Schmerzarten pro Zahn – unterschiedlich oder immer gleich?

Startseite Foren Hauptsektion Schmerzarten pro Zahn – unterschiedlich oder immer gleich?

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 36)
  • Autor
    Beiträge
  • #9591
    anira
    Teilnehmer

    Hallo ihr Lieben,
    vielen Dank der Nachfrage. Ich bin mal wieder an so einem Punkt, wo ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehe, weiß nicht mehr wem oder was ich glauben soll..
    Der Termin bei Herrn Wagner lief wie folgt ab:
    Ich hatte meinen kompletten „Leidensweg“ strukturiert niedergeschrieben und ausgedruckt mitgenommen, das hat er sich sehr aufmerksam durchgelesen und immer wieder Fragen gestellt. Seiner Meinung nach leide ich eindeutig an einer Trigeminusneuropathie. Danach erst hat er einen kurzen Blick auf meine Zähne geworden, den angeschlagenen Schneidezahn auf meinen Wunsch hin auch nochmal mit der Lupe genau auf evtl. Haarrisse untersucht und kam aber zu dem Ergebnis, dass die Zähne nicht das Problem sind. Eine kleine Minikaries am schmerzenden Schneidezahn soll ich bloß in Ruhe lassen, der verdrehte Weisheitszahn auf der schmerzenden Seite soll auch drin bleiben und die von mir als sehr störend empfundenen Fehlkontakte im Bereich 1.6 / 1.7 soll ich auch nicht beschleifen lassen, das wäre nur ein Missempfinden (1.6 und 1.7 wurden ganz zu Beginn meiner Probleme neu und groß gefüllt und ich hab seitdem das Gefühl, dass mein Biss gestört ist). Überprüft hat er den Biss aber nicht, zumindest nicht mit diesen Farbblättchen…Röntgenbilder oder meine Aufbisschiene wollte er auch nicht sehen.

    Dann fragte er, wie stark mein Leidensdruck sei, bzw. ob er so stark ist, dass ich Medikamente nehmen würde, er würde eine Kombi aus Amitriptylin und Gabapentin empfehlen (betonte aber auch, dass die Medikamente die Heilung nicht beschleunigen, sondern nur die Schmerzen dämpfen). Da ich immer wieder Tage mit sehr schwachen oder auch gar keinen Schmerzen habe (und bereits eine ungeöffnete Packung Gabapentin zuhause rumliegen hab), wollte ich kein Rezept für das Ami. Habe zu großen Respekt vor solchen Mitteln und deren Nebenwirkungen.

    So wirklich bahnbrechend neue Erkenntnisse habe ich nicht gewonnen (ich war ja schon sehr gut informiert) aber mir wars einfach wichtig, mal den Menschen hinter all den Infos zur TGN kennenzulernen, insofert bin ich trotzdem froh, dort gewesen zu sein.

    Auf sein Anraten hin habe ich meine Aufbissschiene dann mal weggelassen (er sagte die Schienen verändern den Biss) und dann geschah auf Folgendes: Meine Kiefermuskulatur wurde immer verkrampfter, die Schmerzen im Bereich 1.6-1.8 wurden unerträglich, ich bekam mega Kopfschmerzen und richtig dick fühlbare Muskelverspannungen auf der gesamten rechten Kieferhälfte (oben und unten). Habe Ibu 400 genommen: Die Kopfschmerzen verschwanden komplett, die Zahnschmerzen wurden etwas schwächer. Das ging mehrere Tage lang so.
    Als die Schmerzen immer schlimmer wurden, habe ich doch wieder zu meiner Schiene gegriffen und sie wurden wieder deutlich besser. Also doch CMD!?! Oder falsch sitzende Füllungen?!?

    Also wollte ich meine Schiene doch wieder tragen, hatte dann aber gestern direkt nach dem Aufwachen einen Aufbisschmerz am 1.7 – das hatte ich noch nie! In meiner Schiene ist auch eine starke Macke in dem Bereich zu sehen, als ob ich megafest draufgebissen hätte…und ich weiß nicht, ob es etwas damit zu tun hat, aber ich hatte zu dem Zeitpunkt einen steifen Hals und Schmerzen (hab immer wieder Blockaden in der HWS), kann sein dass ich dadurch stärker gepresst hab. Die Schmerzen verschwanden zum Glück schnell wieder..letzte Nacht hab ich die Schiene dann wieder weg gelassen und heute tut die Seite wieder leicht weh.

    Was ich auch tu und glaub, es passieren immer wieder Dinge, die mich all meine Einschätzungen anzweifeln lassen.
    Ich kann und will nicht akzeptieren, dass die Fehlkontakte der Füllungen nur Missempfindungen sein sollen – das fühlt sich einfach total falsch an. Außerdem sind die Schmerzen bei 1.6-1.8 komplett anders als im angeschlagenen 2.1. Der 2.1 zieht und krampft (so stelle ich mir Nervenschmerzen schon eher vor, obwohl kein Brennen oder Kribbeln da ist), wobei 1.6-1.8 eher drückt und zwar genau da, wo die Fehlkontakte sind.

    Was, wenn der Trigeminus nur immer wieder durch die Fehlkontakte getriggert wird??

    Ich muss weitersuchen, ich werde dieses Jahr ein 3D-Röntgen machen lassen (um Kieferostitis auszuschließen), Osteopathie, Kieferorthopäde und vll Mund-Kiefer-Gesichtschirurg hab ich auch eingeplant. Ich brauche erstmal noch mehr Meinungen und werde mit dem Hintergrundwissen zur TGN alle Behandlungen ganz genau abwägen und weiterhin auf mein Gefühl hören.

    Sorry für den Roman 🙂 – wie geht es euch beiden denn? Könnt ihr eure Schmerzen mal genau beschreiben? Wann treten sie auf? Lassen sie sich triggern? Wie fühlen sie sich an? Wandern sie? usw…

    Wünsche allen ein gutes – und GESUNDES – neues Jahr!

    #9592
    Mirjam
    Teilnehmer

    Hallo liebe ilvy und liebe anira!

    Ilvy:ich habe die Schmerzen seit 10 Jahren..gegen auch nicht weg. War schon 1000x beim Zahnarzt und auch bei Dr Wagner (350 km). Alles nix genützt. Medikamente vertrage ich nicht. Jetzt bekomme ich Montag in 8 wkb Zähne Stifte und Kronen. Ich hab echt schlimme Angst, aber die Zähne müssen versorgt werden. Also zwinge ich mich.. zitternd. Anira, ich verstehe dass du alles alles ausschließen musst! Alle Möglichkeiten etc, das liegt in der menschlichen Natur. Man hat schmerzen, man sucht Hilfe! Ich wünsche dir von Herzen, dass du geholfen bekommst!!! Und man WILL sich nicht damit abfinden!
    Euch beiden ganz liebe Grüße
    Miri

    #9593
    anira
    Teilnehmer

    Liebe Miri,
    oh mann, du Arme. Wurden die Schmerzen denn durch die Wurzelkanalbehandlungen schlimmer oder sind sie eher gleich geblieben? Ich verstehe deine Angst total, aber wie du schon sagst – manche Dinge müssen einfach gemacht werden. Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass alles gut geht. Berichte doch danach mal, wie es dir ergangen ist.
    Was hast du denn schon alles durch an Medis?
    Wenn ich die Schmerzen nicht nur genau in dem Bereich hätte, wo mein Biss so schlecht ist würd ich das mit der TGN wohl auch eher glauben, aber ich hab halt immernoch das Gefühl, dass grundsätzlich was bei der Form der Füllungen nicht stimmt. Außerdem schließe ich ja gar nicht aus, dass es der Trigeminus ist – ich glaube aber, dass er durch die Fehlkontakte getriggert wird…
    Nochmal alles Gute für dich und deine Behandlung!

    #9594
    Mirjam
    Teilnehmer

    Liebe anira
    Die Kontakte wurden bei dir aber mal gründlich vom Zahnarzt geprüft?
    Wenn ja, dann ist es wahrscheinlich der TG.. ach, ich hab kaum noch Zähne, und die verbliebenen sind wkb. Sonst Brücken etc. Die TGN wurde vor genau 10 Jahren ausgelöst durch eine kleine Kunststoff Füllung. Da sind nacheinander 10 Zähne (alle ohne Füllung ) hochgegangen und konnten nicht mal wkb werden,weil keine Spritze wirkte. Letztlich sind sie nach Monaten unter VN 6 std lang wkb behandelt und befällt worden. Dann war ich „Chroniker“…diese Zähne müssen jetzt zum Teil endgültig versorgt werden, weil wkb Zähne ja eher brüchig werden. Im Mai hat dich beim beißen ein Backenzahn gespalten, und die OP beim Chirurgen war nicht lustig, bis der draußen war. Deshalb jetzt vorsorglich die Versorgung (hab schon 1 Woche Angst…

    #9595
    anira
    Teilnehmer

    Naja, der Zahnarzt der die Füllungen gemacht hat, hat sie als gut befunden. Der nächste sagte, sie wären VIEL zu hoch und ganz ganz viel weggeschliffen. Danach hat es sich schon total komisch angefühlt, so als ob ich nur noch punktuell mit einzelnen Höckern Kontakt hab und sämtliches Essen bleibt auf der Seite auch immer in der Zahnfläche stecken weil da jetzt so ein mega Gewölbe ist. Auf der linken Seite ist alles wunderbar, die Zähne haben überall gleich viel Kontakt. Rechts (wo es weh tut) fühlt es sich komplett chaotisch an, manche Zähne haben überhaupt keinen Kontakt, andere stoßen mit den Höckern (Oberkiefer + Unterkiefer) zusammen. Der wiederum nächste Zahnarzt sagte dass die Füllungen viel zu stark beschliffen wären und man sie eigentlich komplett neu machen müsste um das wieder zu beheben. Da ich zu dem Zeitpunkt aber schon von der Gefahr Trigeminus + Füllungen wusste, wollte ich das nicht. Also wurde die Schiene gemacht und die wurde so eingeschliffen, dass sich alles harmonisch anfühlt und auch der Farbpapier-Test sieht mit der Schiene super aus. Fühlt sich mit Schiene auch alles wunderbar an, aber ohne Schniene bin ich ständig mit meiner Zunge an den Fehlkontakten zugange, das macht mich wahnsinnig.

    Meine Wunschlösung wäre, dass man die bestehenden Füllungen etwas anraut, auffüllt und neu einschleift, ohne sie komplett rauszunehmen, aber ich weiß nicht ob das möglich ist, irgendwie bekomme ich darauf nie ne Antwort.

    Wie gesagt – ich schließe nicht aus, dass es der Trigeminus ist. Meine Theorie ist aber die, dass die Trigemninusschmerzen nur ein Symptom sind – ausgelöst durch die Fehlkontakte. Ergo: Fehlkontakte beseitigen um dem TN die Chance zu geben, sich zu beruhigen…

    Was genau meinst du mit „da sind nacheinander 10 Zähne (alle ohne Füllung ) hochgegangen“ – haben die sich nachweislich entzündet?! Ich dachte bisher dass der TN nur das Gefühl einer Entzündung vermittelt, aber mir war nicht bewusst, dass sich durch die Irritation des TN tatsächlich auch Zahnwurzeln entzünden können?! Oder versteh ich jetzt was falsch?

    #9596
    anira
    Teilnehmer

    Ich will mal noch hinterherschieben, dass ich nur noch rechts (auf der Seite mit Schmerzen) meine Weisheitszähne hab und die Zähne dort mega eng stehen (daher würd ich so gern die Weisheitszähne dort entfernen lassen, aber hab gleichtzeitig auch Angst). Hatte in meiner frühen Jugend oben und unten ne feste Spange, aber es hat sich mittlerweile rechts alles wieder verschoben (ein Eckzahn wird immer mehr aus der Reihe gedrückt und die restlichen machen ne leichte Schlangenlinie – ich denke wegen des Engstands), links passts noch alles… 🙁

    #9597
    Mirjam
    Teilnehmer

    Es waren gesunde Zähne die sich entzündet verhalten haben. TGN war mir bis dato unbekannt. Vor lauter schmerzen wurden sie behandelt. Ich musste im Schmerz Gebiet auch schon Zähne ziehen lassen, und danach hat der TG rumgespackt, sich aber auch wieder bisschen eingekriegt. (Falls du die wsz doch entfernen lassen möchtest. Ich dachte auch oft, der TG wird geärgert und wenn das Ärgernis behoben ist, beruhigt er sich. Nachweislich nicht, bei mir zumindest..schwierig mit den Zahnfüllungen.. bei mir wurde eine mal ausgebessert, und dafür nur angeraut und neu oben drauf verfüllt. Schwierig..desto mehr Zahnärzte, desto mehr Meinungen, desto größer die eigene Unsicherheit. Noch eine Meinung vom Chirurgen (hatte ich mir damals auch geholt) ist sicher nicht verkehrt. Ich gehe auch konsequent seit Jahren nur zu meinem Zahnarzt, weil ich mittlerweile eine irrationale und ungesunde Angst habe, vor jeglicher Behandlung.

    #9598
    anira
    Teilnehmer

    Es waren gesunde Zähne die sich entzündet verhalten haben

    Ok, also war es keine echte (nachgewiesene) Entzündung, sondern hat sich nur so angefühlt? Auch mit Pochen?!

    Letzte Nacht hatte ich meine Schiene wieder an und bin wieder mit Aufbisschmerzen – ganz klar lokalisierbar auf den 1.7 – aufgewacht. Und an genau diesem Zahn hab ich ja auch das Gefühl von Fehlkontakten. Das ist für mich ein Zeichen, dass ich mir das eben nicht nur einbilde, sondern dass da wirklich was nicht stimmt. Muss also auf jeden Fall wieder zu meinem Zahnarzt und die Schiene überprüfen lassen. Werde das mit dem Füllungsaufbau dann auch wieder konkret ansprechen.

    Deine Angst verstehe ich total. Bei mir ist es mittlerweile auch schon so weit, dass ich niemandem mehr glaube und keinem Arzt mehr vertraue. Ich wurde aber auch unabhängig von der Zahngeschichte schon so oft fehlbehandelt, mit falschen Diagnosen abgespeist usw. Wenn ich nicht hartnäckig geblieben wäre und immer wieder selbst recherchiert und weitergesucht und zu neuen Ärzten gegangen wäre, wären so manche Mängel und Fehlfunktionen (z.B. Hashimoto) womöglich nie diagnostiziert und behandelt worden. Deshalb bin ich auch bei der Zahnsache nun so misstrauisch, zumal ja wirklich jeder Arzt etwas anderes sagt, bzw es bei mir so viele mögliche Ursachen gibt: Senk-Spreiß-Plattfüße, Beckenschiefstand, geknickte und nicht s-förmig verlaufende HWS, HWS-Syndrom, Kieferknacken, in der Kindheit extremer Überbiss (es wurde megaviel per Zahnspange verschoben), freiliegende Zahnhälse, keilförmige Zahnhalsdefekte, verspannte Kaumuskulatur, Hashimoto (soll scheinbar auch in Zusammenhang mit neurop. Schmerzen stehen), generell sehr perfektionistisch, hochsensibel, usw usw, gibt noch einiges mehr. Da weiß ich halt einfach nicht, wo ich anfangen soll…Schilddrüse ist gut eingestellt, Einlagen und Aufbisschiene hab ich. Das wars dann aber auch…vielleicht halt echt mal zum Osteopathen…ich bräuchte einfach mal einen komplett unabhängigen Arzt, der sich die Zeit nimmt alles mal in der Gesamtheit zu sehen und mir einen Weg aufzeigt….

    #9599
    Mirjam
    Teilnehmer

    Ein unabhängiger Zahnarzt wäre eine gute Idee, glaube ich. Ich habe mich damals in der kopfklinik in Heidelberg (ich wohne Nähe HD) beraten lassen. Das war sinnvoll. Und jetzt vertraue ich (manchmal mehr oder weniger) einem Zahnarzt, und gehe auch nur dort hin. Vielleicht kannst du so einen für dich finden(über Freunde o.ä). Das schlimme ist das Signal vom Hirn, DA ist was. Und der Arzt sagt nö. Echt schwierig.. berichte mal, wenn du beim Kieferchirurgen warst. Der kann dich wenigstens kompetent in Sachen whz beraten(ob raus oder lassen). Bei mir wurden auch entsetzliche Fehlentscheidungen getroffen..wsr (9x, danach jeweils Zähne raus).. man muss dich echt zwingen, einem Zahnarzt zu vertrauen. Ich denk an dich!!

    #9600
    Ilvy83
    Teilnehmer

    Hallo ihr Zwei Lieben,
    ein gutes neues Jahr euch beiden!!

    Ich hab wie Miri durch den TN sehr viele verloren und durch Implantate ersetzen lassen.
    ich hab das ganze jetzt 1 1/2 Jahre und ich kann sagen es ist viel besser als zu den Anfangszeiten geworden. Ich nehme auch Medikamente Saroten (Ami) und Pregabalin 2× 100 mg täglich. Saroten hab ich aber jetzt versucht ganz zum absetzen, bin gespannt.

    Bei mir wurden die Schmerzen durch einen eifrigen Zahn ausgelöst……eine ganz lange Geschichte.
    Der Schmerz hat sich im Laufe der Zeit verändert, Amfangs ganz schlimme ziehende reißende Schmerzen bei Nase und Nasenflügel sowie Wange. Die Intensität hat nachgelassen und ich hab dazwischen immer längere schmerzfreie Tage/Wochen. Was bei mir aber dazu kommt dass ich auch Migräne mit dem ganzen Mist bekommen habe und Migräne den Nerv im Gesicht oft triggert und umgekehrt und da hilft mir dann nur mehr eine Migränetablette. Kennt ihr das auch?

    Alles Liebe

    #9601
    Mirjam
    Teilnehmer

    Guten Morgen 🌞
    Ja, ich habe auch Migräne durch die TNP bekommen, und ja, es helfen auch nur triptane.. Implantate traue ich mich nicht.. war die TN nach setzen der Implantate schlimmer, oder gleichbleibend?

    #9602
    Ilvy83
    Teilnehmer

    Hallo Miri,
    Implantate haben die Situation nicht verschlechtert. Die Migräne die dann Gesichtsschmerz triggert find ich voll schlimm. Da nehm ich dann auch ein Zomig und in kürzester Zeit ist alles gut. zomig darf mich nicht zu oft nehmen, daher werd ich jetzt auf ein anderes Medikament umsteigen muss noch mit meinem Arzt sprechen. Welches Triptan nimmst du und wie oft hast du Migräne? hast du die Gesichtsschmerzen auch einseitig? Alles Liebe

    #9603
    Mirjam
    Teilnehmer

    Guten Morgen
    Ich nehme sumatriptan(auch das darf man nicht so oft nehmen, deshalb halt ich es halt manchmal so aus, finde die Migräne auch echt schlimm-wie arg krank. Bin froh zu hören, dass die Implantate die Situation nicht verschlimmert haben!! Die Schmerzen sind einseitig, allerdings wechseln sie manchmal auch auf die andere Seite.
    Liebe Grüße

    #9604
    Ilvy83
    Teilnehmer

    Hallo,
    das wusste ich nicht hab mir gedacht, dass das nur bei Zomig so ist.
    triggert das bei dir auch den Gesichtsschmerz bzw. dass dir dann das Gesicht ganz schlimm weh tut?
    Ich werde jetzt mal eine Notiz davon machen wann die Migräne auftritt.
    hast du schon einen trigger herausgefunden für die Schmerzen, ich nicht.
    ich bin jetzt gerade dabei Ami abzusetzen bin gespannt ob sich was verändert, da mich das Medikament sehr müde macht und zugenommen hab ich auch davon.
    Was nimmst du eigentlich und wenn ich Fragen darf, wie alt bist du? Alles Liebe

    #9605
    Mirjam
    Teilnehmer

    Hallo
    Kälte triggert manchmal. Aber nicht immer. Ich habe das mit den Medikamenten aufgegeben. Entweder sie nützten nichts, oder ich habe sie nicht vertragen. Aktuell hatte ich gestern eine 2 stündige Sitzung mit aufbohren von 8 Zähnen(Stifte zur Stabilisierung) und heute werden sie beschliffen. Ein Zahn schmerzt, Rest ist ok. Habe es ewig hinaus gezögert, aber durch wkb sind die Zähne brüchig geworden. Ich bin 47. ich finde, es zerrt alles immer mehr an den Nerven, und die Belastbarkeit sinkt. Dir auch alles liebe.(Migräne triggert auch bei mir den Nerv)

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 36)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.