Bißspezial: Fotonachschub aus dem wirklichen Leben

Lesen Sie auch die Artikel Pain in the Ass: Gesamtplanung des Zahnersatzes und Zahnarzthelferinnen der Kassen spielen sich als Blockwarte auf aus der Rubrik Berufspolitik

 

Diese Freiendsituation ist seit über 20 Jahren in genau diesem Zustand: unversorgt und nach den geltenden Richtlinien der Zahnersatzbezuschussung "behandlungsbedürftig". Das geht soweit, dass eine Krone auf 12 (der verfärbte) von den Krankenkassen nicht genehmigt werden darf, bevor nicht eine "Gesamtplanung" = herausnehmbare Prothese für die abgebildete Lücke vorgelegt wird.Fachlich ist das glatter Schwachsinn:

  • Der Patient vermißt die fehlenden Zähne seit 20 Jahren nicht.
  • Die früher gerne von Zahnmedizinern benutzte Argumentation, dass eine solche Situation unbedingt "versorgt" werden müsse, weil sonst Kiefergelenksschäden eintreten würden, ist widerlegt. Dieser Patient hat keine Kiefergelenksprobleme und wird sie – genau wie die meisten ähnlich Betroffenen – nie bekommen.
  • Auch das Argument "Zähne ohne Antagonisten wachsen aus ihrem Knochenfach" zieht hier offensichtlich nicht.
  • Eine unzureichende Kaufunktion ist laut schwedischen Leitlinien in dieser Situation unwahrscheinlich (wenn bis zum 5er alle da sind, gibt es nichts zu ersetzen).

Fazit: Hier zeigt sich wieder einmal mehr, dass noch immer herumgeisternde Pseudoargumente zur Notwendigkeit von Zahnersatz Einfluss bis in das Kleingedruckte der erst 2005 in Kraft getretenen "Festzuschüsse" genommen haben. Es wird noch eine ganze Weile dauern, bis im Bereich Zahnersatz in Deutschland die Vernunft einkehrt, und mindestens diesen überflüssigen Zwang zur "Gesamtplanung" ersatzlos streicht.

One Reply to “Bißspezial: Fotonachschub aus dem wirklichen Leben”

  1. RE: Bißspezial: Fotonachschub aus dem wirklichen Leben
    Im Bild links unten: MCCall Girlande. Im Bild rechts oben: Ein Raucherzahn. Oder Schmelzriß. Oder wie?

    Gefallen hat mir die Aussage der Schweden. Prämolarenokklusion reicht. Oben und unten von 5 bis 5.

    Good luck.

    Horst P.

Kommentar verfassen