seit 2 Monaten Schmerzen ohne sichtlichen Grund

Startseite Foren Hauptsektion Schmerzen länger als 6 Monate seit 2 Monaten Schmerzen ohne sichtlichen Grund

Dieses Thema enthält 185 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Painallday vor 2 Monate, 1 Woche.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 186)
  • Autor
    Beiträge
  • #8773

    Painallday
    Teilnehmer

    Liebes Forum,

    anfang Juli während einer Prüfungsphase (Studium) habe ich leider an einem Frontzahn manipuliert und zudem auf der linken Seite stark gepresst und geknirscht.
    Am gleichen Abend noch habe ich in dem 1er Zahn im OK linke Seite Schmerzen bekommen. Mit den Tagen wurde es immer schlimmer. Schmerzen haben bis in die komplette OK linke Seite gezogen . Bis zu dem 5er Zahn sind alle Zähne Druckschmerzhaft gewesen. Ziehen und Stechen sogar in die rechte Seite des OK.

    Lippen anspannen hat bereits Schmerzen am Zahnfleisch Richtung Lippenbändchen verursacht und diese zogen dann in den ganzen OK.

    Man sollte denken, dass es eine Wurzelentzündung ist. Ich bin natürlich direkt zum Zahnarzt aber der konnte zu erst nichts an mir machen weil ich stärkste Schmerzen hatte sodass mir sogar Schmerzmittel infundiert werden mussten da ich auch nichts mehr essen konnte da mir dauerhaft übel war vor Schmerzen. Waren wirklich wahnsinnig schlimme Tage. Stärkste Schmerzen die man sich so nicht vorstellen kann.
    Ich habe Amoxcillin bekommen für 10 Tage.
    Besserung ist eingetreten, ob es am AB lag oder nicht ist leider nicht klar.
    Auf dem 2D Röntgenbild war nichts zu sehen. NAch den 10 Tagen AB hat der Zahnarzt einen Vitaltest bei allen oberen Zähnen gemacht. Aber auch der von uns gedachte Übeltäter (1er Zahn) zeigt normale Vitalzeichen und reagiert auf Kälte die nach der Kälteeinwirkung direkt wieder weg ist und hat keinen Klopfschmerz deswegen möchte der Arzt vertsändlicherweise nicht auf gut dünken meine Zähne öffnen.

    Er hat mir an den Frontzahn eine Füllung gemacht, da ich als Kind einmal mit dem Zahn beim Schwimmen auf den rauen Boden gekommen bin. Es war also eine Ecke weg. Diese wurde damals gefüllt aber nach fast 20 Jahren hatte sie sich verselbständigt. Es war also eine kleine Öffnung fast 6 Monate vorhanden. Es ist kein Karies laut Zahnarzt vorhanden an dem Zahn sowie an allen anderen Zähnen.

    Ich habe sowieso „nur“ 3 kleine Füllungen in Backenzähnen und seit 10 Jahren war nichts mehr mit meinen Zähnen.

    Nun soll ich eine Knirschschiene bekommen obwohl ich moderate Abnutzungen an den Zähnen habe. Also ob ich Nachts wirklich knirsche ist auch fraglich. Früher habe ich geknirscht und hatte sogar bereits einmal eine Schiene. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass dies wirklich helfen wird, da man ja eher seltenst mit den Frontzähnen knirscht.
    Mit der Zeit wurde der Schmerz besser, die umliegenden Zähne haben keine Probleme mehr. Das Problem zeigt nun nur noch der ursprüngliche Zahn. der linke Frontzahn.

    Zwischenzeitlich bin ich mehrfach mit der Zunge über den Zahn gegangen und dann tat er wieder weh bzw es hat gezogen nachdem ich mit der Zunge dran war. Eigentlich sollten Zähne soetwas ja aushalten. Dann war mal wieder ein Druckschmerz vorhanden und ein ziehen zur Wurzelspitze hingehend etc.
    Aktuell zieht der Zahn fast permanent. Nur Nachts beruhigt er sich. Wenn ich aufwache ist also erst alles in Ordnung. Der Schmerz beginnt aber ca 30 Minuten später. Am Freitag bekomme ich nun eine Aufbissschiene. Seit Monaten esse ich nur noch auf der linken Seite. Abbeißen wäre zwar möglich weil ich keinen direkt Aufbisschmerz habe aber der Schmerz beginnt kurze Zeit nach der „Manipulation“
    Mein Zahnarzt weiß auch nicht mehr weiter und würde wohl im nächsten Schritt eine Wurzelkanalbehandlung machen und den noch vitalen Zahn töten.
    Meine Ängste sind aber, dass es danach nicht besser ist. Auslöser war dieser blöde Tag an dem ich dort rommanipuliert habe und gepresst habe . ich könnte mich ohrfeigen. Fakt ist, dass ich damit nicht leben kann. Habe bereits 7 Kg abgenommen. Diese permanenten Schmerzen sind so schlimm. Irgendwann glaubt man ja auch einfach nicht mehr daran, dass es besser wird.

    Zwischenzeitlich gab es aber tatsächlich auch mal 2-3 Tage die ich schmerzfrei war, warum auch immer.

    Ich bin wirklich verzweifelt und habe große Ängste meine Zähne zu verlieren aber viel mehr noch, dass man mir Zähne extrahiert oder eine Wurzelkanabehandlung macht aber das nicht die Ursache war und die Probleme weiterhin bleiben.

    Wie lange dauert es bis sich Nerven wieder regenerieren? Kann es wirklich sein, dass durch diese starke Belastung der Zähne an diesem Tag solche Schmerzen und Beschwerden über Wochen- Monate anhalten?

    Das es im übrigen doch nicht durch das AB besser wurde kann ich fast definitiv sagen, da ich zwischenzeitlich Clinda nehmen musste wegen einer anderen Sache und die Zahnschmerzen trotzdem wieder aufflammten.

    Habt ihr irgendeine Idee?
    Ist eine Neuropathie nicht eher ausgeschlossen wenn der Schmerz nur an einem Zahn ist?
    Sollte ich Amithryptilin probieren?

    Besten Dank für eure Mühe im Voraus.

    #8774

    Strawberry
    Teilnehmer

    Huhu,

    Ich habe auch nur an vereinzelten Zähnen Schmerzen, gerade das es nachts weg ist spricht für neuropathie.
    Ich würde an deiner Stelle wirklich schnell Amitriptilin nehmen und am besten in Verbindung mit Pregabalin. Das Prega würde ich soweit es geht hochdosiert nehmen da du noch nicht die bösen 3 Monate ( chronisch ) erreicht hast. Deine Nerven sind nicht zerstört sondern gereizt. Also fahr die Medikamente hoch.

    Ich habe die Schmerzen auch in dieser krassen Art auch aus dem nichts bekommen.

    Ich drücke dir die Daumen

    #8775

    Painallday
    Teilnehmer

    Hallo Strawberry, vielen Dank für deine Antwort.
    Wieviel Lyrics nimmst du denn täglich? Hast du eine Verbesserung verspürt?
    Bei mir gab es ja einen direkten Vorfall an dem Zahn in dem ich dort rommanipuliert habe. Daher wäre es doch gar nicht so abwegig, dass es nicht neuropathisch ist oder? Vor allem weil es nur ein Zahn ist und das von Anfang an.
    Ich habe allerdings wirklich Angst ihn öffnen zu lassen. Aber die Schmerzen halte ich einfach nicht mehr aus.Gestern hat es auf den Nachbarzahn ausgestrahlt. Hast du es neurologisch abklären lassen und dann die Medikamente verschrieben bekommen?
    LG

    #8777

    Strawberry
    Teilnehmer

    Huhu,
    Soweit ich verstanden habe hast du mit der Zunge den Schmerz “ manipuliert“?
    Ich dachte auch monatelang es wäre der Zahn. Hab ihn ziehen lassen und dann ist es auf die andere Seite gesprungen. Also somit war der Zahn unschuldig. Solange du nachts schmerzfrei bist hast es nichts mit dem Zahn an sich zu tun. Lass ihn in Ruhe sonst chronifizierst du das. Ich nehme 400 mg Lyrica.

    Teste es bitte

    #8778

    Painallday
    Teilnehmer

    Liebe Strawberry, danke für deine Antwort. Hilft dir Lyrica?
    Es war nicht nur mit der Zunge. Ich habe richtig auf den Zahn gebissen und gepresst. Das war scheinbar zu viel für ihn. Anfangs waren die Symptome wie bei einer Wurzelkanalentzündung. Mir tat die ganze linke Seite mit der Zeit weh. Alles zähne dort waren total druckempfindlich usw.
    Nun sind die Schmerzen „nur“ noch an dem Zahn den ich manipuliert hatte.
    Ich werde mir Morgen Lyrica besorgen habe aber große Angst vor den NW. Ich studiere und muss arbeiten gehen können.

    #8779

    Painallday
    Teilnehmer

    Würdest du die Möglichkeit mit Lyrica vorab ausprobieren bevor du den Zahn öffnen lassen würdest? LG und danke dir

    #8780

    Strawberry
    Teilnehmer

    Ja Amitriptilin und Lyrica vorher testen. Dein Zahn ist gesund das hat ja dein Arzt bestätigt. Du hast gute Chancen gesund zu werden!

    #8781

    Strawberry
    Teilnehmer

    Ich nehme ja 4 Medikamente dagegen. Mir geht es mittlerweile gut. Aber gesund bin ich “ no
    ch “ nicht

    #8782

    Painallday
    Teilnehmer

    Liebe Strawberry, ich bin dir so dankbar, dass du mir antwortest.
    Welche 4 Medikamente nimmst du denn? Hast du „nur“ neuropathische Zahnschmerzen oder ziehen deine Schmerzen auch woanders hin.
    Durch meine Manipulation am Zahn muss ich ihm ja ganz schön zugesetzt haben bzw. dem Nerv :/.
    Ich beiße schon seit 2 Monaten nichts mehr mit dem Zahn ab. Keine Brote oder sonstiges. Das ist wirklich anstrengend 🙁 Nur noch linke Seite kauen ist möglich.

    Hast du NW von Lyrica und Amitriptilin? Sind ja beide nicht zu unterschätzen 🙁

    #8784

    Strawberry
    Teilnehmer

    Huhu,
    Ich nehme Amitriptilin ( schmerzwahrnehmung )
    Lyrika ( Reduzierung der Signale) lamotrigin ( off Kabel use ( Reduzierung Signale ) salbumatol ( Dr. Wagner schrieb davon auf der Startseite

    Amitriptilin ( leichte Müdigkeit, Gewicht )
    Lyrika ( gar keine NW )
    Lamotrigin ( gar keine NW )
    Salbumatol ( Muskelkrämpfe nachts, Sodbrennen, Schwächegefühl)

    Ich mache zur Zeit eine KG der Kiefergelenke weil ich brutal knirsche.
    Du hast mit deiner “ manipulation“ wahrscheinlich nur das Fass zum überlaufen gebracht.

    Ich musste das ganze 4 Monate meiner Schwangerschaft ertragen und hätte wochenlang einen offenen Zahn und konnte kaum noch Essen weil mich das anekelte.

    Ich kann dich verstehen…

    #8785

    Strawberry
    Teilnehmer

    Achso ich hab das nur an den Zähnen und Zahnfleisch. Ne Weile auch im Ohr. Jetzt aber nicht mehr.

    #8786

    Painallday
    Teilnehmer

    Liebe Strawberry,
    würdest du zu dem Lyrica und
    Amitriptilin auch noch Gabamazepin nehmen? oder reichen vorerst die beiden Ersten.

    Bei mir ist es ja der Frontzahn. Der war schon immer mein „Problemzahn“, nicht weil er jemals Probleme gemacht hat sondern weil ich als Kind mir eine Ecke abgebrochen habe beim Tauchen.
    Wäre es ein Backenzahn dann hätte ich ihn bereits gezogen aber der Frontzahn 🙁

    Ist es üblich, dass sich die Schmerzen verändern? ich hatte ja am Anfang durch die Manipulation heftigste Schmerzen, auch Nachts, alles fühlte sich entzündet an. Es war die Hölle. ich wollte mir vor Schmerzen alle Zähne entfernen lassen.
    Die Schmerzen sind nun permanent eher ein ziehen oder drücken an „nur“ noch dem ursprünglichen Zahn.
    Sind solche Veränderungen möglich?

    Ich bin heute noch einmal bei meinem Zahnarzt. ich bekomme meine Schiene allerdings nur unten, da wir Ruhe oben rein bekommen wollen. Ich werde ihn auf die Neuropathie ansprechen und hoffe, dass er mir dies verschreiben würde.

    Solche Schmerzen in der Schwangerschaft zu haben muss grausam sein. Wirst du die Medikamente wieder runterrasseln?

    #8788

    Strawberry
    Teilnehmer

    Huhu ,

    Ich denke du meinst Carbamazepin. Ich denke es reicht erst mal nur ami und lyrika.

    Ich hab nie carba genommen.

    Also die Schmerzen können die komischsten Dinge machen.
    Sei froh das du kein brennen hast das ist neben stechen Horror.
    Ich denke es zeigt das sich dein Nerv schon etwas beruhigt hat da es nur an einem Zahn ist.

    Du kannst den Arzt gerne fragen, aber 80 % der Ärzte kennen nur die Neuralgischen Schmerzen aber nicht die trigeminusneuropathie.

    Frag ihn nach dem Medis. Wenn er nicht möchte dann deinen Hausarzt.
    Du kannst den Zahnarzt ja unseren Verlauf zeigen falls er sich unsicher ist.

    Liebe Grüße

    Achso ich würde empfehlen

    Ami erst mal auf 10 mg
    Und lyrika am besten zur höchstdosis von 600 mg ( 3x am Tag 200 )

    ABER Vorsicht hochdosieren um zu gucken ob du es verträgst

    #8789

    Painallday
    Teilnehmer

    Liebe Strawberry,
    ich habe heute Gabapentin und Lyrica bekommen. Soll dies beides nehmen (wurde mir vom Neurologen so gesagt) Lyrica soll ich wochenweise steigern und Gaba kann ich auch irgendwie steigern aber das werde ich noch erfahren wenn ich Mittwoch beim Neurologen bin. Hab jetzt erst jeweils eine kleine Packung erhalten .
    Ami soll ich erst einmal nicht nehmen aber das erfrage ich am Mittwoch noch einmal

    Mein Zahnarzt (Ich mag ihn wirklich so wahnsinnig gerne, er ist absolut der nettes Arzt den ich je kennengelernt habe :)) hat mir zu liebe noch einmal ein Verlaufsbild gemacht. Vitalitätstest ist vorab erfolgt und mein Nerv reagiert immer noch nach 2 Monaten wie ein ganz gesunder Nerv auf Kälte und Klopfen.
    Zu dem Bild hat er gesagt „wenn sie keine Beschwerden hätten, dann würde ich sagen dass da nichts ist. Aber da Sie Beschwerden haben könnte man natürlich oberhalb des Frontzahnes 2.1 etwas rein interpretieren.“ Aber er sagte, das es absolut nicht eindeutig ist und Röntgenbilder immer eine Möglichkeit zur Interpretation geben. Es war kein typischer dunkler Schein drauf zu sehen wie es eine Wurzelkanalentzündung zeigen könnte. Er meinte es könnte alles sein.

    Er möchte auch, dass ich die Medikamente versuche und wenn dann auch das nicht hilft, dann würde man ihn öffnen und die Wurzelkanalbehandlung durchführen. Wenn er den Zahn öffnet kann er sehen ob er entzündet war aber Tod ist er so oder so wenn er ihn öffnet weil er die Wurzelkanalbehandlung auch durchführen muss wenn er den Zahn öffnet und nichts sieht.

    Aber es ist weiterhin sehr atypisch. kein offensichtliches Bild im Röntgen und Vital ist der Nerv auch noch.

    Hm. Schwierig. Aber zur Not würde ich ihn natürlich öffnen lassen vor allem wo er nun meinte, dass man in das Bild etwas reininterpretieren könnte.

    wirst du deine Medikamente wieder runterdrosseln?

    #8790

    Painallday
    Teilnehmer

    Entschuldige, ich meinte Carbamazepin und Lyrica

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 186)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.