Wie gehts Leute?

Startseite Foren Hauptsektion Wie gehts Leute?

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #9638
    Mr.Unknow
    Teilnehmer

    Da ich ebenfalls von der Neuropathie befallen bin, seit aber ca.1.5 Jahren ziemlich schmerzfrei bin, wollte ich mal Meinungen von Leuten hören die immer noch schmerzen haben wie sie damit umgehen?

    Mich würde vorallem interessieren geht ihr arbeiten, mit welcher Einstellung ihr gegenüber den Schmerzen steht usw.

    Es ist eine Teufelskrankheit, hatte selber 2 Horrorjahre hinter mir, der Schaden ist sehr gross bei mir, OK 0 Zähne mer, Unterkiefer konnte ich mit mühe und viel kraft 8 Zähne retten.

    Viele von euch werden solche Geschichten bekannt vorkommen.

    Was bei dieser Krankheit meiner Meinung nach am wichtigsten ist, man darf sich nicht in die Depression treiben lassen. Fand ich fast schlimmer als die schmerzen selbst.
    Leichter gesagt als getan natürlich.

    Freundliche Grüsse

    #9639
    Ilvy83
    Teilnehmer

    Hallo, schön zu hören, dass es auch positive Rückmeldungen gibt.
    Wie hast du es geschafft das los zu werden? Ich hatte auch schon ein paar Zähne leider verloren.
    Welche Medikamente hast du genommen, hattest du das ganze nur einseitig oder abwechselnd?

    Liebe Grüße

    #9640
    Mr.Unknow
    Teilnehmer

    Hallo

    Ob ich es wirklich geschafft habe diese los zu werden weiss ich nicht. An was es genau liegt kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Jedenfalls geht es mir zurzeit gut, Und habe hauptsächlich schmerzfreie Tage.

    Ich nehme zurzeit 60mg Cymbalta(Duloxetin) und 25mg Amytriptilin.
    Bin Zurzeit meine Medikamente am reduzieren, gerade dean bei Amy von 30 auf 25mg.

    Habe jetzt seit ca.1.5 Jahren grösstenteils Schmerzfrei Tage.
    Vorher ging es mir aber beschissen, 2 Jahre Alptraum, kennst du sicher zu gut.
    Die Unwissenheit der Ärzte finde ich eigentlich schon traurig.

    Wie gesagt hatte ich eine sehr schlimme zeit, war auf bestem weg in eine schwere Depression zu stürzen.
    Aber dann kam irgendwie wie eine Erleuchtung,ich sagte mir selbst scheiss auf die Schmerzen. Ich hatte mich trotz Schmerzen gepusht wieder arbeiten zu gehen, wieder in Urlaub mit meiner Familie zu gehen, jedenfalls wieder aktiv zu werden.
    Ich habe sehr viel Unternohmen, und so wurde es mit der zeit total unbewusst immer besser und besser.
    Die guten Tage wurden mehr, die schlechten weniger usw.

    Darum wollte ich auch von anderen die Meinung hören wie ihr mit den schmerzen umgeht?

    #9641
    Ilvy83
    Teilnehmer

    Guten Morgen,
    bei mir hat das im Sommer 2017 angefangen nach einem misslungenen Zahnarztbesuch. Dann wir Ruhe und im Winter 2017 ist es wieder gekommen, jeder glaubte es sind die Wurzelbehandelten Zähne….. wars doch nicht, jetzt habe ich ein paar Implantate. Die Schmerzen waren am Anfang richtig schlimm, jetzt gehts besser. Oft habe ich tagelang Ruhe oft über eine Woche wo ich manchmal nur minimal was spüre und dann gibt es Tage wo ich es mehr spüre, starke Schmerzen hatte ich schon lange nicht mehr, Gott sei Dank! Was mir aber auffällt, es wechselt manchmal auf die andere Gesichtsseite. Leider habe ich auch Migräne bekommen und das schlägt sich dann meistens ins Gesicht und das tut dann so richtigt weh.

    Ich bin auch viel unterwegs und Reise gerne, lg

    #9656
    Lyn89
    Teilnehmer

    Hallo,
    ich fand eure beiden Beiträge spannend, das macht etwas Mut. Im Moment suche ich noch nach einer geeigneten Medikation, daher fand ich auch die Kombination Duloxetin und Amitriptylim interessant.
    Duloxetin hat mir leider Schlafstörungen bereitet daher bin ich auch auf Amitriptylin umgestiegen, leider beides ohne so rechten Erfolg, eine Kombination wäre vll auszuprobieren.
    Auch ich bin durchgehend arbeiten gegangen, es ist zwar schwierig vorallem wenn es stressig wird, aber generell war mir das lieber, als zu Hause zu sitzen.
    In meinen Anfangszeiten hab ich mich auch eher eingeigelt zu hause, aber mittlerweile versuch ich wieder mehr zu unternehmen, weil meist lenkt das ab, allerdings fehlt mir auch oft noch der Mut. Oft kommt auch die Angst, ob das denn jemals wieder besser wird. Bei mir dauert das ganze nun 5 Monate, ich denke das Problem bestand allerdings schon länger als 12 Monate, eine Revision einer Wurzelbehandlung hat dem ganzen allerdings die Krone aufgesetzt.
    Es ist schön zu lesen das es auch „Erfolgsgeschichten“ gibt. Alles gute euch. 🙂

    #9657
    Mr.Unknow
    Teilnehmer

    Hallo Lyn89

    Schlaffstörungen hatte ich durch die Medikamente nicht, konnte eigentlich auch in der schlimmsten zeit +/- gut schlaffen. Surch Duloxetin und Amy nun noch besser, darum nehme ich die Medikamente auch erst am abend.

    Ablenkung bei diesen Schmerzen ist sehr WICHTIG, hört sich zwar leicht an, ist aber sehr Wichtig um positive Gedanken zu fassen.
    Auch bin ich der Meinung das die Psyche bei der Neuropathie eine grosse Rolle spielt, nicht das die Psyche die schmerzen auslöst, aber durch eine stabile Psyche man die schmerzen in den Hintergrund drängen kann.

    Ich besuche selber auch heute noch meinen sehr guten Psychiater, weil mir das gut tut.

    Wünsche eine schmerzlose Nacht 🙂

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.