.[/quote]

    Ich finde, Fragen zu stellen und sich gründlich zu informieren, ist die beste Richtung die man einschlagen kann.

    „Linientreue“ hingegen ist so ziemlich das Gegenteil einer kritischen Haltung.[/quote]

    Bitte nicht alles verdrehen.
    Fragen stellen und informieren, aber auch aus diesen Fragen und Informationen eine Richtung erkennen.

    Das ist eine Linie !

    Linientreu ist für mich wenn man Blind durch die Gegend läuft und mit der Menge einfach mittanzt.Keine eigene Meinung hat.

  20. Oliver
    [quote name=“melanie“][quote name=“Oliver Weinberger“]Und wieder ein Beweis das Amalgam weitaus unschädlicher ist als wenn man Fisch ist!
    Wann hört dieser Horror endlich mal auf das Amalgam so schädlich sein soll.
    Jeder Zahnarzt der das Material verlegt und auch verlegt hat müsste ja geschädigt sein.
    Wenn es um Giftigkeit geht dürfte man keine Füllung und auch sonst nichts im Mund
    verlegen![/quote]

    Warum waren unsere Vorfahren in vielerei Aspekten zum Beispiel Psysche,Rücken, Demenz nicht so Krank.
    Die hatten keine Zahnfüllungen, was noch wichtiger ist keine Wurzelbehandelten Zähne, kein Gebiss nichts.
    Die Zahnlücken sahen nicht so gut aus, aber der Menschwar einfach besser gesund.[/quote]

    Ist doch ganz einfach!
    Da gabs noch keine Handys und PC´s, schlechte Sitzhaltung, hektischer Lebensstil etc. das macht uns krank und nicht die Amlagamfüllungen!

  21. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    [quote name=“Oliver Weinberger“][quote name=“melanie“][quote name=“Oliver Weinberger“]
    Wann hört dieser Horror endlich mal auf das Amalgam so schädlich sein soll.
    Jeder Zahnarzt der das Material verlegt und auch verlegt hat müsste ja geschädigt sein.
    Wenn es um Giftigkeit geht dürfte man keine Füllung und auch sonst nichts im Mund
    verlegen![/quote]

    Warum waren unsere Vorfahren in vielerei Aspekten zum Beispiel Psysche,Rücken, Demenz nicht so Krank.
    Die hatten keine Zahnfüllungen, was noch wichtiger ist keine Wurzelbehandelten Zähne, kein Gebiss nichts.
    Die Zahnlücken sahen nicht so gut aus, aber der Menschwar einfach besser gesund.[/quote]

    Ist doch ganz einfach!
    Da gabs noch keine Handys und PC´s, schlechte Sitzhaltung, hektischer Lebensstil etc. das macht uns krank und nicht die Amlagamfüllungen![/quote]
    Wo habe ich hier was von Amalgamfüllungen geschrieben?
    Bitte doch fair bleiben.

  22. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    [quote name=“melanie“][quote name=“Oliver Weinberger“][quote name=“melanie“][quote name=“Oliver Weinberger“]

    Wenn es um Giftigkeit geht dürfte man keine Füllung und auch sonst nichts im Mund
    verlegen![/quote]

    Warum waren unsere Vorfahren in vielerei Aspekten zum Beispiel Psysche,Rücken, Demenz nicht so Krank.
    Die hatten keine Zahnfüllungen, was noch wichtiger ist keine Wurzelbehandelten Zähne, kein Gebiss nichts.
    Die Zahnlücken sahen nicht so gut aus, aber der Mensch war einfach besser gesund.[/quote]

    .[/quote]
    Oliver ich wollte nur diesen Satz von Dir beantworten.
    Dass Handystrahlen , Mobilfunk nicht gesund sind. ist eine andere Sache.

  23. Oliver W.
    .[/quote]
    Oliver ich wollte nur diesen Satz von Dir beantworten.
    Dass Handystrahlen , Mobilfunk nicht gesund sind. ist eine andere Sache.[/quote]

    Ich habe keine Frage gestellt 😉
    Es ging sich allgemein um die heutigen Belastungen die es früher nicht gab! Das ist das was Leute körperlich und geistig fertig macht! Früher ist mit heute in keinster Weise zu vergleichen!

  24. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    [quote name=“melanie“]Fragen stellen und informieren, aber auch aus diesen Fragen und Informationen eine Richtung erkennen.

    Das ist eine Linie !
    [..][/quote]

    Eine Linie, ja, aber eben keine neue Kirche 😛

    Mir geht es um mein Ziel, und das lautet in dem Fall: Gesundheit erhalten! 8)

    Das EIGENE Ziel gibt die eigene Linie, sonst nichts, alles andere ist Fremdbestimmung.

    Ich finde, Fragen zu stellen und sich gründlich zu informieren, ist die beste Richtung die man einschlagen kann, um SEINE Ziele zu erreichen (nicht die Ziele, die andere gerne wollen, dass man sie erreichen müßte) 😛

  25. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    [quote name=“sven“][quote name=“melanie“]
    Das ist eine Linie !
    [..][/quote]

    mir geht es um mein Ziel, und das lautet in dem Fall: Gesundheit erhalten! 8)

    Das EIGENE Ziel gibt die eigene Linie, sonst nichts, alles andere ist Fremdbestimmung.

    Ich finde, Fragen zu stellen und sich gründlich zu informieren, ist die beste Richtung die man einschlagen kann, um SEINE Ziele zu erreichen (nicht die Ziele, die andere gerne wollen, dass man sie erreichen müßte) :P[/quote]

    Seine Ziele kann man nicht erreichen wenn man am Ziel vorbei redet. 🙄
    oder nur weil eine bestimmte Person was schreibt das nieder zu machen.

    Danke Gott, lieber Sven, dass er bis heute Deine Gesundheit erhalten hat.
    Das kann morgen schon anders sein

    Ich wünsche niemanden meine wissenschaftlich bestätigte Amalgamvergiftung und deren Folgen!

  26. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    „Ich wünsche niemanden meine wissenschaftlich bestätigte Amalgamvergiftung“ (Zitat von Melanie)

    Mal eine Frage Melanie: Wer hat dies denn…“wissenschaftlich bestätigt“, wie wurde es „wissenschaftlich bestätigt“, welche anerkannten Grenzwerte einer Amalgamvergiftung sind denn „überschritten“ worden?

    MfG Mick

  27. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    [quote name=“Mick“]“Ich wünsche niemanden meine wissenschaftlich bestätigte Amalgamvergiftung“ (Zitat von Melanie)

    Mal eine Frage Melanie: Wer hat dies denn…“wissenschaftlich bestätigt“, wie wurde es „wissenschaftlich bestätigt“, welche anerkannten Grenzwerte einer Amalgamvergiftung sind denn „überschritten“ worden?

    MfG Mick[/quote]

    Hallo Mick,
    ich weiß auf was Sie hinaus wollen, aber was die Gutachter mir hier bescheinigt haben werde ich nicht hier veröffentlichen.

    Sie wissen doch selbst, dass es nur Vergleiche und keine positven Urteile gibt.
    Aber ich hatte Laut den BfArM Broschüren Gegenanzeigen im Mund, genau diese aufgeführten Krankheiten sind bei mir nachgewiesen.
    Ich habe einen positven Epikutantest.
    Auch habe ich einen Klinischen Toxikologen, dass der Dmps Test nicht validiert ist, dürten Sie ja auch als Fachkraft wissen.
    Deshalb sind mir Ihre Fragen doch etwas zweifelhaft.

  28. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Hallo Mick,
    wie dumm halten Sie mich hier eigentlich.

    Ich bin dem Tod von der Schippe gesprungen, seit dem Entfernen der Amalgamfüllungen ging es mir sofort besser, nach der begonnenen Ausleitung mit Dmps jedesmal noch mehr, das sehen sogar meine Nachbarn und fragen was ist denn mit die passiert, du bist ja ein ganz neuer Mensch.
    Alle die mich persönlich kennen lassen sich ihre Amalgamfüllungen entfernen.
    Viele haben auch schon positiv berichtet,
    deshalb lasse ich mich hier auch nicht unterkriegen.
    Ich weis wie und wo der Hase läuft.

  29. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Koriander habe ich auch schon genommen, das wirkt heftig im Gehirn, danach wird der Kopf viel freier, mein kurzzeit Gedächtnis hat sich auch schon stark verbessert.
    Meine Rechtschreibfehler sind auch nicht mehr so schlimm, vor allem die Buchstaben dreher haben sich stark verbessert.
    Ich sehe nicht mehr verschwommen.

  30. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Die AOK hat eine Nervenschädigung und Autoimmunerkrankung durch Amalgam gerichtlich anerkannt.

    LSG Chemnitz L1 KR 59/09 vom 25.01.2007

    Nach Vorlage des Gutachtens leistete die AOK ein Anerkenntnis und vermied dadurch ein Gerichtsurteil in der Sache.
    🙄 🙂 😆 🙂 😆
    Das ist in Deutschland so üblich.

  31. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    [quote name=“melanie“][..]
    Seine Ziele kann man nicht erreichen wenn man
    [..][/quote]

    Ebensowenig, wie wenn man von sich auf andere schließt 😮

    Wenn bei Ihnen der Epikutantest erwiesen hat, dass sie zu den Wenigen gehören, die allergisch sind, kann es aber für andere durchaus anders sein, ohne dass Sie sich in ihrer Allergie bedroht fühlen müssen. Die nimmt ihnen niemand dadurch, dass andere keine Allergie haben.

    Wie dem obigen Artikel zu entnehmen ist, liegen die Werte von HG selbst „bei mehreren Amalgamfüllungen“ deutlich UNTER dem Grenzwert.

    Wenn aber eine Energiesparlampe zu Boden fällt, liegt die Belastung um das 20-fache (!!!) über dem Grenzwert und ist eindeutig eine Vergiftung.

  32. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Mit Dmps und Koriander behandelt man ein Vergiftung ! 😡 😆 🙂

  33. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Hallo Melanie:
    1. Unterstellen Sie mir hier, ich würde auf „irgendetwas hinauswollen“,
    2.Unterstellen Sie mir, ich hielte Sie für dumm .
    Beides stimmt nicht.
    Meine Meinung zu Amalgam:
    Ich stimme Sven 100%ig zu: In einer Sparlampe befindet sich viel mehr Quecksilber als in irgendwelchen Mündern stecken kann. Wenn diese zersplittert, besteht wirklich echte Vergiftungsgefahr.
    Beim Amalgam entstehen die giftigen Dämpfe höchstens beim Rausbohren…einmal im Zahn verlegt, kann das Quecksilber gar nicht soo toxisch wirken, wie Sie es gerne hätten.(Ist chemisch begründet, glauben sie mir).
    Wenn Ihr Toxikologe Hr. Daunderer ist, na dann ist mir alles klar 😥 😀
    Ich halte Epikutantests nicht für aussagekräftig.

  34. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Sie schreiben, Melanie:
    Nach dem Rausbohren des Amalgams fühlten Sie sich sofort besser: So schnell? Das ist verwunderlich. Ich sage:“Weil sie denken, dass Amalgam die Ursache ist. Dieses ist entfernt, also gehts Ihnen besser…
    Sie schreiben, nach Einnahme von Koriander , welches „heftig im Gehirn wirkt“ (Also wenn ich Koriander in der Küche verwende, merk ich nix im Gehirn… 😐 )ist Ihr Kurzzeitgedächtnis besser und das „Buchstabenrumdrehen“ wird besser…
    Entschuldigen Sie bitte, aber, mal ehrlich…wie liest sich das für Sie selbst eigentlich?
    Tut mir leid, aber ich kann sowas nicht ernst nehmen, es ist für mich reine Einbildung und Wunschdenken…
    Auch wenn Sie mich jetzt wieder verteufeln, kann ich gut damit leben, aber, Hauptsache, Ihnen geht es besser, ob nun durch Amalgamentfernung, Koriander, oder Frösche im Dunkeln vergraben…
    MfG Mick

  35. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Hallo Mick,
    die Pharmaindustrie vermarktet jede Menge natürlicher und biologischer Stoffe als Arznei, die Menschen schlucken und es wird ihnen danach besser…….ist das auch alles Einbildung? Hustensäfte enthalten z.B.Spitzwegerich oder Efeutrockenextrakte. Die Chinesische Kultur setzt schon Jahrtausende auf natürliche Medizin und fährt damit ganz gut. Warum soll also Koriander, genau viele andere natürliche Stoffe nicht irgend etwas postives im Körper bewirken können.

  36. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Mein Toxikologe ist weder Daunderer, noch habe ich mir das eingebildet.
    Erst als es mir gesundheitlich nach dem entfernen der Amalgamfüllungen deutlich besser ging. kam der Verdacht vom Zahnarzt auf das Amalgam.
    Was sich ja dann auch bestätigte.
    Im voraus habe ich mir da keine Gedanken gemacht.Ich hätte alle die solche Behauptungen aufstellten für verrückt erklärt.
    Auch habe ich bis zu diesem Zeitpunkt unserem Gesundheitssystem, der Pharmaindustrie, unserer Regierung vertraut.
    Heute weiß ich, auch aus eigener Erfahrung in welchem Sumpf, Korruption wir hier in Deutschland leben.
    Kein Poltiker setzt wegen Amalgam, Apartam. Energiesparlampen oder andere Chemiegifte seine Karriere aus Spiel und verzichtet auf seine 7000 € Grundgehalt nur als MBD
    Aber wenn jemand wie Sie nichts einsehen will, bleibt er einfach stur und behält trotz wissenschaftlicher Beweise ein Brett vor dem Kopf.

    .

  37. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Mick,
    wenn Sie dann noch Zahnarzt sind, dürfen Sie das ja auch nicht zu geben, denn wenn Sie Amalgam verlegt haben,hätten Sie ja gleich eine Menge Schadensersatzklagen am Hals.
    Was für die Krankenkassen und Bundesregierung auch gilt.

  38. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Hallo Melanie, Hallo Manuela,
    Es ist nicht so, dass ich Naturheilkunde absolut ablehne, ganz im Gegenteil. Auch mir haben schon pflanzliche Mittel bei irgendwelchen Zipperlein geholfen, ich spreche deren Wirkung nicht ab.
    Auch halte ich von Akkupunktur sehr viel.
    Ich lehne nur dieses pauschalisieren und dramatisieren ab, mit dem über Amalgam und auch andere Themen oft gesprochen wird. Auch, dass alle Zahnärzte nur das Ziel haben, alle Menschen zu vergiften und nur hinter der Kohle ihrer Pat. her sind, dass missfällt mir. Es gibt überall schwarze Schafe, auch in der Zahnmedizin, aber allen den Teufel auf den Leib zu malen, ist absolut falsch. (Mein Zahnarzt ist ein absolutes Positivbsp.) Ja ich weiss, ich habe einfach nur Glück usw. sagen Sie jetzt bestimmt… Aber, ich glaube, dass sie hinter allem, was ein Schulzahnmediziner sagt, nur das vermeintlich böse sehen, und diese Meinung sich nicht einmal mehr anhören .

  39. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    und es ist einfach Fakt, dass 90% der Menschheit das Amalgam „gut verträgt“ und jeder wqeiss, dass man sich ganz viel einbilden kann, wenn man nur lange genug auf irgendwelche Signale achtet, die vom Körper ausgehen, und seien sie noch so normal(die Signale)…irgendein Stechen, irgendwo, Rauschen im Ohr, auch mal Bazuchschmerzen…dass ist nicht immer gleich was Schlimmes, es gehört eionfach zum Menschsein dazu…nicht immer steckt da gleich was Krankhaftes dahinter, und in 99% sicherlich nicht irgendeine Amalgamfüllung. Das ist meine Meinung.
    Ich bin übrigens kein Zahnmediziner. Ich bin überhaupt kein Mediziner, nur soviel dazu.
    MfG Mick

  40. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Hallo Mick,

    wo kann man diesen Fakt dass 90 % der Menschheit kein Amalgam vertragen nachlesen.
    Haben Sie da eine Statistik?

    Warum weigern sich gut die Hälfte der deutschen Zahnarztpraxen Amalgam zu verlegen?
    Die wollen sich nicht selber vergiften!

    Warum wird in Norwegen, Schweden, Rußland, Japan kein Amalgam verlegt.

    Warum ist es in den USA verpönt, Amalgam zu verlegen?

    In den Drittländer wurde die ganzen Jahre kein Amalgam verlegt.

  41. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Warum ist eigentlich Quecksilber, damit auch Amalgam Toxisch, Hochgiftig, eine Nervengift.

    Amalgam trägt auf der Verpackung einen Totenkopf.

    Nur im Mund des Menschen soll es nicht giftig sein !!!!
    Nach dem Entfernen aus dem Mund ist Amalgam wieder ein hochgiftiger Sondermüll.

    Warum ist Amalgam nur im Mund des Menschen nicht giftig?

  42. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Nocheinmal melanie:
    Sie können es überall nachlesen…Die Quecksilberbelastung eines Menschen mit Amalgamfüllungen ist im Blut gemessen so gering, dass jeder-und da wären wir wieder beim Thema dieses Titels, (die Fischesser)- der sehr viel Fisch konsumiert, eine höhere Belastung nachweisen kann . Das sagt ja nicht aus,-und das sage ja auch ich nicht- dass Amalgam nicht giftig wäre. Es geht ja dadrum, was schlußendlich im Körper des Menschen ankommt davon, und das ist nunmal durch die Amalgamfüllung ein verschwindend geringer Anteil, und ich glaube eben, dass sagte ich ja schon, das viele Krankheiten-ob eingebildet oder nicht- zu unrecht dem Amalgam zugeschrieben werden. Da verdienen sich nämlich auch die sogenannten Umweltzahnärzte eine goldene Nase, indem sie ihren Pat. irgendwelche Ausleitungstherapien und weiß der Kuckuck was nicht alles andrehen, und der Pat. glaubt dass alles machen zu müßen, weil….Quecksilber ist giftig, also auch Amalgam, und schon wird alles

  43. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    ohne mal sachlich zu bleiben und ohne es zu hinterfragen gefressen, was diese Ärzte einem erzählen.
    Lesen Sie doch einfach nochmal diesen Artikel von den koreanischen Fischessern hier obendrüber, und lesen Sie vorbehaltlos und verstehen Sie, was dort steht, dann müßen auch Sie verstehen, dass eine Amalgamfüllung gar nicht so wirken kann, wie Sie es gerne hätten.
    So, mehr schreib ich dazu jetzt nicht mehr…bringt ehh nix
    MfG Mick

  44. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Hallo Mick,

    wer verdient denn an den kranken Amalganpatienten?
    Die Heilpraktiker,die Pharmaindustrie, der Staat mit der Mehrwertsteuer.
    Für alle ein floriendendes Geschäft.
    Es hat doch niemand ein Interesse die Schädlichkeit zu zugeben.
    Es gibt auch stink normale Zahnärzte, die auch sehr viel wiisen haben, ein Umweltzahnmediziner ist nicht unbedingt erforderlich.

  45. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Und hier nochmal die Fakts:

    „Aus den Details der hier vorgelegten Studie geht hervor, dass einzelne Teilnehmer in dieser Küstenstadt Busan einen konkreten Blutspiegel von 45,7 ug/L (Seite 381) vorzuweisen hatten,..“

    „Wir wissen wohl, dass die Zahl der Amalgamfüllungen den Konzentration von Quecksilber im Blut erhöht, aber wir reden von Größenordnungen, die um den Faktor 100 fach niedriger liegen als der hier (bei Fischessern) beobachtete. Mit vielen Amalgamfüllungen kommt man auf maximal 2 ug/L im Blut, niemals auf 45,7 ug/L.“

  46. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Quecksilber ein neurotoxisches Speichergift ist.
    Da Quecksilber sich im Zentralennervensystem ablagert.
    In verschiedenen Organen, im Bindegewebe im Gehirn.
    Nach drei Monaten des Entfernen von Amalgamfüllungen sind Quecksilberwerte im Blut nicht mehr nachweisbar
    Man kann in PET Untersuchungen heute schon
    Quecksilberablagerungen im Gehirn nachweisen.

    Da Quecksilber ein Speichergift ist, verwendet man ja auch DMPS und Koreander usw zum Ausleiten.

  47. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Quecksilber ein neurotoxisches Speichergift ist.
    Da Quecksilber sich im Zentralennervensystem ablagert.
    In verschiedenen Organen, im Bindegewebe im Gehirn.
    Nach drei Monaten des Entfernen von Amalgamfüllungen sind Quecksilberwerte im Blut nicht mehr nachweisbar
    Man kann in PET Untersuchungen heute schon
    Quecksilberablagerungen im Gehirn nachweisen.

    Da Quecksilber ein Speichergift ist, verwendet man ja auch DMPS und Koreander usw zum Ausleiten.

  48. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Hallo Mick (zu Beitrag # 40),
    nein, so ist das nicht, ich lehne die Schulmedizin auf keinen Fall ab, weil sie in vielen Fällen Leben retten (z.B. Intensivmedizin), wenn Sie objektiv wären, würden Sie aber auch die Schattenseiten sehen, den es gibt auch viele Behandlungsfehler. Und ich verteufle auch nicht alle Zahnärzte, es gibt ja genügend die Amalgam als gesundheitsschädlich einstufen, sich aber gegen die Hierarchien im System nicht durchsetzen können.

  49. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Hallo MIck (zu Beitrag # 41),
    Es gibt doch überhaupt keine Langzeitstudien die sich damit auseinandersetzen, wie Quecksilber aus Amalgam an Krankheiten beteiligt ist. Genau das wird doch überhaupt nicht untersucht. Kein behandelnder Arzt bringt beispielsweise Rheuma oder andere Krankheiten mit Amalgam in Verbindung, wenn der Mensch das schon ewig im Mund hat.
    http://www.brain-wave-media.de/amalgam/amalgam2.htm

  50. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    [quote name=“sven“]Und hier nochmal die Fakts:

    „Aus den Details der hier vorgelegten Studie geht hervor, dass einzelne Teilnehmer in dieser Küstenstadt Busan einen konkreten Blutspiegel von 45,7 ug/L (Seite 381) vorzuweisen hatten,..“

    „Wir wissen wohl, dass die Zahl der Amalgamfüllungen den Konzentration von Quecksilber im Blut erhöht, aber wir reden von Größenordnungen, die um den Faktor 100 fach niedriger liegen als der hier (bei Fischessern) beobachtete. Mit vielen Amalgamfüllungen kommt man auf maximal 2 ug/L im Blut, niemals auf 45,7 ug/L.“[/quote]
    Sven, Quecksilber ist auch in den kleinsten Mengen Schädlich und sein Schädlichkeit liegt nicht in der „Ausscheidung“ sondern in der „Speicherung“, und die kann die Schulmedizin nicht messen, höchstens auf dem Seziertisch.

  51. Oliver W.
    Und was ist mit anderen Materialien im Mund???
    Ich warte immer noch auf eine Antwort darauf!
    Kleinste Menrgen sind giftig?
    Dann darf man also keinen Fisch mehr essen ja?
    Es gibt auch Leute die Kunststoff nicht vertragen. Statt immer um den heissen Brei rumzureden oder auszuweichen gib doch mal Antwort Manuela!!! Die Diskussion wird nämlich langsam lächerlich!

  52. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    [quote name=“Manuela“]Sven, Quecksilber ist auch in den kleinsten Mengen Schädlich und sein Schädlichkeit liegt nicht in der „Ausscheidung“ sondern in der „Speicherung“, und die kann die Schulmedizin nicht messen, höchstens auf dem Seziertisch.[/quote]

    „Quecksilber IST auch in kleinsten Mengen schädlich“
    – IST das so? Ohne anerkannte Verfahren, das nachzuweisen, ist dies nichts weiter, als ein reiner Glaubenssatz.

    „in kleinsten Mengen“
    – wie ist das definiert? Gibt es eine verbindliche Zahl?

    Und das „Gespeicherte“ wird dann ausgefräst? Die Nerven ausfräsen, die Leber, das Bindegewebe und den Kieferknochen? 😡

  53. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    es ist sehr wohl bekannt, dass Quecksilber schädlich und ein Speicher ( Nervengift ) ist.

    Aber nur in Sachen Amalgam wird das geleugnet.

    Wenn man diese Studie genau liest steht auch dabei was Quecksilber alles für Krankheiten auslösen kann!!

    Die Diskusion besteht für mich darin:
    Quecksilber ist ein hochtoxisches Nervengift, das wird von allen auch von der Schulmedizin anerkannt.
    Aber warum soll Quecksilber nur im Mund eines Menschen nicht schädlich sein.

  54. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Es gibt auch einen Forschungsbericht der Bundesregierung ( Ernst Gleichmann ) dass der Auslöser für Autoimmunerkrankungen Schwermetalle sind.
    Diese Studie wurde von der Bundesregierung lange geheimgehalten

  55. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    [quote name=“sven“]

    „Quecksilber IST auch in kleinsten Mengen schädlich“
    – IST das so? Ohne anerkannte Verfahren, das nachzuweisen, ist dies nichts weiter, als ein reiner Glaubenssatz.
    „in kleinsten Mengen“
    – wie ist das definiert? Gibt es eine verbindliche Zahl?
    Und das „Gespeicherte“ wird dann ausgefräst? Die Nerven ausfräsen, die Leber, das Bindegewebe und den Kieferknochen? :-x[/quote]
    Quecksilber ist nach Putonium das giftigste Element überhaupt, meinst du allen Ernstes da machen kleine Mengen nichts. Das sagt einem schon der gesunde Menschenverstand, da brauche ich keine Studien dazu! Du langst doch auch nichts ins Feuer……oder brauchst du da eine Studie, dass du dir die Finger verbrennst?
    …….genau, weil man eben keine Nerven etc. ausfräsen kann irreversible Schäden vermeiden soll, deshalb sollte auch erst kein Quecksilber zu Anwendung kommen.

  56. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    [quote name=“Oliver Weinberger“]Und was ist mit anderen Materialien im Mund???
    Ich warte immer noch auf eine Antwort darauf!
    Kleinste Menrgen sind giftig?
    Dann darf man also keinen Fisch mehr essen ja?
    Es gibt auch Leute die Kunststoff nicht vertragen. Statt immer um den heissen Brei rumzureden oder auszuweichen gib doch mal Antwort Manuela!!! Die Diskussion wird nämlich langsam lächerlich![/quote]
    Stell dir vor, viele Menschen meiden Fisch essen, wegen dem Quecksilber!
    Ich habe nie behauptet, dass Kunststoffe keine Probleme machen und das allergisierende Potential ist weitaus größer als beim Amalgam. Trotzdem ist eine gut gemacht Kunststofffüllung (Material vorher getestet) mit Zementunterfüllung das kleiner Übel und hat für den Körper nicht die fatalen Auswirkungen die Quecksilber macht.

  57. RE: Koreanische Fischesser haben erhöhte Quecksilberwerte im Blut
    Melanie, so kann man nicht diskutieren, sorry.

    Sie bringen nichts außer Gemeinplätzen.

    Das fiel mir schon an anderer Stelle auf, weswegen ich schrieb „ich möchte hier nicht missioniert werden, sondern mich informieren“. Ihre Postulate klingen „nachgebetet“ und beruhen zum größten Teil auf Glaubenssätzen, gelinde gesagt, krass gesagt auf Wahn und Fehlinformation.

    Die wahre Ursache vom vielberüchtigten EITER ist nicht Amalgam, sondern die Infektion mit einem Bakterium:
    „Treponema denticola“
    eng verwandt mit der Spezies (Sorte)
    „Treponema pallidum“
    also dem Syphilis- Erreger

    siehe:
    http://zahnfilm.de/af/index.php?option=com_content&view=article&id=797:der-feind-heisst-treponema-denticola&catid=16&Itemid=100017#comment-1489

Kommentar verfassen